schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Sterben die Insekten aus

Für die Naturfreunde unter uns

badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12228
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 19:41 Uhr  -  
WDR3 - 25.07.17 / 21 Uhr

Quarks & Co - Käfer, Hummeln, Schmetterlinge - sterben die Insekten aus?

Viele Menschen sind sich sicher: Früher gab es mehr Insekten! Tatsächlich beobachten Wissenschafter in einigen Regionen Deutschlands einen dramatischen Schwund. Könnte der Anblick von Insekten bald ein sehr seltener werden?

Rund um Krefeld zählen die Biologen 80% weniger Insekten als noch vor 30 Jahren. Bei Regensburg sind in den letzten 200 Jahren rund 60% der Schmet-terlingsarten verschwunden. Der Rückgang wirkt sich auch auf andere Tiere aus: Fledermäuse, zahlreiche Amphibien und Vogelarten ernähren sich von Insekten und sind von ihnen abhängig. Auch als Bestäuber von Wildblumen und Kulturpflanzen sind sie unersetzlich. Quarks & Co hakt nach: Warum sterben die Insekten und wie können wir sie retten?
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Jersch offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Kiel
Alter:
Beiträge: 5919
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 19:59 Uhr  -  
Das ist mir schon seit 10 Jahren bekannt, kein Wunder wieviel Millionen Liter Gülle versetzt mit Pestiziden und anderen Kameraden auf den Feldern und anderen Biotopen landen. Und es wird sich mit dem Insektensterben noch ausweiten!

Wie sagt der Bauer aus Bayern: Wir san rum um`s Eck!
"Kann ich so nicht beurteilen, muss ich nackt sehen!"
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12228
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 20:02 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Jersch

Das ist mir schon seit 10 Jahren bekannt, kein Wunder wieviel Millionen Liter Gülle versetzt mit Pestiziden und anderen Kameraden auf den Feldern und anderen Biotopen landen. Und es wird sich mit dem Insektensterben noch ausweiten!

Wie sagt der Bauer aus Bayern: Wir san rum um`s Eck!


Leider, Jersch, wird das auch an den Schaltstellen bekannt sein. Aber, ...solange der Rubel rollt, und das ist schließlich das wichtigste - Kein Grund zur Veranlassung! Es ist einfach ein Elend, wie mit dem Planeten umgegangen wird und was nachfolgenden Generationen aufgebürdet wird.
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30696
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 20:06 Uhr  -  
Ich habe mich neulich mit einem Imker in Brandenburg unterhalten. Er erzählte mir, das er und andere seiner Kollegen dies schon seit Jahren anprangern und die Politik "nur" mit Ignoranz reagiert. Ich bin sowas von entsetzt und sauer über diese A..........! :devil:
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
Proggy offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Alter: 54
Beiträge: 6830
Dabei seit: 06 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 20:24 Uhr  -  
Wenn ich von meiner Expedition wieder daheim bin, können wir uns gern über dieses Thema unterhalten. Gehört es doch mit zu meinem Aufgabenbereich.
LG Proggy
nach unten nach oben
Proggy offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Alter: 54
Beiträge: 6830
Dabei seit: 06 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 20:30 Uhr  -  
Übrigens, ich könnte bei einem der nächsten Treffen auch mal ein Referat über Insekten; Wald oder Vögel halten. Wäre vllt. mal eine Abwechslung zu eurem Geschlemme!
LG Proggy
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12228
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 25.07.2017 - 20:39 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Proggy

Übrigens, ich könnte bei einem der nächsten Treffen auch mal ein Referat über Insekten; Wald oder Vögel halten. Wäre vllt. mal eine Abwechslung zu eurem Geschlemme!
LG Proggy


Hi Proggy,

nun weiß ich nicht genau, ob Du ein Foren- oder NetteTreffen meinst. Für den Fall der zweiten Variante: Sehr gerne. Für die erste Variante ebenfalls, aber da ist der Mehrheitsbeschluss gefragt.

