schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"



Shamble offline
Musiklexikon
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Frankfurt am Main
Alter: 21
Beiträge: 2338
Dabei seit: 11 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 02.10.2017 - 18:26 Uhr  -  
John Frusciante - Curtains




Vor gefühlten hundert Jahren, wahrscheinlicher ist aber vor 3 oder 4 Jahren spielte mir ein Freund „Curtains“ von John Frusciante, dem ehemaligen Gitarrenarbeiter der Red Hot Chilli Peppers, vor. Damals sortierte ich die Platte unter „nettem Singer-Songwriter Zeugs aber nichts Besonderes“ ein. Erst viel später stellte ich fest wie -jedenfalls für meine Ohren- unkonventionell diese Musik eigentlich ist. Vier oder Fünf Akkorde auf der Gitarre, das ist meist die Basis der größtenteils akustischen Songs dieses Albums und erst bei genauem, konzentrierten hinhören fiel mir auf wie viel mehr da noch ist. Gleich der erste Song „The Past Recedes“ zum Beispiel wartet mit einem Sehr ungewöhnlichen „Gitarrenschrammelmuster“ auf, das gar nicht so leicht nachzuspielen ist. Oder „Leaver Pulled“ und „Anne“ zwei sehr ruhige akustische Lieder die Plötzlich von einer verzerrten E-gitarre gesprengt werden. „Control“ wurde mit einer sehr interessanten, aber für meine Ohren auch sehr anstrengenden Dynamik versehen.

Das Album wurde größtenteils von John Frusciante alleine aufgenommen. ("It was just me sitting on a pillow, on my living room floor, with my back leaning against the couch.") Lediglich Carla Azar(Autolux) an den Drums, Omar Rodríguez-López(ex - The Mars Volta) als zweiter Gitarrist auf „Anne“ und „Lever Pulled“ und Ken Wild am Bass unterstützten Frusciante bei den Aufnahmen, der neben der Gitarre unteranderem auch zur melodica („A Name“) und zum Synthesizer griff.

Die Musik ist milde ausgedrückt Melancholisch. Frusciante scheint beim Schreiben in keiner guten Lebens Phase gewesen zu sein, das unterstreichen auch die Lyrics. Da sind Sätze wie: „ i feel the hope running low…“und “There is no more hope, There are no dreams” in “Hope” oder “…People are cold and mean…”und ”…Life is so sad…” in “Leap Your Bar” und viele weitere die ich nicht alle aufzählen kann.

Nach langer Zeit habe ich diese Platte Freitagabend wieder mal ausgegraben und ich muss sagen sie gefällt mir besser denn Je. Zu meinen Favoriten gehören neben den schon erwähnten „Anne“ und „A Name“ das Klavierbasierte Stück „Leap Your Bar“ und „Hope“ dessen kurze, warme und sehr Klar gespielte Gitarrensolis Gänsehaut bei mir auslösen.

Richtige Referenzen zu ziehen fällt mir schwer, nur manche Stücke erinnern mich, ohne genau sagen zu können warum, an Cat Stevens. Vielleicht ist es die Stimme, vielleicht, aber unwahrscheinlicher, auch der Gitarrenstil.

Das Album wurde Anfang des Jahres 2005 veröffentlicht. John Frusciante selbst produzierte und designte das Album

1.The Past Recedes
2.Lever Pulled
3.Anne
4.The Real
5.A Name
6.Control
7.Your Warning
8.Hope
9.Ascension
10.Time Tonight
11.Leap Your Bar

Time: Ca. 33min

Hier das komplette Album: Curtains
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30710
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 02.10.2017 - 18:49 Uhr  -  
:q: und :r: Nie von gehört, werde allerdings mal reinhören. Vielleicht ist das ja auch was für "alte" Männer.
33 Minuten Spielzeit ist allerdings sehr wenig, aber schau mer mal. :-P
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
Floyd Pink offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Freudenstadt
Alter:
Beiträge: 4308
Dabei seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 03.10.2017 - 10:31 Uhr  -  
Danke für die Wiederentdeckung, shamble! Frusciante ist wirklich ein großartiger und extrem vielseitiger Gitarrist.
";If you play a Nickelback song backwards you'll hear messages from the devil. Even worse, if you play it forwards you'll hear Nickelback."; - Dave Grohl

