Zingale - Peace

israelische Progressive Rockband

 
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Münster
Beiträge: 393
Dabei seit: 05 / 2009
Betreff:

Zingale - Peace

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 10:39 Uhr  ·  #1
Zingale - Peace

Musiker

- David Bachar / vocals, harmonica
- Yonathan (Johnny) Stern / vocals, 12-string guitar
- Ehud (Udy) Tamir / bass
- Efrayim Barak / guitars
- David Shanan / drums
- Ady Weiss / keyboards
- Tony Brower / violin, mandolin
- David (Doody) Rosenthal / synthesizer, percussion & effects

Songs / Tracks Listing

1. Heroica (4:19)
2. Help This Lonely World (3:51)
3. Carnival (5:59)
4. Love Song (6:11)
5. 7 Flowers Street (2:54)
6. One Minute Prayer (0:47)
7. Lonely Violin Crying For Peace (3:12)
8. Stampede (5:35)
9. Soon The War Is Over (7:53)
Bonus Tracks:
10. Why I Didn't Win The Lottery (4:28)
11. Everything Will Be OK (3:20)
12. Genesis (4:37)
13. Good To Be Together (4:39)
14. Party Inside (2:55)
15. Green Scooter On The Way To Asia (6:18)

Zwei Jahre nach dem Jom-Kippur-Krieg des Jahres 1973 veröffentlichte die israelische Band Zingale ihr einziges Album, das stilistisch zwischen pulsierendem Jazzrock der Marke Mahavishnu Orchestra und britischem Symphonic Rock im Kielwasser von Yes angesiedelt ist. Die Kompositionen pendeln zwischen dem von fulminantem Geigenspiel dominierten Fusionsound und dem von romantischen Gesangslinien geprägten melodiösen Progrock. Wer sich jetzt alles für den Gesang verantwortlich zeigte, geht aus der CD-Version des israelischen Labels Third Ear nicht hervor. Es gilt aber als gesichert, dass der glockenhelle Gesang des Gitarristen Efraim Barak dominierend ist. Seine samtweiche Stimme erinnert auch schon hier an die Gesangsästhetik von Jon Anderson in Diensten von Yes. Da war es kein Wunder, dass er später bei der mit Yes vergleichbaren Band Atmosphera anheuerte.

Wenn der Sound von Zingale zur verträumten Verklärtheit ansetzt und die Band in schwärmerischer Romantik vor sich hinschwelgt, setzt der in Squire-Manier rumpelnde Bass wieder unmittelbar zum von feuriger Fusion bestimmten Gegensatz an.

Dieser stilistische Kontrast funktioniert insgesamt vortrefflich, was auch der etwas amateurhafte Sound nicht weiter trüben kann. Die hebräisch gesungenen Bonustitel präsentieren sich in einem lockeren Nebeneinander aus griffigen Melodien und der jazzrockig-symphonischen Ästhetik des Albums "Peace". Bisweilen macht sich auch mal ein skurriler Einschlag bemerkbar, der im Song "Good To Be Together" zwischen losgelöst fröhlichem "Kibbuz-Rock" und progressiver Improvisationsfreudigkeit pendelt.

Das überraschend von verwunschenem Flötenspiel, romantischer Akustikgitarre und schmachtender Geige getragene "Green Scooter On The Way To Asia" schließt ein unerwartet abwechslungsreiches und überzeugendes Exemplar progressiver Rockmusik ab. Trotz gewisser produktionstechnischer und dramaturgischer Unzulänglichkeiten beweisen diese Aufnahmen, dass die leider wieder schnell verblasste Ära der progressiven Rockmusik mit einiger Zeitverzögerung auch im krisengeschüttelten Nahen Osten angekommen war.

Quelle : BBS

Anmerkung

Ephraim Barak & Udi Tamir veröffentlichten 2008 ein weiteres Album -THE BRIGHT SIDE- ohne die anderen Bandmitglieder

http://www.progarchives.com/album.asp?id=19845
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Zingale - Peace

 · 
Gepostet: 23.06.2009 - 11:14 Uhr  ·  #2
Und wieder etwas mir unbekanntes.

ProgMusic, soll jetzt keine Kritik sein: Trau dich doch und schreibe selbst mal etwas zu der Musik. Wir sind hier alle nur Menschen, jeder mit seinen eigenen Empfindungen. :8)

Mich würde es jedenfalls freuen. :)
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.