schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

November 2017 - The Artwoods



badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12216
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 12:13 Uhr  -  
Die Quellen der Möglichkeiten, Neues zu endecken, sind schier unendlich. HiFi-Magazine, Musikzeitschriften in Form von Print- sowie Onlinemedien oder die Masse an Musikvorstellungen allein in unserem Musikzirkus seien stellvertretend hierfür genannt. Wer hier halbwegs auf dem Laufenden bleiben möchte findet kaum Zeit, in der vorhandenen Musiksammlung alte Schätzchen wiederzufinden. Hier bedarf es oft eines Anstoßes, sich der eigenen Musik zu erinnern. Dies kann durch einen gerade im Radio oder durch den Zufallsmodus des Mediaplayers gespielten Song geschehen. Oder aber, wie im Fall dieser Wiederentdeckung, durch die Suche nach einem geeigneten Song für unseren gerade mal wieder laufenden Songcontest. Gefragt war aktuell nach einem Musikstück für das Thema "Singing Sitar". Und voilá - diese bereits in Vergessenheit geratene Scheibe landete im CD-Player - zwar ohne einen geeigneten Contestsong, dafür aber eine Granaten-Wiederentdeckung:

The Artwoods - Art Gallery GB 1966 (erweiterte Remasterausgabe 2009 auf Repertoire REP 5134)

Steigen wir ein in unser SciFi-Reisemobil und machen eine kleine Zeitreise. Unterwegs winken wir Deep Purple zu, grüßen die Bluesbrakers und schmettern ein "Hallo" in's Colosseum, bevor wir 1966 zur Landung ansetzen. Rhythm and Blues war populär, Bands wie "The Animals", die "Spencer Davis Group" oder "Them" waren in aller Munde. Und für eine kurze Zeit mischten eben auch die "Art Woods", gegründet 1963, mit.

Uschi Nerke hätte vermutlich liebend gern den Opener des Albums, "Can You Hear Me", in ihrem Beat-Club angesagt. Art Woods Stimme erinnert ein wenig an einen Van Morrison aus der Them-Zeit. Bereits in diesem blendend gecoverten Lee Dorsey-Song zeigt ein John Lord, was er an den Tasten zu leisten vermag. Eine schmissig-rhythmische Beatnummer mit der Tendenz, möglichst schnell auf die Tanzfläche zu springen - wenn dort bloß nicht bereits solch ein Gedrängel wäre.

Can You Hear Me

In ähnlich locker-flockigem Fahrwasser schwimmt "Things Get Better", eine typischer 60er-Jahre Beatnummer. Auch hier haben die Artwoods wieder einen guten Riecher dafür bewiesen, dass aus einem bereits guten Song noch ein wenig herauszukitzeln sein könnte. Das Original wurde von Eddi Floyd in Rille gepresst und stammte aus der Feder Cropper-Floyd-Jackson.

Things Get Better

Eine erste fette Duftmarke setzt Jon Lord in dem Instrumentalstück "Walk On The Wild Side". Nach anfänglich recht gemäßigten und geordneten Tönen lässt sich im Mittelteil am Horizont bereits eine Gruppe namens Deep Purple erahnen.

Walk On The Wild Side

Zweifelsfrei hatten The Artwoods mit "Art Gallery" ein tolles und vor Spielfreude strotzendes Album veröffentlicht. Dennoch blieb ihnen, trotz einiger veröffentlichter Singles sowie erfolgreicher Liveauftritte ein Erfolg versagt. Möglicherweise mag das daran gelegen haben, dass auf ihren Alben (und speziell auf diesem) kaum eigene Kompositionen, sondern vielmehr Coverversionen eingespielt wurden. Die einzige Eigenkomposition, die ich auf Art Gallery finden konnte, stammt von Jon Lord. Der Song ist als Bonustrack vorhanden und wurde ursprünglich auf "Jazz in Jeans" veröffentlicht:

Routine

Ebenfalls unter den Bonussongs zu finden ist der Titel der Single, der der Band letztendlich zu einem kleinen Durchbruch verhalf. Auch hier hatten sie wieder ein glückliches Händchen bewiesen, die richtige Coverauswahl zu treffen. Aber nicht nur The Artwoods coverten "I Take What I Want". Mit The Hollies, The Bishops, Aretha Franklin oder The Tremeloes wähnten sie sich in guter Gesellschaft.

