schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

The Pack A.D. - Unpersons

das gnadenlose Damenduo, nicht 'ladylike'

firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20861
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: The Pack A.D. - Unpersons  -  Gepostet: 25.05.2012 - 08:10 Uhr  -  
The Pack A.D. - Unpersons

Punk oder was?
Wir haben es hier mit einem Duo aus Vancouver, Kanada, zu tun. Gegründet wurde The Pack A.D. im Jahre 2006 von Becky Black, der Gitarristin und Sängerin, und Maya Miller, der Schlagzeugerin. Einzuordnen ist die Band in den Bereich des Garagenrocks. Seit 2006 gibt es inklusive dieser Neuerscheinung vier Plattenveröffentlichungen.

The Stooges, New York Dolls sind Gruppen, die für diesen rotzig-frechen Sound wohl Pate gestanden haben. Mögliche zeitgemäße Vergleiche könnte man auch zu den The White Stripes herstellen. Ähnlich spartanisch geht es auf "Unpersons" zu, allerdings vermögen es die beiden Damen, eine ganze Band hinsichtlich dessen zu ersetzen, was hier dem Hörer entgegen dröhnt!

Unbequem, an den Nerven zerrend - so startet die Platte sogleich mit dem Titel "Sirens": druckvolle Gitarren, ordentlich verzerrt und scheppernd-polterndes Schlagzeug, ein einfaches Thema, schnell gestrickt sozusagen. Für alle, die Punk mögen und sich damit anfreunden können, dass der Gesang, recht oberflächlich und sehr gelangweilt klingend, obendrauf gesetzt wird, kann allein dies Anlass genug sein, schon jetzt zu frohlocken. Indianischen Gesängen gleichend, mit entsprechender Schlagwerkbegleitung, meint man nun beim zweiten Stück eine andere Richtung zu vernehmen, doch schon nach wenigen Sekunden geht es rotzig weiter. Nicht viel Abwechslung scheint geboten zu werden, hört man jedoch genau hin, dann entdeckt man letztlich doch Unterschiede zwischen den einzelnen Songs. Es sind Feinheiten, in der Unterbrechung des Rhythmus, im Einflechten von hypnotisch anmutenden Vokaleinsätzen oder auch im Tempowechsel - so treibt "8" noch energischer voran.

Die ausschließliche Prägung des Sounds durch Gitarren und Schlagzeug kann sehr faszinierend wirken. Die Musik sitzt einem förmlich im Nacken und wenn man sich dem festen Griff nicht mehr entziehen kann, dann bleibt einem einfach nichts mehr anderes übrig, als sich vollends hinzugeben und die Klänge durch Mark und Bein fließen zu lassen - durch den Bauch gehen sie auch, gefühlsmäßig sollte man sich entscheiden: entweder 'ablehnen' oder 'mitmachen'.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, mich zu nähern, platzte plötzlich der Knoten und wenn man dann in entsprechender Stimmung ist und sich vorurteilsfrei an diesen Sound heranwagt, dann wird man belohnt. So manch kleine Zeitreise in die Sechziger habe ich auch dabei unternehmen können, des Öfteren schien mir die Atmosphäre der Yardbirds durchzudringen.
Aber nicht nur forsch, sondern auch einmal getragen kann es zugehen, wie auf der 'Ballade' "Seasick", bei der man entgegen des Titels sicher nicht seekrank werden wird, sondern eher Zeit zum Entspannen auf dem Sonnendeck findet.
"Unpersons" bietet Musik, wie sie konträrer zum Inhalt heutiger Charts gar nicht sein könnte. Dabei ist sie trotzdem durchaus zugänglich und auch kleine Hooklines kann man ab und zu erkennen. Keine musikalische, aber eine emotionale Meisterleistung steckt hinter der "Unpersons" und mit voller Wucht beweisen The Pack A.D., dass sie eine Wucht sind!

Die beiden Damen:


Becky Black (vocals, guitar)
Maya Miller (drums, vocals)

...spielen diese Songs:

01:Sirens (3:24)
02:Haunt You (3:36)
03:Lights (2:13)
04:8 (1:46)
05:Rid Of Me (3:00)
06:Seasick (3:43)
07:Take (4:01)
08:Positronic (3:00)
09:Body Parts (3:46)
10:Pieces (4:11)
11:Cardinal Rule (3:16)
12:Ride (3:27)
13:Hear Me Out (2:55)



http://thepackad.com/

Wolfgang
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
stanweb offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  bei Hamburg
Alter:
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: The Pack A.D. - Unpersons  -  Gepostet: 25.05.2012 - 09:01 Uhr  -  
Das liest sich doch fein.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 23.11.2017 - 04:37