schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13



badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 27.04.2013 - 20:11 Uhr  -  
iQ - Ulft, NL, 26.04.13

Frau C. hatte einen dieser raren iQ - Konzerttermine erspäht. Und da hier zwei günstige Faktoren zusammentrafen, stand dem Ticketkauf nichts im Wege: der Termin fiel auf einen Wochenendtag, und der Ort in den Niederlanden war lediglich eine Autostunde von Duisburg entfernt. So machten wir uns also spätnachmittags auf den Weg, um vor Ort noch ein wenig die Gegend und Lokalitäten zu erkunden. Leider war es nicht so schön warm und sonnig wie an den Vortagen, daher ging die Fahrt bei nasskalt-trübem Wetter über die A3 Richtung Niederlande.

Bei der Cultuurfabriek Ulft handelt es sich um ein altes Industriegelände, welches für kulturelle Anlässe umfunktioniert wurde. So befinden sich dort nicht nur eben dieser "Popsaal", sondern auch Restaurants, eine Bücherei oder das Verkehrszentrum in diesen Gebäuden. Bis zum Konzertbeginn war noch viel Zeit. Was lag da näher, als in der urig-gemütlichen Gaststätte noch ein leckeres Pilsken zu trinken und ein wenig zu verweilen. Bei der Gelegenheit hatten wir auch Erstkontakt mit einer dreiköpfigen niederländischen Gruppe, welche ebenfalls das Konzert besuchen sollte.

Gegen 20:00 Uhr ging es dann in den "Popzaal", der sich nach und nach mit Zuschauern füllte, bis er mit ca. 600 Besuchern seinen Status "ausverkauft" erreichte. Wir hatten Glück und ergatterten einen Stehplatz in der ersten Reihe. Dort trafen wir auch das Dreiergestirn aus dem Restaurant wieder und machten Bekanntschaft mit zwei weiteren Holländern. Ein Vater mit seinem ca. 14jährigen Sohn, der im Verlaufe des Konzertes sämtliche Songtexte mitsingen konnte. So sieht also die Zukunft unserer Musik aus - prima!!! Und - allesamt sehr sympathisch und freundlich, eine gesellige Runde.



Das Konzert begann fast pünktlich um 20:40 Uhr, mit folgender Besetzung betrat diese britische Progressive-Rockband die Bühne:

Gesang: Peter Nicholls
Gitarre: Mike Holmes
Schlagzeug: Paul Cook
Bass: Tim Esau
Keyboard: Neil Durant

Nach kurzer Begrüßung ging es dann sofort mit einer Nummer los, die den Arbeitstitel "More 7" trug und auf dem hoffentlich bald erscheinenden neuen Album der Band zu finden sein wird. Der Song begann düster-basslastig mit einem längeren Instrumental-Intro. Im Verlauf des ca. sieben, acht Minuten dauernden Stückes wechselten sich dann melodisch-melancholische Passagen immer wieder mit den düsteren Eingangstönen ab. Ein guter Konzert-Einstieg.




Nach einer weiteren, ein wenig ausführlicheren Begrüßung und der Ankündigung, dass an diesem Abend einige Songs des künftigen Albums gespielt werden, ging es in die zweite Nummer, "Wurensh" aus dem 89er Album Are You Sitting Comfortably?. Auch dies ein typischer iQ-Song, allerdings "härter" gespielt als auf dem Studioalbum. Und Mike Holmes konnte vorführen, was er an den Saiten so drauf hat.





Nicht nur das Publikum hatte viel Spaß und Freude an der Musik. Das gleiche versprühte auch die Band, die sich ganz offensichtlich prächtig miteinander verstand. Nach über 30 Jahren Bandbestehen in fast gleicher Besetzung - lediglich der 2007 ausgeschiedene Keyboarder Martin Orford wurde 2011 durch Neil Durant ersetzt - ist dies nicht immer selbstverständlich.




den Bass zupft souverän: Tim Esau

Es folgten drei Songs aus dem Album Frequenzy, Stronger Than Friction, One Fatal Mistake, Ryker Skies.. Der Longtrack "Stronger Than Friction" wurde mit viel Drive gespielt, "One Fatal Mistake" und "Ryker Skies" warteten mit satten Orgelsounds, schwebenden Soundscollagen und glasklaren Gitarrenläufen auf. Zwischen den Songs nahm Nicholls immer wieder das Tamburin in die Hände, um den Rhythmus mitzuschlagen. Zu den meisten Songs wurden auf drei Leinwänden hinter der Band kleine Clips eingespielt. So liefen beispielsweise zu "The Seventh House" sehr passend und eindringlich Bilder in schwarz-weiß, die das Kriegsgeschehen des ersten Weltkrieges, die Opfer, die Macher oder die Überlebenden zeigten.






