schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Blind Ravage -Same-

Rock querbeet

kraut-brain offline
Musiklexikon
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Reinbek
Alter: 61
Beiträge: 2256
Dabei seit: 05 / 2016
Private Nachricht
Betreff: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 09.01.2017 - 12:58 Uhr  -  
Blind Ravage "Same" -1971-



Die aus Quebec/ Montreal stammende Band formierte sich im Jahre 1969. Wie man sehen kann, gab es in Kanada zu dieser Zeit auch eine sehr pulsierende musikalische Szene. Stellvertretend seien nur folgende Bands genannt: A Foot In Cold Water, Amish, Bent Wind, Chimo, Dionysos, Ellis, Jarvis Street Revue und Dutzende andere. Sämtliche Musiker waren zuvor in anderen Bands aktiv, spielten aber anfangs lediglich Coverversionen angesagter Künstler wie z.b. Deep Purple, Uriah Heep bzw. der Spencer Davis Group nach. Erst im Jahre 1970 gingen sie dazu über, auch eigene Musikstücke zu entwickeln und diese per Auftritte zu performen. In dieser Zeit kristallisierte sich die Band mit den Mitgliedern heraus, die im Folgejahr ihre erste und einzige LP aufnahm. Die Platte selbst wurde auf dem kandadischen Label "Cresent Street Records" herausgebracht und lediglich in ihrem Heimatland vertrieben. Auf diese Art und Weise ergab sich nie die Chance, dass in dem Nachbarland USA jemals eine LP in ein Schallplattengeschäft gelangte, von Europa ganz zu schweigen.

Die Band Blind Ravage spielten einen kernigen, facettenreichen und zugleich groovigen Rock, der sich nicht hinter angesagteren Künstlern/ Bands dieser Zeit verstecken musste. Tragend waren sicherlich das vielschichtige Spiel des Keyboarders und Gitarristen, aber auch die markante und kräftige Stimme ihres Sängers vermochte der Musik einen nachhaltigen Stempel aufzudrücken. Und die aus Bass und Schlagzeug bestehende Rhythmusfraktion fügte sich wunderbar in das musikalische Spiel der zuvor genannten Protagonisten ein.

Die LP besteht bis auf den Eingangssong "Susie Q" ausschließlich aus Eigenkompositionen. Selbst dem vielfach gecoverten Stück "Susie Q" verleibten sie ein eigenes Gesicht ein, das sich wunderbar in den musikalischen Kontext der Folgestücke einreiht. In den beiden Folgestücken "Toursaw" und "Friday Fish" findet der powervolle Rock seine Fortsetzung, wobei hier immer wieder das Spiel des Keyboarders und des Gitarristen hervorblitzten. Die Musik ist treibend und voller Kraft, reicht aber nicht in die Bahnen des typischen Hardrocks heran. Das vierte Stück "Prodigal" schaltet dann einen Gang zurück und man meint, in ihrem Spiel leichte Southernrockanteile zu erkennen, die sie trotzdem sehr überzeugend herüber bringen. In dem 5. Stück "My life" treten funkige Elemente hervor, bis die Acid geladene Gitarre das Thema übernimmt und einschmeichelt das Soli bestreitet, um gegen Ende des Stückes wieder zu den bluesigen Funkelementen zurückzukehren. Zudem wird dieses Spiel ausdrucksvoll von dem wahrlich kernigen Gesang unterfüttert. Die zweite Plattenseite startet mit der Ballade "Strange Power", die von dem schönen Spiel der Gitarre, des Keyboards und dem Gesang getragen wird. Ein Stück voller Melancholie und Emotionen, die gefühlvoll und keinesfalls schmalzig herüberkommen. Gerade die eingestreuten Orgelteppiche und das gefühlvolle Spiel des Gitarristen runden das Stück ab und machen es zu einem Highlight dieser LP. Die Folgestücke "Clement Jungle" und "Ruins" ziehen wieder das Tempo an und es wird wieder harter Rock zelebriert. Die beiden letzten Stücke "Disaster" und "Loser" kehren wieder einen leicht souligen Einschlag hervor, der stimmig und überzeugend dargeboten wird. Auch diese Art von Musik vermag einen in seinen Bann zu ziehen.

Abschließend sei angemerkt, dass die Gruppe "Blind Ravage" ein hörenswertes und zugleich kurzweiliges Rockalbum eingespielt haben. Sicherlich sind sie auch in der Nachbetrachtung lediglich der zweiten musikalischen Reihe zuzuordnen, aber ihre Musik weiß zu überzeugen und hat seinen ureigenen Charme.


Live war die Band natürlich in ihrem Heimatland Kanada und der Ostküste der USA unterwegs. Der große Wurf wollte letztlich nicht gelingen, weil die gesamte Vermarktung lediglich auf den kanadischen Markt ausgerichtet war. Und so kam es, wie es kommen musste, im Jahre 1973 wurde die Band aufgelöst. In der Folgezeit wandten sich noch drei Mitglieder dieser Gruppe dem Prog zu, aber auch dieser musikalische Schritt unter dem Gruppennamen "Clockwork" blieb lediglich eine musikalische Randnotiz.

