The Crack In The Cosmic Egg

Encyclopedia of Krautrock, Kosmische Musik and other ...

 
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 14:56 Uhr  ·  #1
Ich möchte euch gerne mein Lieblingsnachschlagewerk vorstellen. Weil dieses Buch bereits auf der Homepage der German Rock e.V. absolut perfekt und liebevoll besprochen wurde, zitiere ich diese Information hier, weil ich denke, daß sie für unser Forum wichtig ist.

Was die Information zum Preis und zur Lieferbarkeit im zitierten Text angeht: Diese ist nicht mehr aktuell! Das Buch ist schon lange ausverkauft. Sehr sehr selten wird mal eines in eBay angeboten. Mit Preisen von EUR 80,- aufwärts ist zu rechnen.

Mein Freund Kurt Mitzkatis, Vorstand der German Rock e.V., wirft diesem Buch immer seine Ungenauigkeit vor! Sicher ist es so, dass sich z. B. in manche Bandlisten kleine Fehler eingeschlichen haben. Was jedoch für mich wichtig ist: Man merkt, dass die Autoren den Krautrock lieben und auch eine Ahnung von Musik haben. Und zum Glück deckt sich der Geschmack der Autoren zu fast 90% mit meinem.


The Crack In The Cosmic Egg
Encyclopedia of Krautrock, Kosmische Musik, & other Progressive, Experimental & Electronic Musics from Germany
By Steven Freeman & Alan Freeman

Bibel, Koran und Lesebuch für Krauts ! Nicht, daß Ihr mich jetzt für völlig abgedreht haltet, aber das Buch, auf das ich hier aufmerksam machen möchte, ist tatsächlich alles in einem für den interessierten Krautrock-Liebhaber. Um die Spannung zu verkürzen: Es handelt sich hierbei um The Crack In The Cosmic Egg von Steven und Alan Freeman, jetzt in der zweiten, überarbeiteten Auflage im Audion Publications-Verlag erschienen.

Das bittere zuerst: Engländer, die eine fantastische Krautrock-Bibel fertigen - wie traurig, daß hierzulande so etwas schon lange nicht mehr möglich ist. Zwar gab es vor vielen Jahren mal eine Lexikon-Edition von Günter Ehnert, Rock In Deutschland, doch erstens sind die drei Ausgaben lange gestrichen, zweitens war die Recherche lange nicht so gut wie hier. Kommen wir also zum Cosmic Egg:

Schon das Cover des Buches erinnert eindeutig an Plattenhüllen von Karthago und Gila. Drinnen geht es gut geordnet zur Sache: Die Herren Freeman beginnen mit einer ordentlichen Einführung in die Krautrock-Geschichte, erklären weiterhin das Buch an sich, kommen dann zu Einzelheiten bezüglich der Tonträger und schließen die 7-seitige Eröffnung mit Erläuterungen zu diversen Stilarten. Das macht Appetit auf das Folgende: Wir finden eine (subjektive) Listung der Top100-Krautrockinterpreten mit ihren Platten, eine Deutschlandkarte und eine Städteliste mit Zuordnung der von dort stammenden Bands - allerhand, allerhand. Spezielle Kapitel befassen sich dann mit den Szenen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und München, bevor es ab Seite 27 mit der alphabetischen Listung nahezu sämtlicher Interpreten losgeht, die auch nur im Entferntesten etwas mit dieser Szene zu tun hatten: A startet mit Abacus, Z endet mit Zyma, und dazwischen geht es über 180 Seiten um hunderte von bekannten und nur Insidern geläufigen Namen. Zu jedem Interpreten gibt es eine ausführliche Diskographie mit Bestellnummern, die Line-Ups der Einspielungen und jede Menge weitere Informationen, die wirklich Ehrfurcht vor der geleisteten Arbeit wecken.

Wer nun denkt, damit sei das Buch durch, dem sei gesagt: Weit gefehlt! Auf weiteren Seiten werden Sampler gelistet, teils wirklich obskur und wahrscheinlich heutzutage unauffindbar. Dann folgen Namen verdienter Producer der damaligen Szene; hinterher geht's um Labelkunde, vergangene und aktuelle Namen en masse.

