schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen
Neue Musikbeiträge
nächste Geburtstage

Heute hat niemand Geburtstag

Geburtstage demnächst:
Keine Geburtstage in den nächsten 7 Tagen
die nächsten 4 Termine

im November 2018

Angelo Branduardi

Die Platten, um die es sich bei meinem Fund handelt, sind Alla fiera dell’est (1976) und La pulce d’acqua (1977). Mit diesen beiden Alben, den Nrn. 3 und 4 einer langen Reihe, begann - nicht nur in Italien - sein Erfolg als Liedermacher. In Deutschland ist er spätestens seit seinem Hit über den Wasserfloh La pulce d’acqua bekannt. Lied und Wasserfloh sind wohl unsterblich...




*** Erster Zwischenstand zur Portalseite ***
---> bitte hier nachlesen <---



im November 2018

HATTLER - Velocity

Los geht es mit wunderbar melodiösem Jazzrock (Anthem For Approaching Starships), bevor es mit den Vocals von Fola Dada entspannt funkig-poppig wird (Teaser). In der weiteren Strecke gibt es hippen Clubsound (Trident) und auch melancholische Fusion (Velocity), die auch mal Fahrt aufnimmt (Threshold) oder durch fernöstliche Einflüsse glänzt (Delhi Mail).

Israel Nash & Band 03.11.18 Aschaffenburg

...Nach einer kurzen Umbaupause betrat dann Nash und seine Band die Bühne und stimmten das Publikum mit sphärischen Sounds zu "Rolling on" ein. Israel Nash --ein Hüne von einem Kerl, direkt aus dem Wald des Texas Hill County, mit Vollbart und Tattoos!-- erweist sich vom ersten Moment an als Energiebündel. Das Gesangsspektrum des Sängers reicht von sanft, verträumt bis explosiv, ist immer gefühlsbetont...

Bassinvaders - Hellbassbeaters

Die CD ist in ihrer Gesamtheit und bei jedem Titel ein Experiment und eine einzige Herausforderung. Für die beteiligten Musiker wie auch für den Hörer. Was letztendlich auch für fast durchgängige Ablehnung in den Rezensionen gesorgt hatte. Der Bass im Hintergrund als Füllstoff für omnipräsente Gitarristen ist eigentlich das hauptsächliche Einsatzgebiet. Auf einmal als Soloinstrument eingesetzt und deutlich im Vordergrund ...

Sylvan - Oberhausen, 28.10.18

Posthumous Silence - dieses Konzeptalbum dürfte jedem Progkenner ein Begriff sein. Den anderen sei gesagt: was hier während dieses Sets geboten wurde, waren Emotionen pur. Nahtlos reihte sich Bequest Of Tears an den Opener, einfach göttlich und zum Mitschwelgen, absolute Stille im Publikum, bis zum Ende des Songs Harnacks' Bassläufe den Übergang zum härteren, rhythmusbetonten In Chains einleiten. Ein wahres Gitarren- und Keyboardgewitter, ...

Kate Campbell - Damn Sure Blue

Country à la Nancy Griffith (“Long Slow Train”), dann ein tief beeindruckendes “Ballad Of Ira Hayes”, dieser Song über den Stamm der Pima-Indianer, ein Song, der wahrscheinlich vielen bekannt sein wird in Versionen von Johnny Cash oder Bob Dylan. So schreitet die Anreihung verschiedener Stimmungen weiter, verbreitet Abwechslung und Wohlgefallen. Starke Gegensätze fügen sich ganz eng aneinander, wenn zum Beispiel nach dem Song mit der total verzerrten Gitarre, ...

Subsignal, Maschinenhaus in der Kulturbrauerei, Berlin

...wie es sich für das letzte Konzert einer Tour gehört, legte sich die Band besonders ins Zeug und zeigte eine wahnsinnig ansteckende Spielfreude. Insbesondere Bassist Martijn Horsten, der kurz vor der Tour für den erkrankten Stamm-Bassisten Ralf Schwager eingesprungen war, zeigte bei jedem Song vollen Körpereinsatz und man merkte ihm an wie viel Spaß ihm der Auftritt mit seinen alten Freunden machte. Wie gewohnt eher introvertiert zeigte sich Gitarrist und Bandgründer Markus Steffen ...