Eine kleine, nett-lustige Episode am Rande: zwei-, dreimal kündigte Nicholls einen Song an, zu dem dann versehentlich die Anfangstöne eines anderen Songs gespielt wurden. Unter dem Gekicher aller Bandmitglieder fragte man sich dann gegenseitig "...ready???", das Fragespiel ging eine Weile hin- und her, Nicholls spielte ratlos, bis Holmes dann ins Mikro "I'm ready" sprach und auf seiner Gitarre loslegte. Einfach souverän, wie diese Truppe mit kleinen Patzern umgeht.



Mit "13/12" wurde ein weiterer Titel des kommenden Albums vorgestellt. Er reiht sich wohl fast nahtlos in die Qualität der bisherigen Songs der iQ-Alben ein. Daher dürfte wahrscheinlich nichts Neues, aber altbewährt-Gutes zu erwarten sein.

Was mich jedoch nicht nur bei diesem neu vorgestellten Song wunderte: der Knirps aus der ersten Reihe hat auch hier kräftig mitgesungen. Offensichtlich gehören er nebst Daddy wohl zu dem harten Kern der Fans, die auf mehreren der letzten Konzerte anwesend gewesen sein mussten und die Neuware bereits verinnerlichten. Wie die beiden uns erzählten, haben sie iQ auch bereits in Großbritannien gesehen. In der Tat - wahre Fans.















Nachdem ungefähr ein drittel des Konzertabends vergangen war, fing Nicholls häufiger an, sich zu verschiedenen Songs zu kostümieren. Natürlich passte dies zu den Texten der jeweiligen Stücke. Und neben der Kostümierung wurde auch entsprechend gestikuliert.

Während eines Songs, ich glaube, es war "Seventh House", schritt er bedrohlich auf den Bühnenrand zu, den Vater des 14-jährigen ständig im Visier. Als Nicholls sich langsam, die Hände ausstreckend, auf ihn herabbückte, änderte er ganz plötzlich die Richtung, um dem Sohn an den Kopf zu greifen und ihm die Haare zu zerzausen. Dies kam zu plötzlich, leider konnte ich das nicht im Bild festhalten.

Die Band hatte ihr Publikum mittlerweile längst "im Griff". Immer wieder Zwischenapplaus, Mitsingen der Refrains, Beifall bei den pantomimischen Einsätzen und Einzelapplaus beim Vorstellen der einzelnen Bandmitglieder. Paul Cook übrigens war der einzige, gut versteckt hinter seinem Schlagzeug, der in kurzen Hosen auftrat. Von ihm war während des gesamten Auftrittes kaum etwas zu sehen. Lediglich in der späten Abschiedsverbeugung zeigte er sich in Gänze. Ebenso kaum erkennbar war Neil Durant, der leicht abseits, meist hinter Nebelwänden, an seinem Keyboard werkelte.

Die Songs, die nun also nach 13/12 gespielt wurden, waren It All Stops Here, Erosion (The Seventh House), El Bastardo (neu), Leap Of Faith (Ever) und Seventh House (The Seventh House), das entsprechende Album jeweils in Klammern.











Zeit für die kleine Pause, die mittlerweile konzert-üblichmäßig in die Zugaben-Rufe einläutete.



Mit verschmitztem Lächeln hatte Peter Nicholls diese Pause bereits vor dieser ersten Unterbrechung angekündigt. Sinngemäß mit den Worten, dass mit "Seventh House" der letzte Song folgen würde. Es aber nach dem zeremoniellen Zugaben-Rufen mit den Zugaben weiterginge.







Nach kurzer Pause und frenetischen Zugabe-Rufen ließ sich die Band zum nächsten Akt auf der Bühne blicken. Die Ankündigung, dass nun mit dem Longtrack The Enemy Smacks (Tales From The Lush Attic) der erste Zugaben-Song zum Besten gegeben würde, löste in der Runde einen wahren Begeisterungssturm aus.

Zu Recht. Während annähernd 15 Minuten wurde dieses Stück regelrecht zelebriert. Noch immer voller Spiellaune, konnte die Truppe das Publikum vollends begeistern. Häufiger hatte ich an diesem Abend das Gefühl, das gerade die älteren Songs von den Zuhörern besonders gut aufgenommen wurden.