Anschließend kommt das wohlbenannte Kapitel Rumours & Mysteries, in dem man allerlei Interpreten findet, bei denen sich die Autoren wegen der Einordnung nicht ganz schlüssig waren oder wo tiefergehende Informationen fehlten.

Dahinter folgt der unbedingt nötige Bandindex, der hier, grob geschätzt, 1.300 Namen enthält - Wahnsinn! Hinterher dann eine Musikerliste von Künstlern, die in mehreren Bands mitgewirkt haben. Das dürften so um 2.500 Namen sein. Zum Schluß dann eine Ansammlung von Büchern und Magazinen, die sich mit Krautrock beschäftigen.

Fazit: Eine unglaubliche Fleißarbeit, die insgesamt 288 Seiten randvoll mit Informationen ergibt. In englischer Sprache, nun ja. Leider ist dies Buch in Deutschland nur schwer zu bekommen, und billig ist es auch nicht gerade, der Preis liegt zwischen 65 und 70 Mark. Meiner Meinung nach ist das absolut gerechtfertigt, so ein komplexes Werk sucht wirklich seinesgleichen. Unverzichtbar!
[Wolfgang Pokall]
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 15:12 Uhr  ·  #2
Als ich deine Überschrift gelesen hatte, hab ich kurz gehofft dass es eine Neuauflage gibt :(

Such ich schon lange, aber hab keine Lust auf die Ebay-Preise. Das Cover der Karthago als Buchcover find ich übrigens einfach klasse. Das macht was her.

Jerry
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 15:27 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von Jerry Garcia
Als ich deine Überschrift gelesen hatte, hab ich kurz gehofft dass es eine Neuauflage gibt :(

Such ich schon lange, aber hab keine Lust auf die Ebay-Preise. Das Cover der Karthago als Buchcover find ich übrigens einfach klasse. Das macht was her.

Jerry


Hi Jerry,

blöderweise habe ich meine 2 Exemplare des Buches vor 3 Jahren verkauft, weil ich Geld für CD-Neuanschaffungen brauchte! Ich habe das schwer bereut, weil ich festgestellt habe, dass dieses Buch und ich zusammengehören :P .

Wie der Zufall es will, sah ich es heute in dem Schallplattenladen, den ich einmal im Jahr besuche, stehen. Ich konnte es in fast ungebrauchtem Zustand für EUR 20,00 ergattern :lol: :lol: :lol: .

Deswegen: Augen auf, man weiß ja nie!

Rudi
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 15:27 Uhr  ·  #4
Sicher eines der besten Nachschlagewerke des Krautrock.
Mit folgenden Einschränkungen:
· Leider nicht aus Deutschland, sondern aus England. Da gibt es zwar auch Krautrock-Spezialisten (ich kenne einige davon), aber eigentlich hätte man so etwas mal in Deutschland machen müssen. Schade, dass das nicht so ist.
· Die Informationen sind nicht immer korrekt. Wenn ich – als Spezialist dieser Band – das lese, was da über Xhol (Caravan) geschrieben wird, dann ist das sehr fragwürdig, teilweise einfach falsch und auch nicht aktuell. Ich hoffe nur, dass das bei anderen Bands – die ich nicht so gut kenne – nicht genau so ist.
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 15:41 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von Xhol

Die Informationen sind nicht immer korrekt. Wenn ich – als Spezialist dieser Band – das lese, was da über Xhol (Caravan) geschrieben wird, dann ist das sehr fragwürdig, teilweise einfach falsch und auch nicht aktuell. Ich hoffe nur, dass das bei anderen Bands – die ich nicht so gut kenne – nicht genau so ist.


Nicht vergessen: Das Buch ist von 1996. Mit Sicherheit war es nicht einfach, diese Fülle von Informationen zusammenzutragen. Vieles davon ist sicher aus dritter oder vierter Hand, vieles konnte sicher nicht verifiziert werden.