I Take What I Want



Quintessenz:

Mit "Art Gallery" werden die 60er wieder lebendig - zumindest, was das Musikgefühl der damaligen Zeit betrifft. Und mit "The Artwoods" wurde eine Riege Musiker bekannt, die später prägend oder begründend weitere Musikgeschichte schrieb - ganz vorne sollen hier Deep Purple (Jon Lord) oder Colosseum (Malcolm Pool) genannt sein.

Keef Hartley: Drums
Derek Griffiths: Gitarre
Jon Lord: Keyboard
Malcolm Pool: Bass
Arthur Wood: Vocals

Art Gallery - das ist ganz einfach eine kleine, rückwärts gewandte Zeitreise mit vielen Erinnerungen und Déjà-vus. Ein Album, welches ohne den Anspruch "Anspruchsvoll" zu erheben Spaß macht und die Frühkarriere einiger heutigen Musiker revue passieren lässt.

Achja - und ein Album, picke-packe-voll mit Musik, insgesamt befinden sich 26 Songs am Start. In diesem Sinne - viel Spaß beim Entdecken und Lauschen. Mir hat es damals wie heute viel Freude bereitet.

Die Songliste:

01. Can You Hear Me (Toussaint) - 2:54
02. Down In The Valley (Berns, Burke) - 2:57
03. Things Get Better (Jackson, Floyd, Cropper) - 2:24
04. Walk On The Wild Side (Bernstein, Mack David) - 5:32
05. I Keep Forgettin' (Leiber,Stoller) - 2:26
06. Keep Lookin' (D. Burke, M. Burke, S. Burke) - 3:03
07. One More Heartache (Tarplin, Rogers, White, Robinson, Moore) - 3:09
08. Work, Work, Work (Neville) - 3:30
09. Be My Lady (Jackson, Jones, Dunn, Cropper) - 3:02
10.If You Gotta Make A Fool Of Somebody (Clark) - 2:01
11.Stop And Think It Over (Jones) - 2:57
12.Don't Cry No More (Malone) - 3:52
13.Sweet Mary (Ledbetter) - 2:53
14.If I Ever Get My Hands On You (Carter, Lewis) - 2:01
15.Goodbye Sisters (Lloyd) - 2:53
16.She Knows What To Do (Hill, Rebena) - 2:28
17.I Take What I Want (Hayes, Porter, Hodges) - 2:54
18.I Feel Good (Neville) - 2:42
19.What Shall I Do (Jenkins) - 2:50
20.In The Deep End (Gump) - 3:02
21.These Boots Are Made For Walkin' (Hazelwood) - 2:48
22.A Taste Of Honey (Scott, Marlow) - 3:13
23.Our Man Flint (Goldsmith) - 2:59
24.Routine (Lord) - 3:10
25.The St. Valentine's Day Massacre – Brother Can You Spare A Dime (Harburg, Gorney) - 2:52
26.The St. Valentine's Day Massacre – Al's Party (Martin, Gump) - 2:41
Käse immer unten.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5585
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 13:34 Uhr  -  
Moin bM, das liest sich sehr interessant, danke!
Ich habe noch nie von Artwood gehört, wobei mir Keef Hartley, Malcolm Pool und natürlich Jon Lord von Begriff sind.
Werde ich mal reinhören wenn ich etwas finde, auch wenn die Musik doch deutlich vor meiner Zeit ist.
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
Triskell offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Berlin
Alter: 59
Beiträge: 30644
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 13:57 Uhr  -  
Kannte ich bis dato nicht, ist auch nicht meine Baustelle, daher diesmal ein paar Punzen gespart. :happy: Aber feine Rezi min Jung. :-P :r:
Was bleibt, ist die Musik.
nach unten nach oben
Leslie offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Alter:
Beiträge: 22450
Dabei seit: 07 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 14:02 Uhr  -  
mir als Kind der 60er ist diese Scheibe völlig unbekannt - die 60er waren voll mit toller Musik aber Artwoods hab ich noch nie gehört - nun gab es in 1966 epochale Alben wie BLuesbreakers with Clapton oder Fresh Cream usw...die Namen kennt man schon - ich wußte auch nicht dass Ron Wood noch einen musikalischen Bruder hatte...

nun habe ich mal reingehört - erweckt keinerlei Erinnerungen - aber den Leiber/Stoller Song "I Keep Forgettin" kenne ich in der Version von Roger Chapman - auf Live in Hamburg hat der Chappo damit geglänzt...

