schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede

Krimis der besonderen Art

Guestuser
 
Avatar
Betreff: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 14.04.2007 - 21:30 Uhr  -  
Neben HENNING MANKELL und HAKAN NESSER ist AKE EDWARDSON (auf das "A" des Vornamens gehört noch ein kleiner Kreis, den meine Tastatur nicht hat) meines Erachtens der dritte große derzeitige schwedische Krimi-Schriftsteller, wobei noch zu ergänzen ist: "männliche" Schriftsteller. Denn auch die schwedischen Damen sind mit ihren Krimis außerordentlich gut vertreten, allen voran LIZA MARKLUND.

Aber nun zu AKE EDWARDSON:

Jahrgang 1953, er lebt in Göteborg - und dort "spielen" auch seine Krimis. Das kommt den Büchern natürlich zugute; Göteborg und Umgebung werden ganz ausgezeichnet geschildert und "erlebt". Aber auch England und Schottland spielen eine große Rolle, dank eines Kollegen aus London mit dem netten Namen Macdonald, der gleich im ersten Krimi auftaucht und danach immer wieder mal in einem Buch erscheint und mitmischt.

Neben der eigentlichen Krimi-Geschichte legt auch EDWARDSON, wie sein schwedischen Kollegen MANKELL und vor allem NESSER, ganz großen Wert auf die psychologischen Momente, die Charaktere der Personen im Kommissariat und außerhalb desselben sowie insbesondere "seines" Hauptkommissars ERIK WINTER.

Bislang sind um ERIK WINTER sieben Krimis auf deutsch erschienen, die man - wie so oft - am besten der chronologischen Reihenfolge nach lesen sollte (zwingend ist das aber nicht).

Hier die Titel, chronologisch aufgezählt:

Tanz mit dem Engel
Die Schattenfrau
Das vertauschte Gesicht
In alle Ewigkeit
Der Himmel auf Erden
Segel aus Stein
Zimmer Nr. 10

Neben den ausgezeichneten Krimi-Plots wird, ebenfalls chronologisch, der berufliche und private Werdegang von ERIK WINTER erzählt. Privat vor allem seine Entfremdung zu seinen Eltern, die in Spanien leben, in einem Buch stirbt dann dort der umstrittene Vater, was ERIK WINTER veranlasst, nach Spanien zur Beerdigung zu reisen; sowie seine Beziehung zu einer Ärztin, die er dann heiratet, dann kommt ein Kind auf die Welt und später ...

Auch die Lebensgeschichten der Kolleginnen und Kollegen nehmen einen großen Raum ein. Eine aus Obervolta (heute: Burkina Faso) stammende, aber in Schweden großgewordene Kollegin namens Aneta Djanali, öffnet die Pforten zur Auseinandersetzung mit Ausländerfeindlichkeit, wobei auch hier überraschende Wendungen auftreten und sich im Zuge der sieben Krimis ereignen. Die Fragen nach Herkunft, Zukunft und Entfremdungen im persönlichen Lebensbereich spielen eine herausragende Rolle und stehen wunderbar parallel zu den gleichen Fragestellungen der eigentlichen Kriminalerzählung.

Wie bereits angedeutet: Die plots der Krimis sind hervorragend und originell, teilweise alltäglich-bitterböse und auch mal merkwürdig anmutend - ich will hier absichtlich nichts verraten. Ich sage nur: LESEN, LESEN, LESEN !

Für uns im Musikzirkus noch von besonderer Bedeutung: ERIK WINTER ist Musik-Fan, er liebt vor allem Jazz, seine "number one" ist - na, wer wohl ? - JOHN COLTRANE ! Und wenn er beim Überlegen oder Nicht-Schlafen-Können eine Jazz-CD (auch anderer Musiker) einlegt, wird immer kurz oder mal länger und hervorragend etwas über diese Musik geschrieben. Man merkt dabei, der Autor AKE EDWARDSON liebt höchstpersönlich diese Musik - er ist daher jederzeit hier im Musikzirkus willkommen *lach*. Aber auch VAN MORRISON wird aufgelegt - und der englische Kollege mag ganz anderes und schenkt ERIK WINTER von CLASH die LONDON CALLING. Wie sich der Kommissar da reinhört und ihm irgendwann diese Musik auch gefällt, ist wundervoll beschrieben.

Aber alles in allem sind die Bücher, insbesondere die ersten Bände, eine wahre Fundgrube für Jazz-Freunde ! Und auch die Art, wie EDWARDSON darüber schreibt, beeindruckt.