Ganz wichtig an diesem Buch ist: Die Autoren lieben den Krautrock, sind kompetent und wecken Begeisterung. Meine Krautrock-Sammlung wäre mindestens um ein Drittel kleiner, wenn ich mich nicht jahrelang mit diesem Buch beschäftigt hätte.
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 15:57 Uhr  ·  #6
@ Rudi.
Einerseits bekommt man natürlich unheimlich viele Informationen über den Krautrock – egal ob aus England oder Deutschland. Andererseits fehlen eben 10 Jahre an Informationen, was danach auf CD veröffentlicht wurde – und das ist jede Menge. Und dabei ist vieles dabei (Live-Aufnahmen z. B.) das man damals noch gar nicht kannte und wusste, dass es das überhaupt gibt.
Also: als Nachschlagewerk über den Krautrock: absolut empfehlenswert. Als aktuelle Informationsquelle: nur eingeschränkt brauchbar.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 15:58 Uhr  ·  #7
Eben drum, Neuauflage her bitte.

Jerry
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 16.09.2006 - 20:36 Uhr  ·  #8
Zitat geschrieben von green-brain

Wie der Zufall es will, sah ich es heute in dem Schallplattenladen, den ich einmal im Jahr besuche, stehen. Ich konnte es in fast ungebrauchtem Zustand für EUR 20,00 ergattern :lol: :lol: :lol: .


So, jetzt habe ich erst einmal eine halbe Stunde gebraucht um die Tränen von der Tastatur zu wischen..... EUR 20.... du Glückspilz!!!

Seit einem Jahr suche ich in diversen Quellen das Cosmic Egg, gefunden habe ich es immer nur bei Ibäh zu hurtigen Preisen.
Dann bin ich schwach geworden und habe es für "mehr als Neupreis in Euro" ersteigert. Wobei ich vorher mehrere Auktionen verfolgt habe, wo sich die Leute bis 150 .. 160 Teuronen hochgeboten haben!

Damals habe ich das Buch bei Pandora liegen sehen, der Dealer wollte glaube ich 60 DM dafür haben. Das war mir für ein Paperback zu teuer.
IchTrottel.....

Angeblich soll es eine Neuauflage geben, allerdings als DVD. Schaut doch mal auf die Seite:

http://myweb.tiscali.co.uk/ultimathule/krautrockers.html

bzw.
http://myweb.tiscali.co.uk/ultimathule/

Dort werden auch noch Coverfotos und Infos gesucht.

Was haltet ihr davon? Hoffendlich ist es seriös.
Ich habe mal einige Coverfotos von den Messengers, einer Berliner Jazzrockgruppe der 70er Jahre hingeschickt.
Vielleicht kann ja einer unserer Cracks auch was dazu beisteuern?

Gruß exPsychedelic
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 17.09.2006 - 09:56 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von exPsychedelic

http://myweb.tiscali.co.uk/ultimathule/

Dort werden auch noch Coverfotos und Infos gesucht.

Was haltet ihr davon? Hoffendlich ist es seriös.


das sind wirklich interessante Neuigkeiten. Bitte lest euch das mal durch und verbreitet diese Informationen weiter.

Schade, dass kein Buch daraus wird.

Warum soll es denn nicht seriös sein.? Es handelt sich dabei immerhin im die gleichen Leute, die für das Buch verantwortlich sind.

Rudi
CD-Freak
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Aachen
Homepage: electric-orange.co…
Beiträge: 206
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 12.10.2006 - 10:30 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von Xhol
· Die Informationen sind nicht immer korrekt. Wenn ich – als Spezialist dieser Band – das lese, was da über Xhol (Caravan) geschrieben wird, dann ist das sehr fragwürdig, teilweise einfach falsch und auch nicht aktuell. Ich hoffe nur, dass das bei anderen Bands – die ich nicht so gut kenne – nicht genau so ist.


