schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Antwort schreiben auf Rich Hopkins And Luminarios – Essen, 22.05.15



Themeninformationen
  • Username:
  • Titel:

Beitrag

Guestuser
 
Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Zitat Code   Liste Spezielle Liste   Links ausgerichtet Zentriert Rechts ausgerichtet Blocksatz     Schriftfarbe Hintergrundfarbe Schriftart Schriftgröße     Tiefgestellt Hochgestellt Smilies
Bild Bild mit Textumfluss links Bild mit Textumfluss rechts Textfluss an dieser Stelle neu setzen   Link einfügen E-Mail Adresse einfügen   interne Sprungmarke einfügen Link zu einer Sprungmarke einfügen   MP3 Video Flash     Spoiler Horizontale Linie
alles markieren Textfeld verkleinern Textfeld erweitern
Toolbox
BBCode in diesem Beitrag interpretieren
Smilies in diesem Beitrag umwandeln
Links in diesem Beitrag automatisch erkennen
Visueller Bestätigungscode
Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.
Visueller Bestätigungscode:
Code hier eingeben:

Die letzten Beiträge in diesem Thema

sunny offline
Toningenieur
 
Zitat geschrieben von badMoon

Und schon die Karten für das nächste Konzert geordert oder ist momentan noch nichts in Sicht?

:u:


Merke:
immer wenn ein neues Album erscheint, kommt er nach Deutschland. :-P
 
badMoon offline
Produzent
 
Und schon die Karten für das nächste Konzert geordert oder ist momentan noch nichts in Sicht?

:u:
 
sunny offline
Toningenieur
 
Zitat geschrieben von badMoon

Zitat geschrieben von sunny

jaja, so lange ist es auch nicht her, mittlerweile hat Rich Hopkins bis auf seine Frau alle Bandmitglieder ausgetauscht.


Hallo sunny,

sind das nun gute, schlechte oder einfach neutrale Neuigkeiten? Hast Du die neue Band schon live erlebt? Wenn das der Fall ist - wie ist Dein Urteil dazu?


Die neue Band habe ich in Heilbronn Red River Salon gesehen.
Ich fand se gut, wobei er in sein altes Raster zurück fällt.
Sidewinders und Sand Rubies lassen grüßen,
persönlich bin ich kein Fan von austauschen der Musiker, aber die neuen Musiker haben sich allesamt
gut eingeführt.
Enttäuscht war ich nicht, vielleicht auch weil ich bekanntlich ein Fan von 2 Gitarrenspiel bin. :D
 
badMoon offline
Produzent
 
Zitat geschrieben von sunny

jaja, so lange ist es auch nicht her, mittlerweile hat Rich Hopkins bis auf seine Frau alle Bandmitglieder ausgetauscht.


Hallo sunny,

sind das nun gute, schlechte oder einfach neutrale Neuigkeiten? Hast Du die neue Band schon live erlebt? Wenn das der Fall ist - wie ist Dein Urteil dazu?
 
sunny offline
Toningenieur
 
jaja, so lange ist es auch nicht her, mittlerweile hat Rich Hopkins bis auf seine Frau alle Bandmitglieder ausgetauscht.
 
sunny offline
Toningenieur
 
Zitat geschrieben von badMoon

Zitat geschrieben von sunny

Zitat geschrieben von caramel

@sunny, ich habe mich schon ein wenig geärgert, dass wir nach dem Konzert so schnell aufgebrochen sind.
Ich blindes Huhn hatte gar nicht regristiert, dass die Band sich noch zu Gesprächen und Fotos "aufgestellt" hatte. Hätte ich so schön meine neue CD und das Konzertposter signieren lassen können.
:-(

Fotoreporter BadMoon war natürlich dabei...


toll, jetzt müssen wir wahrscheinlich 2 Jahre warten bis er wieder kommt. :sick:
Im Red River Heilbronn wäre ich wieder dabei.


Hallo mein LieblingsSunny,

....die gerade von Frau C. georderte Live-DVD kann die Wartezeit schön überbrücken. So oder so - ich freue mich schon auf den nächsten Gig. Eine ausgesprochen gute und sympathische Kapelle.

