schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

UTOPIA - Ra

(Todd Rundgren's) UTOPIA

Guestuser
 
Avatar
Betreff: UTOPIA - Ra  -  Gepostet: 17.07.2006 - 15:01 Uhr  -  
Drittes Album der Band um den amerikanischen Multi-Künstler. Benannt nach dem ägyptischen Gott der Sonne.

Doch - so gut das Debut "Todd Rundgren's Utopia" für mich ist, so schlecht ist diese hier.

Bombast-Hardrock der langweiligsten Mitt-70er USA-Art mit etwas proggigen Anteilen. War der Hardrock Mitte der 70er, so wie er aus USA kam, sowieso nicht gerade der inspirierteste, so setzt Rundgren dem an Einfallslosigkeit und Langeweile noch einen drauf. "Magic dragon theatre", "Jealousy", "Eternal love" sind an Fadheit nicht zu schlagen. "Sunburst finish" und "Hiroshima" sind besser, aber enthalten ebenso wieder nervige Plattheiten. Das ist im Ansatz mit Queen zu vergleichen (Gesangeinsatz vor allem), nur schrieben Queen zu der Zeit halt die wesentlich besseren Songs. Gute Songs müssen nämlich auch her, wenn man sich auf dieses Territorium begibt, aber die fehlen hier.

Der vielversprechende Einstieg mit "Communion with the sun" verstärkt die nachfolgende Enttäuschung wohl auch eher noch. "Singring...", der Longtrack, ist dann insgesamt besser als alles andere auf dem Album, enthält mir jedoch zuviel Gitarre und zuwenig Keyboards (im Vergleich mit Utopias Debut vor allem) und nervt durch den wohl witzig gemeinten, jedoch oberblöden Einstieg mit der Micky-Maus-Erzähler-Stimme.

2 von 10 Punkten

Jerry
Dieser Post wurde 1 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 01.12.2013 - 14:21 Uhr von caramel.
Grund der Editierung: Threadtitel angepasst
nach unten nach oben
hmc offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY  NRW
Alter: 61
Beiträge: 21293
Dabei seit: 04 / 2006
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: UTOPIA - Ra  -  Gepostet: 04.03.2010 - 13:08 Uhr  -  
Oh, das hier habe ich völlig übersehen.
Jerry sieht das Werk völlig anders als einige von uns.
Meine Punktvergabe bedeutet: 10 - 11 ordentlich; 12 - 13 gutes Album; 14 - 15 sehr gut bis überrragend.
Müssen in Gefängnissen auch Fluchtwege aushängen?
His Majesty Coels
nach unten nach oben
freakCha offline
Musiklexikon
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  würzburg
Alter:
Beiträge: 1394
Dabei seit: 09 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: (Todd Rundgren's) UTOPIA - Ra  -  Gepostet: 04.03.2010 - 14:34 Uhr  -  
Zitat geschrieben von Jerry Garcia
Drittes Album der Band um den amerikanischen Multi-Künstler. Benannt nach dem ägyptischen Gott der Sonne.

Doch - so gut das Debut "Todd Rundgren's Utopia" für mich ist, so schlecht ist diese hier.

Bombast-Hardrock der langweiligsten Mitt-70er USA-Art mit etwas proggigen Anteilen. War der Hardrock Mitte der 70er, so wie er aus USA kam, sowieso nicht gerade der inspirierteste, so setzt Rundgren dem an Einfallslosigkeit und Langeweile noch einen drauf. "Magic dragon theatre", "Jealousy", "Eternal love" sind an Fadheit nicht zu schlagen. "Sunburst finish" und "Hiroshima" sind besser, aber enthalten ebenso wieder nervige Plattheiten. Das ist im Ansatz mit Queen zu vergleichen (Gesangeinsatz vor allem), nur schrieben Queen zu der Zeit halt die wesentlich besseren Songs. Gute Songs müssen nämlich auch her, wenn man sich auf dieses Territorium begibt, aber die fehlen hier.

Der vielversprechende Einstieg mit "Communion with the sun" verstärkt die nachfolgende Enttäuschung wohl auch eher noch. "Singring...", der Longtrack, ist dann insgesamt besser als alles andere auf dem Album, enthält mir jedoch zuviel Gitarre und zuwenig Keyboards (im Vergleich mit Utopias Debut vor allem) und nervt durch den wohl witzig gemeinten, jedoch oberblöden Einstieg mit der Micky-Maus-Erzähler-Stimme.

2 von 10 Punkten

Jerry



wollte nur mal bescheid geben, daß mir das album aber ausgezeichnet gefällt. wer auf bombastisch-symphonischen, gut arrangierten, gespielten und gesungenen progressiverock, kann hier bedenkenlos zuschlagen...

freakCha
nach unten nach oben
firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20819
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: UTOPIA - Ra  -  Gepostet: 04.03.2010 - 14:56 Uhr  -  
na, mit "Ruhm bekleckert" hat sich die Band hier fürwahr nicht, teilweise hört sich das für mich an wie eine schlechte "Queen-Parodie".

Einzig der lange Titel, bei dem mich der wenige Keyboardeinsatz im Gegensatz zu Jerry nicht stört, vermag mich dazu hinreissen zu lassen, zumindest 4 von 10 Punkten zu vergeben.

"Oops! Wrong Planet", der Nachfolger, ist aus meiner Sicht besser gelungen.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.11.2017 - 10:10