Da stimm ich dir vollkommen zu. Es stehen einfach zu viele Unwahrheiten in dem Buch.
Ich ziehe deshalb Cosmic Dreams at Play vor.
http://tmachine.chat.ru/germ/progrtop.htm
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 12.10.2006 - 22:36 Uhr  ·  #11
Zitat geschrieben von orange

Da stimm ich dir vollkommen zu. Es stehen einfach zu viele Unwahrheiten in dem Buch.


Haben die Autoren "gelogen" ? Unwahrheiten ist etwas hart gesagt.

Der Link zu tmachine ist interessant, kannte ich noch nicht.
CD-Freak
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Aachen
Homepage: electric-orange.co…
Beiträge: 206
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 13.10.2006 - 07:52 Uhr  ·  #12
Die haben einfach die Wahrheit oft verbogen und einige Sachen hinzugedichtet. So à la Bildzeitung in etwa

Aber nicht ganz so schlimm wie Julian Cope in seinem Buch "Krautrocksampler", nur das ist unterhaltsamer
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 13.10.2006 - 18:00 Uhr  ·  #13
Zitat geschrieben von orange
Die haben einfach die Wahrheit oft verbogen und einige Sachen hinzugedichtet. So à la Bildzeitung in etwa


Was haben sie denn so "verbogen"??

Ist keine Kontrollfrage, es interessiert mich wirklich!

Ich habe, obwohl mein Alter stimmen würde, nicht so den Überblick über den Krautrock der damalige Zeit.

Gruß exPsychedelic
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 13.10.2006 - 18:12 Uhr  ·  #14
Es ist bei einem Buch, das ein so umfassendes Thema behandelt, unmöglich, alles zu 100% richtig darzustellen. Das geht nicht. Aber gewisse Dinge, die dort geschrieben werden, sind nachprüfbar falsch und hätten bei sorgfältigerer Recherche recht einfach vermieden werden können.
Das soll nichts daran ändern, dass das Buch generell gesehen einen ordentlichen Überblick über die Krautrock-Szene gibt - aber eben mit vielen Unvollständigkeiten und ebenso vielen - für Kenner einzelner Bands durchaus bemerkbaren - Abstrichen und Fragezeichen.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 01:05 Uhr  ·  #15
Zitat geschrieben von Xhol
Es ist bei einem Buch, das ein so umfassendes Thema behandelt, unmöglich, alles zu 100% richtig darzustellen. Das geht nicht. Aber gewisse Dinge, die dort geschrieben werden, sind nachprüfbar falsch und hätten bei sorgfältigerer Recherche recht einfach vermieden werden können.
Das soll nichts daran ändern, dass das Buch generell gesehen einen ordentlichen Überblick über die Krautrock-Szene gibt - aber eben mit vielen Unvollständigkeiten und ebenso vielen - für Kenner einzelner Bands durchaus bemerkbaren - Abstrichen und Fragezeichen.


@xhol,
ich stimme dir zu, aber bei deiner kritik solltest du liberal genug sein, zu
beachten, daß hier Briten etwas teutonisches loben (was sie normalerweise ums verrecken nicht täten). hinzu kommt, daß diese jungs
um jahre jünger sind, sie nehmen dies alles nur im nachhinein auf, kennen selbst ihre eigenen bands (nämlich jene, die sie pausenlos als vergleiche anführen) nicht aus erster hand (weshalb die vergleiche oft nicht stimmen). die autoren waren jedenfalls mit großem enthusiasmus und, na sagen wir mal, einem nicht völlig laienhaften sachwissen zu gange.
es gibt an all diesen enzyklopädien etwas austzusetzen, aber andernteils,
wer hat sich überhaupt die Mühe gemacht, zu diesem thema solch tiefschürfende recherchen zu tätigen. unterm strich gibts hier immer noch ca. 60 - 70 % korrekter fakten.

das beste, auch von einheimischen verfaßte werk zu deutschen bands
stammt immer noch von Jürgen Klitsch; SHAKIN' ALL OVER und behandelt exakt die zeit VOR beginn der progressiven ära. d.h. das deine band hier ausschließlich unter Soul Caravan abgehandelt wird.
DU weißt das mit sicherheit schon, aber die anderen krautrock-fans sollten sich mal daran erinnern, daß es auch vorher schon einige bemerkenswerte bands zwischen rhein und weser gab; alle perfekt dokumentiert in diesem werk.
level-pi
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 10:03 Uhr  ·  #16
Zitat geschrieben von orange

Ich ziehe deshalb Cosmic Dreams at Play vor.
http://tmachine.chat.ru/germ/progrtop.htm


Gut, dass dieses Buch hier erwähnt wird. Ich schlage hier auch lieber nach. Wenn ich mich nicht irre wird diesem Buch allerdings auch vorgeworfen, es sei unkorrekt.

