schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Antwort schreiben auf Agents of Mercy - The Fading Ghosts Of Twilight



Themeninformationen
  • Username:
  • Titel:

Beitrag

Guestuser
 
Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Zitat Code   Liste Spezielle Liste   Links ausgerichtet Zentriert Rechts ausgerichtet Blocksatz     Schriftfarbe Hintergrundfarbe Schriftart Schriftgröße     Tiefgestellt Hochgestellt Smilies
Bild Bild mit Textumfluss links Bild mit Textumfluss rechts Textfluss an dieser Stelle neu setzen   Link einfügen E-Mail Adresse einfügen   interne Sprungmarke einfügen Link zu einer Sprungmarke einfügen   MP3 Video Flash     Spoiler Horizontale Linie
alles markieren Textfeld verkleinern Textfeld erweitern
Toolbox
BBCode in diesem Beitrag interpretieren
Smilies in diesem Beitrag umwandeln
Links in diesem Beitrag automatisch erkennen
Visueller Bestätigungscode
Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.
Visueller Bestätigungscode:
Code hier eingeben:

Die letzten Beiträge in diesem Thema

Maddrax offline
Musiklexikon
 
Zitat geschrieben von hmc
Maddrax, na siehste, hast Du endlich eine Gif Animation als Avatar.




Mario: :daumen: :daumen: :daumen:
 
hmc offline
Produzent
 
Maddrax, na siehste, hast Du endlich eine Gif Animation als Avatar.
 
Maddrax offline
Musiklexikon
 
Zitat geschrieben von Trurl

ey, das klingt ja so, als ob Du das auch so in Progrock_dt gepostet hast :-), also bist Du der Peter?


korrekt

Zitat geschrieben von Trurl

Der letzte Track ist schon ziemlich zwirbelig. Und Ideen stecken in den Arrangements genug drin, nach meinem Empfinden. Und härtere Sachen bevorzuge ich inzwischen beim Prog nun gar nicht so sehr, es hätte aber stellenweise etwas vertrackter sein können. Aber ich denke, dass war nicht die Zielrichtung der CD, sondern sie haben genau das gemacht, was sie wollten, Erinnerungen an die frühen 70er anzuregen mit Schwerpunkt auf Genesis mit Einsprengseln von "Artpop" Sachen.

trurl

Grüße
Andreas/trurl


Ich muss gestehen, bis zum letzten track bin ich nicht mehr gekommen.
Habe die CD bei track 7 oder 8 rausgeworfen.
Werd ich mir die letzten Stücke doch noch anhören.

Mit 'hart' habe ich mich teils falsch ausgedrückt.
Ich bin kein Freund von Progmetal oder sowas..
Vetrackter, mit Tempiwechsel (soft, härter, schneller, langsamer...) trifft es eher, das was ich vermisse.

Was die Zielrichtung der CD war, weiss ich nicht, und dann gefällt mir halt das, was sie wollten, nicht sooo besonders ... :wink:


LG
Peter (aka Maddrax)
 
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
 
Zitat geschrieben von Maddrax
Also, ich hab die CD Gestern bekommen.
Schön aufgemacht, als Digipack, mit den Unterschriften von Roine Stolt und dem Sänger Nad Sylvan

Die Musik ???

Ich finds ... na ja ... etwas laaaangweilig.

Seeeehr 'melodisch', mir etwas zu 'melodisch'.
Viel zu wenige Ecken und Kanten.

Wie Trurl schon schreibt, meist bewegt es sich in dem soften Bereich, slow bis midtempo.
Mir fehlen ein paar härtere und schnellere Stellen, mehr Abwechslung.


ey, das klingt ja so, als ob Du das auch so in Progrock_dt gepostet hast :-), also bist Du der Peter?

Der letzte Track ist schon ziemlich zwirbelig. Und Ideen stecken in den Arrangements genug drin, nach meinem Empfinden. Und härtere Sachen bevorzuge ich inzwischen beim Prog nun gar nicht so sehr, es hätte aber stellenweise etwas vertrackter sein können. Aber ich denke, dass war nicht die Zielrichtung der CD, sondern sie haben genau das gemacht, was sie wollten, Erinnerungen an die frühen 70er anzuregen mit Schwerpunkt auf Genesis mit Einsprengseln von "Artpop" Sachen.

trurl

Grüße
Andreas/trurl
 
Maddrax offline
Musiklexikon
 
Also, ich hab die CD Gestern bekommen.
Schön aufgemacht, als Digipack, mit den Unterschriften von Roine Stolt und dem Sänger Nad Sylvan

Die Musik ???

Ich finds ... na ja ... etwas laaaangweilig.

Seeeehr 'melodisch', mir etwas zu 'melodisch'.
Viel zu wenige Ecken und Kanten.

