schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf

der Rest, diesmal etwas kritischer

Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 28.03.2007 - 14:39 Uhr  -  
Hallo,

hier der versprochene zweite Teil. Diesmal wird es etwas kritischer

YES Mark 7

Nach dem DRAMA mit "Drama" war Schluß mit YES. Howe und Downes wanderten zu ASIA ab und Horn wurde Produzent. White und Squire versuchten, was Neues auf die Beine zu stellen. Zuerst probierten sie es als XYZ mit Jimmy Page, erste Rehearsals waren anberaumt und durchgeführt, aber schließlich wollte der dann aber lieber THE FIRM machen. Also kam Trevor Rabin an die Reihe, von dessen Soloplatten Squire recht angetan war. Das Ganze firmierte als CINEMA. Rabin brachte auch 'ne Menge Songideen mit (Teile davon sind auf seinem Album 90124 zu hören) und los ging es mit der Komponiererei und Aufnahme. So recht zufrieden war man allerdings nicht mit dem Gesang, zumal man für Livekonzerte einen Sänger brauchte, da RABIN beides zusammen nicht machen wollte, war er doch als Gitarrist und Keyboarder ausgelastet. Also kamen die Bänder irgendie zu Mr. Jon Anderson, der war beglückt und machte gleich mit. Aus Marketinggründen wurde das schnell in YES umbenannt, und damit RABIN ganz Gitarrespieler blieb (und meiner Meinung als ALIBI für die Umbenennung) holte man KEYBOARDER Nummer 1 Tony Kaye auch wieder an Bord - fertig war YES Version 7.



91125(1983)

1. Owner Of A Lonely Heart
2. Hold On
3. It Can Happen
4. Changes
5. Cinema
6. Leave It
7. Our Song
8. City Of Love
9. Hearts
10. Leave It
11. Make It Easy
12. It Can Happen (Cinema Version)
13. It's Over
14. Owner Of A Lonely Heart (Extended Remix)
15. Leave It (A Capella Version)

Tja, auf den BBS habe ich es wie folgt beschrieben: bei mir hat die Platte schon "Platz 1 der schlechtesten Progplatte des Jahrhunderts gewonnen. Das liegt nicht mal daran, dass hier nicht Howe/Wakeman mitmachen, aber Rabin hat nur amerikanische Einheitsmucke im Kopf, Horn produziert YES als FGTH so über, dass von der eigentlichen Musik nix mehr bleibt. Ich finde, diese Platte ist technisch evtl. perfekt produziert (für den amerikanischen Markt und wenn man mal die Möglichkeiten der modernen Studiotechnik hören will), aber mit so wenig Transparenz und Tiefe, wie es ein Eddie Offord nie gewagt hätte. Wenn ich mit Kino vergleichen würde - ein Hollywood-Special-Effect-Film ohne inhaltliche Substanz. Nur "Cinema" gefällt mir einigermaßen, aber das war wohl auch eines der ersten Übungsstücke der "neuen" Band."

Inzwischen habe ich mir die Neuausgabe von RHINO besorgt (war sehr billig) und die klingt endlich transparenter und vor allem räumlicher. Das mindert die harte Kritik an der Platte etwas. Ab und an blitzen YES-Ideen durch, besonders in den Intros. Aber spätestens ab den Refrains kriege ich das kalte Grauen, so sehr schielt das Ganze auf den amerikanischen AOR-Markt. Dagegen habe ich nichts, nur sollte das nicht YES heißen. Sehr schön ist die damals nur auf 12"-Single erschienene A-Capella-Version von "Leave it". Ansonsten für YES-Fans Verlegenheitskauf Wer gut produzierte Popstücke mag, kann aber zugreifen.

BIG GENERATOR(1987)

1. Rhythm Of Love
2. Big Generator
3. Shoot High Aim Low
4. Almost Like Love
5. Love Will Find A Way
6. Final Eyes
7. I'm Running
8. Holy Lamb

um es kurz zu machen, zitiere ich mich mal wieder selbst von den BBS: ""SHOOT HIGHT, AIM LOW" ist der einzige Song der YES (WEST) Ausgabe, der mir im Ohr bleibt, der so etwas wie Seele besitzt, auch wenn er musikalisch recht einfach gestrickt ist. Ihn würde ich auch heute gern live hören. (...) Aber den Rest, bitte weg programmieren, allein die Titel erinnern eher an Modern Talking (wo finde ich das Wort LOVE mal nicht...). Aufgemotzter Pop, für den, der sich für progressiv hält, aber sich nicht traut ;->"

So ist es geblieben. Etwas farbiger im Sound (wo gab es bei YES sonst Bläsersamples), noch nicht remastered, klingt das Album für mich echt zu steril und undynamisch. Manches passt eher auf eine Anderson Soloscheibe, wie "Final Eyes" oder "Holy lamb" Verlegenheitskauf



YES Mark 7b

jetzt wird es etwas unübersichtlich :-) Anderson hatte angeblich genug von dem amerikanischen AOR-Kram, verschwand nach Griechenland und brütete in seinen Gedanken. Ein Ergebnis war, dass er alte Kollegen anrief, um YES wieder zu beleben. Leider wollte Namensrechteinhaber Squire nicht mitmachen, also bekam das ganze diesen herrlichen Bandwurmnamen. Wie klopfte mein Herz, als ich damals im ME/SOUNDS die ersten Ankündigungen las und sah. "the return of a legend" inklusive Roger Dean-Cover. So trat dann die bei Fans betitelten YES-Ost ins Leben. Als Bassist trat Brufordkollege Tony Levin hinzu.

