schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

August 2018

Wytch Hazel - II : Sojourn

Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3673
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: August 2018  -  Gepostet: 01.08.2018 - 17:05 Uhr  -  
Wytch Hazel (Zaubernuss) ist eine englische Hardrockband, die sich 2011 in Lancaster gründete und 2016 mit ihrem ersten Album „Prelude“ in der Szene auf sich aufmerksam machte.
Als Einflüsse gibt das Quartett um Mastermind Colin Hendra unter anderem auch Thin Lizzy und Wishbone Ash an. Letzteres wird schon am Cover des neuen Albums „II : Sojourn“ mehr als deutlich! Diese Coveridee und ihre Umsetzung haben mich dazu bewogen das Album als „Tipp des Monats“ vorzustellen, eine tolle Idee und Umsetzung in meinen Augen!





Bestellt habe ich das Album schon lange. Nun hat sich leider die Veröffentlichung auf den 03.08. verschoben. So kann ich über die genauere Besetzung hier erst einmal nichts schreiben (wird nachgeholt). Das gesamte Album kann man allerdings schon in der Tube hören, so dass ich auf die einzelnen Stücke eingehen kann. Mit einer Gesamtspieldauer von 45:23 Minuten hat das Album für mich eine angenehme Länge. Erscheinen wird es bei „Bad Omen Records“.
Nachdem ich das Album dreimal durchgehört habe, ist mein Eindruck insgesamt sehr gut. Die Songs haben eine gleichbleibend gute Qualität, ein Übersong ist für mich noch nicht erkennbar. Besonders durch den Einsatz der „Twin Guitars“ und der akustischen Gitarre kommen schnell Erinnerungen an Wishbone Ash. Einzig die Stimmen sind doch schon deutlich anders, in sich aber stimmig und harmonisch. Insgesamt also ein schönes melodisches Rockalbum ohne Hänger, das sich gut in eins durchhören lässt.
Die Songs im Einzelnen:


1.
The Devil is here 3:49 Min
Ohne großes Federlesen geht der Opener gleich richtig nach vorn und erweckt in mir Assoziationen an Thin Lizzy zu besten Zeiten.

2.
Save My Life 4:01 Min
Schlagzeug, Bass und dann kommen die zwei Gitarren, die einen sofort an Wishbone Ash denken lassen und in klassischer Songstrucktur immer wieder zwischen den Strophen auftauchen. Eine feine Bridge, in der das Tempo kurz herausgenommen wird runden den Song ab.

3.
Still We Fight 4:40 Min
Vielleicht doch ein erstes Highlight, besonders wenn die Gitarren ab ca. 02:30 den Titel beim Namen nehmen. Die Gitarren bleiben im Ohr (zumindest in meinen).

4.
Wait On The Wind 5:12 Min
Luftholen bei einem langsameren wieder sehr an Wishbone Ash erinnernden Titel. Und auch hier wieder eine sehr melodische Gitarrenarbeit bis dann ab ca. 3:00 Min der Wind endlich kommt und über die Saiten fegt.

5.
See My Demon 4:35Min
Fängt gleich an als wäre es ein Wishbone Ash Klassiker und das bleibt auch so. Bei ca. 2:30 Min gibt es dann ein würdiges instrumentales Zwischenspiel, ehe es wieder hymnenhaft wird.

6.
Barrow Hill 5:21 Min
Toller zweistimmiger Gesang mit feiner akustischer Gitarrenuntermalung, aber auch einem schönen Keyboardteppich, eine Ballade zum dahinschmelzen

7.
Choral 2:53 Min
Ein Instrumentalstück, welches von einem ca. 1minütigem Orgelintro eingeläutet wird, ehe dann der Gitarre so richtig Raum gegeben wird! Wow

8.
Slaves To Righteousness 3:49 Min
Für mich das schwächste Stück auf dem Album, obwohl ich das gar nicht richtig begründen kann.

9.
Victory 5:28 Min
Auch hier wieder die zwei sich ergänzenden und umwindenden Gitarren, sehr episch und melodisch. Ich mag das sehr, was sich da ab 2:50 Min abspielt und entwickelt!

