schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Al Green – Let’s stay together

ein Soul-Klassiker aus Memphis

firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20815
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Al Green – Let’s stay together  -  Gepostet: 20.04.2007 - 09:12 Uhr  -  
Al Green – Let’s stay together

Memphis-Soul vom Feinsten, auf dem renommierten Label “HI” 1972 veröffentlicht.
Green war gerade 26 zum Zeitpunkt dieser Aufnahmen und bringt schon so viel Feeling wie ein „Alter“.
Er gilt als einer der ersten großartigen Soulinterpreten der 70er Jahre, an der Schnittstelle zwischen dem deftigen Memphis Soul ,Gospel und dem seichten Soul aus Philadelphia (Philly Sound).
Die Karriere hat er dem umtriebigen Produzenten Willie Mitchell zu verdanken, der überhaupt dem Memphis Soul mit den Aufnahmen für HI eine ganz besondere Prägung gab.

Wie schon auf anderen Labels waren es oft die Begleitmusiker, die den Sound entscheidend mitprägten, und so auch hier, wo die Gebrüder Hodges ihren Stempel aufdrückten.

Daher zunächst die Besetzung dieser Platte:

Al Green, vocals,
Charles Chalmers (Background vocals).
Howard Grimes (Drums),
Jack Hale (Trombone),
Charles Hodges (Organ),
Charles Hodges (Piano),
Leroy Hodges (Bass),
Wayne Jackson (Trumpet),
Ed Logan (Sax (Tenor)),
Teenie Hodges (Guitar)

Das Titelstück dieses Albums wurde Green’s erster Nummer-1-Hit, später noch erfolgreich von Tina Turner gecovert. (aber wenn man dieses „dampfende“ Original hört......)
Green trägt mit seiner Stimme ganz viele Emotionen vor, vom Flüstern bis zum Schreien vermag er alle Spielarten der Seele, seien es Freude oder Schmerz, trefflich auszudrücken, wahrlich beeindruckend!
Neben den typischen Memphis-Soul-Stücken gibt es hier auch Bluesiges zu hören(It ain’t no fun to me) und ein Cover eines BeeGees-Stücks.(How can you mend a broken heart).
Hier alle Stücke


Let's Stay Together-------- Al Green, Willie Mitchell, Al Jackson, Jr. (3:19)
La-La for You--------- Al Green, Willie Mitchell (3:30)
So You're Leaving--------- Al Green (2:55)
What Is This Feeling?--------- Al Green (3:42)
Old Time Lovin'------- Al Green (3:18)
I've Never Found a Girl (Who Loves Me Like You Do)------- Eddie Floyd, Booker T. Jones, Alvertis Isbell (3:40)
How Can You Mend a Broken Heart------ Robin Gibb, Barry Gibb (6:23)
Judy-------- Al Green (3:44)
It Ain't No Fun to Me----------- Al Green (3:35)
Eli's Game (bonus)------------- Al Green (4:55)
Listen (bonus)---------------- Traditional (2:30)


Green und Mitchell ist mit diesem Album ein wahrer Klassiker des Souls gelungen, der in jede gutsortierte Sammlung gehört !

Wolfgang
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 19.11.2017 - 20:42