ANDERSON, BRUFORD, WAKEMAN & HOWE (1989)

1. Themes: Sound/Second Attention/Soul Warrior
2. Fist of Fire
3. Brother of Mine: The Big Dream/Nothing Can Come Between Us/Long ...
4. Birthright
5. Meeting
6. Quartet: I Wanna Learn/She Gives Me Love/Who Was the First/I'm Alive
7. Teakbois: The Life and Times of Bobby Dread
8. Order of the Universe: Order Theme/Rock Gives Courage/It's So Hard ...
9. Let's Pretend

tja, deutlich besser als YES-West. Mit der ersten Seite beginnt die LP/CD auch sehr schön, trotz gelegentlicher Schwächen beim Zusammenbau der einzelnen Passagen. Trotzdem kommt hier wieder das alte YES-Feeling auf. besonders hervorzuheben ist "Birthright", wo Anderson mal nicht in seine esoterische Textwelt abdriftet, sondern über das Atomtestgelände der Australier und die Bedeutung für die Aborigines singt. Schwach dagegen die 2. LP-Seite. "Teakbois" ist simpler Reggae, schön groovend, aber von denen klingt das einfach nicht gut, sondern nur übel. "Order of the universe" ist Stadionrock, das können sie auch nicht, Manchmal nerven auch Brufords elektronische Drums. Die anderen beiden Tracks dieser Seite sind dahingegen wieder ok. Also insgesamt Gelegenheitskauf oder auch wie Kollege Udo von den BBS schreibt: "hartgesottene Masochisten sollten es sich wegen "Teakbois" auf jeden Fall zulegen"


jetzt wird es ganz verworren

YES Mark 8

ABWH steckten beim geplanten 2. Album fest, also fragte Anderson mal nach Tracks bei Rabin an. Die Manager fanden sowieso, es wäre Zeit für eine YES, also nahm man die bisherigen Aufnahmen von ABWH, ließ Anderson bei ein paar Rabin-Songs singen und schwupps, gab es für die Werbung eine neue 8-Mann-YES-Besetzung - die UNION von beiden bisherigen Gruppen: ANDERSON, WAKEMAN; HOWE; BRUFORD, WHITE, SQUIRE, RABIN und KAYE auf einer Platte.

UNION (1991)

1. I Would Have Waited Forever (Anderson/Howe/Elias)
2. Shock To The System (Anderson/Howe/Elias)
3. Masquerade (Howe)
4. Lift Me Up (Rabin/Squire)
5. Without Hope You Cannot Start The Day (Anderson/Elias)
6. Saving My Heart (Rabin)
7. Miracle Of Life (Rabin/Mancina)
8. Silent Talking (Anderson/Howe/Wakeman/Bruford/Elias)
9. The More We Live - Let Go (Squire/Sherwood)
10. Angkor Wat (Anderson/Wakeman/Elias)
11. Dangerous (Look In The Light Of What You're Searching For) (Anderson/Elias)
12. Holding On (Anderson/Elias/Howe)
13. Evensong (Levin/Bruford)
14. Take The Water To The Mountain (Anderson)
15. Give & Take (Anderson/Howe/Elias)

Ich habe hier ausnahmsweise mal die Komponisten mit angegeben, weil das viel erklärt. Mr. Elias war der Produzent, der das ABWH-Album "betreute". Das hieß im Klartext, er schnitt und löschte nach Belieben. Bei vielen Titeln hat er laut R:Wakeman oder S.Howe, viele originale Spuren weggenommen und durch Sessionmusiker ersetzt. Ersterer nennt das Album deshalb auch heute nur "ONIONS". Auf dem Album spielen auch entgegen dem Titel und dem netten Booklet niemals alle zusammen, sondern immer schön getrennt. Ausnahme ist nur Mr. Anderson, der überall die Leadvocals singt und Mr. Squire, der sich mit Backingvocals bei seinen alten Kollegen revanchiert.

Musikalisch sehr durchwachsen. Die drei (No. 4,6,7) YES-West-Titel sind wie immer, AOR. Die anderen Tracks sind auch nicht viel besser, wenn man YES-Maßstäbe anlegt. Einige nette Momente, ein paar halbwegs gelungene Tracks, das war es. Live waren die Jungs prima. Es war herrlich zu sehen, wie sich Howe und Rabin ignoriert haben, wie wenig Mr. Kaye zu tun hatte und alle taten, als ob es Spaß machen würde. Wer mehr über die Hintergründe dieses Album lesen möchte, dem empfehle ich Nik Brückners Rezi auf den BBS. Gelegenheitskauf

nach der UNION wurde es wieder einmal Zeit für einen Wechsel. Im Klartext hieß das, dass YES-West wieder weitermachten. Bruford ging zurück zu KING CRIMSON, Wakeman und Howe wurden von den Managern raus geworfen und machten Solo weiter. Also Sprung zurück zu YES Mark 7.