PS : darf ich mal fragen wo und wann du dieses mir unbekannte Album kennen gelernt hast?
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.11.2017 - 14:03 Uhr von Leslie.
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12216
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 16:40 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Leslie

...

PS : darf ich mal fragen wo und wann du dieses mir unbekannte Album kennen gelernt hast?


Aber natürlich :happy: . Ich kann Dir das sogar noch ziemlich präzise beantworten.

Anfang '71 (oder 72? :'-( ) war ich bei einem Freund zum Geburtstag eingeladen. Der Kerl hatte einen Partykeller, der das Rudel um ihn herum richtig neidisch machte. Mitgebracht hatte ich ihm eine LP von CCR, Pendulum. Beim Reinkommen lief gerade Black Sabbath von BS.

Irgendwann am Abend dann eine Scheibe, von der ich stock und steif behauptete, das sei Them (im Ohr hatte ich noch Could You, Would You). Verloren hatte ich die Wette und ein Bier, Them waren nicht Them, sondern eben The Artwoods.

Mein Kennenlernen war also nicht mehr als ein Zufall gewesen. Allerdings hatte besagter Freund (oder sein älterer Bruder) die LP und an diesem Abend noch einiges mehr davon laufen lassen - und das ist mir offensichtlich noch lange in Erinnerung geblieben.
Käse immer unten.
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.11.2017 - 16:40 Uhr von badMoon.
nach unten nach oben
frimp offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Hämburch
Alter: 56
Beiträge: 5585
Dabei seit: 02 / 2012
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 17:24 Uhr  -  
Ah, jetzt ist die Geschichte rund!
"I can never make up my mind if I'm happy being a flute player, or if I wish I were Eric Clapton."
--Ian Anderson
nach unten nach oben
Leslie offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  in der Mitte zwischen Kölnarena und Festhalle Ffm
Alter:
Beiträge: 22450
Dabei seit: 07 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 19:01 Uhr  -  
Zitat geschrieben von badMoon


Irgendwann am Abend dann eine Scheibe, von der ich stock und steif behauptete, das sei Them (im Ohr hatte ich noch Could You, Would You). Verloren hatte ich die Wette und ein Bier, Them waren nicht Them, sondern eben The Artwoods.



Apropos Them - in 1972 gab es den deutschen Film die Rocker aus dem Hamburger Milieu - im Soundtrack gab es das sehr schöne Lied It's all over now Baby Blue - als ich das damals hörte dachte ich es wäre Mick Jagger mit seinen Stones - denkste - es waren Them

aber den Song gab es schon in 1966 auf Them Again - hatte ich garnicht mitbekommen in den Sixties <_<
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.11.2017 - 19:01 Uhr von Leslie.
nach unten nach oben
Proggy offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY 
Alter: 54
Beiträge: 6830
Dabei seit: 06 / 2014
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 01.11.2017 - 20:52 Uhr  -  
Hallo Wolle,
wie immer excellent gemacht!
Eine wahre Freude zu lesen! Selbst Schwester hat keine Ahnung- dein Jahrgang, nur hübscher!
Hab mir das heute mal reingezogen und bin noch am nachdenken!
LG aus der John- Cage -Stadt
nach unten nach oben
freaksound offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 6782
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 02.11.2017 - 09:25 Uhr  -  
holla die Waldfee - mal wieder eine feine Rezi einer unbekannten Perle.

Hartley und Lord in einer Band - faszinierend!!