Im Verlauf des Abends hatte ich den Eindruck, dass die Stimme Nicholls' immer besser wurde. Anfangs schien sie ein wenig hinter den Instrumenten zu verschwinden. Im Verlauf des Konzertes wurde sie jedoch immer dominanter, ohne den übrigen Mitstreitern ihre Präsenz zu nehmen. Lag es an der Technik oder an ihm - egal. Es war einfach besser, nicht nur des Stimmpegels wegen, auch die Texte konnten besser verstanden werden.



Nach der ersten Zugabe verschwand die Band erneut hinter der Bühne, ließ jedoch auch diesmal nicht lange auf die nächste, die letzte Zugabe warten. Mit No love lost (Nomzamo) ging dann ein schöner musikalischer Abend zuende. Annähernd zwei Konzertstunden haben mir die Band, die von Frau C. ja schon lange geliebt wird, ein mächtiges Stück näher gebracht.





So bin ich mir sicher, diese tolle Livetruppe nicht das letzte Mal gesehen zu haben. Zwar wird der nächste Auftritt in Deutschland lediglich in Aschaffenburg sein - ein Häppchen zu weit. Aber abgeleitet von der erlebten Spielfreude bin ich mir sicher, dass dies nicht die letzte Tournee gewesen sein wird.





Übrigens, ...mit dem Song It All Stops Here haben iQ einen phantastischen Song gespielt, der aber leider auf keiner offiziell erschienenen CD erschienen ist. Laut der Babyblauen Seiten, siehe Artikel soll es sich dabei um das Demo-Band 'Seven Stories Into Eight' von 1981/82 handeln, welches als Vorlage für das remasterte Album diente. Selbiges ist mittlerweile offensichtlich nicht mehr zu bekommen. Falls in dieser Runde also irgendwer Platzprobleme im Regal hat und nicht weiß, wohin mit diesem üblen Silberling - ich rücke Frau C.'s Adresse gerne raus. Ihre Freude und ihr Dank werden grenzenlos sein, hat sie doch bei einem drängenden Platzproblem weiterhelfen können.
Käse immer unten.
Dieser Post wurde 5 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 28.04.2013 - 17:00 Uhr von badMoon.
nach unten nach oben
Krautwickel offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Südwestfrankreich
Alter:
Beiträge: 1107
Dabei seit: 02 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 01:46 Uhr  -  
NEID !!!! :fgrin:
Ich werd es wohl nie schaffen, die Band live zu erleben. :'-(
Mal abgesehen, dass sie sich wohl nie und nimmer nach SW-Frankreich verirren. Ich müsste das dann wohl schon mit einem (zumindest kurzen) Urlaubstripp verbinden. Allerdings müssten sie dann doch ein bisschen mehr spielen.

Ein Blick auf die Bandwebseite verspricht im Moment nur zwei weitere Konzerte:
27.04.13 - Colos-Saal, Aschaffenburg, Germany
21.12.13 - O2 Academy, Islington, London, England

Das gleicht dann wohl fast einem Hauptgewinn im Lotto, die Band mal live sehen zu können. :ee
nach unten nach oben
dan offline
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 6148
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 08:08 Uhr  -  
Weil ich damals die "ARE YOU SITTING..." so gut fand, bin ich 89/90 nach D'dorf gefahren, weil sie als Vorband von M.+THE MECHANICS spielten. Der Auftritt war gut, aber was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, war die Arroganz des Sängers. Ich weiß nicht, ob's der gleiche wie jetzt war, aber er drehte dem Publikum meist den Rücken zu und machte andere Sachen, über die ich jetzt nicht schreiben will...

Ach ja: Schöner Bericht! :-)
„Die Rockmusik hat 1974 ihren Höhepunkt erreicht. Das ist wissenschaftlich belegt!“(aus ner BBS-Kritik)
nach unten nach oben
YETI offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Free City
Alter:
Beiträge: 1864
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 09:57 Uhr  -  
toller Bericht, moony!
nach unten nach oben
ForbiddenPlanet
 
Avatar
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 11:02 Uhr  -  
Hiho, sehr schöner Bericht! IQ gehört mit zum Soundtrack meines Lebens (habe sie etliche Male von den frühen 80ern an gesehen); davon abgesehen war die Band auch immer mehr als eben nur eine Progcombo, sondern fungierten über Jahre als Integrationsfaktor der Szene. Allerdings fehlt mir heute Orford an allen Ecken und Enden!!

