schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

SAHARA am 02.08.2006 im Theatron München



freaksound offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 6782
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: SAHARA am 02.08.2006 im Theatron München  -  Gepostet: 03.08.2006 - 00:15 Uhr  -  
Sahara in der Originalbesetzung:

Hennes Hering (Hammondorgel, Piano, Moog Synthesizer)
Michael Hofmann de Boer (Querflöte, Saxophon, Gitarre, Gesang)
Alex Pittwohn (Akustik und E-Gitarren, Mundharmonika, Gesang)
Harry Rosenkind (Schlagzeug, Glockenspiel, Percussion)
Stephan Wissnet (Bassgitarre, Gesang)
Nick Woodland (Gitarren)

Zweites Konzert nach 30 Jahren Pause (irgendwo in der Pampa gab es ein Probekonzert).
Nach eigenem Bekunden hat man seit 1 Jahr geübt um jetzt ein gutes Konzert abliefern zu können.

Möchte das mal so umschreiben: für mich war es wie ein gutes Stück Speck, durchwachsen aber geschmackvoll.

Die Jungs in verschiedenen "Erhaltungszuständen" : von elegant ergraut a´la Sky Dumont (= de Boer) bis zu einem Keith Richards - Klon (Woodland) alles dabei.

Alle immer noch gute bis sehr gute Musiker:

Woodland kann nicht mehr so flink wie zu Gift-Zeiten, aber kommt noch gut. Reisst seinen kleinen Brüllwurfel teilweise ganz schön auf.

Wissnet macht über weite Strecken den Bass zum Haupt/Leitinstrument. Spielt auf der Bühne schweinelaut (stand direkt an der Bühne, Bühnensound, sprich: Instrumente und Monitore- ist meistens wesentlich besser als der PA-Sound). War von allen mit Abstand der agilste und rührigste, hat manchmal aber auch ein bischen übertrieben.

Hering spielte sehr unauffällig aber fein. Leider zerrte sein Fender Rhodes ziemlich. Rest war voll OK.

de Boer spielet eine schöne Querflöte, sing recht gut und macht allgemein den Ansager und Animateuer. Als Gitarrist sehr im Hintergrund.

Pittwohn ist für diverse Sounds zuständig. Mal Mundharmonika, mal akustische mal elektrische Gitarre, schöner Gesang aber manchmal etwas pathetisch.

Rosenkind am Schlagzeug - mein persönlicher Schwachpunkt. . Sehr exakt und sauber, meist Beat, gerade Rhythmen mit diversen Fill-ins und Läufen. Aber immer nur mit den anderen oder sogar einen Tick hinterher. Er treibt nicht, er rollt und groovt nicht. Hier fehlte bei aller Exaktheit und Ausgefeiltheit sehr ein Spritzer Frische und Antrieb. Da wäre mehr drin gewesen. Als vor der Zugabe de Boer sagte "Harry (Rosenkind) hat sich die Hand blutig gespielt" kam von schräg hinten der gehässige, aber nicht ganz unwahre Kommentar "dann hat er seitdem nichts dazugelernt".


Kompositorisch und durch die verschiedenen Instrumente sehr abwechslungsreich. Von kräftig rockend, komplex verschachteltem, über bluesig jazzigem zu herrlich fliessenden bis zu (für meinen Geschmack) zu pathetisch soft-süssem war alles geboten. Zählen können sie alle perfekt: Breaks, Rhythmuswechsel und Einsätze kommen sehr exakt. Teilweise wirklich beeindruckend gespielte Musik ( nur das Schlagzeug halt ...).

Gespielt wurden Song von den beiden Sahara-LPs. Wenn ich mich recht erinnere u.a. :

Sunrise
Circles
Marie Celeste
The Mountain King
Flying Dancer
For All the Clowns

dürften insgesammt 7 oder 8 Lieder gewesen sein in ca. eineinhalb Stunden ( = lange Songs!)

Hat mir in der Summe gut gefallen.

Die Resonanz auf das Konzert war enorm, das Theatron war gesteckt voll, davon war fast die Hälfte in den Vierzigern und Fünfzigern. Zwei Profi-(Film)Kameras waren links und rechts an Bühnenrand und mindestens eine war im Publikum unterwegs. Mehrere Leute hatten Mikrofone aufgebaut oder filmten mit ihren eigenen Kameras. Dutzende Leute haben Fotos gemacht, das ging vom Foto-Handy bis zur professionellen Halbformat-Kamera. Würde mich nicht wundern, wenn aus diesem Auftritt noch mehr gemacht werden soll.

Am Rande: die Subject Esq. und die beiden Sahara-Scheiben konnte man als Ohrwaschel-Reissues für je 10 EUR kaufen - voll OK. Für Nostalgiker gab es dann noch einen Nachdruck eines Konzertplakates von 1974.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: SAHARA am 02.08.2006 im Theatron München  -  Gepostet: 03.08.2006 - 08:30 Uhr  -  
Morgen Freaky,

ich hatte es gestern total vergessen. Bin erst um 19.30 Uhr heimgekommen, und hatte dann deine Ansage gehört.

Schade, liest sich ja sehr gut was du so schreibst.

Jerry
nach unten nach oben
freaksound offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 6782
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: SAHARA am 02.08.2006 im Theatron München  -  Gepostet: 03.08.2006 - 11:43 Uhr  -  
Servus Jerry,

schade daß es nicht geklappt hat
:flenn: :flenn: :flenn: :flenn:

glaube mal, das Konzert hätte dir noch mehr gefallen als mir. Du kannst ja den mehr Tastenorientierten und den ruhig/symphonischen Teilen noch mehr abgewinnen wie ich.

19:30 wäre zwar knapp geworden, hätte aber klappen können. Die haben recht pünktlich um 20:30 begonnen.

Aber wer weiß, vielleicht gibt es ja mal eine Live-Scheibe / DVD (legal oder illegal). Beides ist nach dem was ich gesehen habe, denkbar.
:daumen:
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: SAHARA am 02.08.2006 im Theatron München  -  Gepostet: 03.08.2006 - 12:53 Uhr  -  
Rein von der Zeit her hätt ich es auch noch versucht. Aber ich war eben zu müde weil ich grade heimkam und wollte erstmal nur Ruhe.

Wenn da ne CD oder DVD kommt werd ich mal checken. Mehr Tasten als Gitarren ist mir immer willkommen, ja.

Jerry
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.11.2017 - 12:31