Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6136
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 31.12.2018 - 09:38 Uhr  ·  #1
BLACK SABBATH - The DIO Years

Da ich bei einem bekannten Drogeriemarkt in der Grabbelkiste eine Best of für ein paar Euronen mitgenommen habe, bin ich wieder auf diese wunderbare Musik gestossen die ich eigentlich aus den Ohren verloren hatte.
Es handelte sich um eine Black Sabbath Collection „The DIO Years“


Black Sabbath holte Ronnie James DIO 1979, der vorher bei Rainbow sang, zur Band. Es war in dieser Zeit sehr turbulent unter den Bandmitglieder, Ozzy sprang ab und Sie standen kurz vor der Auflösung. Während der Aufnahmen verabschiedete sich Geeze Butler wegen umstimmigkeiten die Band , doch kurz vor Abschluss der Aufnahmen hat er sich wieder besonnen und kehrte zurück. Tony Iommi, Dio und Bill Ward schrieben indessen und nahmen die Songs vorerst mit dem Aushilfsbassist, Geoff Nicholl auf. Dieser blieb dann als „versteckter“ Keyboarder Black Sabbath Jahrzehnte lang treu.
1980 erschien Heaven and Hell.

Ich kaufte diese LP damals Ende der 80er und ich als Jungspund fand diesen Sound phänomenal kräftig. Da ich „nur“ die alten Sabbath kannte (Auf Rainbow kam ich später), war dieser kraftvolle Hardrock für mich das non plus ultra. Ich war hin und weg vorallem von dem Gesang und diese Gitarrensoli's und Riffs. Allen voran den Titeltrack Heaven and Hell und Neon Knights. Die 8 Songs alle um die 4-6 Minuten greifen wunderbar ineinander und es entstand ein kurzweiliges homogenes Album das bis heute noch zu den meistverkaufsten Sabbath Alben gehört.

1. Neon Knights – 3:49
2. Children of the Sea – 5:30
3. Lady Evil – 4:22
4. Heaven and Hell - 6:56
5. Wishing Well – 4:02
6. Die Young – 4:41
7. Walk Away – 4:21
8. Lonely Is the Word – 5:49


„Mob Rules“

der 2. Streich mit DIO ist schon mehr verspielter, nicht mehr so direkt und ähnelte leicht Rainbow. Hier sitzt Vince Appice an den Drums, da Bill Ward wegen Alkoholsucht und privaten Gründen die Band während der Tour zu Heaven and Hell verließ. Mit dem meliodösen Hardrocker Turn up the Night geht das Album los und es zeigt sich hier schon der leicht verpsieltere Sound. Ebenso bei Voodoo werden hier mehr Synthiesounds eingesetzt wurde, dadurch lockert sich der düstere Heavy Sound in leicht zugänglicherer Form für Soli's auf. Die Songs sind trotzdem stark komponiert und gehen gleich ins Ohr.
Ich kann mich erinnern, beim markanten Science Fictionartigen Intro E5150 und den drauffolgenden Riff von Mob Rules dies konnte ich nicht laut genug hören, zum leidtragen meiner Eltern. Oder der starken Opus The Sign of the Southern Cross und Falling off the Edge of the World. Diesen Sound und die Songstrukturen waren dann später bei Dio bei seinen Solosachen noch zu hören, allerdings nicht mehr so prägend, wie zu dieser Zeit.


1. Turn up the Night – 3:42
2. Voodoo – 4:32
3. The Sign of the Southern Cross – 7:45
4. E5150 – 2:54
5. The Mob Rules – 3:15
6. Country Girl – 4:02
7. Slipping Away – 3:46
8. Falling Off the Edge of the World – 5:03
9. Over and Over – 5:28


Nachdem ich diese Songs nach fast 20 Jahren wiederentdeckte und mir immer noch ausserordentlich gut gefallen, merkt man das die 2 Alben für die Ewigkeit erschaffen wurden. Nach dem DoppelAlbum Live Evil war das kurze Gastspiel nach nicht mal 3 Jahren vorbei.

Hörproben:

Heaven and Hell

Mob Rules
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Paderborn
Alter: 58
Beiträge: 2060
Dabei seit: 03 / 2018
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 31.12.2018 - 09:59 Uhr  ·  #2
Absolute Zustimmung. Heaven and hell habe ich so oft gehört das man durch das Vinyl gucken konnte.
If you listen to fools
the mob rules
Eine Textzeile die mir passend zu den Demos in Chemnitz immer wieder in den Sinn kam.
Ansonsten ein eher unauffälliges aber trotzdem wichtiges Album in der Geschichte Black Sabbaths. Mit diesen beiden Alben hatte sich die Band praktisch neu erfunden.
Danke für die Vorstellung.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 28090
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 31.12.2018 - 11:02 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von xanadu

BLACK SABBATH - The DIO Years

Ich kann mich erinnern, beim markanten Science Fictionartigen Intro E5150 und den drauffolgenden Riff von Mob Rules dies konnte ich nicht laut genug hören, zum leidtragen meiner Eltern.


siehst du - mit mir als Vater hättest du da keine Probleme gehabt - meine Kinder mußten sogar den Crossover von den Mentors ertragen <_< - abgesehen davon dass ich dein Vater sein könnte ...