TALK (1994)

1. Calling
2. I Am Waiting
3. Real Love
4. State of Play
5. Walls
6. Where Will You Be
7. Endless Dream: Silent Spring/Talk/Endless Dream [Instrumental]
8. Calling [*] Bonustrack der japanischen Ausgabe und der Collector Edition

da geht wieder schnell. Im Nachhinein für mich die beste aus der RABIN-Ära. Allerdings ist Squire kaum zu vernehmen, er hatte aber auch zur Aufnahmezeit mit den Folgen eines Herzinfarktes zu kämpfen, Trotzdem
bleibt mein Fazit von den BBS erhalten: "Für YES eine sehr schlechte Platte, (...) Selbst wenn diese Platte das Debüt einer bis dato unbekannten Band wäre, nix daran ist progressiv, übelster amerikanischer AOR-Rock vom Fließband, ohne Witz und Ideen. So würde Musik klingen, wenn EMNID vorher eine Umfrage unter Hausfrauen "Welche Musik stört nicht beim Bügeln" machen würde."Verlegenheitskauf

Nach der gleichnamigen Tour war Schluß mit dieser Besetzung.

YES Mark 4

Nun geht es wieder tief zurück in die Vergangenheit zur klassischen Besetzung YES Mark 4 - also Anderson, Squire, Howe, Wakeman und White. Anderson brachte die alte Truppe wieder für ein paar Konzerte an seinem damaligen Wohnort zusammen und für die CD-Veröffentlichungen gab es neue Studiotracks. Erschienen sind diese mit den Livetracks auf den Platten "Keys to Ascension1 und 2" Später wurden die Studioaufnahmen zusammen auf der CD "Keystudio" veröffentlicht.

KEYSTUDIO(2001 - aufgenommen 1996/97)

1.Foot Prints 9:09
2.Be The One 9:51
3.Mind Drive 18:38
4.Bring Me To The Power 7:25
5.Sign Language 3:29
6.That, That Is 19:15
7.Children Of The Light 6:34

Wie man sieht, werdem die Tracks wieder länger und was wichtiger ist, auch besser. Mangelt es bei "THAT, THAT IS" und "BE THE ONE" noch am Zusammenspiel (Wakeman war an den Kompositionen nicht beteiligt und spielte seine Parts nachträglich ein), klingen die anderen Titel wieder stark nach den alten Zeiten. "MIND DRIVE" hat es deshalb auch ins momentan aktuelle Tourprogramm geschafft.
Das einzige störende Element ist das inzwischen arg monotone, stark in den Vordergrund gemixte Drumspiel von White und manche Keyboardsounds. Auch die Produktion klingt für meine Ohren etwas zu kalt. Trotzdem QUALITÄTSKAUF

YES Mark 9

Nach den Konzertn in San Luis Obispo sollte die Band auf Tour gehen. Allerdings wollte die Plattenfirma eine neue CD. Zum anderen nahm das Management der Band leider keine Rücksicht auf Wakemans eigene Tourpläne, und so standen YES mal wieder ohne ihn da. Dafür kam Bill Sherwood neu in die Band. Als Gastkeyboarder ist auf einigen Tracks Igor Khoroshev zu hören.

OPEN YOUR EYES(1997)

1. New State Of Mind
2. Open Your Eyes
3. Universal Garden
4. No Way We Can Lose
5. Fortune Seller
6. Man In The Moon
7. Wonderlove
8. From The Balcony
9. Love Shine
10. Somehow ... Someday
11. The Solution

nach Insiderinformationen hatten YES zuwenig Zeit, um ein neues Album für die geplante Tour fertigzustellen. Also nahm man die Tracks des 2. CONSPIRACY-Albums (ein Seitenprojekt von Sherwood/Squire), ließ Howe und Anderson spielen, bzw. singen und fertig war das neue YES-Album. Bei Fans sehr umstritten. Man lese nur mal die Kritiken auf den BBS. Mir persönlich gefällt es in seiner leicht psychedelischen Art. Eingängiger, melodiöser Progrock oder Artpop, wie andere sagen. Wer es rockend-verspielt mag, der sollte ein Ohr riskieren. Für Die-hard-Frickel-YES-Fans aber nur VERLEGENHEITSKAUF


YES Mark 10

Einzige Änderung zur vorangegangen Besetzung war die Festanstellung des russisschen Keyboarders. Live spielten sie auf der "Masterworks"- betitelten Tour endlich auch mal wieder "Gates of Delirium" bzw. "Ritual".

THE LADDER(199)[

1. Homeworld
2. It Will Be A Good Day
3. Lightning Strikes
4. Can I?
5. Face To Face
6. If Only You Knew
7. To Be Alive
8. Finally
9. The Messanger
10. New Language
11. Nine Voices

Diese CD gibt es in drei Versionen. Neben der Normalausgabe eine Touredition mit einer Maxisingle (Livetracks) und der limitierten Japanversion, die auch eine Maxisingle enthält (aber z.T. andere Tracks). Das wurde für YES-Freaks teuer. YES versprachen an alte Zeiten anknüpfen zu wollen, Leider gelingt ihnen das nur zum Teil. Der erste Track ist für das gleichnamige Computerspiel geschrieben worden. Insgesamt dominieren hier leicht frickelige Songs, die niemals zu lang sind und selten wirklich komplex werden. In "Lightning Strikes" gibt es Reggae a la YES, im folgenden "Can I?" Ethnobeats inklusive Selbstzitat aus FRAGILE (We have heaven)..Der Keyboarder bringt sich mit neuen Ideen ein, ohne alte Stilmerkmale zu verleugnen. Er kann auch Wakeman gut imitieren, was besonders live gut hörbar war. Bester YES-Track war "New Language" Für Yes-Fans aber besser geeignet als der Vorgänger, trotzdem GELEGNHEITSKAUF