Zu It All Stops Here...zuerst auf dem schon erwähnten Demoband erschienen, dann auf dem von der Band ursprünglich nicht autorisierten Livealbum Living Proof (also noch vor Nicholls´damaligem Ausstieg); später gab es dann eine recht gute Studioeinspielung mit Paul Menel als Sänger, das Ganze als Picture Disc erschienen. Diese Version ist auch auf dem 91 veröffentlichten GEP-Sampler J´ai Pollette D´arnu zu finden.
nach unten nach oben
Scoot offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SOest
Alter: 58
Beiträge: 10600
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 12:32 Uhr  -  
Danke für den schönen und ausführlichen Bericht und die damit zusammenhängende Arbeit, die Du da mal wieder so eben aus den Finger-Gelenken gezaubert hast..Klasse !

:q:
"Kühe grasen nicht, sie sprechen mit der Erde"
- Piet Klocke -
nach unten nach oben
caramel offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4200
Dabei seit: 02 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 13:04 Uhr  -  
Zitat
war die Arroganz des Sängers.

@dan, auch wenn ich "damals" nicht dabei war... DAS kann nicht Peter Nicholls gewesen sein. Denn der ist ein ausgesprochen sympathischer, dem Publikum zugewandter Typ. Zwischen den songs kamen immer wieder kleine Witze. Vor der Show ging er an der Warteschlange vorbei, blieb bei einer Rollstuhlfahrerin stehen, ging in die Hocke und ließ sich geduldig mit ihr fotografieren. Während des Konzertes reichte er ihr eine Flasche Wasser von der Bühne.
„Ein Riesenrennen, meine Damen und Herren, und der Sieger hat gewonnen!“
nach unten nach oben
caramel offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4200
Dabei seit: 02 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 13:11 Uhr  -  
Zitat
Allerdings fehlt mir heute Orford an allen Ecken und Enden!!

@ForbiddenPlanet, frag mal den Herrn badMoon, wie oft der Name Orford von mir während des Konzertes genannt wurde. :D
Nix gegen Neil Durant, aber Orford ist unverwechselbar und m.M. eine Klasse besser.

Gerade läuft hier "Classical Music and Popular Songs".
:g:
„Ein Riesenrennen, meine Damen und Herren, und der Sieger hat gewonnen!“
nach unten nach oben
ForbiddenPlanet
 
Avatar
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 14:11 Uhr  -  
Zitat geschrieben von caramel

Zitat
war die Arroganz des Sängers.

@dan, auch wenn ich "damals" nicht dabei war... DAS kann nicht Peter Nicholls gewesen sein. Denn der ist ein ausgesprochen sympathischer, dem Publikum zugewandter Typ. Zwischen den songs kamen immer wieder kleine Witze. Vor der Show ging er an der Warteschlange vorbei, blieb bei einer Rollstuhlfahrerin stehen, ging in die Hocke und ließ sich geduldig mit ihr fotografieren. Während des Konzertes reichte er ihr eine Flasche Wasser von der Bühne.


Das war Paul Menel; wirklich arrogant ist der Mann auch nicht, obwohl er sicher für eine andere Art und Weise von Performance steht. Aber klar, wer weiss, was ihn an diesem Abend geritten hat.

@Caramel
Ja, Martin Orford war ganz sicher prägend, hat Charakter und Seele eingebracht.
nach unten nach oben
Krautwickel offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Südwestfrankreich
Alter:
Beiträge: 1107
Dabei seit: 02 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 16:10 Uhr  -  
Ich hab oben ganz vergessen, dass ich den Bericht und die Fotos klasse :// finde und richtig Lust auf ein Konzert machen.

Die Band habe ich ziemlich spät kennengelernt. Der schuldige Kuppler nannte sich KaZaA (gibt es das eigentlich noch so richtig?).

Mein erstes Album war dann die "Dark Matter", und hat mich beim ersten Durchlauf voll überzeugt. Für mich persönlich das Überalbum der Band.

Als ich mir dann die DVD "Subterranea - The Concert" zulegte, hab ich mich gewundert, was dieser englische Buchalter an der Gitarre da eigentlich will. Ein Beweiss dafür, dass man sich nicht vom äusserem leiten lassen soll. Er und Nicholls sind für mich die prägenden Elemente der Band.
nach unten nach oben
caramel offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4200
Dabei seit: 02 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 17:30 Uhr  -  
@Krautwickel,
Dark Matter war auch mein Einstiegsalbum und Harvest Of Souls ist für mich nach wie vor DAS IQ-Meisterstück.
„Ein Riesenrennen, meine Damen und Herren, und der Sieger hat gewonnen!“
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 3664
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 28.04.2013 - 21:35 Uhr  -  
Sehr schöner Bericht. Das Konzert wäre auch was für mich gewesen. Rein zufällig lief hier eben der Song von dem aktuellen Eclipse-Sampler. Wunderbar!
nach unten nach oben
Stattmeister offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Meinerzhagen
Alter: 53
Beiträge: 6705
Dabei seit: 08 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 29.04.2013 - 08:46 Uhr  -  
Hat das also doch noch mit den Karten geklappt. :) Das freut mich. Gewohnt informativer und reichlich bebildeter Bericht von unserem "rasenden" Reporter Wolfgang :D

Beschäftige mich auch gerade näher mit IQ. Hier stand bis jetzt nur "The Seventh House", jetzt neu habe ich die "Frequency" als MP3.

