schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum



badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13234
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 28.11.2018 - 18:33 Uhr  -  
Unsere Tickets hingen bereits seit Dezember 2017 an der Pinwand. Gemeinsam mit unseren Freunden sollte es im November 2018 zu Marillions F.E.A.R. - Tour in das Essener Colosseum gehen. Für mich war es somit das dritte Konzert der Band - anno 1985 in Düsseldorf (noch mit Fish), und 2010 auf der Loreley.

F.E.A.R. zähle ich nicht unbedingt zu meinen Lieblingsalben der Band - dennoch, es ist top, und somit machten wir uns am Abend des Geschehens voller Vorfreude auf den Weg. Als wir gegen 19 Uhr am Colosseum eintrafen, wartete dort bereits eine große Menschenmenge vor der Halle, viele Zuschauer waren ebenso im Vorraum anzutreffen.



Den Support leistete Steve Rotherys Tochter Jennifer gemeinsam mit einem Keyboarder, der während des Marillionsets noch in Erscheinung treten sollte.

Bevor das Konzert begann, betrat ein Organisator die Bühne und verkündete, dass Mark Kelly wegen eines Unfalls, den er beim Joggen erlitt, leider an diesem Abend nicht anwesend sei. Aufgrund dessen wurde die Setlist komplett umgestellt. So wurde es ein Konzertabend mit einem Akustikteil, mit älteren Stücken, die lange nicht mehr gespielt wurden und Songs aus der neueren Zeit.

Nun aber - endlich zu Marillion.

Steve Hogarth betrat unter Riesenbeifall um 21 Uhr die Bühne. Nach ersten Begrüßungsworten erklärte auch er kurz die Umstände Kellys Unfalls und spielte eine Videobotschaft von ihm ab.



Allein an seinem Keyboard sitzend eröffnete der Maestro mit einem Akustikset das Konzert. Drei von ihm vorgetragene Songs verbreiteten eine leicht andächtige Atmosphäre. Ich bekam eine Ahnung von dem, was ich bei einem vor Jahren von ihm gegebenen Weihnachtskonzert verpasst haben mag. Der Mann hat einfach eine sagenhafte Ausstrahlung und versteht es prächtig, das Publikum schnell in seinen Bann zu ziehen.





"Faith", der nächste Song, wurde gemeinsam mit dem Bassisten Pete Trewavas gespielt. Wahnsinn, wie Trewavas die Saiten bearbeitete und "Faith" zu einem wahren Feuerwerk werden ließ. Wurden die ersten, nur von Hogarth gespielten Stücke noch fast in völliger Stille belauscht, ging das Publikum hier richtig mit. Zur Musik passend wurden auf der großen Leinwand hinter der Bühne ständig wechselnde Videoclips gespielt.







Endlich ließ sich auch Gründer und Gitarrist Steve Rothery auf der Bühne blicken und verzauberte mit unverwechselbarem Spiel den folgenden Song, "A Collection". Manchmal ist es mir ein Rätsel, wie es diese Band nach 40 gemeinsamen Jahren immer noch schafft, so miteinander umzugehen, als wäre jedes Konzert ihr erstes gemeinsames. Nichts wird hier heruntergeleiert, von Anfang an ist die Spielfreude zu spüren. Genau so hatte ich es bereits auf der Loreley erlebt, und genau das ist es, was einen Großteil der Band ausmacht. "Runaway" und ""This Train..." sowie "This Is the 21st Century" folgten, kleine Gitarrensoli wurden eingestreut und zeugten einmal mehr von Rotherys perfektem, gefühlvollem Gitarrenspiel. Völlig in sich versunken scheint er ganz in der Musik aufzugehen.








