schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Allan Frank - The Road So Far

für die Herbsttage, schön kuschelig

firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20824
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 14.09.2010 - 08:26 Uhr  -  
Allan Frank - The Road So Far


Allan Frank, ein Singer/Songwriter, der im Staate Illinois geboren wurde, dabei aber auch in Europa Zwischenstation machte, und unter anderem in Hamburg ein Band namens Deliverance gründete. Nach der Umsiedlung nach Los Angeles arbeitete er hauptberuflich in der Flugzeugindustrie und schrieb nebenbei Lieder. Dieser Nebenbeschäftigung widmete er sich ab Ende der 90er Jahre dann jedoch vollends. Mit den Aufnahmen zu dieser CD begann er bereits 2007. 2009 erschien dann das fertige Produkt.

In Kalifornien aufgenommen, erwartet uns ein bunter Reigen von Einflüssen aus Country, Folk, Americana und viel viel Roots.
In seinen Texten erzählt er uns kleine Geschichten aus dem Leben, also das ganze Spektrum zwischen Freud und Leid. Verträumtes ("How To Dream"), Fröhliches ("I Got A Song") oder das im Cajun-Style vorgetragene " Deep In The Everglades", Nachdenkliches ("Black Collar Workers", "Something To Say"), alles ist dabei.
Und all das trägt er mit sympathischer, sonorer Stimme vor.

Das ist ganz wunderschöne Musik auf der Basis amerikanischen Folks mit Einflüssen von Bluegrass und Country. Ganz besonders ist in diesem Zusammenhang der feinfühlige Einsatz von Mandoline und Fiddle zu nennen. Auch jene Titel ohne Schlagzeug swingen und werden durch die akustische Gitarre und den Bass sanft angetrieben.

Eine ganz 'herzliche' und irgendwie 'familiäre' Atmosphäre geht von der Musik aus, man spürt die Lockerheit und die Professionalität der Musiker, die sofort überspringt.
Ein Titel fällt aus dem Rahmen, das ist die "Battlefield Suite", zunächst mit Gitarre eingeleitet und dann allein vom Sound des Synthesizers übernommen, das wirkt etwas befremdlich innerhalb des Gesamtkonzepts. Offensichtlich wird durch den Synthie versucht, die im Titel angesprochene Schlacht etwas näher darzustellen. Mir bleibt der Sinn jedoch etwas verschlossen und ich denke, das hätte man auch anders umsetzen können, wie zum Beispiel gleich im nächsten Stück, "The Blue And The Gray", wo eine Schlacht zwischen den Yankees (»They wore the blue«) und den Südstaatlern (»They wore the grey«) textlich angesprochen wird; ja, sinnlos, so ein Krieg!

"Mr. Bojangles" von Jerry Jeff Walker - ach, davon gibt es mittlerweile so viele Interpretationen, diese hier hält sich sehr stark am Original, gut getroffen, so meine ich. "Lift Me Up" hat einen christlichen Hintergrund, "I Got A Song" ist einer der Titel mit Schlagzeugeinsatz und das bewirkt gleich viel mehr Druck, unterbricht andererseits aber auch die heimelige Atmosphäre. Hier wird durch die Marimba ein exotischer Hauch dazugepackt, ähnlich, wie man es von Jimmy Buffett kennt.


Besser passt aus meiner Sicht der Schlagzeugeinsatz mit den Besen bei "A Night in Buffalo" mit herrlichem Countryeinschlag. Gabe Witcher an der Fiddle spielt hier wunderschön, das hat eine leichte Atmosphäre à la Willie Nelson, mein Lieblingstitel der Platte.

Mit einem Harmoniumeinsatz, der fast an einen Dudelsack erinnert, startet der Titelsong, die letzte Runde der Platte und gleichzeitig das längste Stück. Sehr Bluegrass-orientiert, weist es so ein richtig gutes 'Old Timey-Feeling' auf. Musik, der ein eigener Charakter innewohnt, gleichwohl Assoziationen auch zu Gordon Lightfoot, Pete Seeger oder Johnny Cash weckt.
Eine sehr empfehlenswerte Platte für alle, die sich entspannen möchten und träumen bei guter Musik mit dem gewissen Gefühl von Wärme und Heimat.

