Yezda Urfa - Boris

 
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Beiträge: 13775
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 17:25 Uhr  ·  #1
Angeregt durch Jerschs Erwähnung der Band im Brezelthread hier mal meine Rezi zur ersten CD der Band von den BBS, aber es gibt auch heute nichts daran zu ändern.


Yezda Urfa - Boris (1975/76)


Brad Christoff - percussion, all sorts
Phil Kimbrough - keyboards, synthesizers, mandolin, wind instruments
Mark Tippins - guitars, banjo, vocals
Marc Miller - bass
Rick Rodenbaugh - vocals

1. Boris And His 3 Verses, Including Flow Guides Aren't My Bag 10:54
2. Texas Armadillo 1:55
3. 3, Almost 4, 6 Yea 8:50
4. To-Ta In The Moya 10:57
5. Three Tons Of Fresh Thyroid Glands 10:23
6. The Basis Of Dubenglazy While Dirk Does The Dance (aufgenommen 1966 CD-Bonustrack) 9:50

Gesamtlaufzeit 52:49

Neugierig geworden durch die Besprechungen der zweiten LP/CD "Sacred baboon" auf den BBS, habe ich mir beide Veröffentlichungen zugelegt und um es gleich vorweg zu sagen, absolut nicht bereut.

29 Jahre nach der Erstveröffentlichung (300 Stück) dieser Demo-LP für Plattenfirmen und Radiostationen, liegt sie nun als CD vor. Im Booklet schreibt die Band, dass sie sich hier noch in ihrer "akustischen" Phase befanden, entsprechend dominieren hier Banjo, akustische Gitarren, Flöte oder Mandoline. Drei der Stücke waren auch später auf „Sacred baboon“ vertreten.

„Boris and his 3 verses..“ ertönt hier symphonischer und voller mit im Duett gesungenen Leadvocals, wobei der eigentliche Leadvocalist die zweite Stimme übernimmt. Seine Stimme ist der Anderson wirklich täuschend ähnlich. Die Moogeinlagen sind bei dieser Version höher und klingen im Spiel noch stärker nach Wakeman während seiner „Six Wives..“-Zeit. Während „Flow guides..“ bei „Sacred baboon“ ein eigenständiger Titel mit starkem GENTLE GIANT-Einschlag ist (besonders der Gesang), wird er auf dieser CD mit dem Vorgänger verbunden und es gibt einen Parforceritt durch YES-Zitate und Wakemans „Journey..“-Phase inkl. Grieg. Einer der schönsten Stücke, die YES nicht gespielt haben.

„Texas Armadillo“ ist eine kleine, fröhliche Nummer mit Banjo, die immer schneller wird - hübsche Einlage. Almost 4,6 Yea“ klingt in meinen Ohren etwas aggressiver und bietet einige schöne Spinett- und Minimoogklänge und dominantere Gitarren am Ende. Auch „To-ta in the moya“ klingt auf dieser CD leicht anders, allerdings sind die Unterschiede nicht so wesentlich.

„Three tons...“ entwickelt sich zu meinem Lieblingsstück, es gibt wirklich schöne Flötenspielereien, leicht angejazzte Passagen, lyrische Vokals und völlig vertracktes. Aber immer passt alles irgendwie zusammen. Das sie zwischendrin mal bekannte Melodien irgendwelcher Volksweisen einflechten, macht es nur amüsanter. Das Ganze Stück klingt wie eine Mischung aus YES gespielt von Jethro Tull mit dem Sänger von FLASH.

Das letzte Stück entstand nach „Sacred Baboon“ und hier gibt es einen schon irrwitzigen Wirbel durch alle Progklischees – nach dem Motto die bekanntesten Bands im 10 Sekundentakt. Klasse gespielt und auch hier alles irgendwie zusammengehörend.

Fazit. Wie Platte Zwei macht mir dieses Teil einen Riesenspaß – und in meinen Ohren klingt es sogar voller und besser.

meine Wertung auf den BBS: 12/15

trurl
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: würzburg
Homepage: freakshow-in-conce…
Beiträge: 1408
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 17:38 Uhr  ·  #2
Zitat geschrieben von Trurl
Angeregt durch Jerschs Erwähnung der Band im Brezelthread hier mal meine Rezi zur ersten CD der Band von den BBS, aber es gibt auch heute nichts daran zu ändern.