YES Mark 10

Der Keyboarder flog nach einem Album (in den USA kamen Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen ihn auf - und das Management reagierte prompt).Auch Bill Sherwood wurde gegangen, also war YES nun ein Quartett bestehend aus Anderson, Squire, White und Howe. Für die anstehende LP spielte Alan White Klavier Zur Tour wurde neben Orchestermusikern ein Gastkeyboarder engagiert. Es folgte das bisher letzte Studioalbum der Band

MAGNIFICATION(2001)


1. Magnification
2. Spirit of Survival
3. Don't Go
4. Give Love Each Day
5. Can You Imagine
6. We Agree
7. Soft as a Dove
8. Dreamtime
9. In the Presence of: Deeper/Death of Ego/True Beginner/Turn Around ...
10. Time Is Time

Für YES-Fans wohl das Beste Album seit "Keystudio". Es gibt wieder Longtracks und der typische Harmoniegesang ist wieder deutlich zu vernehmen, Steve Howe spielt des öfteren akustische Gitarre und der Mix erinnert endlich wieder an die 70er. Auch das Orchester wirkt nicht all zu störend. Leider gibt es auch Schatten, Alan White spielt seit den 80ern ein sehr dominanten, für meine Ohren zu aufdringliches Schlagzeug. Da es auch im Mix sehr in den Vordergrund gemischt wird, nervt es mich auf die Dauer. Wirklich gelungen ist in meinen Ohren "Can you imagine", wo Anderson und Squire sich im Gesang abwechseln, was sehr gut klingt. und an Squires Soloplatte "Fish out of water" erinnert.QUALITÄTSKAUF mit Abstrichen

Auch von dieser CD gibt es verschiedene Versionen: eine DVD-Audio im Surroundmix und eine limitierte Edition mit Bonus-CD, die drei Livetracks der Tour enthält, Da es die Tour aber auch als DVD gibt, muss man sich diese nicht kaufen.

Seitdem gibt es nichts mehr Neues aus dem Hause YES, doch eines noch, der große Blonde ist wieder zurück, zumindest auf den letzten Touren spielte die klassische Besetzung MARK 4 solide Konzerte.Zu hören ist dies auf diversen Live-DVDs. Ob es ein neues Studioalbum geben wird, steht allerdings in den Sternen. Steve Howe ist mit den reformierten ASIA unterwegs. Wakeman und Anderson haben eine Duotour gemacht und Squire will im Sommer 2007 ein Soloalbum herausbringen, nachdem mit den alten Kumpels von THE SYN eine neue LP und eine Tour gemacht hat (teilweise mit Peter Banks an der Gitarre, aber auch dort gab es wieder das alte Spiel von "Ene mene mu und raus bist Du") Aber so lange sie leben, werden die Fans wohl die Hoffnung auf ein wirklich gutes YES-Album nicht aufgeben ;-)

Tippfehler bitte entschuldigen, ich sehe nicht so gut. Viel Spaß beim Lesen und ich bin gespannt auf die Reaktionen.

P.S.: Ich habe zwei Bewertungen geändert, die hatte ich hier falsch drin, was ich aber erst jetzt merkte .-)

Nachtrag 2013:

Seit dem Schreiben dieser Übersicht hat sich im Hause YES einiges getan. Jon Anderson wurde aus der Gruppe gedrängt, nachdem er aus gesundheitlichen Gründen eine Jubiläumstour canceln musste. Die Herren Squire, Howe und White beschlossen, ohne ihn weiterzumachen und gingen mit Benoit David (Sänger einer YES-Coverband) und Oliver Wakeman auf ausgiebige Tourneen. Dessen Vater Rick wollte sich die Strapazen auch nicht mehr antun. Das klappte so gut, das Squire und Co beschlossen, in dieser Besetzung müsse ein neues Album her, doch die Manager entschieden mal wieder anders. Oliver Wakeman wurde ersetzt durch Geoff Downes und Trevor Horn setzte sich an das Mischpult. Da passte es gut in den Kram, das es noch Überbleibsel aus der DRAMA-Zeit gab nebst diversen anderen Songresten diverser geplanter Solo-/ Seitenprojekte. Und so erblickte ein neues Studioalbum das Licht der Welt

YES Mark 11

Fly from here (2011)

Fly From Here
1. Overture 1:53
2. Pt I - We Can Fly 6:00
3. Pt II - Sad Night at the Airfield 6:41
4. Pt III - Madman at the Screens 5:16
5. Pt IV - Bumpy Ride 2:15
6. Pt V - We Can Fly (reprise) 1:44
2. The Man You Always Wanted Me to Be 5:07
3. Life on a Film Set 5:01
4. Hour of Need 3:07
5. Solitaire 3:30
6. Into the Storm 6:54
7. Hour of Need (Full length version) 6:45 (Jap. Bonustrack)

