schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Ayreon - The Theory Of Everything



hmc offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Ayreon - The Theory Of Everything  -  Gepostet: 12.11.2013 - 10:47 Uhr  -  
Ayreon - The Theory Of Everything

Label: InsideOut (2013)



Titel erspare ich uns, da es eigentlich vier Hauptstücke gibt, die allesamt als Long Tracks zu sehen sind. Ansonsten gibt es Unmengen (42) an Kurzpassagen, die teilweise zusammenhanglos erscheinen.

Ayreon ist, bzw. war eine meine Leib und Magen Bands. Das Arjen Lucassen Projekt gibt es nun schon einige Jahre und es wurden zahlreiche Alben eingespielt. Für mich war die musikalische Zeit eigentlich abgelaufen, aber ich war und bin natürlich zu sehr Sammler, als das ich auf Werke von Ayreon verzichten oder gar verpassen möchte.

Wie gewohnt tragen viele Top Musiker mehr oder weniger ambitioniert zum Gelingen/Nichtgelingen ihren Teil bei. Sie alle namentlich aufzulisten ist nicht nötig, aber einige wie Rick Wakeman oder Steve Hackett sollten schon Erwähnung finden.

Nachdem ich einige Rezis im Net gelesen hatte, war ich „fast“ unsicher, ob ich mir eine eigene Meinung bilden kann. Zu viele Pro und Contra Argumente haben mich verwirrt und ich hatte die Neigung, all Zuviel davon zu übernehmen.

Nun habe ich das Werk (CD/DVD) einige male über Kopfhörer hören können und bin irgendwo in der Mitte aller Schreiber.

Natürlich kommt Ayreon nicht mehr an ihre Glanzzeit heran, aber die Kompositionen habe etwas.

Das Meckern über die Passagen zwischen die Haupttiteln, die mit allerlei Effekten oder Synthi klängen überbrückt werden, mag teilweise als unpassend wirken, aber das sehe ich als marginal.

Anders als früher, kommen hier neben den zu erwartenden Stilen wie Prog, Hardrock auch viele weitere hinzu.

Flöten die gefühlvoll eingebaut wurden, vermitteln leichtes Folk Feeling und gelegentliche Jazzrockanleihen bringen eine gewisse Spannung, die durchaus als ungewöhnlich für die Band zu sehen ist.

Bombast bis Musical, so könnte man es beschreiben. Das es auch mal in den Kitsch abdriftet muss gewollt sein und stört nicht wirklich.

Unterm Strich bleibt ein solides Werk, das in Ansätzen mit Knallern wie „UNIVERSAL MIGRATIOR“ vergleichbar ist, was ja einem Kompliment nahe kommt.

Die Produktion ist gewohnt erstklassig; alles ist sauber aufgenommen und bietet Spaß. Das Werk kann sehr gut über Kopfhörer und HiFi Anlagen genossen werden.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 12.11.2013 - 10:50 Uhr von hmc.
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 55
Beiträge: 9298
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Ayreon - The Theory Of Everything  -  Gepostet: 13.11.2013 - 08:11 Uhr  -  
hmc, danke für die Vorstellung!
Ayreon ist für mich zwar schwer zugänglich, aber ich arbeite dran.

Das neue Werk werde ich mir besorgen, Nuclear Blast hat ja auch noch die Finger mit drin.
rockige Grüße Sunny
nach unten nach oben
Stattmeister offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Meinerzhagen
Alter: 53
Beiträge: 6700
Dabei seit: 08 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: Ayreon - The Theory Of Everything  -  Gepostet: 13.11.2013 - 09:00 Uhr  -  
Hier steht bisher nur der Vorgänger "01011001". Das Mammut-Werk gefällt mir. Da werde ich mich sicher mal mit der neuen Scheibe beschäftigen. Deine Rezi macht neugierig.
To live without my music would be impossible to do - "Music", John Miles.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.11.2017 - 05:34