Hooked On Music
nach unten nach oben
Mr. Upduff offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: REUNION  Basemountainhome
Alter: 57
Beiträge: 11645
Dabei seit: 02 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 03.10.2017 - 11:11 Uhr  -  
...Red Hot Chily Peppers haben mich mit ihren fünften Album "Blood Sugar Sex Magik" einfach umgehauen...sofort zum Konzert in Düsseldorf...und es ist für mich noch immer eine Bank...danach (und auch davor) leidet für mich die Band ähnlich wie die Stones an ihrem Dauerjaggern an ihrem erwig nölendsingenden Kiedis...ich bekomme über das Album hinaus schnell ein Überdosis von den Peppers und sie langweilen mich einfach...

...deshalb schön, daß Du ein Soloalbum des damaligen Gitarristen vorstellst...für den Kraftprotz ein von mir so nicht erwartetes Album...beim ersten Hördurchgang ist mit das aber ein wenig zu beliebig...ich glaube, da braucht`s mehrere Hörversuche...
Man muß sich verändern, um zu bleiben wie man ist!
nach unten nach oben
kraut-brain offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Reinbek
Alter: 61
Beiträge: 5342
Dabei seit: 05 / 2016
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 03.10.2017 - 12:22 Uhr  -  
John Frusciante war mir nur am Rande als ehemaliger Gitarrist der Peppers geläufig. Ansonsten war mir sein künstlerischen Schaffen total unbekannt. Und siehe da, wenn man weiter forscht, entdeckt man, dass der Gute im Verlauf der zurückliegenden 20 Jahre auf etlichen Tonträgern mitgewirkt bzw. eigene Sachen hervorgebracht hat. Insofern werde wahrscheinlich nicht nur ich, sondern auch andere Artisten in diese musikalische Welt von Herrn Frusciante herangeführt.

Ich habe mir die Zeit genommen und auf YouTube die gesamte Platte angehört. Die sehr gefühlvoll gehaltene Musik ist voller Melancholie und Verträumheit und weiß wegen der Stimmigkeiten der einzelnen Musikstücke zu überzeugen, die sich wie Perlen an einer Kette aneinanderreihen. Frusciante erzeugt trotz der spärlichen Instrumentierung innerhalb der Musikstücke ein Klima der Wohligkeit, die ich als sehr berührend betrachte.

Mit deiner Vorstellung "Curtains" hast du mich auf einen Künstler "gestubst", mit dem man sich einmal näher beschäftigen sollte. Somit Shamble noch einmal vielen Dank für deinen Beitrag in der Rubrik "Wiederentdeckt".
Ein Tag ohne Musik ist kein schöner Tag!
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 3664
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 03.10.2017 - 22:14 Uhr  -  
Kannte ich vorher nicht. Deshalb an dieser Stelle vielen Dank für das Bekanntmachen. Muss ich mal reinhören. Mit den Red Hot Chilli Peppers kann ich allerdings nichts anfangen. Wie Mr. Upduff schon anmerkte stört mich ihr Sänger.
nach unten nach oben
Shamble offline
Musiklexikon
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Frankfurt am Main
Alter: 21
Beiträge: 2338
Dabei seit: 11 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 05.10.2017 - 20:57 Uhr  -  
Zitat
...beim ersten Hördurchgang ist mit das aber ein wenig zu beliebig...ich glaube, da braucht`s mehrere Hörversuche...


Bei mir hats auch etwas gedauert bis es zündet.

Zitat
33 Minuten Spielzeit ist allerdings sehr wenig, aber schau mer mal.


Stimmt Triskel, aber für mich passts fällt beim hören nicht auf das sie so kurz ist. Nimmt genug mit, mich jedenfalls.
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 55
Beiträge: 9298
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Oktober 2017 - John Frusciante "Curtains"  -  Gepostet: 21.10.2017 - 13:37 Uhr  -  
danke für die Vorstellung, sagt mir nix....
rockige Grüße Sunny
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 23.11.2017 - 04:36