Für beide Werke gilt allerdings: Wenn man vor allem an der Musik an sichinteressiert ist, sind sie wahre Fundgruben für Krautrockfans. Hier hab ich dann ganz schnell gemerkt, dass die Beschreibungen in Cosmic Dreams besser zu meinem Geschmack passen und für mich verlässlicher sind.
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 10:31 Uhr  ·  #17
Zitat geschrieben von level-pi
Hier hab ich dann ganz schnell gemerkt, dass die Beschreibungen in Cosmic Dreams besser zu meinem Geschmack passen und für mich verlässlicher sind.


ich habe mich mit den Beschreibungen von "Cosmic Dreams" noch nicht beschäftigt, konnte aber feststellen, dass die von "Crack2 sich meistens mit meinem Geschmack decken und in der Regel sehr kompetent sind.
level-pi
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 13:23 Uhr  ·  #18
Fazit:
Zusammenn sind die Bücher unschlagbar. Find ich jedenfalls.

Uwe

P.S.
Julian Copes Buch ist zwar schon sehr eigenwillig, war aber ein echtes Lesevergnügen.
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 15:06 Uhr  ·  #19
Ich will die Bücher ja nicht schlecht machen. Im Gegenteil. Ich finde es toll, dass es sie gibt und lese auch sehr gerne in ihnen. Auch in "Shakin' All Over", dies mit besonderem Genuss, da ich diese Prä-Krautrock-Ära schon recht bewußt miterlebt habe und viele der dort beschriebenen Bands kenne.
Schade ist doch nur, dass es seit langem keine neue Literatur mehr über den Krautrock gibt (vielleicht sollten wir hier im Krautrock-Forum hier mal die Initiative ergreifen, so ein "Krautrock-Lexikon" - von Spezialisten verfasst - wäre doch mal was.......)
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 15:51 Uhr  ·  #20
@xhol,
die idee ist schon sehr gut und ich denke, sie wird in diesem forum quasi schon ausgeführt. sehr interessant wäre es, wenn du selbst mal ein paar
ausführungen zur Shakin All Over-Zeit machen würdest. vielen, vor allem jüngeren forumsteilnehmern ist es vielleicht nicht so bewußt, daß es auch
vor der progressiven zeit schon ein paar feine bands (außer den Rattles
oder den Rivets) gab.
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Mainz
Homepage: xhol.de
Beiträge: 932
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 16:18 Uhr  ·  #21
Zitat
...Ausführungen zur Shakin All Over-Zeit ...


@ badger:
Für mich ist es sehr schwierig, hierzu fundierte Beiträge zu liefern. Das alles ist über 40 Jahre her und lebt praktisch nur in meiner Erinnerung. Und die hat in meinem Alter doch gelegentlich schon einige Lücken. Außerdem habe ich von damals leider kaum noch Platten, die habe ich irgendwann mal in den 70ern – im Nachhinein betrachtet: leider! – ausrangiert bzw. verschenkt.
Deshalb empfehle ich ausdrücklich das von Dir erwähnte Buch „Shakin’ All Over“.
Aber Horst (The Return Of...) ist da trotz seinen „jugendlichen Alters“ mehr Spezialist als ich. Vielleicht kann er ja zu diesem Thema beitragen.
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 17:49 Uhr  ·  #22
Zitat geschrieben von Badger
daß hier Briten etwas teutonisches loben (was sie normalerweise ums verrecken nicht täten). hinzu kommt, daß diese jungs
um jahre jünger sind, sie nehmen dies alles nur im nachhinein auf,.