Da werd´ ich doch mal gerne ein Ohr riskieren
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 02.11.2017 - 09:25 Uhr von freaksound.
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12216
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 02.11.2017 - 18:59 Uhr  -  
Hi in die Runde,

an dieser Stelle - herzlichen Dank fürs Lesen und eure Kommentare. Dass die Band selbst hier in Fachkreisen relativ unbekannt ist, verwundert mich nun doch ein wenig. Naja, bei mir war es ja selber ein Zufallstreffer. Wäre ich nicht zu dem Geburtstag eingeladen, wären The Artwoods mir heute wahrscheinlich ebenfalls völlig unbekannt.

(p.s. Proggy: Selbst Schwester hat keine Ahnung- dein Jahrgang, nur hübscher! . Beweise! Setz hier mal ein Bild rein :lol: )
Käse immer unten.
nach unten nach oben
radiot offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: GERMANY  Berlin
Alter: 62
Beiträge: 3250
Dabei seit: 05 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 02.11.2017 - 20:19 Uhr  -  
Danke für die Vorstellung, böser Mond. Nein, Kaufreiz stellt sich bei mir nicht ein, auch wenn die Band per Rezi überschwänglich vorgestellt wird. Und auch die illustre Schar der Bandmitglieder, die dann etwas später nicht gerade unbedeutende Rollen im uns allen bekannten Musikgeschehen einnahmen, ändert nichts am Entschluss. Zumal und überhaupt der Name der Band mir völlig unbekannt war/ist. 1966 war ich 11 Jahre jung (alle können es wissen!), Beatclub war zwar angesagt und wurde unter elterlichem Protest auch angesehen. Ganz sicher hätte Uschi Nerke die Band gerne vorgestellt und sie hätte auch gut ins Konzept gepasst. Doch ach, doch ach. Ich kenne zwar nicht die ganze Scheibe, aber die zu hörenden Beispiele klingen bis auf das gute Orgelstück fast alle in meinen Ohren zu sehr nach Beatmusik. Interessant, ok. Aber eben auch eine Eintagsfliege. Auch wenn die ein paar Eier legte, die dann doch sehr gut befruchtet waren und nicht nur einen Tag lang Musik machten.

Trotzdem: nicht den Kopf hängen lassen. Weiter so!

radiot grüßt! 8)
"Twist and Shout" riefen die Beatles, und die Nachbarn riefen zurück: "Mach' die Musik leiser".
(Thomas Steinfeld "Riff - Tonspuren des Lebens", Dumont-Verlag 2000)
nach unten nach oben
badger offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: IRELAND  sankt augustin
Alter: 63
Beiträge: 2274
Dabei seit: 08 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 02.11.2017 - 21:17 Uhr  -  
eine durchaus interessante band aus den frühtagen von beat und britischem r'n'b;
das sie hier so unbekannt sind, verwundert, denn bandleader Art Wood ist immerhin der
ältere bruder von Ronnie und zu seiner zeit war auch Art ein in der szene ziemlich präsenter
bursche.

musikalisch war die band schon erste sahne, ihr problem lag aber darin, daß sie nur eine
einzige lp herausbringen konnten und die bestand ausschließlich aus coverversionen.
nichts eigenes; das hat ihnen damals böse kritiken eingebracht und die karriere torpediert.

geholfen hat auch nicht, daß sie sich immer mal wieder im Music Hall-genre tummelten,
also quasi diese 'knees-up' sachen spielten, etwa in der qualität 'My Old Man's A Dustman',
mit den entsprechenden 'lustigen' ansagen und 'spaßigen' reden, die man in diesem behuf nun
mal von einer band erwartete.

die sammler haben die lp so teuer werden lassen. 1983 gabs dann auf Edsel mit
'100 Oxford Street' eine neuveröffentlichung plus zusaztstücke, etwa so, wie die hier
vorgestellte. eigene stücke gabs aber auch unter den boni nicht. ich glaube, ich hab sie
noch für gerade mal zwei Pfund weiterverkaufen können.

