schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

HiFi im Netz



badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: HiFi im Netz  -  Gepostet: 21.10.2015 - 14:00 Uhr  -  
Sofern jemand darüber nachdenkt, seine Musik demnächst im Heimnetzwerk zu streamen - aber nicht so recht weiß, wie und wann und wo - hier wäre ein sehr hilf- und aufschlussreicher Artikel zu finden:

Computer-Audio und Streaming über ein Netzwerk kann viel Spaß machen und zu ausgezeichneten klanglichen Ergebnissen führen. Allerdings ist der Einstieg in Audio-Netzwerklösungen aufgrund der Menge unterschiedlicher Begriffe, die zu allem Überfluss oft auch noch für ein und die gleiche Funktion verwendet werden, und angesichts der großen Vielfalt an erhältlicher Hard- und Software in den unterschiedlichsten Ausprägungen anfangs sehr verwirrend und alles andere als leicht...

Hier geht es zum Artikel:

Grundlagen von Audio-Netzwerklösungen - Teil 1
Käse immer unten.
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 3664
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 21.10.2015 - 19:08 Uhr  -  
Sehr interessant! Ich habe vor Kurzem ein NAS mit 2 mal 4 Terabyte-Platten als RAID1-Verbund im Heimnetz installiert. Sehr praktisch. Man kann auch von unterwegs über Handy darauf zugreifen. Bei den Flatrates heutzutage ist das ja kein Problem. Man hat also immer seine Sammlung in der Tasche, sofern man alles auf mp3 hat.
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 21.10.2015 - 20:03 Uhr  -  
Zitat geschrieben von holger_fischer

Sehr interessant! Ich habe vor Kurzem ein NAS mit 2 mal 4 Terabyte-Platten als RAID1-Verbund im Heimnetz installiert. Sehr praktisch. Man kann auch von unterwegs über Handy darauf zugreifen. Bei den Flatrates heutzutage ist das ja kein Problem. Man hat also immer seine Sammlung in der Tasche, sofern man alles auf mp3 hat.


Dito, lieber Holger. Zumindest steht das Ding schon hier und wartet noch auf Einrichtung. Und auch lediglich mit 2 x 3TB.

Welche NAS ist es bei Dir geworden???

o)
Käse immer unten.
nach unten nach oben
holger_fischer offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Meinerzhagen
Alter: 55
Beiträge: 3664
Dabei seit: 04 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 21.10.2015 - 20:58 Uhr  -  
Zitat geschrieben von badMoon

Zitat geschrieben von holger_fischer

Sehr interessant! Ich habe vor Kurzem ein NAS mit 2 mal 4 Terabyte-Platten als RAID1-Verbund im Heimnetz installiert. Sehr praktisch. Man kann auch von unterwegs über Handy darauf zugreifen. Bei den Flatrates heutzutage ist das ja kein Problem. Man hat also immer seine Sammlung in der Tasche, sofern man alles auf mp3 hat.


Dito, lieber Holger. Zumindest steht das Ding schon hier und wartet noch auf Einrichtung. Und auch lediglich mit 2 x 3TB.

Welche NAS ist es bei Dir geworden???

o)


Eine Seagate Personal Cloud NAS 2-Bay. Laut ct einfach einzurichten und schneller Zugriff. Das mit dem Einrichten stimmt auf jeden Fall. Zugriff kann ich nicht beurteilen. Macht aber alles einen sehr ordentlichen Eindruck.
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 13.01.2016 - 07:31 Uhr  -  
Grundlagen von Audio-Netzwerklösungen – Teil 2

"Nachdem ich mich in Teil 1 meines Artikels mit den eher theoretischen Grundlagen einer digitalen Audiolösung auf der Basis des UPnP Standards beschäftigt habe, werde ich nun in Teil 2, wie versprochen, an Hand von praktischen Beispielen verschiedene Konfigurationen vorstellen. Dabei werden uns die Grundlagen aus Teil 1 beim Verständnis sicherlich helfen. Die aufgezeigten Lösungen sind bei Hifistatement in der letzten Zeit zum Einsatz gekommen und haben sich in unserer täglichen Praxis bewährt. ..."
Käse immer unten.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5601
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 07:43 Uhr  -  
Bei mir tut es ein älteres Synology-NAS mit aktiviertem Medienserver sowie Sonos-Komponenten in allen Räumen zum Abspielen. Im Wohnzimmer hängt ein Sonos per Toslink am Receiver, dessen DAC völlig ausreicht. Es gehen zwar keine superhochauflösenden Sachen, aber den Unterschied höre ich eh nicht mehr.
Als Internetstreamer nutze ich Spotify sowie Amazon, da ich dort alle gekauften Alben auch direkt hören kann.

Was mich an o.g. Artikeln mal wieder stört ist das Herumgereite auf diesen Highendkomponenten wie Auralic und Melco, es geht schlichtweg günstiger. Aber diese Branche lernt es wohl nicht mehr...
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 07:59 Uhr  -  
@frimp,

bzgl. des ständigem Herumreitens auf fast ausschließlich exclusiv-hochpreisiger Geräte teile ich Deine Meinung voll und ganz. So macht es mir bspw. kaum noch Spaß, in irgendwelchen HiFi-Magazinen herumzublättern. Das meiste Zeugs halte ich kaum noch für Normalverdiener-tauglich.

