Gila - Gila - 1971

 
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35961
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 07.12.2012 - 17:28 Uhr  ·  #176
Zitat geschrieben von krautprog

ein muß für jeden, der krautrock im blut hat.


Ja, finde ich auch! Wenn ich jedoch so die Einschläge im Brezel sehe, trifft das vielleicht auf jeden 98sten hier im Forum zu....
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 3077
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 09.12.2012 - 12:13 Uhr  ·  #177
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von krautprog

ein muß für jeden, der krautrock im blut hat.


Ja, finde ich auch! Wenn ich jedoch so die Einschläge im Brezel sehe, trifft das vielleicht auf jeden 98sten hier im Forum zu....


nach welch empirischen berechnungsmethoden kam das ergebnis
zustande?
ist es nicht ein bißchen zu optimistisch berechnet; da blieben ja immer-
hin noch ganze 2% 'die krautrock im blut' hätten....
:oops:
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35961
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 09.12.2012 - 20:36 Uhr  ·  #178
Zitat geschrieben von badger
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von krautprog

ein muß für jeden, der krautrock im blut hat.


Ja, finde ich auch! Wenn ich jedoch so die Einschläge im Brezel sehe, trifft das vielleicht auf jeden 98sten hier im Forum zu....


nach welch empirischen berechnungsmethoden kam das ergebnis
zustande?
ist es nicht ein bißchen zu optimistisch berechnet; da blieben ja immer-
hin noch ganze 2% 'die krautrock im blut' hätten....
:oops:


Na, ja, eine Schätzung aus dem Bauch heraus! :lol: Allerdings ist nicht mehr viel von den "Krautern", die hier zu Beginn des Forums tätig waren, geblieben. :( Die meisten der neu hinzu gekommenen Artisten pflegen eben einen anderen Musikstil!
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14656
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 00:56 Uhr  ·  #179
Zitat geschrieben von Tom Cody

Na, ja, eine Schätzung aus dem Bauch heraus! :lol: Allerdings ist nicht mehr viel von den "Krautern", die hier zu Beginn des Forums tätig waren, geblieben. :( Die meisten der neu hinzu gekommenen Artisten pflegen eben einen anderen Musikstil!


ich höre eben nun auch schon gut 40 Jahre Musik, es wäre traurig, wenn ich immer noch nur bei dem "alten Kram" stehengeblieben wäre, dazu ist Musik einfach zu spannend und abwechslungsreich. :-)

Zu Gila selbst, imho eine nette Scheibe, aber irgendwie fehlt mir das das eigenständig-orginelle, wobei ich "Kommunikation" ganz gut finde.


trurl
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Basemountainhome
Alter: 59
Beiträge: 12700
Dabei seit: 02 / 2007
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 09:33 Uhr  ·  #180
Ich freue mich, ab und zu zu der Minderheit (hier) zu gehören...Gila ist`s (u.v.a.) absolut wert...
ForbiddenPlanet
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 12:44 Uhr  ·  #181
War immer so eine Art "Kann man (ein)mal anhören"-Scheibe für mich. Für mich hat das die Zeit nicht überstanden, auch, weil zu sehr angloamerikanischen Vorbildern nachgeeifert wurde. Das 2. Album bietet in meinen Ohren mehr Substanz, ist auch eigenständiger.
ForbiddenPlanet
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 12:46 Uhr  ·  #182
Zitat geschrieben von Trurl


ich höre eben nun auch schon gut 40 Jahre Musik, es wäre traurig, wenn ich immer noch nur bei dem "alten Kram" stehengeblieben wäre, dazu ist Musik einfach zu spannend und abwechslungsreich. :-)



Wahre Worte gelassen ausgesprochen.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35961
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 13:53 Uhr  ·  #183
Zitat geschrieben von ForbiddenPlanet
Zitat geschrieben von Trurl


ich höre eben nun auch schon gut 40 Jahre Musik, es wäre traurig, wenn ich immer noch nur bei dem "alten Kram" stehengeblieben wäre, dazu ist Musik einfach zu spannend und abwechslungsreich. :-)



Wahre Worte gelassen ausgesprochen.


Eher nicht!
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 6994
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 15:22 Uhr  ·  #184
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von ForbiddenPlanet
Zitat geschrieben von Trurl


ich höre eben nun auch schon gut 40 Jahre Musik, es wäre traurig, wenn ich immer noch nur bei dem "alten Kram" stehengeblieben wäre, dazu ist Musik einfach zu spannend und abwechslungsreich. :-)



Wahre Worte gelassen ausgesprochen.


