schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Kansas - Kansas

Ihr Debüt

hmc offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 13.06.2013 - 10:10 Uhr  -  
Kansas – Kansas

Label: Epc (Sony Music)

Tracks:
Can I Tell You 3:32
Bringing It Back 3:33
Lonely Wind 4:17
Belexes 4:24
Journey From Mariabronn 7:57
The Pilgrimage 3:43
Apercu 9:36
Death Of Mother Nature Suite 7:54
Bringing It Back (Live)



Kansas, die 1972 im US-Staat Kansas aus einer Vereinigung der Musikergruppen White Clover und Proto-Kaw hervorging, ist sicher allen hier bekannt.

So mag es verwundern, dass ich ausgerechnet ein Album der Band hier „neu“ beleben möchte.
Bereits 1970/71 machte die Truppe, die aus acht Bandmitgliedern bestand, progressiv angehauchte Musik. Als sie 1972 als Kansas auf Tour gingen, dauerte es aber recht lang, um einen gewissen Bekanntheitsgrad erreichten. Doch die Zeit des Wartens auf Erfolg hat sich gelohnt, denn mit der Schmachtnummer „Dust in the wind“ spielten sie 1978 ihren ersten Top 10 Hit ein und waren fortan finanziell halbwegs unabhängig.


Bei Kansas haben wahre Größen musiziert. Steve Morse, Steve Walsh, Kerry Livgren und/oder J. Elefante, sollen hier als Beispiele reichen. Auch heute gelten sie noch als grandioser Live Act und konnten sich eine ordentliche Fangemeinde erhalten.
Mit was? Mit Recht.


In den letzten Tagen habe ich mich ausgiebig mit der Band befasst und bin über ihre 10er CD Box „The Classic Albums“ wieder auf ihr Debüt gestoßen. Natürlich kenne ich das Album seit vielen Jahrzenten und so mag es verwundern, dass ich es erneut aufgreife.
Warum? – Nun, ich bin doch einigermaßen angetan, von der Art der Komposition, die mir bisher nicht aufgefallen sind. Die ersten Nummern sind grandios, ohne Frage, aber nach hinten raus wird es noch besser, weil hier Titel mit wunderbaren Tempi und Themenwechsel zelebriert werden. Über die Titel eins bis drei bin ich selten hinweg gekommen, umso schöner ist es nun, dass ich mir die Zeit nehmen konnte, genauer in die Stücke „Journey From Mariabronn“ und „Death Of Mother Nature Suite“.


Letzt genanntes ist ein Proghammer wie ich ihn liebe. Mit knapp 9 Minuten Lauflänge kann es fast als Long Track bezeichnet werden. Die Dramaturgie ist als sehr gut zu bewerten.

Die Brettharten Gitarren Riffs im Wechsel mit der gefühlvoll eingesetzten Geige sind nicht allein hervorzuheben, es muss hier auch der Orgelgetränkte Mittelteil erwähnt werden.
So kannte ich Kansas noch nicht.


Nach dem Hammond Solo setzt die Gitarre, um dann das Thema an das Piano abzugeben, dazu kommt der wunderbare Gesang und schon erlebe ich hier eine der besten Kansas Kompositionen. Das macht richtig Spaß, die Band mit Ecken und Kanten hören zu dürfen.
Bis auf wenige mittelmäßige Passagen, bietet das Debüt gute bis sehr gute Stücke und man kann erahnen, warum die Band so erfolgreich war/ist.


Als Bonus wird noch „Bring it back“ in einer guten 10minütigen Live Version oben drauf gepackt.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
Stattmeister offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Meinerzhagen
Alter: 53
Beiträge: 6705
Dabei seit: 08 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 13.06.2013 - 11:30 Uhr  -  
Schöne Rezi, ich sehe das Debüt ähnlich wie du. Ich halte es sogar für eines der besten Debüts der Rockszene. "Death of mother..." ist ein Hammertrack!
To live without my music would be impossible to do - "Music", John Miles.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5601
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 13.06.2013 - 11:42 Uhr  -  
Ich war damals absoluter Kansas-Fan. Ich war in einem Alter, in dem ich die komplexeren Werke einer King Crimson nicht wirklich abkonnte.
Kansas war da vergleichsweise pflegeleichter, ausserdem stand ich mächtig auf die harten Riffs kombiniert mit der Geige. Auch mochte ich den Harmoniegesang von Livgren und Walsh gut hören.
Die ersten Alben bis zur Two for the Show höre ich immer noch ab und an gerne.
Dust in the Wind mag ich aber immer noch nicht - das ist mir einfach zu kitschig.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 3664
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 13.06.2013 - 11:47 Uhr  -  
Dieses Werk habe ich erst vor ein paar Jahren kennengelernt. Aber ich habe Kansas Ende 70, Anfang 80 rauf und runter gehört. Und zwar Masque, Leftoverture und Point Of Know Return. Monolith gefiel mir nicht ganz so gut.
nach unten nach oben
tom
 