Yezda Urfa - Boris (1975/76)


Brad Christoff - percussion, all sorts
Phil Kimbrough - keyboards, synthesizers, mandolin, wind instruments
Mark Tippins - guitars, banjo, vocals
Marc Miller - bass
Rick Rodenbaugh - vocals

1. Boris And His 3 Verses, Including Flow Guides Aren't My Bag 10:54
2. Texas Armadillo 1:55
3. 3, Almost 4, 6 Yea 8:50
4. To-Ta In The Moya 10:57
5. Three Tons Of Fresh Thyroid Glands 10:23
6. The Basis Of Dubenglazy While Dirk Does The Dance (aufgenommen 1966 CD-Bonustrack) 9:50

Gesamtlaufzeit 52:49

Neugierig geworden durch die Besprechungen der zweiten LP/CD "Sacred baboon" auf den BBS, habe ich mir beide Veröffentlichungen zugelegt und um es gleich vorweg zu sagen, absolut nicht bereut.

29 Jahre nach der Erstveröffentlichung (300 Stück) dieser Demo-LP für Plattenfirmen und Radiostationen, liegt sie nun als CD vor. Im Booklet schreibt die Band, dass sie sich hier noch in ihrer "akustischen" Phase befanden, entsprechend dominieren hier Banjo, akustische Gitarren, Flöte oder Mandoline. Drei der Stücke waren auch später auf „Sacred baboon“ vertreten.

„Boris and his 3 verses..“ ertönt hier symphonischer und voller mit im Duett gesungenen Leadvocals, wobei der eigentliche Leadvocalist die zweite Stimme übernimmt. Seine Stimme ist der Anderson wirklich täuschend ähnlich. Die Moogeinlagen sind bei dieser Version höher und klingen im Spiel noch stärker nach Wakeman während seiner „Six Wives..“-Zeit. Während „Flow guides..“ bei „Sacred baboon“ ein eigenständiger Titel mit starkem GENTLE GIANT-Einschlag ist (besonders der Gesang), wird er auf dieser CD mit dem Vorgänger verbunden und es gibt einen Parforceritt durch YES-Zitate und Wakemans „Journey..“-Phase inkl. Grieg. Einer der schönsten Stücke, die YES nicht gespielt haben.

„Texas Armadillo“ ist eine kleine, fröhliche Nummer mit Banjo, die immer schneller wird - hübsche Einlage. Almost 4,6 Yea“ klingt in meinen Ohren etwas aggressiver und bietet einige schöne Spinett- und Minimoogklänge und dominantere Gitarren am Ende. Auch „To-ta in the moya“ klingt auf dieser CD leicht anders, allerdings sind die Unterschiede nicht so wesentlich.

„Three tons...“ entwickelt sich zu meinem Lieblingsstück, es gibt wirklich schöne Flötenspielereien, leicht angejazzte Passagen, lyrische Vokals und völlig vertracktes. Aber immer passt alles irgendwie zusammen. Das sie zwischendrin mal bekannte Melodien irgendwelcher Volksweisen einflechten, macht es nur amüsanter. Das Ganze Stück klingt wie eine Mischung aus YES gespielt von Jethro Tull mit dem Sänger von FLASH.

Das letzte Stück entstand nach „Sacred Baboon“ und hier gibt es einen schon irrwitzigen Wirbel durch alle Progklischees – nach dem Motto die bekanntesten Bands im 10 Sekundentakt. Klasse gespielt und auch hier alles irgendwie zusammengehörend.

