schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Lia Pale - The Schumann Song Book

arranged by Mathias Rüegg

Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3559
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Lia Pale - The Schumann Song Book  -  Gepostet: 19.06.2018 - 17:11 Uhr  -  
Gestern in der Buchhandlung meines Vertrauens gab es mal wieder eine „Beste Reste Kiste“ mit Jazz-CDs für jeweils 3€!

…und ich konnte natürlich wieder einmal nicht dran vorbei gehen.



Unter anderem fand ich dieses Meisterwerk. Fantastisch wie es gelungen ist die Schumannschen Lieder in die Neuzeit zu retten. Die Aufnahmequalität ist außerordentlich gut und die Stimme von Lia Pale schafft es den altbekannten (oder unbekannten) Liedern auch im Englischen nicht den Zauber zu nehmen. Ganz im Gegenteil, sie wirken dadurch vertraut und neu zugleich. Die Instrumentierung ist nicht überfrachtet und wirkt sehr pointiert. Das Klavierspiel von Mathias Rüegg und die Stimme von Lia Pale schaffen es sehr schön die Lieder zu tragen. Hin und wieder spielt die Sängerin dann auch noch Flöte! Und wie…, absolut stimmig zur jeweiligen Stimmung der Lieder. Auch Bass und Schlagwerk agieren zumeist werkdienlich. Ab und an regt sich aber doch das eine oder andere Solo, ohne störend, sondern immer unterstützend, zu wirken, ebenso die Gastsolisten!
Für mich ist das eine herrliche Fusion aus romantischen Liedern und kammermusikalischem Jazz.
Vielleicht keine Musik für alle Artisten, aber der Vielfalt halber, möchte ich meine Eindrücke doch mit euch teilen! Ich bin auf jeden Fall hin und weg und habe mir gleich günstig das Vorgängeralbum: „The Winter Journey“ bestellt. Ich kann es mir nicht anders denken, als dass mir auch Schubert in dieser Interpretation gefallen wird.

Zitat zum Album aus Audio CD:
„Aus über dreihundert Liedern von Robert Schumann haben Vokalistin Julia Pallanch alias LIA PALE, und der Gründer des Vienna Art Orchestra, Pianist & Arrangeur Mathias Rüegg, einen eigenen Liedzyklus zusammengestellt, wobei bekannten Liedern wie "Mondnacht", "Erstes Grün" oder "Ich grolle nicht" auch eher unbekannte wie "Herbstlied", "O Freund, mein Schirm, mein Schutz" oder "Es stürmet am Abendhimmel" gegenüberstehen. Nach Schuberts "Winterreise" ist es das zweite Album, auf dem sich Pale/Rüegg mit der Adaption von romantischen Liedern beschäftigen. Neben der möglichst genauen Umsetzung der Vorlage - Melodie und Form bleiben unangetastet und die Harmonisierung orientiert sich immer am Original -, entsteht doch - bedingt durch eine stark veränderte Rhythmik und Phrasierung - gleichzeitig etwas völlig Neues, das Schumanns Lieder in eine gänzlich andere Welt transformiert.“

Line up:
Lia Pale: vocals, flute
Ingrid Oberkanins: Percussion
Hans Strasser: Bass
Mathias Rüegg: Piano, Melodica
Soloists:
Roman Janoska (viol)
Stanislav Paluch (viol)
Mario Rom (trpt)

Recorded by Christoph Burgstaller, 2017
Produced by Mathias Rüegg
Compositions by Robert Schumann
Arrangements by Mathias Rüegg

Leider habe ich in der Tube keine Hörproben gefunden, die das wiedergeben, was ich auf der CD ao sehr schätze. Am ehesten geeignet scheinen mir da noch die „Schnipsel“ im Amazonas.

LG, Ziggy
Spätsommer in der Stadt
nach unten nach oben
Proggy
 
Avatar
Betreff: Re: Lia Pale - The Schumann Song Book  -  Gepostet: 19.06.2018 - 22:21 Uhr  -  
Deinen Drang in Kisten rumzugrabbeln um dann den einen oder anderen Edelstein heraus zu fischen ist in Fankreisen bekannt!
Vielen Dank für diese liebevolle Rezi und hiermit beweist du mir wieder, daß der gemeinsame Blick auf den Brocken immer Früchte tragen wird!
Ich freu mich auf dich und bei dieser Gelegenheit könnte ja die Lia singen...!