Bislang ohne Drums, betrat Ian Mosley für die folgenden Sets die Bühne. Dramaturgisch perfekt wurde "Sounds that can't be made" zelebriert. Während Rothery fast an seinem Platz festgenagelt schien, Mosley hinter seinem Schlagzeug kaum zu erblicken war und Trewavas lediglich ein wenig hin- und hertänzelte, nahm Hogarth die ganze Bühne für sich in Anspruch. Regelmäßig schritt er die Bühne über die ganze Breite ab, hielt währenddessen permanent Kontakt zum Publikum, scherzte, witzelte, kokettierte oder erzählte kleine Anekdoten. Eine Wasserflasche, die er, noch halbvoll, in das Publikum warf, wurde unter Riesenbeifall der Fans von einem zwei Plätze neben mir sitzenden Zuschauer aufgeschnappt. Manchmal sind eben die kleinen, unverhofft passierenden Dinge das gewisse Etwas oder Salz in der Suppe.








Zeit für den Keyboarder. Riccardo Romano drückte fortan die Tasten. Möglicherweise waren ihm dank seiner Mitgliedschaft in Rotherys "Steve Rotherys Band" die Marillionstücke bekannt, die er ab jetzt begleite. So oder so - er machte seine Sache bestens, Hogarth lud das Publikum immer wieder zu einem Sonderapplaus für Romano ein, den er sich auch redlich verdiente. Das erste Stück mit seiner Begleitung war "Easter", das Bad in der Menge genoss er sichtlich - das textsichere Publikum war daran bestimmt nicht ganz unschuldig. Gänsehautfeeling, einfach der Wahnsinn, diese Marillion-Fangemeinschaft.
















Drei Zugaben sollten folgen - ein nicht enden wollendes "Three Minute Boy" bildete den krönenden Abschluss des Abends. Luftballons flogen durch das Publikum, alles stand, der Applaus schien kein Ende zu nehmen. Die Band wuchs noch einmal selbst über sich hinaus und spielte gegen das tosende Publikum an. Die 2 1/4 Marillion-Stunden vergingen wie im Flug, ich wäre gerne noch einmal so lange geblieben. Verrückt, aber - Christa und ich wären am Folgetag, an dem ein Zusatzkonzert gegeben wurde, gerne noch einmal dabei gewesen. Leider aber war das Zusatzkonzert mit ca. 1.500 Fans ebenso ausverkauft wie unser Abend. So bleibt uns die Vorfreude auf die nächste Tournee, bei der wir garantiert wieder dabei sein werden.




Bis bald, Marillion. Wir sehen uns.






Die Setlist:

01) Cover My Eyes (Pain and Heaven) - (Steve Hogarth solo)
02) Hollow Man - (Steve Hogarth solo)
03) Living in F E A R - (Steve Hogarth solo)
04) Faith - (Steve Hogarth and Pete Trewavas)
05) The Bell in the Sea - (Steve Hogarth and Pete Trewavas)
06) A Collection - (Steve Hogarth, Steven Rothery and Pete Trewavas)
07) Runaway - (Steve Hogarth, Steven Rothery and Pete Trewavas)
08) This Train Is My Life - (Steve Hogarth, Steven Rothery and Pete Trewavas)
09) This Is the 21st Century - (Steve Hogarth, Steven Rothery and Pete Trewavas)
10) Sounds That Can't Be Made - (Steve Hogarth, Steven Rothery, Pete Trewavas and Ian Mosley)
11) 80 Days - (Steve Hogarth, Steven Rothery, Pete Trewavas and Ian Mosley)
12) Easter - (with Riccardo Romano)
13) Sugar Mice - (with Riccardo Romano)
14) Beautiful - (with Riccardo Romano)
15) The Answering Machine - (with Riccardo Romano)
16) Afraid of Sunlight - (with Riccardo Romano)

Zugabe 1
17) Garden Party - (with Riccardo Romano)
18) Market Square Heroes - (with Riccardo Romano) (including a few notes of Margaret)

Zugabe 2
19) Three Minute Boy - (with Riccardo Romano)

Soundbeispiele:

Cover my Eyes

Living in FEAR

A Collection

Easter

Three Minute Boy
Kenn ich nicht - muss gut sein.
Dieser Post wurde 2 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 28.11.2018 - 18:45 Uhr von badMoon.
nach unten nach oben
xanadu offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Rain am Lech (Bayern)
Alter: 46
Beiträge: 6022
Dabei seit: 05 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 28.11.2018 - 19:15 Uhr  -  
WOW wieder ein toller Bericht von dir, Danke dafür.