So oder so - ein interessantes Thema, welches mich sehr interessiert.
Käse immer unten.
nach unten nach oben
Jersch offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Kiel
Alter:
Beiträge: 5919
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 16:14 Uhr  -  
In der Lüneburger Heide zahlen mittlerweile Bauern die Rapsfelder betreiben, irrsinnig hohe "Bestäubungsgagen" an die Imker, damit deren Raps blühen und dann gedeihen kann!

Da stehen dann diverse Stöcke nur an den riesigen Rapsfeldern und somit gehen fast alle anderen Blüten leer aus! Nennt man sowas einen "Rapsfeldpuff"?
"Kann ich so nicht beurteilen, muss ich nackt sehen!"
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 26.07.2017 - 16:14 Uhr von Jersch.
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 2900
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 16:24 Uhr  -  
Von Proggy hörte ich letztens von den sogenannten "Lercheninseln" (hoffe ich erinnere den Namen richtig). Da werden Landwirte dafür, dass sie einen Bereich in ihren Monokulturen unbearbeitet lassen entschädigt, damit sowohl Pflanzen- als auch Insekten- und Vogelvielfalt erhalten bleibt. Bedeutet ja einerseits, dass das Problem erkannt ist. Klingt für mich aber andererseits eher nach einem schrägen Kompromiss.
Welches Wort wird immer falsch geschrieben?
nach unten nach oben
Proggy offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Alter: 54
Beiträge: 6830
Dabei seit: 06 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 16:43 Uhr  -  
Raps ist eigentlich ein Windbefruchter und braucht die Hilfe der Biene nur bei Windstille. Ich würde das nicht gerade als Bienenpuff bezeichnen. Sie ist zweifelsohne eines der wichtigsten Nutztiere, man hat aber bisher nur bei ihr die Bestäubungsintensität gemessen. Andere Kerfe, Motten, Fliegen etc. leisten ebenso enormes. Sie fliegen viele Blüten sogar mehrfach an.
Es lebe das Insekt.
Und, ist es euch schon mal aufgefallen, dass ihr euer Auto viel weniger von Insekten reinigen müsst als noch vor ein paar Jahren?
Dadurch werden die Vögel auch weniger und sind weg.
Ich könnte mich auf die Naturpolitik unseres Staates Erbrechen.
LG Proggy
nach unten nach oben
Proggy offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Alter: 54
Beiträge: 6830
Dabei seit: 06 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 16:55 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Ziggy

Von Proggy hörte ich letztens von den sogenannten "Lercheninseln" (hoffe ich erinnere den Namen richtig). Da werden Landwirte dafür, dass sie einen Bereich in ihren Monokulturen unbearbeitet lassen entschädigt, damit sowohl Pflanzen- als auch Insekten- und Vogelvielfalt erhalten bleibt. Bedeutet ja einerseits, dass das Problem erkannt ist. Klingt für mich aber andererseits eher nach einem schrägen Kompromiss.

Ich mag das, wenn man Menschen etwas erzählt und dieses auch abgespeichert wird.
Es sind aber "Lerchenfenster".
Es singt gerade eine über mir. Im Kraut szs . :u:
Danke Ziggy und LG
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12228
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 17:03 Uhr  -  
Ich find's immer wieder klasse, dass wir hier Nischen finden, in denen wir uns über solche Themen austauschen können. Und letztendlich, ...summen die Insekten ja auch. Ist also auch Musik.

Interessant in dem Beitrag fand ich auch den Unternehmer, der im Gegenzug zu seinen Klebefallen Ausgleichsflächen auf Dächern schafft. Zuerst war ich skeptisch, aber nach der Untersuchung und Bestätigung der Fachkompetenz war ich recht überzeugt. Derartige Flächen gibt es wahrscheinlich haufenweise im Land.
Käse immer unten.
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 62
Beiträge: 3254
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 17:38 Uhr  -  
Meine Frau hat so ziemlich sechs Jahre lang zwei Bienenvölker betreut (Uni Projekt), war im Imkerverein, hat dann aber die Völker abgegeben, weil sie alles alleine machen musste. Die Arbeit ist nicht leicht! Vor allem bei der Ernte ist Körpereinsatz gefragt. Die Bienenvölker standen auf dem Gelände der FU in Berlin-Düppel, der Honig war lecker.