Musiker:

Jean Charbonneau : Guitar
Andre Deguire : Drums
Serge Fleury : Organ
Robert Dufout : Bass


Tracklist:

Susie - Q : 2:45
Tousaw : 3:43
Friday Fish : 4:13
Prodigal : 3:42
My Life : 3:52
Strange Power : 6:13
Clement Jungle : 3:44
Ruins : 4:02
Looser : 2:39


Als Anspieltipps habe ich folgende zwei Titel herausgesucht:

Blind Ravage "Susie - Q"

Blind Ravage "Strange Power"


LG Kraut-Brain :e:
Ein Tag ohne Musik ist kein schöner Tag!
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 27562
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 09.01.2017 - 14:54 Uhr  -  
Feine, interessante Rezi. Danke! ://
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
badger offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: IRELAND  sankt augustin
Alter: 62
Beiträge: 2207
Dabei seit: 08 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 09.01.2017 - 18:01 Uhr  -  
nette kleine band, die du da vorstellst, gute zweite liga, wie du in etwa selbst schreibst.

bei mir steht sie ca. nächste woche wieder zum hören an und bis sie mal wieder durchgelaufen
ist, habe ich das gleiche dilemma, wie ich mit so vielen dieser platten:

zwar weiß ich, daß ich das teil recht nett finde, aber es gibt rein gar nichts, an das ich mich seit dem letzten hören erinnere: zu viele bands dieser art gab es, zu gleichförmig war auch die
musik.

trotzdem schade, daß sie es nicht geschafft haben.
dachse die bellen, beißen auch!
nach unten nach oben
xanadu offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Rain am Lech (Bayern)
Alter: 45
Beiträge: 5289
Dabei seit: 05 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 09.01.2017 - 20:09 Uhr  -  
Danke für die feine Rezi, hört sich ganz nett an diese Band.
....ansonsten Musikzirkusradio
hereinspaziert und reingehört
nach unten nach oben
Shamble offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Frankfurt am Main
Alter: 21
Beiträge: 2026
Dabei seit: 11 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 09.01.2017 - 20:32 Uhr  -  
Vielen Dank für die Rezi. "Strange Power" gefällt mir richtig gut. Hab die Platte mal auf meine Liste gesetzt.
nach unten nach oben
Tom Cody offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: URUGUAY  Dortmund
Alter: 60
Beiträge: 25389
Dabei seit: 11 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 09.01.2017 - 21:23 Uhr  -  
Kraut-Brain, vielen Dank für diese informative Vorstellung! :r: Fein, daß du dich dieser Band angenommen hast und sie hier dem breiten MuZi- Publikum näher bringst!

Das Album steht bei mir auch im Regal und es gefällt mir ganz gut. Das Zusammenspiel von Orgel und Gitarre kommt mir ebenfalls sehr gelegen. ;)

Die "zweite Liga" kann auch sehr spannend sein. Das weite Kanada verbirgt sicherlich noch viel. Einige Gruppen dieser Art hast du ja schon genannt. Man muß sie nur für sich entdecken. <_<
Krautrock - Forever Number One!
nach unten nach oben
badger offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: IRELAND  sankt augustin
Alter: 62
Beiträge: 2207
Dabei seit: 08 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 15.01.2017 - 22:07 Uhr  -  
nun habe ich mich bis zu 'BL' durchgekämpft und endlich wieder meine erinnerung an Blind
Ravage aufgefrischt.

jetzt, wo ich mich wieder mit den einzelnen stücken vertraut gemacht habe, denke ich
daß man deiner rezi nichts mehr hinzufügen kann; die von dir genannten highlights würde
ich auch hervorheben; Strange Power, Tousaw und Friday Fish.

einzig Suzie-Q würde ich von CCR vorziehen.
dachse die bellen, beißen auch!
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 54
Beiträge: 7718
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 03.02.2017 - 19:42 Uhr  -  
danke für die Vorstellung, ein schönes Album.
Entlang der Ostküste ist die Band recht gut bekannt, bei meinem Besuch in Connecticut spielte rein zufällig....https://www.youtube.com/watch?v=orXSNcph0zk
In meinen Augen ist Susie Q immer noch ein absolutes Highlight auf dem Album.

Egal ob es 2.Liga ist, die liebe solche Bands.

Das Album schätze ich sehr. :D
rockige Grüße Sunny
nach unten nach oben
Tom Cody offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: URUGUAY  Dortmund
Alter: 60
Beiträge: 25389
Dabei seit: 11 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 03.02.2017 - 19:58 Uhr  -  
Zitat geschrieben von sunny

Egal ob es 2.Liga ist, die liebe solche Bands.

Sunny, zum Wohle! :-P
Krautrock - Forever Number One!
nach unten nach oben
Street66 offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Nordfriesland
Alter:
Beiträge: 4460
Dabei seit: 03 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: Blind Ravage -Same-  -  Gepostet: 03.02.2017 - 21:47 Uhr  -  
Zitat geschrieben von xanadu

Danke für die feine Rezi, hört sich ganz nett an diese Band.


eben! Leider mehr auch nicht. Und da hat der Dachs recht...es bleibt irgendwie nichts hängen. Für den Moment ganz gut, aber sonst...

Wie ein musikalischer One-night-stand...leider
It´s only Rock´n´Roll, but I like it
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 27.02.2017 - 21:29