Eher nicht!


Ich finde die Bezeichnung "alter Kram" ein wenig unglücklich. Sind denn etwa Freunde klassischer Musik demzufolge akustische Leichenschänder?! Ich denke, eher nicht. Musik ist für mich stets ein zeitunabhängiges Phänomen gewesen. Entsprechend kann ich bei mir selbst auch keine musikalische Entwicklung (eine solche impliziert der Begriff "stehengeblieben"; zudem hat er den Beigeschmack besser/schlechter) feststellen. Die Sachen, welche mich vor rund 40 Jahren begeisterten, finde ich auch Heute noch gut. Zwischenzeitlich ist halt einiges ähnlich klingendes Zeugsel dazugekommen :lol:
Eine musikalische Entwicklung würde ich als Abkehr von einst inspirierenden Klängen empfinden und das brauche ich nicht. Frumpy - Live z.B. fand ich im Zeitpunkt des erstmaligen bewussten Hörens (ca. 1973) klasse und ich hoffe, Take care of illusion o.ä. läuft bei meinem Abgesang.
Das die frühen 70er auch heutige Bands zelebrieren, zeigt dieser Clip:

http://www.youtube.com/watch?v…detailpage

Klingt doch abwechslungsreich :lol:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Alter: 57
Beiträge: 9872
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 15:25 Uhr  ·  #185
Zitat geschrieben von Mr. Upduff
Ich freue mich, ab und zu zu der Minderheit (hier) zu gehören...Gila ist`s (u.v.a.) absolut wert...


dem schließe ich mich an, ich gehöre auch zur Minderheit.
Ich denke nicht das man musikalisch stehen bleibt, wenn man den "alten Kram" hört.

Manuel Göttsching zeigt sich heute noch sehr beeindruckt von Gila.
stanweb
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 15:34 Uhr  ·  #186
Zitat geschrieben von Rabatz
Zitat geschrieben von Tom Cody
Zitat geschrieben von ForbiddenPlanet
Zitat geschrieben von Trurl


ich höre eben nun auch schon gut 40 Jahre Musik, es wäre traurig, wenn ich immer noch nur bei dem "alten Kram" stehengeblieben wäre, dazu ist Musik einfach zu spannend und abwechslungsreich. :-)



Wahre Worte gelassen ausgesprochen.


Eher nicht!


Ich finde die Bezeichnung "alter Kram" ein wenig unglücklich. Sind denn etwa Freunde klassischer Musik demzufolge akustische Leichenschänder?! Ich denke, eher nicht. Musik ist für mich stets ein zeitunabhängiges Phänomen gewesen. Entsprechend kann ich bei mir selbst auch keine musikalische Entwicklung (eine solche impliziert der Begriff "stehengeblieben"; zudem hat er den Beigeschmack besser/schlechter) feststellen. Die Sachen, welche mich vor rund 40 Jahren begeisterten, finde ich auch Heute noch gut. Zwischenzeitlich ist halt einiges ähnlich klingendes Zeugsel dazugekommen :lol:
Eine musikalische Entwicklung würde ich als Abkehr von einst inspirierenden Klängen empfinden und das brauche ich nicht. Frumpy - Live z.B. fand ich im Zeitpunkt des erstmaligen bewussten Hörens (ca. 1973) klasse und ich hoffe, Take care of illusion o.ä. läuft bei meinem Abgesang.
Das die frühen 70er auch heutige Bands zelebrieren, zeigt dieser Clip:

http://www.youtube.com/watch?v…detailpage

Klingt doch abwechslungsreich :lol:


Mir geht es dabei auch immer um den Klang.
Der seit ca. 20 Jahren praktizierte "Loudness war" geht mir auf die Ohren.

Kohl, der ewige Kanzler, hat mal so läpsch von der Gnade der späten Geburt gesprochen.

Ich erfreue mich (zumindest was die Musik angeht) an der Gnade der frühen Geburt.

Was für geile Zeiten.
Black Sabbath klangen wie Black Sabbath.
Uriah Heep wie Uriah Heep.
Deep Purple wie Deep Purple.
Grand Funk Railroad wie Grand Funk Railroad.

Und keine dieser Bands klang wie eine Andere.

Und dennoch deckten sie ein- und dasselbe Genre ab, ja sie erfanden es sogar: Hardrock!