Man nehme liegengebliebenes Songmaterial, hole aus Marketinggründen die entsprechenden Musiker ins Boot und fertig ist ein neues YES-Album. So könnte man die im Schnelldurchgang die Entstehung des Album beschreiben. Der Titeltrack , Part 2 und "Live on a film Set" sind alte Buggles/Drama-Songs, anderes war für Squires Conspiracy- oder THE SYN gedacht und so bleiben nur wenige Titel übrig, die neu sind. Und ausgerechnet hier gefallen mir die am Besten, wo Oliver Wakeman mitmischte, nämlich "Hour of Need" und "Into the storm" (angeblich spielt er hier nicht mit, der Song klingt aber so und er wird in den Songcredits als Komponist erwähnt). Diese sind nicht besonders proggig, aber haben einen gewissen naiven Charme, der mich an die ersten beiden YES-Alben erinnert. Die sog. Suite ist eine mehr oder weniger gelungene Aneinanderreihung von Songs ohne wirklichen inneren Zusammenhalt. "We can fly" erinnert natürlich an DRAMA (man vergleiche ihn mit der Liveversion auf der "The Word is Live"-Box), hat aber für meine Ohren einen fürchterlich banalen Refrain und kam deshalb damals zu Recht nicht auf das Album. "Solitaire" ist das obligatorische Howe-Solostück und der Rest ist nett, aber nicht mehr. Fazit: nettes Plättchen, aber YES? für mich nur in sehr eingeschränktem Maße - daher nur Verlegenheitskauf.

Inzwischen tourt YES Mark 12 durch die Gegend, Benoit David wurde durch Jon Davison ersetzt, hauptberuflich Sänger bei der US-Band GLASS HAMMER, deren letzte Studiowerke wie verlorengegangen YES-Sessions aus den späten 70er klingen. Stimmlich erinnert er stark an DEN Jon, machte also Sinn :-).
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
Dieser Post wurde 5 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 17.11.2013 - 17:09 Uhr von Trurl.
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 28.03.2007 - 15:10 Uhr  -  
Ab den 80ern wirds düster bei mir:

90125

Totaler Mist. Das einzige Stück das da für mich erträglich war ist "Changes". Aber trotzdem ein Fehlkauf ersten Ranges.


BIG GENERATOR

Die Steigerung von totalem Mist. "Holy lamb" ein typisches Anderson Stück mochte ich da immer, der Rest ist noch schlimmer als vorher.

ANDERSON, BRUFORD, WAKEMAN & HOWE

Da ging wieder ein Licht an bei mir. Die Platte fand ich gut bis in Teilen sehr gut. Und entgegen der meisten Yes-Fans mochte ich "Teakbois" auch immer.

Sehr gut aber das zugehörige Livealbum "AN EVENING OF YES MUSIC PLUS". Wenn man sich da mal an Brufords Electronic-Drums gewöhnt hat die er etwas überstrapaziert, ist das eine der besten Yes Live Platten überhaupt. Ganz klasse die Idee, das Konzert mit Solospots zu beginnen. Zuerst gibts die Solostücke der Herren, dann legt die Band eigentlich los.


UNION

Damit hab ich sie damals tatsächlich das erstemal gesehen. Besser als gar nix war da die Devise. Das Album ist so mistig, wie Big 90125. Das Konzert war ganz nett wenn sie die alten Stücke spielten.

TALK

Mist


KEYSTUDIO

Das einzig gute YES Studioalbum der 90er. "Mind Drive" find ich große Klasse. Auch die anderen Songs sind, wenn man mal die zwei Jahrzehnte 80er und 90er zusammennimmt, richtige Highlights.

OPEN YOUR EYES

Mist

THE LADDER

In kleinen Teilen besser, alles in allem aber langweilig

MAGNIFICATION

Die einzige die ich nicht kenne. Da kenn ich nur die Magnification Live-CD die der DVD beiliegt. Die ist ganz okay, aber nix dolles.

Dieser unsägliche Trevor Rabin mit seinem US Radiogeschmack hat furchtbar platten Mist hinterlassen, drum kann ich da gar nicht näher drauf eingehen (siehe oben). Irgendwie hat ihnen diese Radio-Phase sowie die späteren Namensstreitereien nicht so gut getan auf die Dauer.

Die beiden "Keys to ascension" Live CDs mag ich gern, wenn sie auch nicht an die 70er Liveaufnahmen rankommen.

Sehr gut und sehr empfehlenswert ist allerdings die Doppel DVD zur "Songs from Tsongas" Tour 2004. Eine Roger Dean Bühne, spielfreudige YES, die zwar langsamer als früher, aber eben gut miteinander spielen. "Ritual" mal wieder in ner Liveversion, endlich "Mind Drive" im Liveprogramm, "South side of the sky", das sehr gelungene Akustik Yes-Bar-Set. Diese Tour macht mir kleine Hoffnungen, dass da doch noch mal was nachkommt.

Jerry
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 28.03.2007 - 15:39 Uhr  -  
@Jerry: Die Tsongas mag ichauch, obwohl ich diese aufgeblasene Gummidekoration eher lustig finde. Kein Vergleich zur RELAYER-Deko von ihm :-)

Momentan warte ich auf die DVD "Live in Mointreux 2003" - von der Tour gab es nur eine Audiospur auf YESSPEAKS.

Trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 28.03.2007 - 15:46 Uhr  -  
@Trurl: Im Vergleich zu den alten Dekos geb ich dir völlig recht. Wenn man aber mal gelesen hat was es für ein Aufwand mit der Krabbe damals war, dann versteh ichs doch wieder. Ist aber auch ein Zeichen der Zeit. Alles mögliche hat heute billigere Qualität.

Ich hab vergessen dir natürlich noch für die schöne ausführliche Yes-Darstellung zu danken.

Jerry
nach unten nach oben
hmc offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 12.06.2008 - 13:27 Uhr  -  
Möchte noch einmal auf die MAGNIFICATION aufmerksam machen.
Das Werk habe ich gestern und heute wieder einmal komplett durchgehört und bin hin und weg.
Perfekte Harmonien, tolle Orchestereinlagen und satt feiner Gesangspassagen.
Umwerfend.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
dan offline
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 6146
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 12.06.2008 - 17:16 Uhr  -  
Täusch ich mich denn so? Bisher fand ich die Scheibe nur Sch....