10.
Angel Take Me 6:07 Min
Fast ein wenig kitschig kommt das letzte Stück daher, gut, dass es in der zweiten Hälfte ein wenig durch die feinen Gitarren gewinnt.

Hier noch ein Konzert mit „angezogener Handbremse“ aus 2016:
Live 2016

und für den, der möchte das ganze Album in einem Stück:
II: Sojourn komplett



Irgendwo im WWW habe ich gelesen, dass es sich bei dem Album um eine Art doppeltes Konzeptalbum handeln soll. Mit einem Erzählstrang auf Seite A und einem weiteren auf Seite B. Die sollen dann aber durchaus auch wieder Querverweise beinhalten. Dazu kann ich ehrlich gesagt gar nichts sagen. So gut sind dann meine Sprachkenntnisse doch nicht.

Aber ich freue mich, wenn die CD endlich im Briefkasten ist und ich sie in den Händen halten kann. Jedem, dem das Album Appetit gemacht hat, kann ich auch sehr das Debutalbum „Prelude“ von Wytch Hazel empfehlen.
Man merkt schon, dass die Gruppe keine direkten Nachfahren von Wishbone Ash sind, sondern die NWOBHM dazwischen liegt. Aber man kann auch merken, dass Wishbone Ash, mit die Wurzeln dieser Welle sind. Und das thematisch das ganze Mittelaltergedöns mit Dämonen, Rittern … noch immer dazu geeignet ist gute Musik zu erschaffen!
LG, Ziggy
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
Dieser Post wurde 2 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.08.2018 - 20:14 Uhr von Ziggy.
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018 - Wytch Hazel - II : Sojourn  -  Gepostet: 01.08.2018 - 19:17 Uhr  -  
Sehr gutes Review :// zu einer Band die ich auch zu meinen Favoriten zähle :D
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
Proggy
 
Avatar
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 02.08.2018 - 18:41 Uhr  -  
Lieber Ziggy,
hier hast du dir wieder einmal sehr viel Mühe gegeben. Ich habe mir diese Scheibe gerade bei einem gut funktionierend arbeitenden Deeprunner angehört. Klasse Teil. ( der DR auch , ein Nils Master übrigens).
Also, bei Gelegenheit können wir ja wieder Platten tauschen. Aber nur bei Gutfindung!
Danke für die Rezi und ich freue mich auf unsere zwei kommenden Reisen.
LG Proggy
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3673
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 03.08.2018 - 16:59 Uhr  -  
"Du kannst einen Beitrag nur 86400 Sekunden nach dem Absenden editieren. Diese Zeit ist abgelaufen. Klicke HIER um zurückzukehren."

Darum auf diesem Weg:

Colin Hendra - Guitars And Vocals
Alex Hasram - Guitars
Matt Gattley - Bass Guitar
Jack Spencer - Drums

Organ on Choral and Barrow Hill - Rob Last
Piano on Angel Take Me - Rob Last
Violin on Angel Take Me - Kieran O`Malley

All Music & Lyrics Composed By Colin Hendra
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 63
Beiträge: 3767
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 05.08.2018 - 13:29 Uhr  -  
Hi Ziggy!

Optisch (das Cover!) und musikalisch sehr dicht an Wishbone Ash angelehnt, nun ja, warum nicht? Wer das mag, wem dies genügt, ok. Mich reizt es leider nicht. Aber was sollen die Bands heutzutage auch machen, wenn die Vorbilder so übermächtig sind? Gut eingespielt scheint die Musik ja zu sein, aber wenn ich mir die Beispiele so anhöre, dann kommt nur der déjà-vu, besser der déjà-écouté Effekt bei mir, also alles schon mal gesehen, alles schon mal gehört. Nicht schlecht, aber.... immerhin die Verehrung (?), mit dem Cover der Scheibe Wishbone Ash zu zitieren.