LG aus dem Harz
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13085
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Lia Pale - The Schumann Song Book  -  Gepostet: 12.07.2018 - 07:33 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Ziggy

...
Leider habe ich in der Tube keine Hörproben gefunden, die das wiedergeben, was ich auf der CD ao sehr schätze. Am ehesten geeignet scheinen mir da noch die „Schnipsel“ im Amazonas.

LG, Ziggy


Lieber Ziggy,

das kann nicht sein, dass das kann, ...habe ich mir gedacht und machte mich - gottseidank - auf die Suche. Gefunden habe ich ein Album, mal mit leicht beschwingter Musik, dann mit leicht melancholisch-nachdenklichen Tönen. Nicht in der Tube, sondern auf der offiziellen Seite der Dame. Dort können fünf der insgesamt 16 Songs gehört werden.

The Schumann Song Book

Für Freunde verhaltener Töne und schönen Gesangs ganz sicher eine Empfehlung. Stattmeister würde mir u.a. einfallen...

Ansonsten - Danke für Deine ausführliche Rezi und treffende Beschreibung. Lesen und Lauschen haben Freude bereitet.
Kenn ich nicht - muss gut sein.
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3559
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Lia Pale - The Schumann Song Book  -  Gepostet: 12.07.2018 - 08:13 Uhr  -  
Lieber bM,

vielen Dank fürs sich nicht damit abfinden wollen!
Auf die Idee hätte ich ja eigentlich auch mal kommen können!
Na ja hätte, halt!
LG, Ziggy
Spätsommer in der Stadt
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 63
Beiträge: 3720
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Lia Pale - The Schumann Song Book  -  Gepostet: 27.07.2018 - 18:44 Uhr  -  
Was man so alles in Kisten findet. Beim Lesen der Rezi fiel mir zuallererst der Name Mathias Rüegg auf, soweit ok. Dann hörte ich mir die Musik an, im Fluss und auf der Website der Sängerin. Ein Robert Schumann Kenner bin ich natürlich nicht, aber ich muss stutzig werden, vor allem nach Anhören "klassischer" Interpretationen von teils denselben Schumann Liedern, warum du, lieber Ziggy, meinst, hier wären Schumann Lieder in die Neuzeit gerettet? Und warum überhaupt werden sie auf englisch gesungen? Völlig verquer für mich. Sicher ist es dem Umstand geschuldet, dass Rüegg Jazzkomponist ist. Aber wie zwei deutschsprachige Musiker auf die Idee kommen, deutsches Liedgut (ich nenn das jetzt mal so, völlig wertfrei, keine Konnotationen bitte mit "deutsch" und "Lied" und so!) ins Englische zu übertragen, ist mir schleierhaft. Dass die Lieder "verjazzt" werden ist klar, bei Rüeggs Hintergrund - Gründer des "Vienna Art Orchestra" welches auch das eine oder andere Mal in d. gr. DDR d. Welt gastierte und es sogar zu einer Amiga Jazz Platte brachte, dieser hier:


Vienna Art Orchestra, Jazzbühne Berlin 1985, (Amiga 1986)

Aber dass die Lieder auf englisch vorgetragen werden verwundert mich schon. Aber egal, wem es gefällt, ich kann damit nichts anfangen. Trotz guter Aufnahme und Singstimme.

Dass es auch anders geht, und hier bin ich wieder bei Mathias Rüegg's Vienna Art Orchestra, "beweist" (für mich) diese CD:



Lauren Newton "Kindertotenlieder" Klangräume Musikproduktion 1994,
Lauren Newton voc, Henning Schmiedt key, p; Wolfgang Schmiedt g; feat. Jörg Huke tb und Ulrich Moritz perc.
Die Sängerin, eine Amerikanerin, singt hier Mahlers Kindertotenlieder. Auf deutsch! Freilich ist das Arrangement der Lieder anders und nicht werkgetreu, aber immerhin wird deutsch gesungen.