Und vielleicht sieht man sich bei der Gelegenheit ja mal wieder

:happy: :happy: :happy:


Du Glücklicher in Sachen Live DVD, Frau C. hat halt Geschmack.
hier brettert gerade diese hier.

 
badMoon offline
Produzent
 
Zitat geschrieben von sunny

Zitat geschrieben von caramel

@sunny, ich habe mich schon ein wenig geärgert, dass wir nach dem Konzert so schnell aufgebrochen sind.
Ich blindes Huhn hatte gar nicht regristiert, dass die Band sich noch zu Gesprächen und Fotos "aufgestellt" hatte. Hätte ich so schön meine neue CD und das Konzertposter signieren lassen können.
:-(

Fotoreporter BadMoon war natürlich dabei...


toll, jetzt müssen wir wahrscheinlich 2 Jahre warten bis er wieder kommt. :sick:
Im Red River Heilbronn wäre ich wieder dabei.


Hallo mein LieblingsSunny,

....die gerade von Frau C. georderte Live-DVD kann die Wartezeit schön überbrücken. So oder so - ich freue mich schon auf den nächsten Gig. Eine ausgesprochen gute und sympathische Kapelle.

Und vielleicht sieht man sich bei der Gelegenheit ja mal wieder

:happy: :happy: :happy:
 
sunny offline
Toningenieur
 
Zitat geschrieben von caramel

@sunny, ich habe mich schon ein wenig geärgert, dass wir nach dem Konzert so schnell aufgebrochen sind.
Ich blindes Huhn hatte gar nicht regristiert, dass die Band sich noch zu Gesprächen und Fotos "aufgestellt" hatte. Hätte ich so schön meine neue CD und das Konzertposter signieren lassen können.
:-(

Fotoreporter BadMoon war natürlich dabei...


toll, jetzt müssen wir wahrscheinlich 2 Jahre warten bis er wieder kommt. :sick:
Im Red River Heilbronn wäre ich wieder dabei.
 
Stattmeister offline
Toningenieur
 
Danke für den schönen Bericht und die (wie immer) gelungenen Fotos. Dafür hat MisterMond ja ein glückliches Händchen. Ehrlicherweise habe ich von dem Herrn noch nie vorher gehört. Die Lauschproben sind aber interessant. Tatsächlich erkenne ich ein wenig den Herrn Young. Keine schlechte Referenz.
 
caramel offline
DJ
 
@radiot,
beim Schreiben hatte ich schon darüber nachgedacht, für wen die Band interessant sein könnte.

Ganz sicher sollten alle Neil Young Fans ein Ohr riskieren...

ist das aber auch was für den Herrn Radiot... hmm?

hier versagt meine Fantasie.


Man findet unendlich viele Lauschproben...

https://www.youtube.com/watch?v=5dimoc6d8wE

https://www.youtube.com/watch?v=fuOX1aW61UQ



...und? Ist das was für deine Ohren?
 
caramel offline
DJ
 
@sunny, ich habe mich schon ein wenig geärgert, dass wir nach dem Konzert so schnell aufgebrochen sind.
Ich blindes Huhn hatte gar nicht regristiert, dass die Band sich noch zu Gesprächen und Fotos "aufgestellt" hatte. Hätte ich so schön meine neue CD und das Konzertposter signieren lassen können.
:-(

Fotoreporter BadMoon war natürlich dabei...
 
sunny offline
Toningenieur
 
danke für den Einblick in Rich Hopkins Welt.
Da ich bekannter Weise Rich Hopkins-Fan bin, freue ich mich besonders über den Konzerteindruck.
Wie an vielen deiner Passagen erwähnt, ist die Musik rau gepaart mit schönen Gitarrenparts.

Je nach größeren Lokalitäten kann der Gig durchaus länger gehen.
Die neuen Songs, übrigens geschrieben von Lisa und Rich, passen sehr gut ins Programm.

Eins meiner Lieblingsstücke ist "La Luz" weil Lisa Novak einen erheblichen Gesangsanteil übernimmt und Rich sich mehr aufs Gitarrenspielen beschränkt.
Der Song vom Album My Lucky Stars (2001) gefällt mir besser als jetzt live, aber was soll es.

Die Setliste in Heilbronn habe ich zwar, kann aber nicht genau sagen (schreiben) was gespielt wurde.
Einiges was drauf steht wurde überhaupt nicht gespielt,
aber so ist der gute Rich nun mal.

Wer auf 2 Gitarren-Sound steht ist genau hier richtig und wird begeistert sein.
Rich ist total schmerzfrei, besonders nach dem Gig wird gescherzt und gelacht.
Ein sehr sympathischer Mensch der auch vor 10 Leutz spielen würde.