Danke für die Vorstellung!

radiot grüßt! 8)
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - "Der Mensch", in "Die Weltbühne", 16. Juni 1931, S. 889f Kurt Tucholsky
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 10:06 Uhr  -  
@radiot
Im Prinzip kann ich deinem Post zustimmen. Aber, wie kann sich(neue) Musik entwickeln ohne Vorbilder bzw. Inspirationen? Das ist im Jazz genauso gebräuchlich wie beim Blues oder eben Hard Rock/Heavy Metal. Es gibt natürlich genügend Beispiele wo kopieren über eigenes können gestellt wird, aber nicht bei Wytch Hazel.
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 63
Beiträge: 3767
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 11:01 Uhr  -  
Zitat geschrieben von OldMcMetal

@radiot
Im Prinzip kann ich deinem Post zustimmen. Aber, wie kann sich(neue) Musik entwickeln ohne Vorbilder bzw. Inspirationen? Das ist im Jazz genauso gebräuchlich wie beim Blues oder eben Hard Rock/Heavy Metal. Es gibt natürlich genügend Beispiele wo kopieren über eigenes können gestellt wird, aber nicht bei Wytch Hazel.


@OMM: Ich schätze mal, dass sich "neue" Musik nicht mehr entwickeln wird, es sei denn, man hält Schnipo Schranke für neue Musik. Im musikalischen Bereich ist wohl alles gesagt, gespielt, gezupft und vorgesungen. Neue, bahnbrechende und uns völlig neue Klänge bringende Instrumente wird es auch nicht mehr geben. Alles, fast alles ist da. Die einzige "Chance", wenn man so will, für Musiker gehört und beachtet zu werden, ist wohl deren Individualität. Und wie sie mit dieser das reichlich vorhandene Material formen. "Neues" wird dabei nicht rauskommen, aber sehr wohl Interessantes. Und dann so interessant, dass auch über frappierende Ähnlichkeiten oder Nachhahmungen (die man auch immer als Hommage an die Vorbilder werten kann) hinweggehört wird. Und zwar deshalb, weil zwar (zwangsläufig) "geklaut" wurde, dies aber im positiven Sinne zu sehen und zu hören ist. Also warum keine Verbeugung vor den "Heroes"?
Aber es bleibt dabei, Wytch Hazel spricht mich nicht an, gleichwohl ich natürlich WA mag. Aber bei Wytch Hazel kommt mir zu wenig rüber. Da fehlt mir die Muße, mir dies anzuhören und sei es auch nur als Reminiszenz. Zum Glück sieht und hört dies jeder anders und die Band hat somit auch ihre Chance.

radiot grüßt! 8)
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - "Der Mensch", in "Die Weltbühne", 16. Juni 1931, S. 889f Kurt Tucholsky
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 12:18 Uhr  -  
@radiot
In fast allen Bereichen des Lebens ist fast alles schon mal da gewesen. Alles kommt in Wellen wieder, wird neu bearbeitet ohne wirklich neu zu sein. Es wird nur als solches wahr genommen. Weil es uns so vermittelt wird durch TV-Werbung oder sonstige Möglichkeiten der unterschwelligen Beeinflussung. Nur, soll ich mich deswegen der Neuzeit verschließen und nur noch das Original hören, weil das natürlich als Keimzelle unerreicht ist? Die Balance macht es! Fakt ist, dass ich bei vielen Bands die musikalisch in den Rückspiegel schauen, auch die entsprechende Quelle benennen kann, an der Bartel seinen Most holt. Aber wenn du ehrlich bist. Die von dir bevorzugte Musik bezogen auf aktuelle Veröffentlichungen greift auch auf bekannte Muster zurück und das ganze wird dann leicht variiert. Oder ist das im Jazz anders? Kann auch sein, dass ich mich dahingehend täusche!
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3673
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 18:26 Uhr  -  
Schön, dass hier die ewig wiederkehrende Diskussion eine neue Runde dreht...
Für mich war das Cover des Albums ein absoluter "Eye Catcher". Und das, verbunden mit dem vorherigen Album, Grund genug, mich hier für den "Tipp" anzumelden.
Über das Album selbst habe ich ja schon geschrieben:

"Insgesamt also ein schönes melodisches Rockalbum ohne Hänger, das sich gut in eins durchhören lässt".