Wie Trurl schon schreibt, meist bewegt es sich in dem soften Bereich, slow bis midtempo.
Mir fehlen ein paar härtere und schnellere Stellen, mehr Abwechslung.
 
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
 
Zitat geschrieben von dan
TRURL: Hab ich gerad mal reingehört, aber für mich dann doch bitte eher die SISTERS OF MERCY! (Gibt's die eigentlich noch?)


yep, sind immer noch aktiv, wie ich gerade mal recherchiert habe. Von denen habe ich nix

trurl
 
dan offline
God's Monkey
 
TRURL: Hab ich gerad mal reingehört, aber für mich dann doch bitte eher die SISTERS OF MERCY! (Gibt's die eigentlich noch?)
 
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
 
Zitat geschrieben von hmc
Wind and Wuthering ist eh meine liebste von Genesis, ergo muss ich hier zuschlagen.



BIS zu W&W, ebenso aber auch frühere Sachen von denen und eine gehörige Portion FloKis, besonders in den späteren Titeln :-)

Geh mal auf deren MySpace-Seite und höre erstmal rein

http://www.myspace.com/agentsofmercy

trurl
 
hmc offline
Produzent
 
Wind and Wuthering ist eh meine liebste von Genesis, ergo muss ich hier zuschlagen.
 
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
 
Heute bei mir eingetroffen und schon rezensiert :-)


Agents of Mercy - The Fading Ghosts Of Twilight (2009)

01- The Fading Ghosts Of Twilight - 7:29
02- The Unwanted Brother - 5:45
03- Afternoon Skies - 4:01
04- Heroes & Beacons - 9:06
05- Jesus On The Barricades - 4:02
06- Waiting For The Sun - 5:17
07- A Different Sun - 8:08
08- Ready To Fly ? - 4:53
09- People Like Us - 4:54
10- A Soldiers Tale - 11:48
11- Bomb Inside Her Heart -4:25
12- Mercy & Mercury - 7:56

Nad Sylvan - lead vocals, vocal harmonies & vocal arrangements
Roine Stolt - e- & ac. guitars, lap steel, ukulele, vocals, bass, keyboards & orchestration
Biggo Zelfries - keyboards, violin
Jonas Rheingold
- frettless & fretted bass on 4,5
Pat Mastelotto - drums, percussions on 2,4,7,12
Zoltan Csörsz - drums on 5,8,9,10
Jimmy Keegan - drums 1,3,6,11

Es gibt also wieder etwas Neues aus dem Hause Stolt; aber diesmal geben sich nicht die Blumenkönige, sondern die Agenten der Gnade die Ehre. Auf den diversen Flokisseiten kann man nachlesen, dass es ursprünglich als ein eher akustisches Solowerk von Roine Solt geplant war, mit ein paar Gastvocals von Nad Sylvan (Unifaun). Der nahm aber immer stärker Einfluss, und letztendlich entstand ein komplett arrangiertes Retroprogalbum mit allen Zutaten und diversen Mitmusikern aus so bekannten Bands wie King Crimson/Tuner, Karmaniac oder Walrus Farm.

Musikalisch sind die Songs (gottseidank) meist kürzer als auf den letzten FloKi-Werken und bewegen sich eher im Midtempobereich. Haupteinfluss in den ersten drei, vier Titeln sind sicherlich GENESIS bis etwa zu deren "WIND & WUTHERING"- LP. Wer genauer hinhört, wird viele Phrasierungen oder Textstellen finden, die auf Passagen der Engländer hindeuten, ohne zu kopieren. Hinzu kommt, dass Nad Sylvan stellenweise wie eine Mischung von Peter Gabriel und Phil Collins in einer Person klingt und der Keyboarder die Sounds und Spielart von Tony Banks trifft. Dazu kommt aber noch ein gehöriger Schuss FlowerKings, besonders wenn Stolt selbst singt. Aber im Gegensatz zu manchen Titeln auf deren letzten Werken klingen die Songs hier bei aller Verspieltheit wie durchkomponierte Titel und nicht wie Versatzstücke diverser Sessions.

Wer also Retroprog mag, der in sympatischer Art und Weise den alten Helden huldigt, kann die CD undenklich kaufen. Wenn es etwas zu bekritteln gibt, dann die das auf Dauer etwas zu eintönige Tempo. Ab und an lösen sie zwar die Handbremse etwas, aber wirklich vertrackt, schnell und /laut wird es nie, dass lässt zumindest meine Konzentration auf Dauer nicht wirklich erhalten. Trotzdem, selbst mir, der dem Retroprog inzwischen skeptischer gegenübersteht, gefällt die CD, weil sie in ihrer Art sympatisch unprätentiös daherkommt.

10/15

trurl
 


Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.11.2017 - 01:11