Stimmt, das ist wirklich bemerkenswert! 😉

Bei den bisherigen sehr sachlichen und interessanten Beiträgen zu dem Thema ist mir so der prinzipielle Gedanke gekommen, inwieweit man überhaupt den Aufzeichnungen aus vergangenen Zeiten glauben und vertrauen kann, nicht nur denen aus den musikalischen Gefilden sondern auch allen anderen. Vor allem wenn nachweislich einer vom anderen abgekupfert hat. Die Biebel, der Hexenhammer, Homer was auch immer...

Da wird mir echt schwummerig!

Anyway, "Shakin' All Over" werde ich mir auch besorgen, dann bin ich anscheinend vollständig bestückt! :lol:

Gruß ExPsychedelic
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 14.10.2006 - 18:31 Uhr  ·  #23
Zitat geschrieben von exPsychedelic

Anyway, "Shakin' All Over" werde ich mir auch besorgen, dann bin ich anscheinend vollständig bestückt! :lol:

Gruß ExPsychedelic


in S.A.O. wirst du mit ziemlicher sicherheit sogar die amateurkapelle deiner schule finden, selbst wenn sie nie platten aufgenommen hat.
die band unserer schule war jedenfalls drin. damit will ich nur sagen, etwas detaillierteres über die vor-prog-zeit findest du nicht. diesem
jürgen klitsch gebührt das bundesverdienstkreuz-in-bier. :lol:
level-pi
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 15.10.2006 - 16:27 Uhr  ·  #24
Mir liegt noch ein weiters Buch am Herzen, das eine Fülle von Informationen bietet:

"Scented gardens of the mind" von Dag Erik Asbjornsen, der auch "Cosmic dreams at play" geschrieben hat.

Untertitel: A guide to the golden era of progressive rock (1968 - 1980) in more than 20 european countries.

Deutschland wird ausgespart, da es mit den hier erwähnten Büchern bereits ausreichend abgedeckt ist, ebenso England, über dessen Musikscene es ebenfalls eigenen Bücher gibt.

Länderweise kämpft sich Asbjornsen durch Europa, bespricht Platte um Platte und stellt musikalische Vergleiche an.

Leider ist der Index auch länderweise strukturiert, was das Nachschlagen nicht immer einfach gestaltet. Trotzdem ein tolles Werk, welches mir auf Jahre noch gute Tipps liefern wird.

Borderline Productions, ISBN 1-899855-12-2

Uwe
green-brain
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Crack In The Cosmic Egg

 · 
Gepostet: 15.10.2006 - 18:00 Uhr  ·  #25
Zitat geschrieben von level-pi
Mir liegt noch ein weiters Buch am Herzen, das eine Fülle von Informationen bietet:

"Scented gardens of the mind" von Dag Erik Asbjornsen, der auch "Cosmic dreams at play" geschrieben hat.

Untertitel: A guide to the golden era of progressive rock (1968 - 1980) in more than 20 european countries.

Deutschland wird ausgespart, da es mit den hier erwähnten Büchern bereits ausreichend abgedeckt ist, ebenso England, über dessen Musikscene es ebenfalls eigenen Bücher gibt.

Länderweise kämpft sich Asbjornsen durch Europa, bespricht Platte um Platte und stellt musikalische Vergleiche an.

Leider ist der Index auch länderweise strukturiert, was das Nachschlagen nicht immer einfach gestaltet. Trotzdem ein tolles Werk, welches mir auf Jahre noch gute Tipps liefern wird.

Borderline Productions, ISBN 1-899855-12-2

Uwe


Hi Uwe,

danke für die Inspiration. Ich hatte schon lange vor, mir dieses Buch zu kaufen. Letzte Jahr habe ich es schon mal in Amazon gekauft, aber dann war es auf einmal vergriffen. Jetzt sehe ich gerade, dass es wieder angeboten wird und werde es mir endlich zulegen. Ich LIEBE interessante Musikbücher!

Rudi
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.