schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Abi Ofarim - Too Much Of Something

sanfte Popklänge

firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20811
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 08:49 Uhr  -  
Abi Ofarim - Too Much Of Something

Er ist wieder da - Abi Ofarim!
Viele werden den am 5.10.1937 in Israel geborenen Abraham Raichstadt wohl nur als Teil des in den 60ern bekannten Duos Esther & Abi Ofarim kennen.

"Morning Of My Life", einst geschrieben von Robin & Barry Gibb mag da stellvertretend stehen.
Und - wie, als sollte es eine Erinnerung oder vielleicht ein Brückenschlag sein, ist auch auf dieser CD dieses Stück enthalten.

Nach der Trennung von Esther hielt er sich mit verschiedenen Aktivitäten, darunter wohl angeblich auch mit nicht ganz so legalen, über Wasser und musste sich schließlich 1979 wegen Drogenmissbrauchs, Steuerhinterziehung und Unfallflucht verantworten. All dieses verarbeitete er in dem 1982 erschienenen Buch "Der Preis der wilden Jahre". Eine Platte, "Much Too Much", gab es damals auch.

Und nun wieder Musik. Wie er selbst ausführt: „Das ist kein Comeback für mich. Comebacks machen Sportler. Für mich ist es eine Wiedergeburt, eine musikalische Wiedergeburt.“
Diese auf Drängen seiner Managerin und sicher auch aufgrund des Erfolgs anlässlich eines Konzerts am 10. Januar 2009 im Münchener „Schlachthof“ zum 50. Bühnenjubiläum.

Neidlos muss man gestehen, das Alter von 71 Jahren hört man seiner Stimme nicht an, so zart und gefühlvoll bietet er bisweilen seinen Reigen von 12 neuen plus des Gibb-Titels an.
Eine Rock-Platte, wie uns das erste Stück vielleicht weis machen will, ist es nicht geworden. Sehr hoch ist der Balladenanteil, wirklich wunderschöne Songs, mitunter mit einem überraschenden Flair nordamerikanischer Westcoast-Klänge


Doch im einzelnen:

Der Titelsong atmet den Geist früher Dire Straits, auch sein Gesang rückt mitunter in Knopflers Nähe. Nur die angezerrte Gitarre spielt da nicht mit und wer sie spielt, gibt das Booklet im einzelnen nicht her.

"Morning Of My Life" als feine Ballade mit eben diesem genannten Westcoast-Touch, das Stück klingt „angenehm altmodisch“.

Weitere Balladen hören wir mit "Goodbye", "Rainbowhills", "Don't Forget Your Light", "Lonely", sowie dem letzten Titel, mit einem Text, das ein Gebet aus dem Tehelim ist, vor 3000 Jahren entstanden ("Al Taschlicheni"). Hier fleht ein älter werdender Mann Gott an, nachdem er seine Vergänglichkeit erkannt hat.

Die übrigen Titel sind up-tempo gehalten; "A New Child" ist ein richtig schön-lockerer Popsong mit dezentem Keyboard- und Gitarrengerüst, und dazu eine fein gespielte Bluesharp, die eigentlich nicht dazu passt, sich hier aber auf wundersame Weise ganz hervorragend in das Konzept des Stückes einfügt!
Auch "E-Mail" geht als feiner Pop-Song ab.

"Alive Again" ist der „Rocker“ der Platte, "Sugar Lady" hat gar leichte Country-Rock-Züge. "Just A Little" besticht mit einem dezenten Latino-Flair und könnte einen kleinen „Sommer-Hit“ abgeben.

Alles in allem eine bunte Mischung mit Hauptaugenmerk auf entspannter Musik, und wenn man testen würde (ich habe getestet, meine Frau wäre nie darauf gekommen, so bemerkte sie), käme man kaum darauf, hier eine Platte von Ofarim im Player zu haben.

Umwerfend und die Welt bewegend ist das sicher alles nicht, Titel wie "Time To Sing" mit »Na Na Na«-Refrain mag ich z.B. auch so gar nicht gern, aber allemal überraschend ist diese Musik und einige Lieblingstitel für mich wirft das Album auch ab. Nämlich in erste Linie die Balladen, die ich schon jetzt liebe. Vor allem "Don't Forget Your Light" hat es mir angetan!