Na siehst Du, hat sich also doch gelohnt, war der badMoon auch dabei?
 
radiot offline
DJ
 
Es muss schön gewesen sein. Netter Bericht, schicke Fotos. Evtl. muss ich da auch mal ein Ohr riskieren, kenne den Hopkins nur via Glitterhouse, da ist er fester Bestandteil des "Portfolios" und wird immer angeboten.

radiot grüßt! 8)
 
caramel offline
DJ
 
Trotz Pfingstferien hatten wir eine problemlose Anreise nach Essen. Die Location, das Grend im Stadtteil Steele, ist ein Kulturzentrum, welches im denkmalgeschützten Gebäude der ehemaligen "Rektoratsschule" untergebracht ist. Der schnuckelige 90 qm-kleine Veranstaltungsraum in der 1. Etage ist für 100 Personen zugelassen – und so viele waren auch gekommen, um den Wüstenrocker aus Texas und seine Mannschaft bei diesem Clubkonzert zu bewundern.

Aber zuvor gab es noch Rockmusik aus dem Raum Bochum / Wuppertal auf die Ohren. Wie man auf ihrer Homepage lesen kann, beabsichtigt die Band mit dem seltsamen Namen "Fan The Fire", "mit Songwriter-Rock im aktuellen Gitarrenpop-Gewand die Bühnen zu erobern". Das ist ihr an diesem Abend gelungen. Mit sichtlichem Vergnügen zeigten sie eine dreiviertel Stunde lang ihr Können, übrigens zum wiederholten Male als Vorband von Rich Hopkins. Schöne Melodien, rockige Gitarren- und ausgiebige Gesangsparts zeichnen ihre Musik aus.
Die vom Publikum gewünschte Zugabe konnte leider nicht mehr erfolgen, denn nach einem Umbau sollte es gleich nahtlos weitergehen mit

Rich Hopkins and Luminarios.



Seit dem Beginn ihrer Europatournee am 05.05.2015 stehen Rich Hopkins, Lisa Novak, Jon Sanchez, George Duron und Michael Polous allabendlich auf der Bühne. Nur am 23.05.2015 sei ein Tag Pause, und damit sei die Tour "kaputt", so der Kommentar von Rich Hopkins zu Beginn des Konzertes. Ganze 2 Stunden sollte es dauern und die Band in absoluter Spiellaune zeigen. Auf der kleinen Bühne - und auch davor - kam keine Langeweile auf. Rich Hopkins "wagte" sich immer wieder so nah an den Bühnenrand, dass man mehr als einmal dachte, gleich springt er herunter und steht mitten im Publikum.

Obwohl die Setliste vor uns auf der Bühne lag, bin ich mir über die genaue Reihenfolge der Stücke nicht im Klaren. An diesem Abend wurden in erster Linie Titel seines neuen Albums "Tombstone" gespielt.

Aber auch alte Songs wurden präsentiert, so dass ein schöner Querschnitt seines Schaffens zu hören war:

von der limitierten Fan-Club-CD Enchanted Rock (2015)
Dancing Barefoot
Nobody Told You
vom Album Tombstone (2014 USA / 2015 Europa)
Top Of The World
Everything
Tombstone
Free Man
Private Shaw
Don't Worry (Zugabe Nr. 1)
vom Album Buried Treasures (2012)
A Stone’s Throw
vom Album Loveland (2008)
What Am I Supposed To Do
vom Album My Lucky Stars (2001)
La Luz
vom Album Glorious Sounds of…(1997)
Paraguay (Zugabe Nr. 2)
vom Album El Paso (1996)
Soul Leecher (El Paso)
vom Album Dirt Town (1994)
Dirt Town

Immer wieder liest man im Zusammenhang mit Rich Hopkins über seinen "hohen Wiedererkennungswert". Genauso erging es mir bei den ersten Takten an diesem Abend. Zum Auftakt des Konzertes wurden Stücke aus seinem neuen Album "Tombstone" gespielt, und diese Stücke erinnerten mich stark an frühere Songs. Roher, ungeschliffener Gitarrenrock, der nur durch die Mitwirkung von Lisa Novak etwas gemildert wird.

Von Beginn an jammen die beiden E-Gitarren um die Wette. Insgesamt aber hatte ich schon nach den ersten Stücken das Gefühl, dass der äußerst symphytisch agierende Hopkins sich zuweilen zurücknimmt und einen nicht unerheblichen Teil der elektrischen Gitarrenarbeit und mehrere Soli seinem absolut hervorragenden Mitstreiter Jon Sanchez überlässt.