Diese Vielfalt gibt es schon lange nicht mehr.

Wie sagte mal ein echter Musikliebhaber (auch der neueren Musik) hier im Forum zu mir
"Machen wir uns nichts vor, Rock 'N' Roll ist tot.
Barockmusik ist auch eines Tages überholt gewesen."

Na ja- und seine Erklärung erklärte mir so Einiges.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 6994
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 15:46 Uhr  ·  #187
Zitat
Wie sagte mal ein echter Musikliebhaber (auch der neueren Musik) hier im Forum zu mir
"Machen wir uns nichts vor, Rock 'N' Roll ist tot.
Barockmusik ist auch eines Tages überholt gewesen."

Na ja- und seine Erklärung erklärte mir so Einiges.



:lol: Anna log digital
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14656
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 16:35 Uhr  ·  #188
Zitat geschrieben von stanweb

Diese Vielfalt gibt es schon lange nicht mehr.

Wie sagte mal ein echter Musikliebhaber (auch der neueren Musik) hier im Forum zu mir
"Machen wir uns nichts vor, Rock 'N' Roll ist tot.
Barockmusik ist auch eines Tages überholt gewesen."

Na ja- und seine Erklärung erklärte mir so Einiges.


dem würde ich widersprechen, es gibt auch heute noch diese Vielfalt. Nur das Erfinden von Genres ist natürlich nach über 40 Jahren Rockmusik sehr viel schwerer geworden.

P.S.: Was ist denn ein "falscher" Musikliebhaber, wenn Du von echten sprichst? :-)

@ Rabbatz: den Begriff "alter Kram" habe ich bewusst in Häkchen gesetzt, nur um damit eine zeitliche Dimension salopp auszudrücken, damit implizierte ich keinerlei Wertung. Für mich gehört eine "musikalische Entwicklung" (auch hier impliziert der Begriff nur eine Bewegung, und kein Urteil "besser/schlechter" ) dazu, was nicht heißt, dass ich die "alten" Sachen deswegen nicht mehr mag. Warum sollte das so sein? Nur will ich heute nicht mehr den 45. Aufguß von z.B. YES hören, die waren für mich einmalig. Lieber entdecke ich neue Klänge, andere Genres.

trurl
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 6994
Dabei seit: 01 / 2009
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 17:43 Uhr  ·  #189
Zitat geschrieben von Trurl
Zitat geschrieben von stanweb

Diese Vielfalt gibt es schon lange nicht mehr.

Wie sagte mal ein echter Musikliebhaber (auch der neueren Musik) hier im Forum zu mir
"Machen wir uns nichts vor, Rock 'N' Roll ist tot.
Barockmusik ist auch eines Tages überholt gewesen."

Na ja- und seine Erklärung erklärte mir so Einiges.


dem würde ich widersprechen, es gibt auch heute noch diese Vielfalt. Nur das Erfinden von Genres ist natürlich nach über 40 Jahren Rockmusik sehr viel schwerer geworden.

P.S.: Was ist denn ein "falscher" Musikliebhaber, wenn Du von echten sprichst? :-)

@ Rabbatz: den Begriff "alter Kram" habe ich bewusst in Häkchen gesetzt, nur um damit eine zeitliche Dimension salopp auszudrücken, damit implizierte ich keinerlei Wertung. Für mich gehört eine "musikalische Entwicklung" (auch hier impliziert der Begriff nur eine Bewegung, und kein Urteil "besser/schlechter" ) dazu, was nicht heißt, dass ich die "alten" Sachen deswegen nicht mehr mag. Warum sollte das so sein? Nur will ich heute nicht mehr den 45. Aufguß von z.B. YES hören, die waren für mich einmalig. Lieber entdecke ich neue Klänge, andere Genres.

trurl


Trurl, so habe ich Dich auch verstanden. ich entdecke auch gern Neues. Allerdings entwickelt sich für meinen Geschmack insbesondere der Klang neuerer Instrumente in die falsche Richtung. In den 70ern klangen Bass, Gitarre und Schlagzeug "wärmer". Demgegenüber empfinde ich diese Geräte aktuell oftmals "kalt" und schlichtweg laut bis plärrend :(
Auf den Seiten 39 und 40 im Rust Thread habe ich einige neuere Sachen aus Spanien und Norwegen eingestellt, welche belegen, dass man auch mit der Vergangenheit in die Zukunft gelangen kann.
stanweb
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 18:12 Uhr  ·  #190
Zitat geschrieben von Trurl
Zitat geschrieben von stanweb

Diese Vielfalt gibt es schon lange nicht mehr.