@Holger: Das Stück vom Sampler lief gestern auch bei mir. Hammertrack. Werde die Jubiläumsausgabe des Debüts in den nächsten Tagen ordern (nur 15 Pfund direkt bei der Band).
To live without my music would be impossible to do - "Music", John Miles.
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 3664
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 29.04.2013 - 11:52 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Stattmeister

Hat das also doch noch mit den Karten geklappt. :) Das freut mich. Gewohnt informativer und reichlich bebildeter Bericht von unserem "rasenden" Reporter Wolfgang :D

Beschäftige mich auch gerade näher mit IQ. Hier stand bis jetzt nur "The Seventh House", jetzt neu habe ich die "Frequency" als MP3.

@Holger: Das Stück vom Sampler lief gestern auch bei mir. Hammertrack. Werde die Jubiläumsausgabe des Debüts in den nächsten Tagen ordern (nur 15 Pfund direkt bei der Band).



Ich bin auch am Überlegen. Bisher habe ich nur "The Wake". Eigentlich wollte ich nicht mehr soviel CDs kaufen. Und ich habe noch andere auf dem EK-Zettel. Die Qual der Wahl.
nach unten nach oben
hmc offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 29.04.2013 - 14:13 Uhr  -  
Zitat geschrieben von caramel

@Krautwickel,
Dark Matter war auch mein Einstiegsalbum und Harvest Of Souls ist für mich nach wie vor DAS IQ-Meisterstück.


Jawollll, das passt auchbei mir auch so.

@bM, suuuuuuper Arbeit. :love:
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
Klemperer offline
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 327
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 07.05.2013 - 20:52 Uhr  -  
Hui, da war man mal 5 Wochen nicht hier, (grade mein Beiträgchen bezahlt, hatte es schon vergessen^^) und schon gibt es so einen bilderreichen, schönen Bericht. Wie gern ich auch da gewesen wäre... Aber ich war in einem andern umgebauten Fabrikgelände, das seit 1982 ein "alternatives" Kunst-Konzert-Projekt war, und sah da, in Hamburg, Steve Hackett mit der wunderbaren band, gestern :D.
Tausend Dank für die schöne Beschreibung des Konzerts... Für uns ist dies Jahr die Konzertsaison schon beendet, aber IQ gibt es ja noch länger - und auch wenn es wohl arg unwahrscheinlich ist, vielleicht kommt Orford ja doch nochmal zurück...
Man liest jedenfalls, daß Euch das viel Spaß gemacht hat...
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 25.10.2017 - 08:18 Uhr  -  
Es gibt ja einige wenige IQ-Hörer im Forum. Für 2018 sind einige Konzerte geplant, zwei davon "in erreichbarer" Nähe:

Dec 16 De Boerderij / Zoetermeer, Netherlands
Feb 10 Colos-Saal / Aschaffenburg, Germany

Also, für Interessierte: Raus aus dem Keller und ab an die frische Luft.
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Maddrax offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  bei Heidelberg
Alter:
Beiträge: 2352
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 25.10.2017 - 08:45 Uhr  -  
IQ habe ich in den 1990gern gerne und viel gehört. Habe auch einige Konzerte besucht (so fünfe oder sechse fürften es gewesen sein) ... Karlsruhe, Aschaffenburg, auch einmal irgendwo im Schwäbischen ... keine Ahung mehr, wo das war (damals von IG Prog veranstaltet).

Irgendwie hab ich dann das Interesse an denen verloren.
Stil hat sich wahrscheinlich nicht so sehr geändert, vermute ich mal, oder ?

Viell. sollte ich mal wieder A-burg in den Kalender eintragen
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Well, listen everybody
To what I got to say
There's hope for tomorrow
If we wake up today

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 55
Beiträge: 9298
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: iQ - Ulft / Niederlande, 26. Apr. 13  -  Gepostet: 09.11.2017 - 15:13 Uhr  -  
danke für den tollen Bericht, muss mich mal auf you tube wieder einhören. :D
rockige Grüße Sunny
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 09.11.2017 - 15:14 Uhr von sunny.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 25.11.2017 - 02:57