Nach einem krachenden Auftakt wurde es mit dem Klassiker "Dirt Town" etwas leiser.

Der Titel "Free Man" wird von Rich Hopkins mit der Frage angekündigt, wer im Publikum "frei sei". Lisa Novak kontert darauf, sehr zur Belustigung des Publikums, dass ER kein freier Mann mehr sei. In dem Song geht es aber natürlich nicht um die Versklavung der Ehemänner. Der Gesangspart bei diesem Song wird auf der Bühne von Lisa Novak übernommen. Die Studioversion gefällt mir hier besser.

Mit "La Luz" ging es ruhig, fast balladesk weiter. La Luz, ein auf Spanisch gesungenes Duett mit Lisa Novak, war für mich einer der Höhepunkte. Hier durfte Mike Polous am Bass sein Können zeigen.

In einem Interview bezeichnete Rich Hopkins Tom Petty als einen seiner bevorzugten Songschreiber: "Er schreibt großartige Songs". Das nun folgende Stück war nicht von Tom Petty, und die Ankündigung zu diesem Song war eher eine Ankündigung zu einem Ratespiel. Es wurde die Coverversion eines Songs angekündigt, Titel und Interpret sollten von all denen erraten werden, die erstmals auf einem Konzert der Luminarios seien. Anschließend würde abgefragt, und spätestens nach der Show würde das Geheimnis gelüftet. Nun, solange mussten wir uns nicht gedulden. Schnell wurde verraten, dass es sich um den Patty Smith Song "Dancing Barefoot" handelte. Er wurde in typischer Rich Hopkins-Manier vorgetragen, rau und schnörkellos und bei weitem nicht so schleppend wie das Original in unserer Erinnerung.

Ein weiterer Song im Programm war "Soul Leecher", ebenfalls ein Klassiker und härteres Stück. Immer wieder kam mir in den Sinn, wie einfach diese Musik doch gestrickt ist, aber gerade das macht auch ihren Reiz aus. Die Gitarrenarbeit ist rau und schroff, aber ehrlich. Nicht alle Töne an diesem Abend stimmten. Hier stehen keine Gitarrenmeister sondern zwei Gitarreros auf der Bühne, die Spaß an ihrer Arbeit haben.

Apropos Gitarrenmeister, Jon Sanchez gefiel mir definitiv besser, und das nicht nur, weil er seine Gitarre auch mal hinter dem Rücken spielte.

Die Liedtexte von Hopkins und den Luminarios werden dominiert von sozialkritischen Themen, und auch an diesem Abend durften solche Stücke nicht fehlen. Immer wieder geht es in Hopkins' Liedern zum Beispiel um die Verfolgung der Indianer. Dieses Thema fand an diesem Abend in dem Stück "Private Shaw" seinen Höhepunkt. Ausstaffiert mit Strohhut und einer authentischen Uniformjacke erzählt Hopkins in "Private Shaw" in fast 9 Minuten die fiktive Geschichte des Soldaten Private Shaw, der Mitte des 19. Jahrhunderts in den gnadenlosen Krieg gegen die Indianer zog. Das Lied beginnt langsam, mit Sprechgesang und sparsamer Instrumentalisierung, um sich dann nach 4 Minuten plötzlich explosionsartig zu steigern.

Schon nach den ersten Takten erkannt und sehr zur Freude des Publikums wurde als letzte Zugabe das 10 Minuten-Stück "Paraguay" gespielt. Was für ein Abschluss des Konzertes. Allein die geballte Ladung verzerrter Gitarren - die man an dem Abend hin und wieder vermisst hat - und das Gitarrenduell in den letzten 4 Minuten des Stückes hatten den Weg nach Essen mehr als lohnenswert gemacht. Die beiden Gitarren im Wettstreit miteinander waren wirklich klasse und gingen durch Mark und Bein, läuteten aber auch das Ende dieses gelungenen Abends ein.



Die Luminarios waren an diesem Abend:
Rich Hopkins - Gitarre, Gesang
Lisa Novak Hopkins - akustische Gitarre, Tamburine, Gesang
Jon Sanchez - Gitarre, Gesang
George Duron - Schlagzeug
Michael Polous - Bass

















 


Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 19.11.2017 - 22:45