schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Blood Ceremony - Lord of misrule (2016)

Neue Wege?

Ziggy offline
DJ
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 2886
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Blood Ceremony - Lord of misrule (2016)  -  Gepostet: 12.04.2016 - 20:08 Uhr  -  
„BLOOD CEREMONY sind eine düstere, doom-beinflusste, schwer psychedelische, acid-folkige, vom Okkulten besessene Rockband“
– SEAN KENNEDY





Blood Ceremony, eine 2006 gegründete Band aus Canada, haben mit ihrem 4. Album „Lord of misrule“ teilweise neue Wege beschritten. Sie aalen sich nicht mehr nur im Düsteren.
Auf dem selbstbetitelten Album 2008 dominierte deutlich der Doom. Ihr zweites Album 2011 „Living with the ancients" entsprach dem noch sehr. Schon mit dem 3. Output 2013 „The eldrich dark“ orientierten sie sich wesentlich mehr am Hartrock der späten Siebziger. Die Gitarrenriffs erinnern an die guten Black Sabbath Momente. Insgesamt ist auch dieses Album noch eher düster.

Die Band spielt vom ersten Album an in unveränderter Besetzung:

Alia O´Brian – Voc., flute, wurlitzer, organ, mellotron
Sean Kennedy – guitar, chants
Lucas Gadke – Bass, back.Voc.
Michael Carrillo – drums, chants


Die Titel:
1. The devil`s widow 7:26
2. Loreley 4:55
3. The rogue`s lot 4:38
4. Lord of misrule 4:01
5. Half moon street 5:27
6. The weird of finistere 4:39
7. Flower phantoms 2:46
8. Old fires 4:46
9. Things present, things past 5:31


Das gesamte Songmaterial diese Albums ist von dem Gitarristen, manchmal unter Mithilfe der anderen Musiker, beigesteuert.
Über knapp 45 Minuten ist das gesamte Album gut durchzuhören und hat bei aller Abwechslung doch einen roten Faden. Noch immer werden okkulte Themen besungen und man taucht auch immer wieder in wohlige düstere Stimmungen herab. Aber anders als auf den anderen Alben gibt es auch fast fröhlich anmutende Momente, so z. B. in “Flower phantoms“.
Insgesamt ist das Album geprägt durch die klare Stimme der Sängerin und ihr gekonntes Flöten- und Orgelspiel. Zwangsläufig kommen da Assoziationen auf zu alten I.A. Aufnahmen mit Jethro Tull. Wenn Sean Kennedy dann hin und wieder (z. B. Loreley) zum Solo aufspielt, gehört das auch zu den Momenten, die das gesamte Album absolut hörenswert machen.
Gleich der Opener „The Devils Widow“ hat durchaus auch psychedelische Anteile und überzeugt mit einer starken Sängerin und feinem Gitarren solo, gefolgt von einem nicht minder treibenden Flöten solo, welches in einem feinen Chorgesang mündet. Sich steigernde Gitarren Akkorde leiten anschließend das Ende des Stückes ein.
Das ist sicher vor allem ein „Retro Album“, aber m. E. ein sehr gutes. Wer diese Art von Musik, zwischen Black Sabbath und Jethro Tull der frühen Jahre mag, sollte hier ein Ohr riskieren.
Lauchsuppe ohne "L" ist auch Suppe!
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 12.04.2016 - 20:08 Uhr von Ziggy.
nach unten nach oben
Proggy offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Alter: 54
Beiträge: 6830
Dabei seit: 06 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Blood Ceremony - Lord of misrule (2016)  -  Gepostet: 12.04.2016 - 20:17 Uhr  -  
Toll gemacht Ziggy!
Stimme dir in allen Belangen zu!
LG Proggy
nach unten nach oben
freaksound offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 6782
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Blood Ceremony - Lord of misrule (2016)  -  Gepostet: 13.04.2016 - 11:07 Uhr  -  
danke für die Vorstellung

nach dem mir "the eldrich dark" schon sehr gut gefallen hat,
sollte ich nach dieser hier mal ausschau halten.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
nach unten nach oben
Shamble offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Frankfurt am Main
Alter: 21
Beiträge: 2332
Dabei seit: 11 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Blood Ceremony - Lord of misrule (2016)  -  Gepostet: 13.04.2016 - 11:24 Uhr  -  
Klingt sehr interressant, danke Ziggy.
nach unten nach oben
Tom Cody offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: URUGUAY  Dortmund
Alter: 61
Beiträge: 28259
Dabei seit: 11 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Blood Ceremony - Lord of misrule (2016)  -  Gepostet: 13.04.2016 - 20:09 Uhr  -  
Ziggy, vielen Dank für diese schöne Vorstellung! ://

Die Band ist hier auch schwer angesagt. Bisher sind mir jedoch nur die ersten drei Werke der Gruppe bekannt.....
....und alle drei Scheiben gefallen mir außerordentlich gut!

Wegen der von dir aktuell vorgestellten Platte muß ich mal meinen Sohn fragen, denn er bedient hier den "Frischemarkt"! :lol: Vielleicht hat er das Teil schon....
Dead End Street - The Place For Good Music !
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 19.11.2017 - 00:29