O.K., geb ich ihr noch ne Chance!
„Die Rockmusik hat 1974 ihren Höhepunkt erreicht. Das ist wissenschaftlich belegt!“(aus ner BBS-Kritik)
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 12.06.2008 - 18:08 Uhr  -  
@dan: wenn man den Output vorher bedenkt, ist die Scheibe ganz ordentlich, ann aber bei weitem nicht mit den Klassikern mithalten.

Trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
dan offline
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 6146
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 12.06.2008 - 18:22 Uhr  -  
Na gut - so kann man's natürlich sehen!
„Die Rockmusik hat 1974 ihren Höhepunkt erreicht. Das ist wissenschaftlich belegt!“(aus ner BBS-Kritik)
nach unten nach oben
Stattmeister offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Meinerzhagen
Alter: 53
Beiträge: 6700
Dabei seit: 08 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 05.10.2011 - 15:25 Uhr  -  
Zitat geschrieben von hmc
Möchte noch einmal auf die MAGNIFICATION aufmerksam machen.
Das Werk habe ich gestern und heute wieder einmal komplett durchgehört und bin hin und weg.
Perfekte Harmonien, tolle Orchestereinlagen und satt feiner Gesangspassagen.
Umwerfend.


Da bin ich doch voll und ganz auf der Wellenlänge mit unserem lieben Horst. Ganz tolles Album. Sehe ich aktuell sogar vor der "Fly from here". Und die ist auch bärenstark. Bin echt aktuell auf dem YES-Trip!! :wink:
To live without my music would be impossible to do - "Music", John Miles.
nach unten nach oben
caramel offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 4200
Dabei seit: 02 / 2010
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 05.10.2011 - 16:56 Uhr  -  
Kann mit den ganzen regulären nach 90125 (die war auch schon mehr als mager) nicht mehr viel anfangen. Zwischendrin sind immer mal ein paar schöne Stückchen, aber nix kommt mehr an die Jahrhundertscheiben der frühen Jahre, allen voran Close to the Edge und Relayer.
„Ein Riesenrennen, meine Damen und Herren, und der Sieger hat gewonnen!“
nach unten nach oben
Tom Cody offline
Labelboss
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: URUGUAY  Dortmund
Alter: 61
Beiträge: 28302
Dabei seit: 11 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 05.10.2011 - 17:20 Uhr  -  
Zitat geschrieben von caramel
Kann mit den ganzen regulären nach 90125 (die war auch schon mehr als mager) nicht mehr viel anfangen.


Jaaa, absolute Zustimmung! :8)
Dead End Street - The Place For Good Music !
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 05.10.2011 - 17:35 Uhr  -  
@Caramekl & Tom

Zustimmung. FLY.. betrachte ich innerlich nicht mehr als YES-Werk ;-) Das klingt einfach wie eine eigene Coverband.

trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
Floyd Pink offline
DJ
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Freudenstadt
Alter:
Beiträge: 4308
Dabei seit: 03 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 06.10.2011 - 11:32 Uhr  -  
Zustimmung die vierte!!!

"Fly From Here" ist eigentlich eine Buggles- oder allenfalls Trevor Horn-Scheibe.
";If you play a Nickelback song backwards you'll hear messages from the devil. Even worse, if you play it forwards you'll hear Nickelback."; - Dave Grohl

Hooked On Music
nach unten nach oben
Stattmeister offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  Meinerzhagen
Alter: 53
Beiträge: 6700
Dabei seit: 08 / 2009
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 06.09.2012 - 08:54 Uhr  -  
Mal ein Update von mir (arbeite mich nach und nach durch die von trurl sehr schön aufgezeigte Phase)

Bisher standen bei mir (sofort bei Erscheinen gekauft)

90125 und Big Generator - beide habe ich gefühlt seit 25 Jahren nicht mehr gehört, das wird wohl auch so bleiben!

In letzter Zeit angeschafft

Magnification - Klasse Album, für mich ein Qualitätskauf, läuft hier sehr oft.

Talk - War billig, deswegen ärgere ich mich auch nicht, muss man nicht haben.

Anderson, Bruford, Wakeman, Howe - Gestern erstmalig gehört, solide Kost, kann man nichts falsch mit machen.
To live without my music would be impossible to do - "Music", John Miles.
nach unten nach oben
ForbiddenPlanet
 
Avatar
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 24.09.2012 - 13:31 Uhr  -  
Ich bin ja Yes-Fan. Und das von der ersten Sekunde an sozusagen. Habe ich das schon erwähnt?
Egal, bis incl. Going For The One halte ich alles in Ehren, ausgenommen das dröge Tales-Machwerk (wiederum abgesehen von Revealing Science Of God). Auch Tormato fand und finde ich gut (das peinliche Circus Of Heaven ausgeklammert), Drama sogar überragend.
Aber: Zeiten , Hörgewohnheiten, Menschen und damit auch Musiker, Sounds ändern sich halt, deswegen stellt sich mir auch die Frage, ob Vergleiche da so viel Sinn machen.
Ich stelle auch keine an, wenn es um die Bewertung der zweiten Karrierehälfte von Yes geht.