Avatar
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 13.06.2013 - 13:18 Uhr  -  
Ja, die Einschätzung, dass es eines der besten Debütwerke der Rockgeschichte ist, teile ich mit Freuden.
nach unten nach oben
Meister Proper offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 31
Beiträge: 2866
Dabei seit: 02 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 13.06.2013 - 19:23 Uhr  -  
Ich hab davon via LastFm auch schon so einiges gehört,und es als gut bis sehr gut befunden.
Im Gegensatz zu den späteren Kansas,spricht mich die damalige Band richtig an,weswegen es schon irgendwie logisch ist dass ich deren Debüt beim CD-Kauf immer ein wenig im Hinterkopf habe.
Ich wünschte, Gott würde noch leben, um das zu sehen.

Homer Simpson
nach unten nach oben
hmc offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 14.06.2013 - 11:22 Uhr  -  
Die Jubiläums Box mit den ersten Alben kann ich sehr empfehlen.
Die habe ich sehr günstig erwerben können. Wo sie nun preislich liegt,
kann ich so nicht sagen.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
Rainer The Mage offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: UNITED KINGDOM  Regensburg
Alter: 35
Beiträge: 7831
Dabei seit: 06 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 14.06.2013 - 19:02 Uhr  -  
Ein sehr schönes Debut einer tollen Band 8)
"I've said that playing the blues is like having to be black twice. Stevie Ray Vaughan missed on both counts, but I never noticed." -- B. B. King
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 55
Beiträge: 9298
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 17.06.2013 - 12:43 Uhr  -  
danke für die Vorstellung, Kansas lief bei mir auch Ende der 70 bzw. Anfang der 80 recht häufig.
rockige Grüße Sunny
nach unten nach oben
Tom Cody offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: URUGUAY  Dortmund
Alter: 61
Beiträge: 28329
Dabei seit: 11 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 17.06.2013 - 16:36 Uhr  -  
HMC, prima Vorstellung! :// Danke!

Bei mir war die Band - abgesehen von einigen Songs - allerdings nicht so angesagt. Ohnehin stehen diese Art der US- Combos bei mir nicht so hoch im Kurs. ^_^
Dead End Street - The Place For Good Music !
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30731
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 17.06.2013 - 17:15 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Tom Cody

HMC, prima Vorstellung! :// Danke!

Bei mir war die Band - abgesehen von einigen Songs - allerdings nicht so angesagt. Ohnehin stehen diese Art der US- Combos bei mir nicht so hoch im Kurs. ^_^


Bei mir nicht mal das. Ob Kansas, Boston etc., da blieb nichts hängen. :-/
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
Meister Proper offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 31
Beiträge: 2866
Dabei seit: 02 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 17.06.2013 - 19:26 Uhr  -  
Obwohl AOR überhaupt nicht mein Ding ist,gibts da schon verdammt gute Songs.
Foreplay/Longtime von Boston,ist ein verdammt gutes Beispiel
Ich wünschte, Gott würde noch leben, um das zu sehen.

Homer Simpson
nach unten nach oben
MusicalBox versteckt
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 7204
Dabei seit: 08 / 2013
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 07.04.2015 - 13:13 Uhr  -  
Zitat geschrieben von frimp

Ich war damals absoluter Kansas-Fan. Ich war in einem Alter, in dem ich die komplexeren Werke einer King Crimson nicht wirklich abkonnte.
Kansas war da vergleichsweise pflegeleichter, ausserdem stand ich mächtig auf die harten Riffs kombiniert mit der Geige. Auch mochte ich den Harmoniegesang von Livgren und Walsh gut hören.
Die ersten Alben bis zur Two for the Show höre ich immer noch ab und an gerne.
Dust in the Wind mag ich aber immer noch nicht - das ist mir einfach zu kitschig.


Lieber frimp, das trifft den Nagel auf den Kopf! So sehr ich auch komplexe Werke schätze, aber ständig kann man das auch nicht hören und Kansas bietet da eine gelungene Abwechslung. Das soll jetzt aber nicht heissen, dass deren Musik zu einfach wäre, ganz im Gegenteil, doch sie erschließt sich einem leichter und hat so ihren ganz eigenen Reiz.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5601
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: Kansas - Kansas  -  Gepostet: 07.04.2015 - 22:13 Uhr  -  
Fasr...nur hat nicht Livgren mit der tieferen Stimme gesungen, sondern Robbie Steinhardt. Da hatte ich mich vertan. Peinlich.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 25.11.2017 - 12:18