Was den Raps betrifft: Meist im Anbau zur Energiegewinnung, kein Futterraps oder zur Ölgewinnung, also Monokultur und somit Anbauflächenverschwendung. EU gefördert natürlich. Dito Mais, vor allem hier in Brandenburg sehr gefördert, allerdings ist das nicht mal Futtermais sondern ausschließlich eine Sorte die nicht mal Tiere fressen, zur Energiegewinnung per Biogasanlage und so.

Fast meint man auch, in der Stadt gebe es mehr Natur als auf dem Land. Wenn ich zu gegebener Zeit aus dem Fenster schaue, sehe ich:

Vögel - alles mögliche, Krähen sind weniger geworden, die versauen nur noch die Vogeltränke mit ihrem Brötcheneinweichen, Ringeltauben (ein unzertrennliches Pärchen seit vielen Jahren!), Elstern, Amseln ohne Zahl, Stare, Meisen sowieso (eine hab ich!), auch Schwanzmeisen (einen ........ :D ), Eichelhäher, standortfest seit vielen Jahren, morgens und abends Mauersegler, noch später am Abend Fledermäuse! So ganz kleine Flatterburschen. Vorigen Donnerstag, meine Frau noch im Garten mit unserem Enkel, konnten sie beobachten bzw. wurden von einem Turmfalken (nistet seit vielen Jahren im Kirchturm, Kirche nebenan) beobachtet. Dazu Gezeter einer Amsel, der Turmfalke hebt ab - eine kleine Amsel in seinen Fängen! Natur live! In der Stadt!

Zur Freude des Nachbarn (sein Auto wurde lahmgelegt) Marder, manchmal in der Nacht ein Fuchs im Garten.

Sonst aber: weniger Insekten, leider. Eine Kollegin von mir und ihr Mann sind im NABU (er beringt kleine Steinkauze und wildert sie aus; extra Käfig/Gehege zu hause auf dem Grundstück). Sie beklagen auch diesen Umstand. Und die Imkervereine beklagen fehlenden Nachwuchs. Und die Landwirtschaft die fehlenden Bienen, die Bestäubungsleistung ist nicht mehr wie früher, die Erträge gehen folglich zurück. Leider.

radiot grüßt! 8)
"Twist and Shout" riefen die Beatles, und die Nachbarn riefen zurück: "Mach' die Musik leiser".
(Thomas Steinfeld "Riff - Tonspuren des Lebens", Dumont-Verlag 2000)
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 62
Beiträge: 3254
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 17:41 Uhr  -  
Zitat geschrieben von badMoon

Ich find's immer wieder klasse, dass wir hier Nischen finden, in denen wir uns über solche Themen austauschen können. Und letztendlich, ...summen die Insekten ja auch. Ist also auch Musik.

Interessant in dem Beitrag fand ich auch den Unternehmer, der im Gegenzug zu seinen Klebefallen Ausgleichsflächen auf Dächern schafft. Zuerst war ich skeptisch, aber nach der Untersuchung und Bestätigung der Fachkompetenz war ich recht überzeugt. Derartige Flächen gibt es wahrscheinlich haufenweise im Land.


Genau!

benny quick - motorbiene

https://de.wikipedia.org/wiki/Benny_Quick

radiot grüßt! 8)
"Twist and Shout" riefen die Beatles, und die Nachbarn riefen zurück: "Mach' die Musik leiser".
(Thomas Steinfeld "Riff - Tonspuren des Lebens", Dumont-Verlag 2000)
nach unten nach oben
nixe offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  am Rande von NDS
Alter: 55
Beiträge: 7046
Dabei seit: 10 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 20:19 Uhr  -  
Die Menschheit wird die Erde schon noch schaffen & das, bevor sich die zu Schulden kommende Elite in Richtung Mars vom Acker macht!
Ich glaube nicht daran, das es in 2*000 Jahren noch was von der Menschheit übrig ist!
Tschüß
nixe



!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5592
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 26.07.2017 - 22:14 Uhr  -  
Nächstes Contestthema: Insekten.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 62
Beiträge: 3254
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 27.07.2017 - 06:55 Uhr  -  
Zitat geschrieben von frimp

Nächstes Contestthema: Insekten.