Hier ein kleiner Absatz - original - aus dem ersten Band TANZ MIT DEM ENGEL (ziemlich gegen Ende des Buches); zur Erklärung noch ganz kurz: HALDERS ist einer der Kommissare von ERIK WINTER:

"Was ist das ?" fragte Halders.
"Charlie Haden und sein Quartet West", antwortete Winter.
"Das ist wirklich gut."
"Ja."
"Obwohl es Jazz ist. Das da heißt doch wohl auch Jazz ?"
"Das sind die ewigen Melodien aus den amerikanischen vierziger Jahren" sagte Winter, "und aus den Fünfzigern."
"Was ?"
"Jazz. Das ist Jazz."

Das ist der ganze Absatz (Seite 432) - ich finde das einfach genial !

Aber keine Angst, der Jazz ist nur ein NEBEN-ASPEKT (wenn auch ein hervorragender) der Krimis, die zum Teil recht heftig sind, wie man das auch von MANKELL und NESSER gewohnt ist - sowie spannend, spannend und spannend. Gleichwohl ist EDWARDSON - zumindest meiner Meinung nach - wohl der hinterfragendste und "nordischste" der drei großen männlichen schwedischen Krimi-Autoren.

Neben den sieben Bänden um ERIK WINTER habe ich von AKE EDWARDSON noch folgende Bücher (möglicherweise gibt es inzwischen noch andere auf deutsch; nicht jedoch mehr als die sieben Krimis bislang über ERIK WINTER):

"Der letzte Abend der Saison" Eine Art Biographie über Kindheit und Heranwachsen.

"Winterland" Spannende stories zur kalten Jahreszeit; teilweise mit ERIK WINTER, teilweise ohne diesen.

Und noch zwei Krimis mit dem Privatdetektiv JONATHAN WIDE:
"Allem, was gestorben ist" sowie
"Geh aus, mein Herz",
wobei ich persönlich die Krimis um ERIK WINTER bevorzuge.

Die ersten 6 Krimis über ERIK WINTER gibt es als Taschenbuch beim ULLSTEIN VERLAG; der 7. Titel, "Zimmer Nr. 10", ist bislang nur als gebundene Ausgabe erschienen und dabei - wie immer - im CLASSEN VERLAG.

Und jetzt wünsche ich viel Spaß beim Lesen und garantiere einfach mal: Wer mit "Tanz mit dem Engel" angefangen hat, wird auch die weiteren Bücher mit ERIK WINTER lesen !

Rhino-Reiner
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 14.04.2007 - 21:39 Uhr  -  
Guter Tipp, danke. Die meisten "nordischen" Autoren lesen ich sehr gerne. Warum, weiß ich nicht, bin wohl latent nordophil.....

Momentan lese ich Arnaldur Indridason, "Kälte Zone".
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 14.04.2007 - 21:42 Uhr  -  
@ Ex-Pschy:

Yep, INDRIDASON, auch ein hervorragender Skandinavier - ich frage mich ständig, wie es kommt, dass die Skandinavier derart viele hervorragende Krimischreiberlinge und - linginnen haben.

Muss was mit dem Norden und der Mittsommernacht und so zu tun haben ... oder was weiß denn ich :blaugrins:
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 15.04.2007 - 10:43 Uhr  -  
Na das liest sich nach 100%igem Jerry-Vergnügen wie du ihn beschreibst. Da werd ich mich mal nach "Tanz mit dem Engel" und auf alle Fälle auch gleich nach "Der letzte Abend der Saison" umsehen. Nachdem ich Nessers Buch zu Kindheit und Heranwachsen "Kim Novak badete nie im See von Genezareth" verschlungen habe und solche Themen eh gerne mag wird mir das sicher auch gefallen.

Jerry
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 15.04.2007 - 11:57 Uhr  -  
@ Jerry:

Die Bücher werden Dir sicherlich gefallen - pures Lesevergnügen !

Rhino-Reiner
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 15.04.2007 - 12:02 Uhr  -  
Hab grade meine persönlich Buchquelle informiert, die kuckt sich mal danach um.

Jerry
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 15.04.2007 - 12:09 Uhr  -  
Uuups - sorry, ich muss noch etwas berichtigen:

Die Taschenbuchausgaben der ERIK WINTER Krimis sind irgendwann bzw. ab irgendeinem Band auf den LIST Verlag übergegangen. Also: LIST-Taschenbücher sind (auch ?) OK !!!

Rhino-Reiner
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Ake Edwardson - noch ein "toller" Schwede  -  Gepostet: 15.04.2007 - 12:12 Uhr  -  
Hatte ich schon recherchiert. Aber List war ja mit Ullstein eh ne Weile zusammen. Die HEUL Gruppe war das (hieß in der Branche so): Heyne - Econ - Ullstein - List.

Inzwischen ja getrennt, da Heyne von Random House/Bertelsmann aufgekauft wurde.

Jerry
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 24.11.2017 - 10:19