The Byrds – Mr. Tambourine Man

ein Debüt nach Maß!

 
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25967
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 14.04.2008 - 14:42 Uhr  ·  #1
The Byrds – Mr. Tambourine Man

Heute stelle ich das Debütalbum der Band vor, 1965 veröffentlicht, und sowohl in den USA als auch in Großbritannien kam es sogleich unter die Top 10 in den Charts.

“It was Dylan meets the Beatles“, so soll Roger(Jim) McGuinn einst gesagt haben und bringt hier einiges „auf den Punkt“.

Unter der Produktion von Terry Melcher (Sohn von Doris Day) spielten folgende Musiker das Album ein:

Jim McGuinn: vocals, 12 string lead guitar, 6 string guitar
Gene Clark: vocals, tambourine
David Crosby: vocals, 6 string guitar, some 12 string guitar
Chris Hillman: bass
Michael Clarke: drums, percussion

Außer der Single „Mr. Tambourine Man/I Knew I’d Want You”, die von Studiomusikern eingespielt wurde, nämlich mit:

Jim McGuinn: vocals, 12 string guitar
Gene Clark: vocals
David Crosby: vocals
Leon Russell: electric keyboards
Jerry Cole: rhythm guitar
Larry Knechtel: bass
Hal Blaine: drums

Hier die Titel:


1. Mr. Tambourine Man (Bob Dylan) – 2:29
2. I’ll Feel a Whole Lot Better (Gene Clark) – 2:32
3. Spanish Harlem Incident (Bob Dylan) – 1:57
4. You Won’t Have to Cry (Gene Clark/Roger McGuinn) – 2:08
5. Here Without You (Gene Clark) – 2:36
6. The Bells of Rhymney (Idris Davies/Pete Seeger) – 3:30
7.All I Really Want to Do (Bob Dylan) – 2:04
8. I Knew I’d Want You (Gene Clark) – 2:14
9. It’s No Use (Gene Clark/Roger McGuinn) – 2:23
10.Don’t Doubt Yourself, Babe (Jackie DeShannon) – 2:54
11. Chimes of Freedom (Bob Dylan) – 3:51
12.We’ll Meet Again (Ross Parker/Hughie Charles) – 2:07

Später gab es dann diese „Bonüsse“:

1. She Has a Way (Gene Clark) – 2:25
2. I’ll Feel a Whole Lot Better (Gene Clark) – 2:28 (alternative Version)
3. It’s No Use (Gene Clark/Roger McGuinn) – 2:24 (alternative Version)
4. You Won’t Have to Cry (Gene Clark/Roger McGuinn) – 2:07 (alternative Version)
5. All I Really Want to Do (Bob Dylan) – 2:02 (Single-Version)
6. You and Me (Roger McGuinn/Gene Clark/David Crosby) – 2:11 (Instrumental


Gleich zu Beginn also ein “Klassiker” mit dieser Gitarreneinleitung mit Wiederkennungswert.

Hier fundierten die Byrds ihren „Anspruch“ als Dylan-Interpreten ersten Ranges.

Zwar textlich gekürzt und ganz anders interpretiert als das Original, entstand hier ein großartiges Stück.

Und gleich danach eine Komposition des hervorragenden Songschreibers Gene Clark(I’ll Feel a Whole Lot Better” , wo die „Traumkombination“ McGuinn/Clark voll zum Tragen kommt, diese herrliche Melodie mit der jingelnden Gitarre und dem Harmoniegesang, hier mit der Betonung auf Clark als Sänger, der es stets schaffte, selbst fröhlichen Stücken eine unglaubliche Melancholie anzuheften.

Hiervon sollte es dann auch noch mehr hervorragende Beispiele geben, „You Won’t Have to Cry“,
„Here Without You”(eines der wohl schönsten Clark-Stücke), “I Knew I’d Want You”.

Zu schade, daß Clark nicht mehr lange bleiben sollte….

Aber auch Dylan musste noch einmal herhalten mit „Spanish Harlem Incident“ , „All I Really Want to Do” und „Chimes of Freedom“, alles wunderbare Beispiele dafür, wie man Dylan-Songs hervorragend interpretieren kann.

...und dann noch diese herrliche Interpretation von „The Bells of Rhymney“, das ist so harmonisch...

Überhaupt, „harmonisch“, das war sie , die Musik, und neben McGuinn und Clark war es vor allen Crosby, der den Vokalsound mitprägte.

Dieses ist sicher eine der Platten, die den Begriff „Folk-Rock“ mitgestalteten.
Hier war, unter dem Einfluß der Beatles, der Searchers oder auch der Everly Brothers , eine Synthese erfolgt, die insofern einen neuen Sound ergab.