Rotor - Sechs

Die einzigartige Melange aus Stonerrock und Prog kommt natürlich nach wie vor ohne Gesang aus (die diesbezüglichen Versuche waren ja marginal und liegen schon ein Weilchen zurück), der aber auch niemals vermisst wird – zu explosiv, energetisch und spannungsgeladen ist das instrumentale Treiben. Bei , KARMA TO BURN, wird ja auch nicht nach einem Sänger gefragt, an die Jungs aus West Virginia erinnert hier immer mal wieder eine Passage, bevor die nächste Biegung kommt...

Herbert Pixner Projekt - Summer

Pixner ist immer bereit, Neues aufzusaugen und in seinen Projekten zu integrieren, so wie hier den serbischen Cimbalomspieler Michael Kurina (das Cimbalom ist eine Art Hackbrett). Trotzdem verkommt die Musik des HERBERT PIXNER PROJEKTS nie zur Ethno-Zirkusnummer und verweigert sich jedwedem Kitsch, der in diesem Genre auch zu finden ist. Man gibt sich traditionell melodisch (Nur für dich allein, Almerisch Landlerisch), schlägt aber diesmal auch bluesige und rockige Töne an...

Riverside - Wasteland (2018)

Die Grundstimmung des Albums ähnelt dem Vorgänger „Love, Fear and the Time Machine“, bei leicht reduzierten Keyboardeinsätzen – zudem wirken sie kompakter und um einige langwierige Passagen und etwas Füllmaterial entschlackt. Das Wiegenlied „The Night Before“ ist diesmal ein würdiger Abschluss eines aus meiner Sicht sehr hörenswerten Albums, welches aber nicht ganz an ihre Highlights „Second life..“ oder „Anno domini..“ heranreicht.

Farflung: This Capsule

Schön, dass das kalifornische Raumschiff von FARFLUNG mal wieder abhebt. (...) Auch auf ihrem neuesten Werk „This Capsule“ bleiben FARFLUNG jedenfalls ihrem bislang eingeschlagenen Weg treu, indem sie Space Rock mit Psychedelic- Rock, Stonerelementen und Einflüssen aus Ambient, Krautrock und Jam Rock mischen.

Dillards - Wheatstraw Suite (1968)

WHEATSTRAW SUITE war kein großer Erfolg beschieden, was nichts daran ändert, dass sie damit eine bahnbrechende Mischung aus Folk, Rock, Country und Pop-Sensibilität hervorbrachten.
Musikalisch ist es nicht gerade Bluegrass, ist nicht direkt Folk-Rock und auch nicht unbedingt Country-Rock, es insgesamt zu vielseitig und eklektisch, um in irgendeines dieser Genres eingeordnet werden zu können...

Julian Dawson im Berlin Guitars

Gestern war es nach einer langen Durststrecke endlich wieder soweit! Julian Dawson gab im ausverkauften und wunderbar intimen Berlin Guitars vor ca. 60 Fans ein tolles Solo Konzert.
Neben einem Querschnitt von Songs aus seiner langen Karriere spielte er zu Erinnerung an Aretha Franklin "All The Kings Horses" und für Marty Balin "White Rabbit". Mann hatte ich einen dicken Kloß im Hals und etliche Leute im Publikum wischten sich verstohlen über die Augenwinkel...

Supertramp - Brother Where You Bound

Brother Where You Bound - was für eine Granate! Satte 16:30 Minuten prasselt ein wahres Klanggewitter auf den Hörer hernieder. Gestartet wird mit dem Knistergeräusch einer abgenudelten LP, in welches sich bedrohliche Synthiegeräusche, eine gesprochene Stimme und ganz allmählich weitere Instrumente hineinmischen. Dermaßen düster geht es knapp zwei Minuten weiter, bis Piano und Davies Stimme für ein wenig Entspannung sorgen.