Marillion ist immer anscheinend immer ein Besuch wert.
Da Hogarth sich auch mittlerweile mit den "Fish" Songs seinen Frieden gefunden hat, ist das natürlich auch noch ein Highlight.
Respekt dem jungen Keyboarder der anscheinend einen perfekten Job abgeliefert hat. Es ist bestimmt nicht leicht Mark Kellys Passagen zu vertreten.
....ansonsten Musikzirkusradio
hereinspaziert und reingehört
nach unten nach oben
Mr. Upduff offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: REUNION  Basemountainhome
Alter: 58
Beiträge: 12154
Dabei seit: 02 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 28.11.2018 - 19:16 Uhr  -  
...für mich sind die nur ein Onehitwonder...mit den Alben die ich gehört habe konnte ich nichts anfangen außer festzustellen dass da Genesis in schlechter spielt...

...umso sympathischer der Verzicht auf "Kayleigh" und ihr Auftritt in der ge"lückten Besetzung...

...toller Bericht...und ebensolche Fotos..
Man muß sich verändern, um zu bleiben wie man ist!
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 28.11.2018 - 19:17 Uhr von Mr. Upduff.
nach unten nach oben
kraut-brain offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Reinbek
Alter: 62
Beiträge: 8700
Dabei seit: 05 / 2016
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 28.11.2018 - 22:35 Uhr  -  
Offensichtlich habt ihr wieder einen tollen musikalischen Abend im Collosseum erlebt und das ist die Hauptsache. Danke auch für den Bericht und den "hautnahen" Bildern, die das Event wunderbar in Szene setzt.
Ein Tag ohne Musik ist kein schöner Tag!
nach unten nach oben
Maddrax offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  bei Heidelberg
Alter:
Beiträge: 2594
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 29.11.2018 - 10:09 Uhr  -  
was für ein klasse Bericht .. und tolle Bilder !!

Okee, ich persönlich habe ja nach der "Misplaced Childhood" LP mit Marillion abgeschlossen. Von den ersten beiden LPs war ich hellauf begeistert, während ich die "Childhood" schon nur noch so lala fand (teils zu poppig), Die "Clutching" habe ich mir schon nicht mehr gekauft.

Auf Empfehlung, habe ich dann später bei der "Brave" mal reingehört, fand das was ich hörte tödlich langweilig und habe mich seitdem nimmer mehr mit der Musik von Marillion beschäftigt. Die ersten beiden LPs laufen ab und an noch, sowie verschiedene Livesachen (offiziell und Boots) aus der klasse Anfangszeit der Band.

Aber es gibt auch heute noch etliche Fans der Band, und das ist ja auch gut so.
Und Dir und deinen Begleitern hat es ja offensichtlich auch gut gefallen.
Freue mich, dass ihr so einen schönen Konzertabend erlebt habt.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Well, listen everybody
To what I got to say
There's hope for tomorrow
If we wake up today

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 29.11.2018 - 10:11 Uhr von Maddrax.
nach unten nach oben
walter offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Drestedt, 50 km südl. Hamburg
Alter: 57
Beiträge: 1813
Dabei seit: 04 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 29.11.2018 - 12:48 Uhr  -  
Der Beitrag von Maddrax könnte zu 95% auch von mir stammen!
Für mich gehört irgendwie Fish dazu! Auch ich habe in die ersten 2 oder 3 Alben mit anderem Sänger mal rein gehört. War ok, aber hat mich nicht begeistert und vor allem wars für mich(!) nicht mehr Marillion. Ich hab die Band dann auch nicht weiter verfolgt...

