schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Antwort schreiben auf Lucinda Williams - This Sweet Old World



Themeninformationen
  • Username:
  • Titel:

Beitrag

Guestuser
 
Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Zitat Code   Liste Spezielle Liste   Links ausgerichtet Zentriert Rechts ausgerichtet Blocksatz     Schriftfarbe Hintergrundfarbe Schriftart Schriftgröße     Tiefgestellt Hochgestellt Smilies
Bild Bild mit Textumfluss links Bild mit Textumfluss rechts Textfluss an dieser Stelle neu setzen   Link einfügen E-Mail Adresse einfügen   interne Sprungmarke einfügen Link zu einer Sprungmarke einfügen   MP3 Video Flash     Spoiler Horizontale Linie
alles markieren Textfeld verkleinern Textfeld erweitern
Toolbox
BBCode in diesem Beitrag interpretieren
Smilies in diesem Beitrag umwandeln
Links in diesem Beitrag automatisch erkennen
Visueller Bestätigungscode
Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.
Visueller Bestätigungscode:
Code hier eingeben:

Die letzten Beiträge in diesem Thema

sunny offline
Toningenieur
 
danke für die Vorstellung, ich persönlich mag das Album. :D

Dieser Musikstil spricht mich sehr an,
die gute Lucinda wirkt bei ihren Auftritten sehr kühl und angespannt,
tut der Musik aber keinen Abbruch.
 
xanadu offline
Toningenieur
 
Danke für die Vorstellung,
das ist entspannte Musik für mich. Gefällt mir gut die neu aufgenommenen Songs.
Six Blocks Away mit der schönen Gitarre am Schluss herrlich.
 
firebyrd offline
Produzent
 
Lucinda Williams - This Sweet Old World

…und es begab sich im Jahre 1992, dass eine gewisse Lucinda Williams ein Album veröffentlichte mit dem Titel “Sweet Old World“. Das war seinerzeit ihr viertes Studioalbum und es wurde von den meisten Kritikern hoch bejubelt und sogar in einem Poll als elftbestes Album des Jahres 1992 gewählt. Nun, nach fünfundzwanzig Jahren, beschloss die Künstlerin, eine Neuauflage vorzulegen. Bis auf “He Never Got Enough Love“ sind alle übrigen der damaligen zwölf Titel auch auf This Sweet Old World dabei. Neu sind die Tracks 10 und 13-16.

Doch hat es sich nun ausgezahlt, dass alles noch einmal neu aufgenommen wurde? Ich denke ja. Zum Einen klingt die Abmischung heute stimmiger, wärmer, runder, gleich der 12-string-Sound bei “Six Blocks Away“ gibt der neuen Version gleich viel mehr Fülle. Zum anderen klang Lucinda damals noch deutlich jünger und lieblicher, aber auch ein wenig wie Chrissie Hynde, aber durch das Leben, das auch sie sicher gezeichnet hat, klingt die Stimme für mich nun überzeugender trotz der offensichtlichen altersbedingten Veränderung und deutlich rauchigen Ausdrucksweise. Dafür überzeugt mich die größere Verbundenheit dadurch und die für mich viel größere Tiefe, wodurch ihre Songs erheblich an Dramatik und Ausdruck zugelegt haben. Das gilt durchweg für alle Stücke.

“Sweet Old World“ im Vergleich ist nun ein wenig reduzierter und etwas folkiger, und ebenfalls sehr gefühlvoll im Ausdruck, fast schon zerbrechlich wirkend, und überhaupt kochen bei This Sweet Old World die Emotionen viel höher und die Musik wandert in ihrem Ausdruck gar in die Richtung von Verzweiflung und Angst. Doch so ist es eigentlich gar nicht, denn jedem Titel wohnt eine großartige Ruhe inne, die letztlich funkelnde Schönheit hervorbringt, so ist das Leben eben, fröhlich ist es meistens nur an der Oberfläche.

Hatte sich die Musik vor fünfundzwanzig Jahren auch an Vorbildern orientiert, so hat Lucinda Williams das heute grundsätzlich nicht mehr nötig. Gleichwohl erweckt die Musik nun auch Assoziationen, und sei es zu Neil Young (“Something About What Happens When We Talk“). Denn dessen bekannter schleppender Rhythmus wird nicht nur auf diesem Stück aufgegriffen. Einigen mag die Musik zu finster und düster sein, aber durch die eindringliche Art des Vortrags gibt es dieses Erachtens genügend erhellende Passagen, sehr bewegend ist die Musik allemal.

Die neuen Tracks passen grundsätzlich in das Schema und bewegen sich mit leicht reduziertem Folk/Country-Anstrich (#10, 15, 16), und Blues Rock (#13, 14) und bilden insofern letztlich doch eine Sonderstellung inmitten der Songs des alten Albums.

Lucinda Williams (lead vocals, guitar)
Stuart Mathis (guitar)
David Sutton (bass)
Butch Norton (drums)
Greg Leisz (guitar)

1 Six Blocks Away
2 Prove My Love
3 Something About What Happens When We Talk
4 Memphis Pearl
5 Sidewalks Of The City
6 Sweet Old World
7 Little Angel, Little Brother
8 Pineola
9 Lines Around Your Eyes
10 Drivin' Down A Dead End Street
11 Hot Blood
12 Which Will
13 Factory Blues
14 What You Don't Know
15 Wild And Blue
16 Dark Side Of Life



https://www.lucindawilliams.com/
 


Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.11.2017 - 20:26