Ronnie James Dio habe ich sehr gerne gehört sowohl bei Rainbow als auch bei Sabbath oder Solo - bei Heaven & Hell mag ich ganz besonders Walk Away - ein schönes Album auch ohne den ollen Ozzy...
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 62
Beiträge: 32313
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 31.12.2018 - 19:21 Uhr  ·  #4
Das Debüt mit Dio würde ich auch als äußerst gelungen bezeichnen. Ein klasse Album, das mir in Erinnerung geblieben ist und auch hier im Regal ist. An die "Mob Rules" kann ich mich so gar nicht erinnern, ist irgendwie verloren gegangen.

Vielen Dank für diese Wiederentdeckung, Achim! :)
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig
Alter: 59
Beiträge: 4134
Dabei seit: 07 / 2015
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 31.12.2018 - 19:55 Uhr  ·  #5
Die CD nenne ich auch mein Eigen! 8)
Besonders das Album "Heaven and Hell" finde ich nach wie vor einfach fantastisch! Was der kleine Italiener an Größe in seine Performance brachte ist schon Wahnsinn! Egal ob bei Elf, Rainbow oder Solo bzw. Black Sabbath, aber auf "Heaven and hell" hat dann doch alles gepasst! Egal ob er nun der Erfinder der Pommes - Gabel ist oder nicht, Spuren hat er hinterlassen! Und besonders "Heaven and hell" ist für mich ein Album, das mich berührt, obwohl es nicht unbedingt meinen Parametern entspricht. Ich mag auch "The holy diver" noch sehr. Aber wie gesagt, ist eigentlich gar nicht meine Baustelle.
Vielen Dank für den Reminder :// , muss ich mal wieder reinhören!

LG, Ziggy
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Reinbek
Alter: 63
Beiträge: 9569
Dabei seit: 05 / 2016
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 02.01.2019 - 16:08 Uhr  ·  #6
Alben wie "Heaven And Hell" , "Holy Diver", "Rainbow Rising" gehören mit zu dem Besten, was der HM hervorgebracht hat und an allen drei Alben war der "kleine" Sänger mit seiner gigantischen Stimme beteiligt.

"Mob Rules" ist immer noch ein starkes Album, kann aber in meinen Augen nicht ganz mit "Heaven And Hell" mithalten.

Vermisst habe ich in deiner Collectionsausgabe das Album "Dehumanizer", das im Jahre 1992 herausgekommen ist und an dem Dio wieder als Sänger bei BS mitgewirkt hat. Und auch hier handelt es sich um ein gutes HM Album.

Danke für die Vorstellung.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Braunschweig
Alter: 59
Beiträge: 4134
Dabei seit: 07 / 2015
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 02.01.2019 - 19:02 Uhr  ·  #7
[quote="xanadu"]
BLACK SABBATH - The DIO Years




Nachdem ich diese Songs nach fast 20 Jahren wiederentdeckte und mir immer noch ausserordentlich gut gefallen, merkt man das die 2 Alben für die Ewigkeit erschaffen wurden. Nach dem DoppelAlbum Live Evil war das kurze Gastspiel nach nicht mal 3 Jahren vorbei.


Gab ja noch 2009 die späte Zugabe: "Heaven & Hell - The Devil you know" von Dio, Iommi, Buttler und Appice...
...und die finde ich auch absolut schmackhaft!

LG, Ziggy
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Rain am Lech (Bayern)
Alter: 47
Homepage: laut.fm/musikzirku…
Beiträge: 6136
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 02.01.2019 - 19:16 Uhr  ·  #8
@kraut-brain: Danke für den Hinweis. Ja dieses Album gibt es und ich habe es nicht erwähnt da ich es nicht wusste :-M
Ist anscheinend irgendwie an mir vorbei gerutscht.
3 wirklich gute HM Perlen sind auf der Collection drauf.
After All , I und TV Crime

Hatte mich schon gefragt wo diese herkommen !!!
:-)

@Ziggy: Die Band Heaven and Hell kenne ich auch, aber es ist halt nicht Black Sabbath :-) naja, fast
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 62
Beiträge: 32313
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 02.01.2019 - 19:32 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von xanadu

Ist anscheinend irgendwie an mir vorbei gerutscht.
3 wirklich gute HM Perlen sind auf der Collection drauf.
After All , I und TV Crime

"I" ist der "Burner"! :h: Wieder einmal ein Höllenriff von T. iommi und Dio´s Gesang ist absolut top. Mehr ist mir allerdings auch nicht so nachhaltig von "Dehuminazer" in Erinnerung geblieben.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 56
Beiträge: 4178
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 02.01.2019 - 20:39 Uhr  ·  #10
Danke für das "Hervorkramen" und Vorstellen dieser Musik. Heaven und Hell kennen ich (noch) nicht. Allerdings habe ich Mob Rules immer gerne gehört. Vor allem den Song "The Sign of the Southern Cross".
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 13473
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Januar 19 - Black Sabbath - The DIO Years

 · 
Gepostet: 03.01.2019 - 17:41 Uhr  ·  #11
Weichgespültes Warmduschergedudel, nix für harte Jungs wie mich :lol:

OK, nun zum Ernst der Sache,

von Deinen beiden vorgestellten Scheiben - Danke dafür - gefällt mir die erstgenannte Heaven and Hell besser, insgesamt runder und stimmiger. Da ist mehr Sabbath drin als auf der Mob Rules. Hier werde ich wohl nachlegen müssen, wenngleich ich finde, Sabbath ohne Ozzy geht eigentlich gar nicht.

Also, danke für den Appetitanreger und für Deine feine Beschreibung der beiden Scheiben. :happy:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.