Ashbury - Eye of the Stygian Witches

Altmodisch! Aus der Zeit gefallen! Langweilige Musik für alte Fürze! Na und? Die Brüder Davis waren all das schon als ihr Debüt 1984 erschien und gerade diese "Uns doch egal" Einstellung ist es, was Ashbury auszeichnet. Wer die neue Veröffentlichung hören möchte, gut, wer nicht, auch egal. Mit der Gewissheit nichts zu verlieren aber eine Menge zu gewinnen, ist gerade ganz aktuell die dritte CD erschienen...

Wait For June - Live im DankBar in Mannheim am 22.09.2018


...und es war sofort klar, das gibt ein richtig netter Abend, mit gute Laune Musik, irgendwo zwischen Pop/Rock und ein wenig Folk touch. Sänger und Sängerin sangen abwechselnd oder auch zusammen, was sehr gut klang und beide wechselten ständig (manchmal auch während den Liedern) die Instrumente : Verschieden Gitarren, Banjo, Keyboard, Bluesharp ...

Citizen K - III

Freunde sehr guter Popmusik und alle Freunde der bisherigen Alben sollten vor Freude jubeln über diesen neuen funkelnden Musik-Diamanten von hoher Karatzahl. “Mind Expanding Poplicious Psychedelic-Folk“, so titulierte man seinerzeit die Musik von “Second Thoughts“, den Begriff Psychedelic kann man eigentlich für die neue Produktion streichen, Folk ist auch nicht vorhanden...

Status Quo-Down Down & Dignified at the Royal Albert Hall

Oberflächlich gehört konnten Status in ihrer wichtigsten Phase als "Hau den Lukas Combo" abgehakt werden. Was für die vielen fast gleich klingenden Singles zutrifft, war auf LP schon komplett anders. Egal ob nun "Dog of two Heads", "Quo" oder das legendäre Live Album, die Band hatte doch mehr drauf als nur die ewig gleichen Taktfolgen. Irgendwann gegen Ende der 1970-iger Jahre wurde das ganze dann immer mehr Mittelmaß und "In the Army now" war dann noch höchstens für Lieschen Müller ....

Israel Nash - Lifted

“Hippie Spiritual“, ja, das passt durchaus, dass erinnert an schöne Tage, zumindest wenn man schon alt ist und sich noch erinnert. Dabei ist diese Musik nicht unbedingt Retro angelegt, sondern steht im Hier und Jetzt, mit modernen Studiotechniken eingespielt. Wehmut, Sehnsucht, Ruhe, Zufriedenheit, das wird vermittelt, Musik, die in einen Schwebezustand versetzen kann, Musik, die an Beach Boys, Fleet Foxes und andere offensichtliche Vorbilder, ...

Aktuell online
Moniek

Momentan sind 67 Benutzer online: 1 registrierter, 0 versteckte, 66 Gäste.
Der Besucherrekord liegt bei 1976 Besuchern zeitgleich online am 23.07.2016 um 22:59 Uhr.
Statistiken & Daten
Dieses Forum startete am 28.04.2006 und hatte seitdem 42699179 Besucher.
Es gibt insgesamt 94 Benutzer und es wurden seit Beginn 393895 Beiträge in 16763 Topics geschrieben.
Der neueste Benutzer ist zappcortez42.

Heute waren online
frimp (00:02), Leslie (01:11), walter (04:16), Floyd Pink (07:47), Maddrax (08:59), Psychrockfan (09:22), firebyrd (09:46), OldMcMetal (10:05), maranx (10:28), Ernst_August (10:45), Triskell (10:48), Street66 (11:23), White Bird (11:41), Epikur (11:45), nixe (12:25), dan (12:50), Jersch (12:55), Trurl (12:59), Mr. Upduff (13:44), Moniek (13:47)

Insgesamt: 601 - Registriert: 20 - Versteckt: 0 - Unregistriert: 581
Bots, die gerade online sind
Google

Suchmaschinen & Robots (in Klammern die Anzahl der in 24 Stunden gespiderten Seiten)
Google(4165)
Loginbox


Muzi-Radio
Top 5 Poster
  » Triskell
34471 Beiträge
  » Tom Cody
31478 Beiträge
  » Leslie
26541 Beiträge
  » firebyrd
23541 Beiträge
  » hmc
21349 Beiträge

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 17.11.2018 - 13:49