Wer kannte Roscoe Jones...

..oder kleine Geschichte hinter der Plattencover.

 
womus-205
 
Avatar
 
Betreff:

Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 15:30 Uhr  ·  #1
Roscoe Jones starb am 14.11.2003 im alter von 79 Jahren in Folge eines Herzversagens im Altenheim „Century Pines“ in Ozark, Missouri , wo er seit 14 Jahren lebte.

Die Bewohner von Ozark kannten Roscoe Jones als Mann der immer freundlich lächelte und winkte wenn sie ihn im Vorgarten des Altenheims gesehen haben. Die Mitglieder der Kirchegemeinde kannten ihm als scheuen Mundharmonikaspieler und denjenigen dem man das kauen der Kautabak während der Messe gestattete. Die Kinder aus der Nachbarschaft kannten Roscoe Jones als Freund der auf einer kleinen (Kindergröße) Gitarre spielte und manchmal mit einer Ente an der Leine spazieren ging !

Ja ! Roscoe Jones war in Ozark bekannt. Aber nicht nur in Ozark. Man kann sagen Roscoe war in der ganzen Welt bekannt!

So hat er im Jahre 2001 ausgesehen.




Roscoe Jones wurde am Heiligen Abend im Jahre 1923 geboren. Als er 2 Jahre alt war starb seine Mutter. Sein Vater Clarence Jones schlug sich mühsam auf einer 40 Acker großen Farm (alles Steine und Zederbäume) in der Nähe von Boaz, Missouri durch.
Die beiden bewirtschafteten die Farm und jobbten zusätzlich bei Nachbarn, wofür sie oft Getreide und Heu als Lohn bekamen.

„Das waren richtig hart arbeitende Männer „ sagte die damalige Nachbarin Maxine Lehman, die sich immer noch an die beiden erinnert, als sie nach getaner Arbeit oft auf der Farm ihres Vaters zum Mittagsessen blieben. „ Mein Vater möchte Paw-paws (nordamerikanische Herbstfrüchte) und Datteln , die beiden liebten Rüben“.

Clarence und Roscoe , keiner von beiden konnte lesen, führten eine sehr einfaches Farmerleben, wohnten in einer kleiner Holzhütte, bauten Gemüse an, hielten Milchkühe und fuhren von Zeit zur Zeit mit ihrem von Maultieren gezogenem Wagen zu benachbarten Orten wie Nixa oder Clever um Lebensmittel zu kaufen.




„Sie lebten wie typischen Hillbillies“ sagte ein anderer früherer Nachbarn Jim Ghan „ Sie kochten auf einem Holzherd, manchmal mussten sie um zu überleben Kaninchen schießen. Wenn Roscoe eine neue Arbeitshose bekam, hat er die neue einfach über die alte angezogen“.

Aber in der Meinung aller die ihn kannten war Roscoe ein ruhiger, einfacher Man, der sich Respekt verdiente. Ein anderer Nachbarn Earl Frazier sagte : „Er war ein guter Bursche. Wenn er konnte, hatte er für dich alles Mögliche getan“.

Mitte der 70-er Jahre rückte die Zivilisation näher, als ein Rockmusiker in der Nähe von Roscoe’s Farm einzog. Der Bassist von Ozark Mountains Daredevils Mike 'Supe' Granda kaufte die Nixa Trout Farm, ein anderes Bandmitglied, Larry Lee, zog mit seiner Frau Janet in den nicht weit entfernten Vorort von Clover.






Das Feld von Jones lag zwischen den beiden Orten. Man sah sich fast jeden Tag. Man begrüßte sich freundlich.
Michael Granda erzählte : „Wenn sie vorbei gingen oder fuhren habe ich gewunken, sie lächelten und winkten immer zurück, manchmal haben sie angehalten und wir unterhielten uns. Eben so wie es Nachbarn tun.“
Es war Sommer 1976
In dieser Zeit übte die Band die Songs für ihre vierte Platte. Sehr of wurde in einem Proberaum hinter dem Granda’s Haus auf Nixa Traut Farm gespielt.

Michael Granda erinnert sich: „ Der Larm die unsere Musik verursachte, zog sich oft durch die ganze Tal, die Jones hielten oft an und waren sehr neugierig was wir tun. Die beide mochten Musik, besonders Roscoe der immer eine Mundharmonika bei sich in der Hosentasche trug.“

Roscoe blieb oft länger um sich die Musik der Band anzuhören. Manchmal wurde er von der Band eingeladen mitzuspielen.
„ Man kann ihn natürlich bei Aufnahmen nicht hören „ erzählte Michael Granda “ unsere Verstärker überwucherten sein Spiel, aber er war immer so glücklich das er mit uns spielen durfte und sich als Bandmitglied fühlen konnte“.

Der Band haben die beiden Männer und ihre Lebensart auch gefallen. Man kam auf die Idee für die Plattencover der neue Platte die Maultiere von Clarence und Roscoe zu fotografieren.
Ein lokaler Fotograf Jim Mayfield aus Springfield wurde mit dieser Aufgabe beauftragt und eines Juni morgens fuhren er und Michael Granda zu Jones Farm.