90125 ist für mich einfach ein gut gemachtes Rockalbum, welches schon auch gewisse Yes-Trademarks aufweist, wie der Gesang bzw die Gesänge. Glaube nach wie vor, dass die Band ohne dieses Album die 80er nicht überlebt hätte. Und Rabin mag ich einfach, sein Gesang als auch das Gitarrenspiel.

Big Generator ist ja im Grunde genommen eine Blaupause, bietet aber mit Shoot High leider nur ein wirkliches Highlight.

Zu Union ist im Grunde genommen alles gesagt. Schwieriges Album in jeglicher Hinsicht, wobei es schon die eine oder andere hörenswerte Passage gibt. Aber klar, in sich ist das alles unstimmig. Allerdings war die Tour überwiegend sehr gelungen.

ABWH, der Gegenentwurf...bis auf Teakbois sehr schön. Allerdings sind die Drumsounds von Bruford unter aller Kanone (leider auch auf der an und für sich ansprechenden Tour). Erwähnenswert ist noch der Titel Vultures In The City, der es seinerzeit nur als B-seite auf die Single geschafft hat.

Talk höre ich nur wegen Endless Dream, eine der besten Nummern der Rabin-Ära.

Keys To Ascension I bietet an und für sich zwei interessante Studiokompositionen, die aber aufgrund diverser Probleme völlig unausgegoren veröffentlicht wurden.

Keys II hat dafür mit Mind Drive einen der für mich schönsten epischen Yes-Tracks zu bieten. Wundervolle Gitarrenarbeit!

Open Your Eyes ist im Grunde ein Squire / Sherwood-Album. Poppiger Rock mit einem Schuss Yes (und wenn man sowas eben nicht mag, kann man das auch gleich in die Tonne treten :-) ). Gutes Titelstück. Wiewohl Jahre nicht mehr gehört. Die Tour dazu sehr gut mit toller Setlist.

Ladder ist ebenfalls so ein uneinheitliches Album. Ein paar wenige gute Nummern wie Homeworld und das lustige Yes-goes-Tanztee-Stück Lightning Strikes. Muss ich erwähnen, dass die Tour eine gute war? Erstmals seit Jahrzehnten wieder Perpetual Change live.

Magnification ist dann kein herausragendes, aber doch sehr gutes Album geworden mit schönen Stücken, wobei es mir allerdings einen Tick zu ruhig ausgefallen ist.

Und zu Fly From... habe ich mich ja schon des öfteren geäussert. Buggles-like, klar, aber warum auch nicht? Ich mag zumindest das Titelstück sehr.

Jedes einzelne Album weist auch das eine oder andere schwächere Stück auf oder gar Totalausfälle, das ist einfach kritisch anzumerken. Aber dass Fans mit Stiländerungen und neuen musikalischen Ausrichtungen nicht zu Rande kommen, ist eben das Problem der Hörer, nicht der Band. Ein Künstler hat jedes Recht dazu, sich neu zu erfinden.
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 24.09.2012 - 14:17 Uhr  -  
Zitat geschrieben von ForbiddenPlanet
Ich bin ja Yes-Fan. Und das von der ersten Sekunde an sozusagen. Habe ich das schon erwähnt?
Egal, bis incl. Going For The One halte ich alles in Ehren, ausgenommen das dröge Tales-Machwerk (wiederum abgesehen von Revealing Science Of God). Auch Tormato fand und finde ich gut (das peinliche Circus Of Heaven ausgeklammert), Drama sogar überragend.
Aber: Zeiten , Hörgewohnheiten, Menschen und damit auch Musiker, Sounds ändern sich halt, deswegen stellt sich mir auch die Frage, ob Vergleiche da so viel Sinn machen.
geschafft hat.

(...)

Und zu Fly From... habe ich mich ja schon des öfteren geäussert. Buggles-like, klar, aber warum auch nicht? Ich mag zumindest das Titelstück sehr.

(..)

Jedes einzelne Album weist auch das eine oder andere schwächere Stück auf oder gar Totalausfälle, das ist einfach kritisch anzumerken. Aber dass Fans mit Stiländerungen und neuen musikalischen Ausrichtungen nicht zu Rande kommen, ist eben das Problem der Hörer, nicht der Band. Ein Künstler hat jedes Recht dazu, sich neu zu erfinden.



ich bin ja 2 Jahre älter als Du, und daher noch ein paar Sekündchen länger YES-Fan .-)

bis DRAMA gehe ich fast komplett mit Dir, nur TALES kommt in meiner subjektiven Weise deutlich besser weg, neben RELAYER und CTTE meine liebste YES. Ichhabe auch nix gegen Stiländerungen, KING CRIMSON haben davon ja noch wesentlich mehr, und die mag ich, weil sie imho immer etwas gewagt haben. YES allerdings hätten m.M. nach mit DRAMA Schluss machen sollen.

Seien wir ehrlich, das 90125 unter YES läuft war reines Marketing, ebenso UNION und imho auch FLY.... Was dazwischen kam, waren halbherzige Versuche. Nick hat vieles auf den BBS gut auf den Punkt gebracht in seine n Rezis. Und momentan sind sie einfach ihre eigene Coverband.

trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
ForbiddenPlanet
 
Avatar
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 24.09.2012 - 15:57 Uhr  -  
90125 sollte in der Tat ursprünglich unter dem Bandnamen Cinema erscheinen, aber als Anderson wieder dabei war, hat man sich halt dafür entschieden, wieder als Yes zu firmieren, was meines Erachtens völlig legitim ist.
Der Name Yes ist ja nun auch nicht zwingenderweise an bestimmte stilistische Ausrichtungen gebunden. Und für mein Verständnis ist es schon auch ein Wagnis, wenn Musiker sich lösen (zumindest etwas), alte Zöpfe abschneiden, neue Wege gehen und dabei auch sicher wissen, dass sie von Teilen der bisherigen Hörerklientel Haue kriegen werden.
Das journalistische Feedback war ja durchweg positiv damals.

