schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Focus in Soest (18.01.2008)



Mr. Upduff offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: REUNION  Basemountainhome
Alter: 57
Beiträge: 11645
Dabei seit: 02 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 11:40 Uhr  -  
Im Schlachthof in Soest fand gestern Abend das Eröffnungskonzert der Focus-Tour durch Deutschland 2008 statt.

Die Soester waren sich der Ehre bewußt, so daß der Saal zu 2/3 gut gefüllt war. Für die zahlreichen älteren Zeitzeugen der Anfangszeit dieser Band aus Holland war die Hälfte des Saals bestuhlt, der Rest tummele sich um Stehtisch und vor der Bühne. Da "Hinz und Kunz" gekommen waren (allerdings erstaunlicherweise KEINER aus dem Musikzirkus...), gab`s zudem ein Wiedersehen mit z.T. lang nicht gesehene Freunden aus dem Umland.

In der 50%igen 70er Original-Focus-Besetzung

Thijs van Leer - Hammondorgan, flute, vocals, jodels
Niels van der Steenhoven - guitar
Bobby Jacobs - bass
Pierre van der Linden - drums

war für den "Reiz" bestens gesorgt.

Ein sichtbar gut gelaunter van Leer, der nach einer langen und tiefen Verbeugung mit seinen grauen langhaarigen Kotletten wie ein ibizianischer Seemann vor seiner Wanderprediger-Orgel in seiner ganzen Fülle platznahm, dirigierte seine Mitstreiter durch den Querschnitt des gesamten Brennpunktrepertoirs der letzten fast 40 Jahre.

Von den Hits (Sylvia, Focus I-II, Harem Scarem, Hocus Pocus etc.) über aktuellere Songs (aus Focus 7-9) bis hin zu epischen Titeln (Eruption) wurde eine abwechslungsreiche und jeden Fan sehr zufriedenstellende Mischung über 2 1/2 Stunden incl. der 2 Zugaben geboten, die allerdings aufgrund der wie leider so oft schlecht ausgesteuerten PA im Schlachthof in den lauten Stellen für`s Ohr recht breiig rüberkam.

Für mich war der Höhepunkt des Konzert erreicht, als van Leer in seinen zu allen Titeln recht ausfühlich einleitenden Worten (in Englisch und Deutsch) meinem Liebelingsong Le Cathedral de Straßbourg aus meinem Hall-Of-Fame Album Hamburger Concerto ankündigte - mit dem Stück hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Nach einer Stunden gab es eine Bierhol- und Raucher-Pause. Es war wieder eines der neuen Nichtraucherkonzerte, so daß sich in der Pause tiefschürfende Fachgespräche in der recht lauen Soester Nacht vor der Tür ergaben, wo sich auch Nichtraucher hingezogen fühlten, um ihrer neuen Einsamkeit der im Saal Zurückgebliebenen zu entgehen.

Dem alte Mitstreiter van der Linden, der noch immer einen jugendlichen Charme ausstrahlt, war anzumerken, daß er besonders an den nicht so kommerziellen Stücken, die teilweise sehr "frickelig" bis sogar jazzig daherkamen, Spaß hatte. In zwei längerem virtuosen Solos beschwor er die gute alte Zeit, in denen ohne ein Drumsolo kein Konzert bestritten wurde. Auch er hat anscheinend viel Freude daran, wieder ein Teil von Focus zu sein.

Der junge und immer strahlende "Jan Akkerman" van der Steenhoven spielte überzeugen wie ein 1:1-Double, sowohl vom Sound als auch von der Melodieführung, so daß der Focusstil unverfälscht rüberkam. Auch er dufte ein längers Solo zum Besten gaben. Daß er auch ein eigenständiger Gitarrist mit seinem eigenen Stil jendseits von Focus ist zeigte der Merchandising-Tisch, auf dem auch seine eigene Solo-EP angeboten wurde.