Da hätte ich ja schon einen Nr. 1 Hit - Benny Quick mit Motorbiene!

radiot grüßt! 8)
"Twist and Shout" riefen die Beatles, und die Nachbarn riefen zurück: "Mach' die Musik leiser".
(Thomas Steinfeld "Riff - Tonspuren des Lebens", Dumont-Verlag 2000)
nach unten nach oben
nixe offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  am Rande von NDS
Alter: 55
Beiträge: 7046
Dabei seit: 10 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 27.07.2017 - 09:01 Uhr  -  
Einen Bericht gab's auch bei quer! Das erzählte ein Imker, das er mitsamt seinen Bienen in die Stadt gezogen sei!
Tschüß
nixe



!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!
nach unten nach oben
Mr. Upduff offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: REUNION  Basemountainhome
Alter: 57
Beiträge: 11645
Dabei seit: 02 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 27.07.2017 - 10:51 Uhr  -  
Kindheitserinnerungen:
-dauerneder Halt vom Papa an den Tankstellen, um die Insekten mit diesem gelben Kratzschwamm wegzuschrabbeln und machnchmal auch vom Tankwart wegputzen zu lassen
-Horden von gierigen humhüpfenden Spatzen im Draußencafé
-fröhlich singende Lerchen über den Feldern
-Schwalbennester unter dem Dach
-Bienen und Wespen auf dem Pflaumekuchen und in der Bluna
-Buschwerk und Mohnblumen um die kleinen Felder
-lachende Schmetterlinge in allen Farben im Garten
-Libellen über den Bächen und Tümpeln
-massig Fische im Möhnefluß

Erwachsenendasein:
-nicht von alle Dem
Man muß sich verändern, um zu bleiben wie man ist!
Dieser Post wurde 4 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 27.07.2017 - 10:53 Uhr von Mr. Upduff.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5592
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 27.07.2017 - 22:14 Uhr  -  
Genau so vielfältig hatte ich kürzlich zwei Wochen auf Zingst erlebt. Es gibt also Ausnahmen.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
nixe offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  am Rande von NDS
Alter: 55
Beiträge: 7046
Dabei seit: 10 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 28.07.2017 - 10:04 Uhr  -  
Als ich vor sechs Jahren hierher zog, hatte ich mich gewundert, das hier mehr Hummeln als Bienen im Garten rumschwirrten!
Tschüß
nixe



!!!I like Prog!!!

!!!Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten!!!
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 62
Beiträge: 3254
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 28.07.2017 - 11:19 Uhr  -  
Zitat geschrieben von nixe

Als ich vor sechs Jahren hierher zog, hatte ich mich gewundert, das hier mehr Hummeln als Bienen im Garten rumschwirrten!


Wenn ich recht erinnere, gibt es wohl über 500 Wildbienenarten in D. Hummeln sind auch gute Bestäuber! Wenn bei dir weniger HONIGbienen zu sehen sind, dann liegt es wohl daran, dass in der Nähe keine Bienenvölker stehen bzw. kein Imker aktiv ist. Generell sieht man aber schon weniger Bienen, denn nicht nur die Bienen, sondern auch die Imker sterben aus.