Mit Nick meinst du den Brückner oder? Bin nicht mehr oft auf den BBS. Wenn doch, dann umschiffe ich seine Rezis, wenn es sich einrichten lässt, da ich seinen Stil einfach nicht mag. Das klingt überspitzt gesagt immer so nach zutiefst gekränkter Ehre eines verlassenen Liebhabers.
nach unten nach oben
dan offline
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 6146
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 24.09.2012 - 16:52 Uhr  -  
Zitat geschrieben von ForbiddenPlanet
...Mit Nick meinst du den Brückner oder? Bin nicht mehr oft auf den BBS. Wenn doch, dann umschiffe ich seine Rezis, wenn es sich einrichten lässt, da ich seinen Stil einfach nicht mag. Das klingt überspitzt gesagt immer so nach zutiefst gekränkter Ehre eines verlassenen Liebhabers.


Und ich les den immer so gerne. Gerade seine z.B. gestern veröffentlichte KTA I Rezension find ich sehr informativ und zutreffend.
nach unten nach oben
ForbiddenPlanet
 
Avatar
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 27.09.2012 - 09:25 Uhr  -  
Vielleicht an dieser Stelle noch einen kleinen Ausblick...die Yes-Geschichte wiederholt sich, in absehbarer Zeit wird es erneut zwei konkurrierende Formationen geben. Neben der jetzigen Yes-Formation wird es auch ein bis jetzt noch namenloses Projekt von den Herren Anderson, Rabin und Wakeman geben. Die Stücke sind wohl schon fix, jetzt geht es in den Aufnahmeprozess.
nach unten nach oben
Trurl offline
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 12786
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 27.09.2012 - 19:46 Uhr  -  
yep, laut Anderson schicken sie sich gerade die Dateien zu - Mr. Wakeman ist wohl gerade am aufnehmen. Soll aber wenig mit YES-Musik zu tun haben, wenn ich den guten Jon richtig gelesen habe.

trurl
Von den Sternen kommen wir, zu den Sternen gehen wir.
Das Leben ist nur eine Reise in die Fremde


Danzelot von Silbendrechsler


Eine andere Seite, bei der ich mitarbeite
nach unten nach oben
Klemperer offline
Vinyljunkie
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 327
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: YES - bis Heute Plicht, Qualität oder Fehl/Verlegenheitskauf  -  Gepostet: 25.10.2012 - 20:15 Uhr  -  
Sehr feine Besprechungen :). Ich hab, wie viele, die wunderschönen alten Sachen (und bekam meist Streit mit punk-Fans, genauer, die wollten die Dinger alle kaputt-treten - vor allem Blixa Bargeld und eben die Neubauten scheint immer wieder auf Yes losgeschimpft zu haben, höre ich^^). Dann nichts mehr, seit owner of a lonely heart. Dann kam die DVD-Zeit (hüst, also für mich^^, mit x Jahren Verspätung) - und da gefiel mir vieles, hab gleich 8 DVDs, angefangen von dem noch eher die unsichtbaren Yes zeigenden "Live in Philadelphia 1979"^^. Das sind schon Meistermusiker.

Nach den DVDs legte ich mir noch die Magnification und the ladder zu. Letztere, weil sie einiges davon live gespielt hatten, was eben mitgeschnitten worden war. Meine Freundin, 15 Jahre jünger als ich und von Leuten umgeben, die bei Yes wegrennen (wohl aber auch bei den Neubauten, abgesehen von ein paar songs zum Spaß), mag die band sehr. Einfach lustig, wie wir alle Musik hören - für sie gibt es ja nicht diesen Unterschied der frühen und späteren Phasen. Sie nahm sich von den CDs die "magnification" am meisten.

Und hier um die Ecke oder in der Heidelberger Bücherei gab es alle zwischendrin. Ich fand dann einzelne Stücke wunderschön, etwa wie das von forbidden planet zitierte "endless dream" von der talk.
"Mind drive" kenne ich, weil meinem Gedächtnis nach forbidden planet in einem Interview einen der Herren (Steve Howe??) mal gefragt hat, ob sie das nicht auch mal live spielen wollten. (ich hab es hier dann nur vom 35th anniversary concert).

Ich kaufte mir die Relayer und close to the edge erst so 1984... bin aber immer noch von sehr vielem begeistert. Manches klingt halt wie ganz andere bands. Die "Drama" hab ich noch als MC, hihi...
Im Unterschied zu forbidden planet mochte ich die "tales" ganz gerne, jedenfalls 3 von 4 der damaligen LP-Seiten.

Also, tausend Dank trurl und forbidden planet - ihr wißt ja wirklich alles über Yes, wie immer mehr gelernt als nach 23 Magazinchen irgendwo :).

Ach ja, von Sherwood/Squire hab ich noch "conspiracy", die mir aber außer einem song nicht so richtig gefallen hat. Aber das gehört nun nicht direkt zu Yes.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 23.11.2017 - 00:56