Wie sagte mal ein echter Musikliebhaber (auch der neueren Musik) hier im Forum zu mir
"Machen wir uns nichts vor, Rock 'N' Roll ist tot.
Barockmusik ist auch eines Tages überholt gewesen."

Na ja- und seine Erklärung erklärte mir so Einiges.


dem würde ich widersprechen, es gibt auch heute noch diese Vielfalt. Nur das Erfinden von Genres ist natürlich nach über 40 Jahren Rockmusik sehr viel schwerer geworden.

P.S.: Was ist denn ein "falscher" Musikliebhaber, wenn Du von echten sprichst? :-)
trurl


Ich wollte weder den Eindruck erwecken, dass derjenige das so vor sich hingesagt hat.
Mir ging es auch darum zu sagen, dass jenes Mitglied neues Zeuch hört.

P.S.
Der Punkt von Rabatz ist mir auch wichtig.
Die alten Verzerrer z.B. klangen oft sehr anders, eben wärmer.
Als ich vor 20 Jahren mal ein Benefizkonzert veranstaltet habe, bat ich den Mixer den Sound altmodisch zu gestalten: Bassdrum Fell statt Plastik.
Kam richtig gut, den Leuten hats auch gefallen.
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Beiträge: 33359
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 18:34 Uhr  ·  #191
Zitat geschrieben von Trurl


ich höre eben nun auch schon gut 40 Jahre Musik, es wäre traurig, wenn ich immer noch nur bei dem "alten Kram" stehengeblieben wäre


ich höre "bewußt" schon 50 Jahre Rockmusik - wenn ich in 1971 stehengeblieben wäre hätte ich 4 Jahrzehnte voll mit schöner Musik verpaßt - ich höre die alten Schinken ja ganz gerne - aber nur ab und an...

ach ja - die Gila die ich Anno 1971 zur Kenntnis genommen habe war die damals sehr hübsche Gila von Weitershausen - ansonsten gab es 71 Led Zeppelins Vierte, Mountains Nantucket oder Uriah Heeps Look At Yourself...
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35961
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 10.12.2012 - 21:16 Uhr  ·  #192
Zitat geschrieben von stanweb

Kohl, der ewige Kanzler, hat mal so läpsch von der Gnade der späten Geburt gesprochen.

Ich erfreue mich (zumindest was die Musik angeht) an der Gnade der frühen Geburt.

Was für geile Zeiten.
Black Sabbath klangen wie Black Sabbath.
Uriah Heep wie Uriah Heep.
Deep Purple wie Deep Purple.
Grand Funk Railroad wie Grand Funk Railroad.

Und keine dieser Bands klang wie eine Andere.

Und dennoch deckten sie ein- und dasselbe Genre ab, ja sie erfanden es sogar: Hardrock!

Diese Vielfalt gibt es schon lange nicht mehr.


Oho, na, das nenne ich doch mal ausdrucksstarke Zeilen. Diese Ansicht von Stanweb teile ich ebenfalls, wie übrigens auch die Meinung von Rabatz zum "alten Kram".

Es gibt in diesem Feld "Hard Rock" noch soviele Bands aus der damaligen Zeit zu entdecken, daß es mir an der Zeit fehlt, mich mit einigen "Nachwuchsgitarristen" der heutigen Zeit, wie z.B. J.B. oder H.F., zu beschäftigen - auch wenn man dann nicht als innovativ gilt.

Dazu kommt noch der "Psychedelic Rock", der "Krautrock".....

Insoweit schließe ich mich Sunny`s Worten an und fühle mich in der Minderheit gut aufgehoben.
Labelboss
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Dortmund
Alter: 64
Beiträge: 35961
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 16.05.2015 - 19:16 Uhr  ·  #193
Das Album brezelt gerade wieder. Daher "Hoch die Tasse"-..... :lol:
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Alter: 57
Beiträge: 9872
Dabei seit: 05 / 2011
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 18.05.2015 - 22:00 Uhr  ·  #194
CD-Freak
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Witten a.d.Ruhr)
Beiträge: 243
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: Gila - Gila - 1971

 · 
Gepostet: 19.05.2015 - 06:47 Uhr  ·  #195
@Leslie, Ha,ha, "GILA von Weitershausen". Aber Du hast Recht.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.