Fazit. Wie Platte Zwei macht mir dieses Teil einen Riesenspaß – und in meinen Ohren klingt es sogar voller und besser.

meine Wertung auf den BBS: 12/15

trurl



schöne und gelungene rezi, und der wertung kann ich mich nur anschließen!!!
eine der "great lost US progbands", hatte ich letzthin schon mal in einem atemzug mit CATHEDRAL, BABYLON, PENTWATER, MIRTHRANDIR, etc. erwähnt....

freakCha
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Beiträge: 13775
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 17:43 Uhr  ·  #3
@freakCha: Cathedral kenne ich, den Rest nicht

trurl
pur
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Bursa
Alter: 45
Beiträge: 2151
Dabei seit: 01 / 2007
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 18:01 Uhr  ·  #4
Habe mir die noch nicht angehört kenne es aber von dem Namen. Muss ich mir anhören.
Wie kommen den die auf den Namen? Yazd ist eine Provinz in iran und Urfa ist eine Stadt in der Türkei.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Kiel
Beiträge: 6774
Dabei seit: 11 / 2007
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 18:02 Uhr  ·  #5
Die kenne ich nun noch nicht! Das werde ich aber ändern. Ist die die selbe musikalischen Qualität wie bei der "Sacred Baboon" auszumachen?
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Alter: 59
Beiträge: 13775
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 18:06 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von pur
Habe mir die noch nicht angehört kenne es aber von dem Namen. Muss ich mir anhören.
Wie kommen den die auf den Namen? Yazd ist eine Provinz in iran und Urfa ist eine Stadt in der Türkei.


laut "uns Udo von den BBS" aus seiner Rezi zur "Sacred Baboon":

"Und noch eine von Greg Walkers Entdeckungen: die amerikanische Band "Yezda Urfa" (der Name ist abgeleitet von zwei Städten im Iran bzw. in der Türkei, die die Band während der Namenssuche in einem Lexikon fand), die Mitte der Siebziger zwei Alben produzierte: "Boris" und eben "Sacred Baboon"."

Du hast also Recht mit Deiner Schlußfolgerung :-)

@jersch: ich finde ja

trurl

trurl
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: würzburg
Homepage: freakshow-in-conce…
Beiträge: 1408
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 26.06.2010 - 18:26 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von pur
Habe mir die noch nicht angehört kenne es aber von dem Namen. Muss ich mir anhören.
Wie kommen den die auf den Namen? Yazd ist eine Provinz in iran und Urfa ist eine Stadt in der Türkei.



genauso ist der name zusammengekommen: man wird im wörterbuch auf exotisch klingend namen aufmerksam, möchte diese orientalisch klingenden namen für die band und sucht sich im atlas die dazugehörigen geographischen begriffe raus.
jedenfalls gab es fü die jungs keinen besonderen grund für die auswahl, die beiden wörter YAZD und URFA gefielen ihnen einfach vom klang her. an YAZD haben sie dann wegen der einfacheren aussprache ein A hingehängt und das erste A zu E gemacht...

freakCha
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Free City
Beiträge: 1871
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 29.06.2010 - 23:29 Uhr  ·  #8
die Sacred Baboon habe ich schon ewig und mir gefällt sie noch heute.
Boris ist mir irgendwie immer durchgewitscht aber ich werde weiterhin Ausschau danach halten denn was du schreibst hört sich seeehr gut an! :daumen:
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: würzburg
Homepage: freakshow-in-conce…
Beiträge: 1408
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 30.06.2010 - 16:42 Uhr  ·  #9
Zitat geschrieben von YETI
die Sacred Baboon habe ich schon ewig und mir gefällt sie noch heute.
Boris ist mir irgendwie immer durchgewitscht aber ich werde weiterhin Ausschau danach halten denn was du schreibst hört sich seeehr gut an! :daumen:


ich werde wahrscheinlich demnächst die vinylversion der BORIS in mehreren exemplaren bekommen. soll ich dir eine reservieren???

freakCha
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Free City
Beiträge: 1871
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Yezda Urfa - Boris

 · 
Gepostet: 30.06.2010 - 22:22 Uhr  ·  #10
Zitat geschrieben von freakCha
Zitat geschrieben von YETI
die Sacred Baboon habe ich schon ewig und mir gefällt sie noch heute.
Boris ist mir irgendwie immer durchgewitscht aber ich werde weiterhin Ausschau danach halten denn was du schreibst hört sich seeehr gut an! :daumen:


ich werde wahrscheinlich demnächst die vinylversion der BORIS in mehreren exemplaren bekommen. soll ich dir eine reservieren???

freakCha


Die CD wäre mir lieber, wenn Du die hättest.
Ich habe auch so noch ein paar Scheiben bei dir im Auge!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.