So sehe ich den hier vorgestellten Artikel als Anleitung zur Umsetzung der Audio-Netzwerklösungen, wobei die Geräte für mich austauschbar sind.

p.s.: Eine Synology DS214+ wartet bei mir bereits auf Installation ://
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Scoot offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SOest
Alter: 58
Beiträge: 10600
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 13:17 Uhr  -  
Grundsätzlich finde ich solche Beiträge immer erst einmal interessant. Allein schon aus dem Grunde
um feststellen zu können, was heute technisch Alles möglich ist.
Also Danke Wolfgang für den Bericht, bzw. für die Links zum Staunen..... :)

Andererseits stehe ich auf dem Standpunkt, daß ich diese Technik für mich nicht benötige,
selbst wenn ich es mir leisten könnte und/oder günstigere Komponenten auswählen würde.
"Kühe grasen nicht, sie sprechen mit der Erde"
- Piet Klocke -
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 13:42 Uhr  -  
Hi Scoot,

das ganze ist natürlich immer eine individuelle Entscheidung. Bis vor einiger Zeit war ich auch der Meinung, dass ich "meine" Musik IMMER nur auf entsprechendem Tonträger zuhause haben möchte.

Im Laufe der Zeit hat sich jedoch eine Menge angesammelt. Und im Vergleich zu einigen Artisten aus unserer Runde entspricht meine Menge nur einem Fliegenpups. ...und wächst kontinuierlich weiter.

Jetzt kommt natürlich der Platzfrage eine gewisse Bedeutung zu. Und hier kommen die Vorteile eines Streamingsystems ganz klar zur Geltung.

Aber nicht nur das: Seit meinem Boxenkauf vor einiger Zeit bin ich auch von der Qualität der gestreamten Musik überzeugt. Ob man es glaubt oder nicht: Meine zum Test mitgebrachten CDs klangen tatsächlich nicht so gut wie das, was mir über den Streamer des HiFi-Fachgeschäftes an die Ohren gebeamt wurde.

Und noch ein weiterer Vorteil: Jeder Streamer ist über eine (gute) App bedienbar. Hier lässt sich der komplette CD-Bestand rapp-zapp nach Interpret, Album, Genre, Titel usw usw usw durchsuchen und filtern. Das geht fast schneller, als der Weg zum CD-Regal dauert. Und dort fängt die Suche erst an...

Bis vor einiger Zeit noch verpönt, sehe ich nun viele Vorteile in dieser Technik. Nach meinem Umzug wird kontinuierlich gerippt und gestreamt.

8)
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12789
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 13:54 Uhr  -  
Zitat

Aber nicht nur das: Seit meinem Boxenkauf vor einiger Zeit bin ich auch von der Qualität der gestreamten Musik überzeugt. Ob man es glaubt oder nicht: Meine zum Test mitgebrachten CDs klangen tatsächlich nicht so gut wie das, was mir über den Streamer des HiFi-Fachgeschäftes an die Ohren gebeamt wurde.



wie soll das möglich sein? Entweder war dann im Laden ein schlechter CD-Player dran, oder aber das Streamingmaterial lag in höherer Auflösung vor.
Würde mich mal interessieren?
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 14:15 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Trurl

Zitat

Aber nicht nur das: Seit meinem Boxenkauf vor einiger Zeit bin ich auch von der Qualität der gestreamten Musik überzeugt. Ob man es glaubt oder nicht: Meine zum Test mitgebrachten CDs klangen tatsächlich nicht so gut wie das, was mir über den Streamer des HiFi-Fachgeschäftes an die Ohren gebeamt wurde.



wie soll das möglich sein? Entweder war dann im Laden ein schlechter CD-Player dran, oder aber das Streamingmaterial lag in höherer Auflösung vor.
Würde mich mal interessieren?


Mitnichten, Herr Kollege,

der CD-Zuspieler war niemand anders als dieser Bolide. Und gestreamt wurde Hi-Res-Knös, also tatsächlich Musik in höherer Auflösung.

Allerdings ist das nicht das für mich ausschlaggebende Argument, da ich aktuell wenig Interesse an Hi-Res-Musik habe - das ist mir momentan noch zu teuer. Ich bin einfach davon überzeugt, dass ich zwischen der Original-CD und der gestreamten Musik keine Unterschiede mehr wahrnehme. Dies belegt mir bereits mein Test: USB-Festplatte mit in unterschiedlichen Formaten gerippter Musik an die FritzBox, gestreamt über einen Pioneer N-50A, und die Lauscher sind glücklich.

Was will man(n) mehr.

:happy:
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12789
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 14:28 Uhr  -  
aber du schriebst, dass Du Unterschiede gehört hast, das die gestreamte besser klang als die CD, das überraschte mich. Ich denke auch, das ich Unterschiede zwischen gestreamter Musik im Lossless-Format und der CD nicht mehr höre mit meiner Anlage :-)

trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12229
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: HiFi im Netz  -  Gepostet: 14.01.2016 - 14:45 Uhr  -  
Ich glaube, ein objektiver Unterschied ist erst dann zu hören, wenn parallel von einer Quelle zur anderen, in dem Fall von CD zum Streamer, umgeschaltet werden kann. Ohne Zeitversatz, und die Lautstärke muss bei beiden Quellen auf gleichem Niveau liegen. Dies war natürlich nicht gegeben.

Vielmehr hatte ich das Empfinden, die gestreamte Musik steht viel voluminöser und dynamischer im Raum. Schlecht zu erklären, ich denke, hier werden Interessierte nicht um einen eigenen Test herumkommen.
Käse immer unten.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 25.11.2017 - 08:53