„Nach ein paar Schnappschüssen der Maultieren fragte Roscoe ob er und sein Vater auch auf dem Foto sein können“ erzählt Granda „ ich drehte mich zu Jim und sagte „go!“




Dieses Foto erschien auf zig tausender von Lp’s, Poster, T-Shirts und später CD’s. Jim Mayfield verkauft immer noch eingerammte schwarz-weiße Fotos von dieser Fotosession auf Foto-Kunst-Ausstellungen.



Die beiden Farmer ( Clarence Jones war damals ende 70, Roscoe ende 50) bekamen dafür ein Gewehr, eine neue Säge und eines dieser Fotos in einem Rahmen.

Michael Granda erinnerte sich: „die endgültigen Aufnahmen zu der Platte die schon ihre Cover aber noch keinen Titel hatten, fanden in Caribou Ranch Studios in Nederland, Colorado statt“.

Caribou Ranch (abgebrannt 1985)


"Nach dem Dinner wurden Mikrophone abgeschlossen, Cognac-Flaschen geöffnet, die Fotos von Clarence und Roscoe Jones lagen auf dem Mischpult und die „Name-The-Album-Party“ hat angefangen. Proportional zum Verschwinden des Cognacs kamen die Vorschläge für den Name des Albums immer schneller. Jemand rief „ Men from Mars“ jemand anderes rief „Men from Earth“. Dieser Name fand allgemeine Zustimmung. Die Platte bekam ihre Name".


Hier sollte diese Geschichte eigentlich enden. Mit happy-end!!! Aber das wirkliche Leben duldet keine Happy-Ends!

Im Jahre 1988 wurden die beiden Farmer brutal überfallen. Die Einbrecher dachten die Jones‘ hätten für diese Fotosession viel Geld bekommen. Ihre Hütte wurde durchsucht, die beiden wurden gefoltert und später mit Draht gefesselt dem Tod überlassen. Ein Nachbar hat die beiden drei Tage später ( ein paar Tage von Weihnachten 1988) gefunden. Clarence starb ein paar Monate später, Roscoe wurde im Altersheim „ Century Pine“ untergebracht.


Roscoe Jones starb am 14.11.2003. An seinen Sarg legte man seine Gitarre, das gerahmte Foto von Jim Mayfield und ein Foto auf dem er die Gitarre spielte.




Ps. Auf der Platte von Ozark Mountain Daredevils „ Men from Earth“ befindet sich ein Song namens “ Roscoe’s Rules”


He lives in a valley where a creek runs by him
Every single day
Nothing's around to tempt or try him
Or get in his way

Walkin back from the morning sunrise
High on top of his hill
Looking out over the peace in his valley
Is the best feeling that he can feel

From the tree tops way down far below
He can hear a joyous ringing singing
It's in the rafters
You can hear it blow
La, la, la, la, de, dum, da
La, la, la, la, de, dum, da

'Standing in the Dark' was his name when I met him
Shining by his own golden rule
Go where you want son and stay where you have to
Everybody's somebody's fool

There's a pounding light coming out of the sky
And it wants to take us into the air
And set us down on a cloud passing by
La, la, la, la, de, dum, da
La, la, la, la, de, dum, da

Don't you try to ask him
He'll just start to laugh and
Never tell you what he really knows
Try to sit and listen
You'll end up singing with him
La, la, la, la, de, dum, da
La, la, la, la, de, dum, da

From the tree tops way down far below
You can hear a joyous ringing singing
It's in the rafters
You can hear it blow
La, la, la, la, de, dum, da
La, la, la, la, de, dum, da
La, la, la, la, de, dum, da
La, la, la, la, de, dum, da


womus-205

Firebyrd zum Geburtstag gewidmet
dan
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 6429
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 15:39 Uhr  ·  #2
Sehr interessant! :daumen:
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: St. Gallien
Alter: 69
Homepage: rockpopmuseum.ch
Beiträge: 1368
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 15:51 Uhr  ·  #3
SUPER - Beitrag :!: :daumen: :daumen: :daumen:

st_gallier
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 62
Beiträge: 32051
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 16:11 Uhr  ·  #4
Interessanter Beitrag. :daumen:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hachenburg/Westerwald
Alter: 62
Homepage: sunnyboytimmi.jimd…
Beiträge: 6890
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 16:17 Uhr  ·  #5
Das sind die richtig tollen Geschichten, die das Hobby Musik erst so richtig würzen!! Ich liebe das!!!

Ein richtig guter und sehr interessanter Beitrag! Well done, Womus!! :daumen:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7039
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 16:22 Uhr  ·  #6
solche Geschichten kann nur das Leben schreiben.

Schön und traurig zugleich.
Danke Womus für dieses Kleinod!
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: bei Hamburg
Homepage: facebook.com/profi…
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 06.06.2009 - 18:52 Uhr  ·  #7
Ich kanns nur wie freaksound schreiben:

"sehr schön und traurig zugleich"!
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hannover 30451
Alter: 68
Beiträge: 3691
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Wer kannte Roscoe Jones...

 · 
Gepostet: 07.06.2009 - 05:03 Uhr  ·  #8
Lieber Marek,

schau auf die Zeit, aber ich konnte micht nicht davon losreißen!!


Liebe Grüße von MOni
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.