schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Captain Beefheart & His Magic Band - The Lost Broadcasts



firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20834
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Captain Beefheart & His Magic Band - The Lost Broadcasts  -  Gepostet: 21.08.2012 - 08:09 Uhr  -  
Captain Beefheart & His Magic Band - The Lost Broadcasts


“ Captain Beefheart ist one of the biggest Cult stars in rock music“ schreibt Jon Kirkman in den Liner Notes zu dieser DVD-Veröffentlichung.
Nun, ich habe Don Glen Vliet, so sein bürgerlicher Name, laut Geburtsurkunde, durch den Titel "Gimme Dat Harp Boy" vom seinerzeit recht spannenden Sampler "Gutbucket" kennengelernt. Dort präsentierte uns die Band einen recht schrägen Bluestitel, der von der Platte "Strictly Personal" stammt. Weiterhin fiel mir bald die Doppel-LP "Trout Mask Replica", diese schrill-bunte Platte mit dem Fischkopf vorn drauf, in die Hände. Polternde Polyrhythmik und schräge Töne mit Ausflügen in den Free Jazz entführten mich in eine andere Welt. Frank Zappa hatte seinerzeit sein eigenes Label, Straight, gegründet und Captain Beefheart genoss nun die künstlerische Freiheit.
Nach dieser Platte wurde der Captain etwas zahmer (und auf gewisse Art 'kommerzieller'), nicht jedoch ohne seine besondere Art zu musizieren zu verlieren. In diese Zeit danach fallen die Aufnahmen dieser DVD (die Besetzung der Platte "Clear Spot").

Sie sollen die komplette Session im Studio von Radio Bremen vom 12. April 1972 darstellen. Bisher war nur ein Song offiziell erhältlich, der vom Sender ausgestrahlte Titel Nummer neun. Mit einem entfesselten Bass-Solo startet das Video, obwohl es bei mir erst nach fünfundzwanzig Sekunden ein Bild zum Ton gibt. Der Bursche spielt den Bass wie eine Gitarre, was vielleicht nicht verwundert, weil es der Gitarrist der Band ist, der dies zum Besten gibt: Rockette Morton. "Mascara Snake", so hieß auch ein früheres Mitglied der Band, dem das Solo offensichtlich gewidmet ist. "Click Clack", "Click Clack" - ja, gleich zwei Mal gibt es diesen Song hier. Der Käpt'n ist stimmlich wieder rau dabei und die Band spielt wie die Hölle, fast in Ekstase scheinend, mit einem 'Dauerslide' der Gitarren und einem Harpsolo von Beefheart. Das ist so herrlich skurril und trägt mich mit der Zeitmaschine schon wieder fort und so stelle ich fest, diesen Beatclub-Beitrag damals auch gesehen zu haben.

Ja, solche Skurrilitäten findet man heute seltener und so ist es wunderbar, dieses nun noch einmal als Konserve nachvollziehen zu können - solche kurzen dahingeworfenen, irgendwie nutz- und sinnlos erscheinende Songs wie "Golden Birdies" zu erleben und auch darüber zu schmunzeln. Und dann diese herrlich verrückte Vorstellung der Band, wobei der Kameramann starr auf dem Drummer verharrt, der bei seinem Namensaufruf cool das Monokel aus der Augenhöhle nimmt. Ach ja, ich glaube, Winged Eel Fingerling bekommt man doch noch kurz zu sehen.

Und dann zum Titel, der gleich dreimal vertreten ist. Das Skurrile ist hierbei, dass nach etwa viereinhalb Minuten Track One angehalten wird und der Captain eine Diskussion mit einem Techniker oder dem Aufnahmeleiter oder mit wem auch immer führt. Er scheint die Bühne zu verlassen, die Band spielt weiter, aber dann ist er wieder da - wunderschön übrigens seine knallrote Hose. Der Song startet in die zweite Runde und wird noch intensiver, noch hypnotischer. Und dann wird es so richtig herrlich und chaotisch - mein Herze lacht, wenn Beefheart zum Sopransaxofon greift und eine wilde Ekstase fabriziert. Das muss viele damals schockiert haben, diese Musik.

Noch immer fasziniert mich dieser volle Sound mit den drei (!) Gitarren, dazu die Typen in skurriler Kleidung, die das Gesamtbild abrunden. Manchmal frage ich mich, ist das ernst gemeint oder sollte das Publikum auch ein wenig veräppelt werden? Das Ganze ist vor blauem Hintergrund gefilmt, bis auf den wohl offiziell bisher zugänglichen Teil 3 von "I'm Gonna Booglarize You Baby", wo im Hintergrund noch einige 'psychedelische' Spielereien ablaufen… dazu sind die Musiker ständig aktiv und laufen teils kreuz und quer über die Bühne. Danke wem auch immer, dafür, diese 'Schätze' nun komplett genießen zu dürfen!
Schade, der Captain verließ diese Welt leider am 17. Dezember 2010 - er starb an den Folgen seiner jahrelangen Erkrankung, Multiple Sklerose.

Die Band:

Captain Beefheart aka Don Van Vliet (vocals, harp)
Rockette Morton aka Mark Boston (guitar and bass)
Zoot Horn Rollo aka Bill Harkleroad (guitar)
Orejon aka Roy Estrada (bass)
Ed Marimba aka Art Tripp (drums)
Winged Eel Fingerling aka Elliot Ingber (guitar)

Die Songs:

01:Mascara Snake (Bass Solo) (3:06)
02:Click Clack 1 (3:44)
03:Click Clack 2 (1:26)
04:Golden Birdies (1:58)
05:Band Intros (0:56)
06:I'm Gonna Booglarize You Baby 1 (4:26)
07:I'm Gonna Booglarize You Baby 2 (5:02)
08:Steal Softly Thru The Snow (3:33)
09:I'm Gonna Booglarize You Baby 3 (5:19)



http://www.beefheart.com/

Wolfgang
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
badger offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: IRELAND  sankt augustin
Alter: 63
Beiträge: 2288
Dabei seit: 08 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Captain Beefheart & His Magic Band - The Lost Broadcasts  -  Gepostet: 21.08.2012 - 12:04 Uhr  -  
wow! da scheinst du ja ein ganz besonderes und frühes weihnachts-
geschenk ausgegraben zu haben.
ich denke, diese dvd wird ins haus müssen, vor allem, da mir die bereits
offiziell erhältliche version von 'Booglarize You' schon lange auf VHS
vorliegt.

wenn ich mich nicht täusche, hat sich diese besetzung der Magic Band
alsdann unter dem namen Mallard selbstständig gemacht und deren
rockpalast-auftritt liegt ebenfalls schon lange als VHS oder DVD vor.

ich meinerseits höre gerade die 5-cd-box 'Grow Fins'; gute musik, aber
man braucht doch etwas geduld dazu.
dachse die bellen, beißen auch!
nach unten nach oben
Rainer The Mage offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: UNITED KINGDOM  Regensburg
Alter: 35
Beiträge: 7831
Dabei seit: 06 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: Captain Beefheart & His Magic Band - The Lost Broadcasts  -  Gepostet: 21.08.2012 - 22:36 Uhr  -  
Ja, die Grow Fins hab ich auch. Bin echt überrascht, dass ich dieses Teil hier noch nicht entdeckt habe, dann kann ich auch mal wieder was suchen ;)
"I've said that playing the blues is like having to be black twice. Stevie Ray Vaughan missed on both counts, but I never noticed." -- B. B. King
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.11.2017 - 23:58