Freut mich aber, dass es euch so gut gefallen hat!
Walter
Lasst uns dafür sorgen, daß in unseren Wohnungen und in unseren Schulen gesungen und Musik gemacht wird, auf dass die Nachwachsenden lernen, daran Freude zu haben. Es wird Zeit für jene Sprache, die unsere Seele ohne Umwege erreicht.Helmut Schmidt
nach unten nach oben
freaksound offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 7014
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 29.11.2018 - 15:57 Uhr  -  
zwar gar nicht meine Musik, dafür aber ein absolut lesenswerter und sehenswerter Beitrag.
Ein dickes Danke für deine Mühe :// :// ://
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 59
Beiträge: 3810
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 29.11.2018 - 16:31 Uhr  -  
Toller Bericht in Wort und Bild, scheint nicht nur Spielfreude sondern auch viel Spaß und Freude im Publikum gewesen zu sein. Allerdings gehört die Gruppe auch nicht zu meinen Favoriten. Kenne allerdings auch nur die frühen Werke.
Danke fürs gekonnte Teilhaben lassen!

LG, Ziggy
Musik wird vollendet im Herzen derer, die sie zu hören bereit sind
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13234
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 29.11.2018 - 20:01 Uhr  -  
Hallo in die Runde und ganz allgemein erst einmal - Danke für's Feedback.

@kraut-brain,
Marillion spielen am Sonntag, 02.12. noch einmal in Hamburg. Das wäre vielleicht eine Gelegenheit...

@walter
Witzig, oft ist zu hören resp. lesen, dass die "Ära Marillion" mit Fish endete. Witzig aus meiner Sicht deswegen, weil Fish der Truppe lediglich 9 Jahre angehörte. Hogarth spielt mittlerweile seit 1989, also annähernd 30 Jahre an Marillions Front. Dürfte also wesentlich prägender für die Band gewesen sein.

So oder so,...

...sind Geschmäcker eben verschieden. Gut so! Allerdings möchte ich doch die Behauptung aufstellen: wer die Band heute, mit Hogarth, live erlebt, dürfte sich deren Bann und Spielfreude kaum entziehen können. Live - einfach ein Genuss!
Kenn ich nicht - muss gut sein.
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 63
Beiträge: 3865
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 30.11.2018 - 16:14 Uhr  -  
OK, noch mehr Salz in die Wunde! Ich schrob schon vor einiger Zeit darüber, kann aber nochmal erwähnen, dass Marillion für mich nur von „Misplaced Childhood“ bis „Misplaced Childhood“ geht. Die Platte bekam ich im Erscheinungsjahr geschenkt, habe sie immer noch und sie war die einzige Platte von Marillion – mit Fish! – für Jahrzehnte und die einzige die ich überhaupt kannte. Und ich fand und finde sie so gut, dass ich eben auch für Jahrzehnte keinen Drang verspürte, mir frühere oder spätere Werke von Marillion anzutun. Bis ich es dann doch tat und mir die Triple-CD „The Singles ‘82 – ‘88“ zulegte. Darauf die besten Stücke sind freilich die Singleauskopplungen von „Misplaced Childhood“, von den anderen Stücken, mir bis dahin unbekannt, war ich doch reichlich enttäuscht. Vor einiger Zeit dann kaufte ich mal aus Spaß an der Freude und Informationsbedürfnis, auch oder vor allem angelockt vom Preis unter 5€, die „Script For A Jesters Tear“, welche hier im Forum auch schon erwähnt wurde. Hm, nun ja, was soll ich sagen? Nix, ist besser für mich. Und vor ein, zwei Jahren erwarb ich auf dem Flohmarkt die LP „Fugazi“, einmal als deutsche EMI / DMM Pressung und einmal als griechische Pressung. Beide waren sehr billig, deshalb der Doppelkauf, schon um die DMM gegen eine normale Pressung zu vergleichen. Aber egal, auch hier: Hm, nun ja, was soll ich sagen? Ich bin borniert. Für mich gibt es eben nur die „Misplaced Childhood“ und kein Davor und kein Danach. Wie gut oder wie schlecht Marillion selbst bei eben dieser Platte waren, kann man an der 2-Disc-Version der „MC“ festmachen. Die zweite CD dieser Ausgabe enthält bis dato unveröffentlichte Stücke bzw. Versionen von Stücken der „MC“. Diese Versionen lassen erkennen, wie gut und einzigartig die „MC“ in ihrer LP-Fassung ist. Da stimmt alles, auch wenn man „Kayleigh“ oder „Lavender“ als Hits betrachtet. Für mich ist die Platte stimmig, eben auch mit den darauf enthaltenen „Hits“. Freilich kenne ich damit sehr wenig bzw. gar nichts, außer Schnipseln, aus Marillions After-Fish-Era. Doch leider kann ich mit den anderen Sachen nichts anfangen. Und nachzuholen wäre die Zeit nach Fish mit so ungefähr 70 Alben wohl kaum. Erstaunlich allerdings, dass viele sich an der Zeit Marillions mit Fish festbeißen, während, wie badMoon sehr richtig bemerkt, die darauffolgende mit Hogarth und somit viel längere und erfolgreichere (?) Phase fast negiert wird. So auch von mir. Aber gut, es ist eben Geschmackssache.