Das gilt für mich immer noch.
Wer wann wen zu welcher Zeit auch immer, aus welchen Gründen auch immer zitiert oder nacheifert...
Letzten Endes findet die entscheidende Zensur doch im Ohr des Hörers statt, aus welchen Beweggründen auch immer.
Ich mag z.B. "Greta van Fleet" und "Wicked Minds", kann aber den Hype für "Blues Pills" oder "Wucan" dauerhaft nicht folgen. Allerdings bei "Kadavar" gelingt mir das. Mal sehen wohin sich "II:Sojourn"
langfristig entwickelt!? Solange genieße ich aber weiter! :D

LG, Ziggy
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 18:53 Uhr  -  
Zustimmung :D Das Rad kann nicht permanent neu erfunden werden, lediglich der Antrieb wird hin und wieder verbessert.
Eigentlich müsste ein neuer Thread aufgemacht werden, aber ich hake Wucan gleich mit ab. Eine im Prinzip gute Veröffentlichung wird durch den Gesang kaputt gemacht. Eine Sängerin die bei Inga Rumpf in die Lehre gegangen ist hätte das ganze nicht zum Desaster werden lassen.
Blues Pills sind mir persönlich zu steril.
Kadavar mag ich ohne wenn und aber.
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3673
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 19:11 Uhr  -  
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Zustimmung :D Das Rad kann nicht permanent neu erfunden werden, lediglich der Antrieb wird hin und wieder verbessert.
Eigentlich müsste ein neuer Thread aufgemacht werden, aber ich hake Wucan gleich mit ab. Eine im Prinzip gute Veröffentlichung wird durch den Gesang kaputt gemacht. Eine Sängerin die bei Inga Rumpf in die Lehre gegangen ist hätte das ganze nicht zum Desaster werden lassen.
Blues Pills sind mir persönlich zu steril.

Kadavar mag ich ohne wenn und aber.


Hallo OldMcMetal, ich möchte die von mir erwähnten Bands überhaupt nicht aburteilen! Was ich vielmehr meinte ist, dass offenhörbar ich, das was andere musikbegeisterte Menschen zu hören in der Lage sind, momentan nicht bin. Warum auch immer.
LG, Ziggy
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 06.08.2018 - 19:36 Uhr  -  
Um Himmels willen keine Keilerei in welche Richtung auch immer. Von mir und meiner Sicht lediglich eine Unmutsbekundung.
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 4084
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 07.08.2018 - 10:20 Uhr  -  
Hallo Ziggy,

danke für die Vorstellung. Habe mir die Songs angehört. Tolles Hardrock-Album! Geht runter wie Öl. Jede Band ist von irgendwas oder -wem beeinflusst. Bewusst oder unbewusst. Macht ja nichts, wenn wie hier, eigene Ideen einfließen.

Für mich ://
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 63
Beiträge: 3767
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 07.08.2018 - 13:21 Uhr  -  
Zitat geschrieben von OldMcMetal

@radiot
In fast allen Bereichen des Lebens ist fast alles schon mal da gewesen. Alles kommt in Wellen wieder, wird neu bearbeitet ohne wirklich neu zu sein. Es wird nur als solches wahr genommen. Weil es uns so vermittelt wird durch TV-Werbung oder sonstige Möglichkeiten der unterschwelligen Beeinflussung. Nur, soll ich mich deswegen der Neuzeit verschließen und nur noch das Original hören, weil das natürlich als Keimzelle unerreicht ist? Die Balance macht es! Fakt ist, dass ich bei vielen Bands die musikalisch in den Rückspiegel schauen, auch die entsprechende Quelle benennen kann, an der Bartel seinen Most holt. Aber wenn du ehrlich bist. Die von dir bevorzugte Musik bezogen auf aktuelle Veröffentlichungen greift auch auf bekannte Muster zurück und das ganze wird dann leicht variiert. Oder ist das im Jazz anders? Kann auch sein, dass ich mich dahingehend täusche!


Zitat geschrieben von OldMcMetal

Zustimmung :D Das Rad kann nicht permanent neu erfunden werden, lediglich der Antrieb wird hin und wieder verbessert.
Eigentlich müsste ein neuer Thread aufgemacht werden, aber ich hake Wucan gleich mit ab. Eine im Prinzip gute Veröffentlichung wird durch den Gesang kaputt gemacht. Eine Sängerin die bei Inga Rumpf in die Lehre gegangen ist hätte das ganze nicht zum Desaster werden lassen.
Blues Pills sind mir persönlich zu steril.
Kadavar mag ich ohne wenn und aber.


