Afroskull - To Obscurity and Beyond

 
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 04.02.2010 - 11:12 Uhr  ·  #1
Afroskull - To Obscurity and Beyond

Genre: Funk / Progressive / Jam Band

Musiker:
Joe Scatassa – guitars
Matt Iselin – keyboards
Dan Asher – bass
Jason Isaac – drums
Seth Moutal – percussion
Ronnie Cuber – baritone sax
Jeff Pierce – trumpet
Justin Flynn – tenor sax
Rafi Malkiel – trombone
with special guest vocalist Michael Taylor

Titel:
…the launch (0:20)
Spyplane (6:20)
Waste Management (6:19)
Me & My TV (5:55)
Dance of the Wild Koba (7:26)
The Curse (7:38)
… could this be the end? (0:41)
Redemption (5:57)
Everything (5:55)
Zero Hour (6:22)
Escape From Rome (8:04)



Wow, das ist aber wieder ein Glücksgriff. Diese mir noch völlig unbekannte Band haut mich aus den Socken. Es ist unmöglich sie in ein festes Genre zu packen, das ist Funk, Rock, Jam und Progressiv.
Umphrey McGee, Tower of Power, Black Sabbath, Emergency Room und und und gibt es hier und wie! Das grooved, rockt, funkt und jazzt ohne Ende, geil. Es gibt nicht einen schwachen Moment, die Bläsersätze kommen Punktgenau, die Gitarren Riffs oft Bretthart, das Hohner Clavinett oder die Hammond begleiten perfekt und runden alles ab. Klasse!


Im Netz gibt es folgendes zu lesen:
„The result, To Obscurity and Beyond, their first album in nine years, is a tempestuous marriage of rock, funk and jazz. Dripping with ecstatic elaborate arrangements, Joe Scatassa’s production and original compositions are hell bent on keeping you shaking your ass and banging your head. Joined by Ronnie Cuber (baritone sax, bass clarinet), of Mingus Big Band and Frank Zappa fame, the lush brass orchestrations compliment and combat the underlying full throttle gonzo spunk. Punctuated by two spitfire vocal tracks, the mostly instrumental offering stampedes, but never tramples. To Obscurity and Beyond further separates Afroskull from the majority of their peers as it marks the return of their uniquely fierce and unrelenting voice to the scene.”

Ich sehe mich in der Lage das hier auch nur annähernd zu beschreiben, nur dass dieses Album einfach klasse ist. Wer Funk, Jam, Rock und eine Prise Jazz in einem Paket mag, kommt um dieses sehr sehr gute Werk nicht herum.


Eine ganz dicke Empfehlung.

Musik 15/15
Klang 14/15

Danke Charly. :lol: :lol: :lol: :rocker:
pur
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bursa
Alter: 45
Beiträge: 2151
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 10.04.2010 - 16:14 Uhr  ·  #2
Hört sich sehr interessant an.
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: würzburg
Homepage: freakshow-in-conce…
Beiträge: 1408
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 13.04.2010 - 15:14 Uhr  ·  #3
hey, horst!!!
freut mich wieder mal ungemein, daß dir diese jungs so gut gefallen. ich war ähnlich geplättet, bin ich doch in punkto funk ein gebranntes kind aufgrund der vielen disco-ranschmeißer in diesem genre.

mittlerweile habe ich auch das debut der jungs in meinem katalog, kommt mit mehr bläsern noch heftiger.

wer interesse hat, einfach mal ne PN schicken, bin sozusagen der "europäische vertrieb" der jungs...

freakCha
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 09.03.2011 - 13:03 Uhr  ·  #4
freakCha, also gibt es zwei CDs?
Falls ja, her damit aber zackig.

Ich kann nur noch einmal auf dieses fulminante Album hinweisen.
Wer Tower Of Power in Rock hören möchte, muss hier zuschlagen.
Gebläse, harte Gitarren und irre Breaks machen einen Riesenspaß.
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: würzburg
Homepage: freakshow-in-conce…
Beiträge: 1408
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 09.03.2011 - 15:16 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von hmc
freakCha, also gibt es zwei CDs?
Falls ja, her damit aber zackig.

Ich kann nur noch einmal auf dieses fulminante Album hinweisen.
Wer Tower Of Power in Rock hören möchte, muss hier zuschlagen.
Gebläse, harte Gitarren und irre Breaks machen einen Riesenspaß.


hallo, horst
dann schick ich dir die andere AFROSKULL scheibe und die drei LIGHTHOUSE-scheiben....an die firma???
schreib doch mal

freakCha
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 10.03.2011 - 14:18 Uhr  ·  #6
Jau, mach das bitte.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 01.07.2011 - 15:00 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von freakCha
hey, horst!!!
freut mich wieder mal ungemein, daß dir diese jungs so gut gefallen. ich war ähnlich geplättet, bin ich doch in punkto funk ein gebranntes kind aufgrund der vielen disco-ranschmeißer in diesem genre.

mittlerweile habe ich auch das debut der jungs in meinem katalog, kommt mit mehr bläsern noch heftiger.

wer interesse hat, einfach mal ne PN schicken, bin sozusagen der "europäische vertrieb" der jungs...

freakCha


Ich stelle das noch einmal nach oben.

Kennt die denn niemnad hier?
Ihr verpasst etwas.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 07.12.2011 - 08:36 Uhr  ·  #8
Läuft gerade und ich bin hin und weg.
Das ist Kraft pur.
hmc
Produzent
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: NRW
Alter: 62
Homepage: tt-bruchhausen.de
Beiträge: 21355
Dabei seit: 04 / 2006
Betreff:

Re: Afroskull - To Obscurity and Beyond

 · 
Gepostet: 06.02.2012 - 12:29 Uhr  ·  #9
Leute, hier müsste ihr reinhören.

Das ist nicht nur Funk, sondern auch brutaler Rock mit Jazzanleihen..

Brass, Funk, Jazz und Rock, diese Mixture setzt sich vom gemeinen Funk ab und wird nie langweilig. Die Riffs und irren Breaks sind der Wahnsinn, versprochen.

Beide Alben sind umwerfend.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.