Für mich ein Debütalbum „nach Maß“.

Wolfgang
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: München
Beiträge: 7122
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 14.04.2008 - 15:06 Uhr  ·  #2
Verzeih mir das Analogum zum Kaffee, aber das "harmonisch" ist so eine schöne Vorlage :D

Ist mir streckenweise ein bischen zu harmonisch, aber zum rechte Zeitpunkt genossen sehr schön !!
Konstrukteur & Frikadellenbändiger
Avatar
Geschlecht:
Beiträge: 14354
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 14.04.2008 - 17:57 Uhr  ·  #3
mjaammmmm :-) ich mag Kaffee!

aber manch späteres Werk finde ich besser

Trurl
The Return of Brian J.
 
Avatar
 
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 15.04.2008 - 13:55 Uhr  ·  #4
Mensch, firebyrd.
Genau dieses Debutalbum hab` ich damals gehabt.
Vermutlich zu Weihnachten `65 unterm Weihnachtsbaum.
Tolles Teil - hundertmal rauf und runter "genudelt".

Irgendwann ging der longplayer in die Sammlung meines Bruders rüber (wie so einige LP`s). Dafür klaute ich ihm die Singles. :lol:
Labelboss
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 25967
Dabei seit: 05 / 2006
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 05.07.2012 - 11:11 Uhr  ·  #5
Toningenieur
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Schleswig-Holstein
Alter: 70
Homepage: myspace.com/nobbyg…
Beiträge: 7020
Dabei seit: 10 / 2007
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 05.07.2012 - 11:30 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von firebyrd
Turn Turn Turn (To Everything There Is A Season), in diesem Monat höre ich wieder viel Byrds, daher alle Rezis noch mal HOCH.... :8)


Ja, immer wieder hoch!

Ich liebe die Byrds seit eh und jeh und auch alle anderen Projekte und Solopfade. Sicher bin ich da nicht so komplett wie Du, aber wenn immer jemand aus diesem Dunstkreis irgendwo auftaucht bin ich dabei.

Die typische Gitarre (Rickenbacker 12-string) hat sich in meinem Ohr festgesetzt und wenn sie erklingt ist sofort ein Wohlgefühl da. Ich kann mit der Harmonie sehr gut leben - ich brauche keine dreckigen Gitarren!

Nobby
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Meinerzhagen
Alter: 57
Beiträge: 4376
Dabei seit: 04 / 2007
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 05.07.2012 - 12:48 Uhr  ·  #7
Zitat geschrieben von nobbygard
Zitat geschrieben von firebyrd
Turn Turn Turn (To Everything There Is A Season), in diesem Monat höre ich wieder viel Byrds, daher alle Rezis noch mal HOCH.... :8)


Ja, immer wieder hoch!

Ich liebe die Byrds seit eh und jeh und auch alle anderen Projekte und Solopfade. Sicher bin ich da nicht so komplett wie Du, aber wenn immer jemand aus diesem Dunstkreis irgendwo auftaucht bin ich dabei.

Die typische Gitarre (Rickenbacker 12-string) hat sich in meinem Ohr festgesetzt und wenn sie erklingt ist sofort ein Wohlgefühl da. Ich kann mit der Harmonie sehr gut leben - ich brauche keine dreckigen Gitarren!

Nobby


Vielleicht ist es das, was mir manchmal bei den Bryds fehlt. Der Sound ist auf die Dauer zu einschmeichelnd. Das macht mich irgendwann kribbelig. Dann brauche ich einen Befreiungsschlag. Aber ansonsten finde ich die Band auch ganz gut.
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: sankt augustin
Alter: 65
Beiträge: 2929
Dabei seit: 08 / 2008
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 05.07.2012 - 14:23 Uhr  ·  #8
ein debut wie aus einem guß; diese art folk rock hat eine ganze
stilrichtung nach sich gezogen und beeinflußt bis heute noch junge bands.
und doch wars nur ein kleiner ausschnitt aus dem wirken einer sehr facettenreichen band.

wieviele platten gibt es denn, die einen nach 47 jahren immer noch
begeistern können, weil sich die musik noch immer nicht abgenutzt
hat?
DJ
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Hannover 30451
Alter: 69
Beiträge: 3839
Dabei seit: 07 / 2008
Betreff:

Re: The Byrds – Mr. Tambourine Man

 · 
Gepostet: 05.07.2012 - 15:17 Uhr  ·  #9
Auf jeden Fall schon mal vorgemerkt
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.