radiot grüßt!
"Twist and Shout" riefen die Beatles, und die Nachbarn riefen zurück: "Mach' die Musik leiser".
(Thomas Steinfeld "Riff - Tonspuren des Lebens", Dumont-Verlag 2000)
nach unten nach oben
Emma versteckt
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 658
Dabei seit: 01 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 29.07.2017 - 19:24 Uhr  -  
Ein interessantes und wichtiges Thema! Die Ursachen sind bekannt. Ich könnte mich da in Rage reden...
Ich bin auf dem Land aufgewachsen. Die immer noch schöne Gegend ist landwirtschaftlich geprägt und hat sich natürlich im Laufe der Zeit sehr verändert. Die meisten kleineren bäuerlichen Betriebe gibt es nicht mehr, dafür aber wenige große Höfe, die ihr Brot mit Schweinen, Biogas oder Windrädern verdienen. Wer da nicht mithalten konnte, mußte seinen Betrieb aufgeben.
Abgesehen von den ökologischen Auswirkungen nervt es zunehmend, wenn die riesigen Maschinen zu Stosszeiten bis in die Nacht durchs Dorf brettern.
Aber das Thema heißt ja "Insekten". Als ich vor drei Jahren wieder hier herzog, beschloss ich, den großen Garten anders zu gestalten, als meine Eltern es taten. Hier wird der Rasen nicht zweimal wöchentlich gemäht und hier dürfen auch mal Löwenzahn und andere Wildpflanzen blühen. Es brüten hier inzwischen Vogelarten, die wir früher nicht im Garten hatten. Auch einige Schmetterlingsarten scheinen langsam wieder zuzunehmen. Bei mir im Garten leben Hornissen und andere Nutzinsekten. Wir kommen alle miteinander gut klar und ich freue mich darüber.

Wütend macht mich, dass der Glyphosateinsatz nicht endlich verboten wird. Wir erlauben es uns Pestizide, die unter Krebsverdacht stehen und mit multiresistenten Keimen belastete Gülle auf die Felder zu kippen und jammern dann, wenn wir krank werden. Jeder muss bei sich selbst anfangen und etwas verändern. Wenn wir das billige Fleisch nicht kaufen und essen, hilft es den armen Tieren, unserer Gesundheit und letztendlich auch den Insekten.
Wer sich für das weltweite Bienensterben interessiert, dem kann ich den Film "More than Honey" empfehlen. Eine gut gemachte Doku mit z.T. faszinierenden Bildern.

More Than Honey

P.S.: ich bin kein Vegetarier, aber würde gerne mal wieder eine Lerche oder einen Kibitz hören. Die gibt es hier schon lange nicht mehr.
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12228
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 30.07.2017 - 12:31 Uhr  -  
"Aber das Thema heißt ja "Insekten". Als ich vor drei Jahren wieder hier herzog, beschloss ich, den großen Garten anders zu gestalten, als meine Eltern es taten. Hier wird der Rasen nicht zweimal wöchentlich gemäht und hier dürfen auch mal Löwenzahn und andere Wildpflanzen blühen. Es brüten hier inzwischen Vogelarten, die wir früher nicht im Garten hatten. Auch einige Schmetterlingsarten scheinen langsam wieder zuzunehmen. Bei mir im Garten leben Hornissen und andere Nutzinsekten. Wir kommen alle miteinander gut klar und ich freue mich darüber. "

@Emma,

allein diese markierte Passage zeigt auf, wie abhängig alles oder vieles voneinander ist. Ich möchte bezweifeln, dass der Mensch die Komplexität allen Seins je begreifen wird, geschweige denn sinnvoll darin eingreifen kann. Ein Hoffnungsschimmer tut sich durch die Tatsache auf, dass Themen zu Themen gemacht werden. Und diese Hoffnungsschimmer werden zerstört durch Weltenlenker, die mal eben - wissenschaftlich natürlich absolut fundiert - dahinrotzen, es gäbe keinen Klimawandel. Ausrufezeichen.
Käse immer unten.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 30.07.2017 - 12:32 Uhr von badMoon.
nach unten nach oben
freaksound offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 6782
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Sterben die Insekten aus  -  Gepostet: 31.07.2017 - 09:01 Uhr  -  
jep, im kleinen können alle Gartenbesitzer etwas für die Insekten tun.

Einige Ecken einfach "verwildern" lassen, nicht zu früh und zu oft mähen..........

Im Garten meines Bruders ist eine Ecke nicht bewirtschaftet,
da hat sich der Boretsch breit gemacht - ich glaub auf diesen 3-4 qm
sind mehr Insekten wie auf einem hektar typisch deutschem Vorgarten.
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 22.11.2017 - 02:32