Die Fülle der Musiker:


Allan Frank (vocals, guitar, synth - #4, background vocals - #3, 10)
Ed Tree (bass - #1, 3, 9, 10, 11, 12, 13, guitars - #1, 3, 10, 11, 13, synth - #1, rhythm/lead guitars - #2, 4, rhythm guitar - #5, 7, Hi string guitar - #6, Arpeggio guitar - #7, harmonium - #7, 14 , B 3 organ - #10, 13, synth pad - #11, 12, Wurlitzer piano - #12, dobro fills #14)
Jeff Tolbert (mandolin - #1, 2, 6, 7, fiddle - #1, 2, 5, 7, 14, background vocals - #1, bass - #2, 6, 7, 14, lead guitar - #2, 7, 14, Nylon string guitar - #5, rhythm guitar - #6, 14, banjo - #14)
Steve Kobashigawa (background vocals - #1, 2, 3, 5, 6, 7, 8, 10, 11, 12, 13, 14)
Jorgen Ingmar (drums - #3, 10, 11, 13)
Skip Edwards (accordion - #3, orchestration - #4, strings - #4, 5, 8, button accordion - #4, synth - #5, 7, 8, 10, 13, french horn - #8, Wurlitzer piano - #10, marimba - #10, bottle - #10, piano - #13, piccolo - #13)
Teresa James (background vocals - #3, 5, 7, 10)
Debra Dobkin (snare drum - #4, percussion - #10, 12, 13)
David Ferguson (lead guitar - #5. lead acoustic guitar - #6)
John David (harmonica - #6, acoustic guitar - #12, dobro fills - #14)
Steve Nelson (bass - #8)
Larry Beaird (acoustic guitar - #8)
Bob Hatter (acoustic guitar - #9)
Gabe Witcher (fiddle - #9, 11, 12, 13)
Charity Chapman (background vocals - #9)
Todd Herzog (background vocals - #10)
Jason Easter (rhythm guitar - #14, dobro solo - #14)

Die Titel:

01:The Long, Long Road [Frank,Tree,Frank] (3:37)
02:Black Collar Workers [Salyer-Nimick, Warrington,Frank] (4:24)
03:Deep In The Everglades [Frank, Corman, Tree] (2:53)
04:Battlefield Suite: Night Before Battle [Frank] (2:53)
a)Evening' Fire
b)Nightfall
c)Slumber
d)Nightmare
e)Break Of Dawn
f)Call To Arms
05:The Blue And The Gray [Frank] (4:26)
06:Mr.Bojangles [Walker] (4:28)
07:Lift Me Up [Cook, Frank] (3:59)
08:How To Dream [Frank] (4:16)
09:Something To Say [Frank] (3:14)
10:I Got A Song [Frank] (2:41)
11:A Night In Buffalo [Tompkins, Frank] (4:47)
12:Any Fool [Miller, Frank] (3:38)
13:Sing You Off My Mind [Frank] (2:51)
14:The Road So Far [Frank] (6:09)



http://www.allanfrankmusic.com/


Wolfgang
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
hmc offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 07.03.2011 - 12:01 Uhr  -  
Nun bin ich Bilde, danke für die feine Rezi.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
ForbiddenPlanet
 
Avatar
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 07.03.2011 - 12:53 Uhr  -  
Das mag ein sehr netter Mensch sein (jedenfalls wirkt er symphatisch auf den Fotos), aber die Musikschnipsel, die ich angetestet habe, klingen mir doch zu brav und harmlos.
nach unten nach oben
firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20824
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 07.03.2011 - 20:31 Uhr  -  
special offer:

Da die CD hier ja überall recht teuer angeboten wird, könnte ich Interessierten ein Exemplar für 15€ plus Porto anbieten, Allan ist in Hamburg und würde sie mir schicken, signiert.


Aber dann bitte SCHNELL melden!


Wolfgang
...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30672
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 07.03.2011 - 22:13 Uhr  -  
Zitat geschrieben von firebyrd
special offer:

Da die CD hier ja überall recht teuer angeboten wird, könnte ich Interessierten ein Exemplar für 15€ plus Porto anbieten, Allan ist in Hamburg und würde sie mir schicken, signiert.


Aber dann bitte SCHNELL melden!


Wolfgang


Mach mal eine für mich klar. Schon allein wegen Mr. Bojangles. :wink:
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20824
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 08.03.2011 - 20:13 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Triskell
Zitat geschrieben von firebyrd
special offer:

Da die CD hier ja überall recht teuer angeboten wird, könnte ich Interessierten ein Exemplar für 15€ plus Porto anbieten, Allan ist in Hamburg und würde sie mir schicken, signiert.


Aber dann bitte SCHNELL melden!


Wolfgang


Mach mal eine für mich klar. Schon allein wegen Mr. Bojangles. :wink:


Alles klar, Rolf, schon bestellt!

Ich melde mich dann.... :8)
...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30672
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 08.03.2011 - 22:37 Uhr  -  
Bedankt! :daumen:
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
hmc offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 09.03.2011 - 12:13 Uhr  -  
ich auch, ich auch.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20824
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Allan Frank - The Road So Far  -  Gepostet: 23.03.2011 - 08:35 Uhr  -  
an alle Übrigen:

Ich habe noch handsignierte Exemplare vorrätig!
Bei Interesse also bitte melden.....
...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.11.2017 - 12:27