Art Wood hat uns 2006 verlassen, sein trinkfester jüngerer bruder feiert fröhlich mit den
Rolling Stones weiter.
dachse die bellen, beißen auch!
nach unten nach oben
badMoon offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12216
Dabei seit: 06 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 03.11.2017 - 11:35 Uhr  -  
@badger,

Danke für die informative Ergänzung des Beitrages :happy:
Käse immer unten.
nach unten nach oben
badger offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: IRELAND  sankt augustin
Alter: 63
Beiträge: 2274
Dabei seit: 08 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 03.11.2017 - 16:28 Uhr  -  
Zitat geschrieben von badMoon

@badger,

Danke für die informative Ergänzung des Beitrages :happy:


du hast mit deinem beitrag eine menge schöner erinnerungen wieder auferweckt. schon gestern hatte ich eine vergnügliche zeit beim stöbern in alten zeitungen und büchern und es kommen
immer noch neue erinnerungen und gedanken hinzu!.

Ronnie Wood hat man damals ja noch nicht gekannt; Art war der mann, der den namen hatte
(Ronnie war noch ein paar jahre nur Art`s Little Brother); auch daß der 'Lancashire Hustler'
Keef Hartley damals schon den langen weg nach süden, nach London geschafft hatte, begriff
man erst im nachhinein. dieser sympathisch-verrückte war immer einer meiner lieblingsdrummer.

ihr musikalisches material mag auf platte vielleicht nicht so ganz sensationell gewesen sein,
aber dabei muß man unbedingt die zeitumstände beachten und verstehen, daß in den clubs
und tanzdielen damals statt platten oft bands auf der bühne standen.

man ging also nicht hin, um die band anzusehen und sich an soli zu erfreuen, sondern um
eine kesse sohle aufs parkett zu legen; die band als solche hat man kaum wahrgenommen.

und als tanz-animier-band waren die Artwoods genau so hervorragend, wie viele andere,
deren platten auch eher bescheiden wirkten.
'Live' häte ich mir die bestimmt nicht entgehen lassen (und wahrscheinlich wäre der kleine
Ronnie auch nicht weit weg gestanden...)!

die schon erwähnte '100 Oxford Street' Artwoods-compi gehörte zu einer ganzen veröffentlichungsreihe von Edsel; alles ähnliche bands, irgendwo zwischen Mersey Beat und
Londoner R'n'B;
z.b. die Escorts, The Big Three (mit u.a. Johnny Gustafson, später bei Quartermaß, Roxy Music
und 100 anderen), Paramounts (u.a. Robin Trower, Gary Brooker) und The Mojos (mit einer
anderen drummer-legende aus Lancashire: Aynsley Dunbar).

bei all diesen bands gilt, was man zu den Artwoods sagen kann: von allerhöchster historischer
bedeutung, exzellente bands für jeden tanzschuppen, aber mit meist recht schwachem
material auf ihren maximal 1 - 2 lps.

eine ausnahme gab es aber: The Roulettes - Stakes & Chips (1965); (dabei spätere Argent-musiker
wie Russ Ballard, Bob Henrit). das war und ist ein klassiker der beat-ära; wohl auch, weil man
eine handvoll eigener stücke schreiben durfte, die allesamt gut gelungen sind.

also danke für deinen schönen anstoß, ich werde jetzt noch ein wenig reminiszieren.














.
dachse die bellen, beißen auch!
nach unten nach oben
Ziggy offline
DJ
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  SüdOstNiedersachsen
Alter: 58
Beiträge: 2882
Dabei seit: 07 / 2015
Private Nachricht
Betreff: Re: November 2017 - The Artwoods  -  Gepostet: 03.11.2017 - 18:06 Uhr  -  
Immer wieder schön die Wurzeln der späteren Helden zu erkunden! Diese Band war mir gänzlich unbekannt. Und es kommen zu der tollen Vorstellung ja so nah und nach noch mehr interessante Zusatzinformationen dazu. Das muss schon eine sehr spannende Zeit damals in London gewesen sein! Es ist bei mir aber auch so, dass ich von einem Kauf wohl eher absehen werde. Aber spannend hineinzuhören und die Zeit "damals" weiter zu erkunden"!
Lieber böser Erdtrabant, vielen Dank für die Wiederentdeckung die mich zum Entdecken einlädt!
Lauchsuppe ohne "L" ist auch Suppe!
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 18.11.2017 - 15:07