schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Bob Seger - I Knew You When

...nicht der "alte" Bob...

firebyrd offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 21481
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Bob Seger - I Knew You When  -  Gepostet: 29.12.2017 - 18:24 Uhr  -  
Bob Seger - I Knew You When

Den am 6.Mai 1945 geborenen Bob Seger verbinde ich persönlich mit Songs wie “Beautiful Loser”, “Still The Same“, “Old Time Rock & Roll“, “We’ve Got Tonight“, “Ship Of Fools“, “Night Moves“ und ganz besonders “Turn The Page” von der großartigen Live-Platte “Live Bullet”. Das war insofern “mein” Bob Seger, der mir eben in den siebziger Jahren am besten gefiel. Und so wird jeder „seinen“ Bob Seger haben, auch wird es also einige Musikfreunde geben, die den aktuellen Sound des Musikers besser finden, oder jene, die auf sein Debütalbum aus 1969, “Ramblin‘ Gamblin‘ Man“ aus 1969 stehen.

Und nun ist I Knew You When als Nachfolger zum Album “Ride Out“ aus dem Jahr 2014 erschienen. Schwer schleppend startet die Platte mit “Gracile“, ein ganz anderer Sound als jener aus den Siebziger und frühen Achtzigern tönt aus den Boxen. Vielleicht bin ich ja auch ein wenig verwöhnt von der damaligen Begleitband (auf vielen Songs), der Muscle Shoals Rhythm Section, die der Musik diesen unwiderstehlichen coolen und lasziv groovenden Sound verpasste. Auf der neuen Platte geht es direkter und härter zu, ja, es rockt gar ein wenig mehr als damals. Einige Songs erinnern gelegentlich an alte Zeiten, der Titelsong zum Beispiel, der darum zu meinen Lieblingen der CD zählt.

Neben den eigenen Songs gibt es zwei Fremdkompositionen, denen sich Seger angenommen hat, das sind “Busload Of Faith“ und “Democracy“ von Lou Reed resp. Leonard Cohen. Das ganze Album ist im Übrigen dem Freund, dem unlängst verstorbenen “Eagle“ Glenn Frey gewidmet, bevor dieses Album veröffentlicht wurde, gab es bereits einen Song namens “Glenn Song“, der leider nicht auf dieser „normalen“ CD enthalten ist, sondern nur auf der um drei Tracks stärkeren DeLuxe-Version.

Ansonsten gibt es neben den rockenden Songs, am deftigsten ist hier wohl “Runaway Train“, natürlich auch ruhige Songs, wie das oben bereits erwähnte Titelstück, als auch “I’ll Remember You“, “Marie“ und “Something More“. Klar, den typischen Seger kann man noch heraushören, seine Stimme wirkt weniger kraftvoll als früher, die Luft scheint etwas knapper zu werden, so mein Eindruck bisweilen, aber das typische raue Element verrät ihn doch stets. Zusammenfassend stelle ich fest, dass das nicht mehr „mein“ Bob Seger ist, bis auf den Titelsong, und dass ich meine, dass diese oft sehr stark stampfenden Songs nicht unbedingt zu ihm passen, weil sie die Atmosphäre etwas zerschlagen, es fehlen auch der frühere Groove und die Elastizität.


Bob Seger (vocals, guitar)
Glenn Worf (bass)
Gregg Morrow (drums)
Kenny Greenberg (electric guitar)
Rob McNelley (electric & acoustic guitars, Flamenco guitar)
Steve Nathan (B 3 organ)
Eric Darken (percussion)
Barbara Payton (background vocals)
Terena Boone (background vocals)
Herschel Boone (background vocals)
Biff Watson (acoustic guitar)
Michael Rojas (piano)
John Rutherford (trombone)
Keith Kaminski (saxophone)
Mark Byerly (trumpet)
Bob Jensen (trumpet)
Laura Creamer (background vocals)
Shaun Murphy (background vocals, harmony vocal)
Jimmie Lee Sloas (bass)
Chad Cromwell (drums)
Tom Bukovac (electric guitar)
Jim “Moose” Brown (synth)
Chris Campbell (bass)
Richie Hayward (drums)
Craig Frost (synths, clavinet bass)
Bill Payne (piano)
Rick Vito (guitars)
Donny Gerrard (background vocals)
Rosemary Butler (background vocals)
Reese Wynans (piano, B 3 organ)
John Jarvis (synths)
Gerard Smerek (additional percussion)
Tim Mitchell (electric guitar)
Alto Reed (saxophone)
J.T. Corenflos (electric guitar)
David Cole (acoustic guitar)
John Catchings (cello)
Jim Kaatz (rhythm guitar)
Bekka Bramlett (background vocals)
Carole Rabinowitz (cello)
Deanie Richardson (fiddle)

1 Gracile (2:48)
2 Busload of Faith (4:32)
3 The Highway (3:38)
4 I Knew You When (3:53)
5 I’ll Remember You (3:48)
6 The Sea Inside (4:14)
7 Marie (3:26)
8 Runaway Train (4:10)
9 Something More (3:47)
10 Democracy (6:32)


...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 60
Beiträge: 31558
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Bob Seger - I Knew You When  -  Gepostet: 29.12.2017 - 18:36 Uhr  -  
Danke für die Rezi, letzte Pladde stammt hier aus 1991. Wird dann wohl auch so bleiben.
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
Leslie offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Alter:
Beiträge: 23332
Dabei seit: 07 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Bob Seger - I Knew You When  -  Gepostet: 29.12.2017 - 20:04 Uhr  -  
Bob Seger zählte in den 70ern und 80ern zu meinen Freunden - er taucht auch des öfteren in meinen Rätseln auf - Against the Wind - Night Moves oder das wunderbare Mainstreet

habe jetzt mal in das Album reingehört - kommt ganz gut rüber - teilweise höre ich da Joe Cocker aus Sheffield Steel Zeiten - der Runaway Train geht gut ab - aber kaufen würde ich mir das Teil nicht - nach einmal hören käme das Album ins Archiv und würde nie mehr angefaßt - wie so viele andere Sachen auch...
nach unten nach oben
Street66 offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Nordfriesland
Alter:
Beiträge: 5201
Dabei seit: 03 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: Bob Seger - I Knew You When  -  Gepostet: 31.12.2017 - 12:44 Uhr  -  
Als Seger-Fan würde ich sie mir wohl kaufen...bin aber kein Seger-Fan.
Die einzelnen Songs in der Tube bestätigen den Eindruck, den du bereits zum Ende deiner Rezi erwähnst.
Er ist etwas blass "um die Stimme" geworden. Da leg ich doch lieber die alten Sachen in den Player.
Danke für die Rezi.
It´s only Rock´n´Roll, but I like it
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 55
Beiträge: 9804
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Bob Seger - I Knew You When  -  Gepostet: 13.01.2018 - 13:29 Uhr  -  
danke für die Vorstellung,
ich hab schon reingehört, das Interesse ist aber nicht groß genug.
rockige Grüße Sunny
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.01.2018 - 13:19