Hallo OMM!

Zu deiner ersten Antwort: da hast du Recht, auch ich verschließe mich nicht der musikalischen "Neuzeit" (wenn es sie denn so gibt! :D ), warum auch. Nur noch Originale hören? Das wird dann aber auch langweilig mit der Zeit, oder? Mache ich auch nicht. Und gerade im von dir exemplarisch genannten Jazz ist vielfach unüberhörbar, dass die Ideengeber, dass der Input und die Vorbilder schon vor langer Zeit aktiv waren. Wie ich schrieb, ist dann interessant, was der jweilige Musiker kraft seiner Individualität daraus macht. Eine reine *opie, einen Abklatsch oder eine Innovation?

Zu deiner zweiten Antwort: Wucan, mir hier im Forum durch einen Beitrag von Rabatz bekannt gemacht (irgendein sog. Wettbewerb), gefällt mir. Die sind zwar sowas von Retro, aber dies ist mir egal, zumal ich es nicht als reine *opie empfinde. Die Singstimme der Band, dito einige Texte, kann sicher diskutiert werden. Empfinde ich jetzt aber nicht als tragisch. Schlechte Sängerinnen (sorry für die falsche Schreibweise, * und großes I waren gerade alle) gibt es genug. Hier gefällt die Stimme, da zieht's einem die Schuhe aus und bei Francis Tobolsky nehme ich es hin. So schlecht ist sie nun auch wieder nicht.
Und um zu den anderen genannten Bands etwas Senf zuzugeben: Warum auch immer - Blues Pills geht gar nicht bei mir und Kadaver auch nicht. Blues Pills habe ich schon weitergereicht (5€ CD aus der Grabbelkiste) und Kadaver sagen mir gar nichts, da komme ich irgendwie nicht ran.

Sonnenschutz nicht vergessen!

radiot grüßt! 8)
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - "Der Mensch", in "Die Weltbühne", 16. Juni 1931, S. 889f Kurt Tucholsky
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 07.08.2018 - 14:15 Uhr  -  
35 Grad und dann meine empfindliche Haut. Ich bleib wo ich bin.
Kadavar heißt die Band und kommt aus Berlin.
Nur das Original hören? Ich erinnere mich an einen Post wo jemand die Behauptung aufstellte das nach 1979 nichts mehr aufregendes in der Musik passiert ist. Auf die Antwort auf meine Frage bezgl.dieser These warte ich heute noch.
Es sei wie es sei. Ich lebe jetzt und die Vergangenheit ist ein Teil davon
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 63
Beiträge: 3767
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 07.08.2018 - 15:30 Uhr  -  
Zitat geschrieben von OldMcMetal

35 Grad und dann meine empfindliche Haut. Ich bleib wo ich bin.
Kadavar heißt die Band und kommt aus Berlin.
Nur das Original hören? Ich erinnere mich an einen Post wo jemand die Behauptung aufstellte das nach 1979 nichts mehr aufregendes in der Musik passiert ist. Auf die Antwort auf meine Frage bezgl.dieser These warte ich heute noch.
Es sei wie es sei. Ich lebe jetzt und die Vergangenheit ist ein Teil davon


Siehste, Schreipvehler, Berlin war schon klar, schließlich wohne ich ja dortselbst, Kadaver vllt. wegen der Bärte, die Jungs sehen ja auch sowas von Retro aus, manchmal gewinnen die Assoziationen die Überhand. Sonnenschutz vergessen. :D

radiot grüßt! 8)
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - "Der Mensch", in "Die Weltbühne", 16. Juni 1931, S. 889f Kurt Tucholsky
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1245
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 07.08.2018 - 15:38 Uhr  -  
Dann wäre das auch geklärt! Weiterhin viel Spaß bei Berliner Luft(feuchtigkeit)von 20%
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 60
Beiträge: 34139
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 07.08.2018 - 19:31 Uhr  -  
Zitat geschrieben von OldMcMetal