Zu Lauren Newton: eben jene war Sängerin des Vienna Art Orchestra und hatte (vielleicht immer noch?) eine fantastische Stimme..

Trotzdem danke für die Rezi und diese ganz andere Musik; da ist es nicht ganz so langweilig hier.

radiot grüßt! 8)
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - "Der Mensch", in "Die Weltbühne", 16. Juni 1931, S. 889f Kurt Tucholsky
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3559
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Lia Pale - The Schumann Song Book  -  Gepostet: 27.07.2018 - 21:48 Uhr  -  
Zitat geschrieben von radiot

Was man so alles in Kisten findet. Beim Lesen der Rezi fiel mir zuallererst der Name Mathias Rüegg auf, soweit ok. Dann hörte ich mir die Musik an, im Fluss und auf der Website der Sängerin. Ein Robert Schumann Kenner bin ich natürlich nicht, aber ich muss stutzig werden, vor allem nach Anhören "klassischer" Interpretationen von teils denselben Schumann Liedern, warum du, lieber Ziggy, meinst, hier wären Schumann Lieder in die Neuzeit gerettet? Und warum überhaupt werden sie auf englisch gesungen? Völlig verquer für mich. Sicher ist es dem Umstand geschuldet, dass Rüegg Jazzkomponist ist. Aber wie zwei deutschsprachige Musiker auf die Idee kommen, deutsches Liedgut (ich nenn das jetzt mal so, völlig wertfrei, keine Konnotationen bitte mit "deutsch" und "Lied" und so!) ins Englische zu übertragen, ist mir schleierhaft. Dass die Lieder "verjazzt" werden ist klar, bei Rüeggs Hintergrund - Gründer des "Vienna Art Orchestra" welches auch das eine oder andere Mal in d. gr. DDR d. Welt gastierte und es sogar zu einer Amiga Jazz Platte brachte, dieser hier:


Vienna Art Orchestra, Jazzbühne Berlin 1985, (Amiga 1986)

Aber dass die Lieder auf englisch vorgetragen werden verwundert mich schon. Aber egal, wem es gefällt, ich kann damit nichts anfangen. Trotz guter Aufnahme und Singstimme.

Dass es auch anders geht, und hier bin ich wieder bei Mathias Rüegg's Vienna Art Orchestra, "beweist" (für mich) diese CD:



Lauren Newton "Kindertotenlieder" Klangräume Musikproduktion 1994,
Lauren Newton voc, Henning Schmiedt key, p; Wolfgang Schmiedt g; feat. Jörg Huke tb und Ulrich Moritz perc.
Die Sängerin, eine Amerikanerin, singt hier Mahlers Kindertotenlieder. Auf deutsch! Freilich ist das Arrangement der Lieder anders und nicht werkgetreu, aber immerhin wird deutsch gesungen.

Zu Lauren Newton: eben jene war Sängerin des Vienna Art Orchestra und hatte (vielleicht immer noch?) eine fantastische Stimme..

Trotzdem danke für die Rezi und diese ganz andere Musik; da ist es nicht ganz so langweilig hier.

radiot grüßt! 8)


Lieber radiot, ich habe sie ja nicht aufgefordert englisch zu singen. Ich habe nur festgestellt, für mich funktioniert das. Der Charakter der Kunstlieder bleibt erhalten und es fließt für mich auch im kammerjazzigem Charakter.

Die Kindertotenlieder von Gustayv Mahler kenne ich in der Interpretation leider gar nicht, finde ich aber sehr spannend! Obwohl diese "Lieder" mir doch eher anders erscheinen in ihrer ursprünglichen Form als die Lieder von Schubert oder Schumann. Haben die nicht eher auch einen orchestralen Charakter?

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Rückmeldung und die Zeit die du investiert hast, dich mit dem Vorgestellten auseinanderzusetzen!

LG, Ziggy
Spätsommer in der Stadt
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.09.2018 - 15:13