Allen Stücken gemein ist schließlich diese harmonische Grundstimmung; man scheint zu spüren, einen zufriedenen Künstler vor sich zu haben, der mit seinen Mitstreitern, unter anderem seinen beiden Söhnen Gil und Tal, einfach „handgemachte“ Musik vorlegt, wie sie ja heute im Popbereich nicht unbedingt mehr üblich ist.

Das sind übrigens die Musiker:

Abi Ofarim (vocals, guitar)
Nif Hovav (keyboard)
Golan Zuskowitz (bass)
David Adar (drums)
Itai Sahar (guitars)
Gil Ofarim (guitars, harmony vocals)
Spike Streefkerk (harmony vocals)
Tal Ofarim (harmony vocals)
Arie Moskuna (harmony vocals)
Tamara Banez (harmony vocals)
Alessa Olvedy (harmony vocals)
Ben Münchow (harmony vocals)

Ich wünsche Abi mit diesem Album jedenfalls guten Erfolg, die Musik hat es verdient, erhört und erlebt zu werden. Alle Texte sind übrigens im Booklet abgedruckt inklusive deutscher Übersetzung (vorbildlich!).

Aufgenommen wurde im Studio Spike Streefkerk, Water Edge Studios, Ammersee, produziert hat Abi. „The Only Hero Is Love“, so heißt es in einem Text, und diese Liebe zu seiner Produktion scheint immer durch.


Hier noch einmal alle Titel:


01:Too Much Of Something
02:Morning Of My Life
03:An New Child
04:E-Mail
05:Goodbye
06:Rainbowhills
07:Don't Forget Your Light
08:Alive Again
09:Sugar Lady
10:Just A Little
11:Lonely
12:Time To Sing
13:Al Taschlicheni


Wolfgang

Zur website:

http://www.abi-ofarim.com/
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30651
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 09:37 Uhr  -  
Das kannste beim mal auflegen! Würde ich gerne mal reinhören.
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
nobbygard offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Schleswig-Holstein
Alter: 68
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 10:25 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Triskell
Das kannste beim mal auflegen! Würde ich gerne mal reinhören.


Ich auch!

BITTE
Hier bin ich Mensch, hier will ich sein.

Hier jetzt auch - vor allem Vinyl: Nobby's Vinylladen
nach unten nach oben
firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20811
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 10:55 Uhr  -  
Zitat geschrieben von nobbygard
Zitat geschrieben von Triskell
Das kannste beim mal auflegen! Würde ich gerne mal reinhören.


Ich auch!

BITTE


ach, der Herr möchte auch zum Tee kommen... :wink:
nach unten nach oben
nobbygard offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Schleswig-Holstein
Alter: 68
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 11:45 Uhr  -  
Zitat geschrieben von firebyrd
Zitat geschrieben von nobbygard
Zitat geschrieben von Triskell
Das kannste beim mal auflegen! Würde ich gerne mal reinhören.


Ich auch!

BITTE


ach, der Herr möchte auch zum Tee kommen... :wink:


Kommt drauf an, wann!?

Ich muss sowieso irgendwann in die Nähe von Buxtehude, um bei meiner Ex, was abzugeben, das könnte man ja miteinander verbinden.....

:lol:
Hier bin ich Mensch, hier will ich sein.

Hier jetzt auch - vor allem Vinyl: Nobby's Vinylladen
nach unten nach oben
firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20811
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 12:23 Uhr  -  
Zitat geschrieben von nobbygard
Zitat geschrieben von firebyrd
Zitat geschrieben von nobbygard
Zitat geschrieben von Triskell
Das kannste beim mal auflegen! Würde ich gerne mal reinhören.


Ich auch!

BITTE


ach, der Herr möchte auch zum Tee kommen... :wink:


Kommt drauf an, wann!?

Ich muss sowieso irgendwann in die Nähe von Buxtehude, um bei meiner Ex, was abzugeben, das könnte man ja miteinander verbinden.....

:lol:


wenn Du das "IRGENDWANN" dann eingrenzen kannst, dann melde Dich gern, um ggf. etwas abzustimmen, OK? :D
nach unten nach oben
nobbygard offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Schleswig-Holstein
Alter: 68
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Abi Ofarim - Too Much Of Something  -  Gepostet: 27.05.2009 - 12:54 Uhr  -  
Mach ich!

Wann ist Rolf denn da? Vielleicht kann man das ja verknüpfen!?

Nobby
Hier bin ich Mensch, hier will ich sein.

Hier jetzt auch - vor allem Vinyl: Nobby's Vinylladen
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 18.11.2017 - 20:34