Dann wäre das auch geklärt! Weiterhin viel Spaß bei Berliner Luft(feuchtigkeit)von 20%


In meinem Bezirk nicht... :'-(
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
badMoon online
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13154
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 13.08.2018 - 12:29 Uhr  -  
Mal wieder eine hervorragende Vorstellung nebst zielgerichteter Tubenverlinkung, herzlichen Dank dafür. Musikalisch bist Du, lieber Ziggy, enorm breit aufgestellt. Neben den extrem verhaltenen Tönen reichen Deine Hörgewohnheiten bis hin zu den härteren Klängen. Hier jedoch muss ich leider passen - als Säugling muss ich wohl im Weichspülbecken getauft worden sein. Dennoch habe ich einen bM-kompatiblen Song auf dieser Scheibe gefunden: Choral, ...und dies schon wegen des wunderbaren Orgel-Intros. Leider recht das jedoch nicht für die Anschaffung der Scheibe aus. So bleibt nur, abschließend noch einmal ein dickes Kompliment für die Vorstellung und Danke für Deine Mühe zu sagen.
Kenn ich nicht - muss gut sein.
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3673
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 13.08.2018 - 19:24 Uhr  -  
Zitat geschrieben von badMoon

Mal wieder eine hervorragende Vorstellung nebst zielgerichteter Tubenverlinkung, herzlichen Dank dafür. Musikalisch bist Du, lieber Ziggy, enorm breit aufgestellt. Neben den extrem verhaltenen Tönen reichen Deine Hörgewohnheiten bis hin zu den härteren Klängen. Hier jedoch muss ich leider passen - als Säugling muss ich wohl im Weichspülbecken getauft worden sein. Dennoch habe ich einen bM-kompatiblen Song auf dieser Scheibe gefunden: Choral, ...und dies schon wegen des wunderbaren Orgel-Intros. Leider recht das jedoch nicht für die Anschaffung der Scheibe aus. So bleibt nur, abschließend noch einmal ein dickes Kompliment für die Vorstellung und Danke für Deine Mühe zu sagen.


Lieber bM, danke für dein Feedback! Ich dachte mir schon, dass das Vorgestellte nur bedingt nettetalkompatibel sein wird!

LG, Ziggy
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
nach unten nach oben
badMoon online
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13154
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 14.08.2018 - 22:47 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Ziggy


Lieber bM, danke für dein Feedback! Ich dachte mir schon, dass das Vorgestellte nur bedingt nettetalkompatibel sein wird!

LG, Ziggy


...es kommen auch wieder bessere kompatiblere Zeiten ^_^
Kenn ich nicht - muss gut sein.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 57
Beiträge: 6133
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 15.08.2018 - 07:49 Uhr  -  
Interessante Scheibe, danke Ziggy. Das Gitarrenspiel erinnert mehr an Thin Lizzy als WA. Der Gesang fällt im Vergleich zu der gesanglichen Hingabe eines Phil Lynott deutlich ab. Da meine ich bei Stücken wie „Still we fight“ eher Iron Maiden zu erkennen, leider aber auch da ohne die gesangliche Performance.
Es ist natürliche naheliegend, bei „Twin Guitars“ immer die gleichen Vorbilder hervorzuholen. Das überhaupt eine Band in diesen musikalisch doch eher ärmlichen Zeiten wieder so etwas produziert finde ich toll.
Und deswegen rotiert hier heute erstmal wieder das Werk von Thin Lizzy.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 3673
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 15.08.2018 - 17:27 Uhr  -  
Danke für das Feedback, frimp!
Da bin ich ganz bei dir, Thin Lizzy und die NWOBHM haben für mich auch deutliche Spuren auf dem
Album gelassen, aber das Wahnsinnscover ist schon eine echte Verneigung, oder?
LG, Ziggy
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 15.08.2018 - 20:16 Uhr von Ziggy.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 57
Beiträge: 6133
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: August 2018  -  Gepostet: 15.08.2018 - 21:50 Uhr  -  
Klar, die Cover-Reminiszenz habe ich gleich mit Argusaugen erkannt ;)
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 16.10.2018 - 13:59