Der Bassist Jacobs, der bei den neueren Einspielungen auch einige Kompositionen besteuerte, glänzte ebenfalls mit einem fetten Solo und leistete seine solide "Mitarbeit" wie auch sein junger Kollege an der Giitarre zur sichtlichen Zufriedenheit des alle überstrahlenden Chefs.

Die manchmal focuseigene Gratwanderung zwischen "Happy-Organ and Singing Guitar" und Progrock gelang wie gewohnt.

Stimmgewaltig, in den hohen Tönen altersbedingt ein wenig eingeschränkt, gab der Jodler, Orgler und Querflötist van Leer alles, um das manchmal von ihm absichtlich belustigte aber auch ob seiner Hingabe an die Musik und seiner überzeugenden musikalischen Führung beeindruckte Publikum bis zum letzten Ton in den Bann zu ziehen.

Nach Ende des Konzert begaben sich die vier abgekämpften und sehr sympatisch rüberkommenden Musiker zu dem verbliebenden Publikum, um zu schwatzen und um Autogramme (z.T. auf den in Tüten mitgebrachten Original-Singeles und- LPs) zu geben.

Alles in Allem ein lohnender Konzertbesuch, welches einem das Gefühl gab, guten "Freunden" aus den guten alten Tagen zu begegenen. Alle Erwartungen eines Alt-70ers wurden erfüllt!

Danke Focus, daß ihr zu uns nach Soest gekommen seid (und den Stadtnamen sogar richtig ausgesprochen habt)!!!


HIER IST NOCH EIN AUSSCHNITT EINES AKTUELLEN FOCUS-KONZERTS, DASS DEN VORTRAG VON GESTERN IN SOEST SEHR GUT WIEDERGIBT:


http://www.colos-saal.de/media/focus.html
Man muß sich verändern, um zu bleiben wie man ist!
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 12:02 Uhr  -  
schöne Rezi Upduff, klingt wirklich als obs ein schöner Abend war. Diese Hamburger Concerto muß ich mir unbedingt mal anhören, kenn ich immer noch nicht.
nach unten nach oben
Guestuser
 
Avatar
Betreff: Re: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 12:31 Uhr  -  
Focus werde ich auf dem Herzberg sehen. Freue mich schon drauf.
nach unten nach oben
nobbygard offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe  Schleswig-Holstein
Alter: 68
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 12:40 Uhr  -  
Toll! Danke Upduff!

Schade, dass ich sie nicht sehen kann!

Nobby
:prost:
Hier bin ich Mensch, hier will ich sein.

Hier jetzt auch - vor allem Vinyl: Nobby's Vinylladen
nach unten nach oben
Maddrax offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  bei Heidelberg
Alter:
Beiträge: 2351
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 16:33 Uhr  -  
Schöner Konzertbericht.
Da freue ich mich schon auf nächsten Donnerstag in Aschaffenburg.
Hoffentlich wird's da nicht zu LAUT !!

Aber, heute Abend ist jetzt erst mal Progressive Rock aus Deutschen Landen angesagt, mit ESTHETIC PALE :rocker:

LG
Peter
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Well, listen everybody
To what I got to say
There's hope for tomorrow
If we wake up today

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
nach unten nach oben
dan offline
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 6146
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 17:51 Uhr  -  
Also, daß die was von HAMBURGER CONCERTO gespielt haben, ist ja geil! Und ich sitze bei einer Nachweihnachtsfeier - MIST!
„Die Rockmusik hat 1974 ihren Höhepunkt erreicht. Das ist wissenschaftlich belegt!“(aus ner BBS-Kritik)
nach unten nach oben
huilebesmen offline
Sammler
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 656
Dabei seit: 09 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: Focus in Soest (18.01.2008)  -  Gepostet: 19.01.2008 - 17:57 Uhr  -  
Wieso Nachweihnachtsfeier,wir befinden uns doch in der schönsten Zeit des Jahres!!
Der Vorweihnachtszeit!!!
";Das Bild hängt schief";
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.11.2017 - 11:02