Trotzdem dürfen wir feststellen, dass der Konzertbesuch gefallen hat und die ausführlich bebilderte Ausführung dazu zum Disput anregte. Auch dafür: Danke!

radiot grüßt! 8)
"Der Mensch hat neben dem Trieb der Fortpflanzung und dem, zu essen und zu trinken, zwei Leidenschaften: Krach zu machen und nicht zuzuhören." - "Der Mensch", in "Die Weltbühne", 16. Juni 1931, S. 889f Kurt Tucholsky
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 57
Beiträge: 6232
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 30.11.2018 - 18:02 Uhr  -  
Schöner Bericht, und wenn ich Marillion nicht schon kennen würde, wäre ich jetzt neugierig geworden. Also alles richtig gemacht.

Dass ich mich mit der Musik nie so richtig anfreunden konnte, steht auf einem anderen Blatt. Mir geht es wie Radiot: ich finde Misplaced Childhood stimmig, und ich verbinde schöne persönliche Erinnerungen daran. Alles davor war mir tatsächlich zu sehr Genesis-Clone und alles danach zu langweilig.
Das die Gruppe was drauf hat steht aber außer Frage.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
walter offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Drestedt, 50 km südl. Hamburg
Alter: 57
Beiträge: 1813
Dabei seit: 04 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 30.11.2018 - 19:00 Uhr  -  
Zitat geschrieben von badMoon

....
@walter
Witzig, oft ist zu hören resp. lesen, dass die "Ära Marillion" mit Fish endete. Witzig aus meiner Sicht deswegen, weil Fish der Truppe lediglich 9 Jahre angehörte. Hogarth spielt mittlerweile seit 1989, also annähernd 30 Jahre an Marillions Front. Dürfte also wesentlich prägender für die Band gewesen sein.

So oder so,...

...sind Geschmäcker eben verschieden. Gut so! Allerdings möchte ich doch die Behauptung aufstellen: wer die Band heute, mit Hogarth, live erlebt, dürfte sich deren Bann und Spielfreude kaum entziehen können. Live - einfach ein Genuss!


Schade, 2.12. passt nicht. Vielleicht hätte ich mir das mal gegeben.

Das ist bei anderen Bands nicht anders! Denk nur mal an JANE! Es gibt leute, die sagen, ohne Klaus Hess ist das nicht mehr JANE. Der ist auch schon seit rund 35 Jahren nicht mehr dabei. Klaus Walz bedient dort die Gitarre mindestens doppelt so lange, wenn nicht sogar dreimal-
Walter
Lasst uns dafür sorgen, daß in unseren Wohnungen und in unseren Schulen gesungen und Musik gemacht wird, auf dass die Nachwachsenden lernen, daran Freude zu haben. Es wird Zeit für jene Sprache, die unsere Seele ohne Umwege erreicht.Helmut Schmidt
nach unten nach oben
White Bird offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: weiblich
Herkunft: GERMANY  Reinbek
Alter: 62
Beiträge: 1481
Dabei seit: 09 / 2016
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 01.12.2018 - 12:20 Uhr  -  
Es war musikalischer Abend, der euch beiden viel Spaß und Freude bereitet hat. Das Ganze wird umrahmt von tollen Bildern als wäre man selbst hautnah dabei gewesen. Danke für diesen schönen Konzertbericht. :happy:

Wären wir am Sonntag nicht anderweitig unterwegs, so hätte das Konzert in Hamburg auch für uns eine Versuchung sein können.
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13234
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 01.12.2018 - 12:35 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Mr. Upduff

...für mich sind die nur ein Onehitwonder...mit den Alben die ich gehört habe konnte ich nichts anfangen außer festzustellen dass da Genesis in schlechter spielt...

...umso sympathischer der Verzicht auf "Kayleigh" und ihr Auftritt in der ge"lückten Besetzung...

...toller Bericht...und ebensolche Fotos..


Na, ...nach vielen Jahren scheint sich Hogarth mit den "alten" Marillion-Songs versöhnt zu haben, sodass mittlerweile auch "Kayleigh" wieder präsentiert wird.

Hier in der Medley-Version "Kayleigh-Lavender-Heart of Lothian" (Zelande 2009). Ganz, ganz dicke Pelle auf dem Rücken :happy:

Kayleigh - Lavender - Heart of Lothian,

getoppt höchstens durch Neverland während des gleichen Konzertes.

@Walter, @WhiteBird,
schade, ich hätte darauf gewettet, dass euch, unabhängig der Konserven, das Konzert sehr gut gefällen hätte.
Kenn ich nicht - muss gut sein.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.12.2018 - 12:42 Uhr von badMoon.
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13659
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 01.12.2018 - 12:50 Uhr  -  
thx für den Link zum Medley :-) muss mir die DVD dazu echt mal wieder raussuchen

trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
OldMcMetal offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 1570
Dabei seit: 03 / 2018
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 02.12.2018 - 21:12 Uhr  -  
Hauptsache Spaß gehabt! Ich persönlich habe Marillion irgendwie immer vernachlässigt, um mir ein Gesamturteil der letzten Jahre/Jahrzehnte erlauben zu können. Jedenfalls hat der Konzertbericht Lust darauf gemacht, mir die Band mal live anzuschauen.
Was willste am Ballermann?In Paderborn biste besser dran
nach unten nach oben
Tom Cody offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: URUGUAY  Dortmund
Alter: 62
Beiträge: 31553
Dabei seit: 11 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 03.12.2018 - 19:45 Uhr  -  
Dieser schöne und detaillierte Report läßt auf einen vergnügsamen und unterhaltsamen Abend schließen. Das freut mich.
Wolfgang, danke für den Bericht! :r:
Thank God for Psychedelic Rock !
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 13234
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Marillion - 25.11.18 Essen Colosseum  -  Gepostet: 04.12.2018 - 06:21 Uhr  -  
Auch den Nachzöglingen - Danke fürs Feedback.

Gestern habe ich noch einen kleinen Artikel zu dem Marillionkonzert gelesen. Naja, eigentlich war es mehr eine kleine Bilderserie mit Bildunterschriften:

Marillion - Eine Show wie ein Feuerwerk

Anschließend wurde noch einmal die DVD mit dem Konzert in der Royal Albert Hall in den Player geschoben. Das hat mal wieder dermaßen gepackt, dass ich mir gleich die Veranstaltungen in dieser Halle anschaute. Hölle!!! Im November 2019 gibt es dort zwei Marillionkonzerte. Und noch mehr Hölle: bis auf ganz wenige Plätze völlig ausverkauft. Pech gehabt, kann ich da nur sagen. Zu spät gelünkert - wir wären dabei gewesen.
Kenn ich nicht - muss gut sein.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 12.12.2018 - 04:02