schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings



firebyrd offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 20833
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings  -  Gepostet: 25.07.2006 - 09:13 Uhr  -  
BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings

Nach den ersten vier Alben kam in Cobham’s Musik ein erster Richtungswechsel.
Sie wurde „kommerzieller“. Hier gewannen die Funkelemente die Oberhand, ein massiver Bläsereinsatz umrahmte die für die Hörerschaft zugänglichere Musik.

Leider sollte sich in Folge dieser Trend verstärken. So wurde bereits diese LP von Kritikern oft zerrissen aufgrund angeblicher kommerzieller Zugeständnisse Cobham’s.

So weit sollte man aber nicht gehen, und mit Abstand zu der 1975 veröffentlichten Platte betrachtet, birgt diese doch noch recht viele „Ecken und Kanten“, wenngleich sicher nicht mehr solch raue wie auf den Vorgängern, eben mehr geglättet.

Mehr kürzere Stücke(siehe unten) sind straff durcharrangiert und haben nach kurzer Zeit einen gewissen „Wiederkennungswert“, d.h. man kann sich die Stücke gut merken.

Hier glänzen natürlich die Brecker Brothers mit messerscharfen Bläsersätzen und John Scofield als Solist bringt das eine oder andere gute Solo.
Bereits nach der kurzen 16sekündigen Einleitung wird dieses auf „Panhandler“ bereits bestens unter Beweis gestellt, ineinander verflochtene perfekt „gestylte“ Bläserarrangements, durch die Keyboards abgerundet, lassen Scofield ein kurzes, doch sehr intensives Solo vortragen, ein kleines „Meisterstück“, das Alex Blake am Bass dazu mit einer quirligen Grundlage versieht.
Und dazu Cobham mit seinen enorm groovenden und elastischen Drumsound.
Sehr „dramatisch“ kommt „Sorcery“ mit einem „funky“ aufspielenden Leviev am E-Piano, sehr virtuos vorgetragen, leider hörte man zukünftig nicht mehr viel von diesem Keyboarder.
Auch hier sorgt Cobham immer wieder durch seine feinen Nuancen im Spiel für „kleine Überraschungen“, man sollte schon genau zuhören.

Ruhig und beschaulich fließt z.B. „Thinking of you“ dahin, eine „feine kleine Melodie“ bietet die Grundlage für ein kraftvolles Solo Michael Brecker's. Dessen Bruder Randy hat mit seinem Stück „Some skunk funk“ das Markenzeichen für die eigene Band „The Brecker Brothers“ hinterlassen.


Für viele der Höhepunkt war/ist das gut 9-minütige Schlagzeugsolo, ein Stück, angeblich ohne overdubs eingespielt. Sicher zählt es zu den interessantesten ihrer Art, trickst der Meister hier doch fleißig herum, auch mit der Technik.

Die 12:17 langen „Moody Modes“ beschliessen das Album schließlich mit ruhigen und besinnlichen Tönen, das jazzigste Stück der Platte, mit swingenden Anteilen, Leviev und Randy Brecker können hier ihr Können unter Beweis stellen.

Wenn auch ganz nicht so innovativ wie die ersten Alben, so halte ich diese Musik doch für sehr hochwertigen und unterhaltenden Jazz-Rock, der seinem Titel sehr gerecht wird, denn es „funkt“ hier doch gewaltig, und Cobham kann hier seine Klasse als Drummer beweisen.


Die Besetzung:


Billy Cobham ,drums
Alex Blake,Bass, Trombone, Arranger
Michael Brecker, Horn, Saxophone, Tenor Saxophone
Randy Brecker, Horn, Trumpet, Arranger
Glen Ferris, Trombone
Walt Fowler, Trumpet
Milcho Leviev ,Keyboards, Arranger
Tom "Bones" Malone, Piccolo, Trombone
Larry Schneider ,Saxophone
John Scofield, Guitar


Die Titel:

01 Panhandler (4:05)
02 Sorcery (2:24)
03 A Funky Thide of Sings (3:39)
04 Thinking of You (4:26)
05 Some Skunk Funk (5:07)
06 Light at the End of the Tunnel (3:37)
07 A Funky Kind of Thing (9:14)
08 Moody Modes (12:17)


Wolfgang


(der auf dem Foto ist nicht Mr. Cobham, aber von ihm fotografiert wurde es!)[
Der an diesem Beitrag angefügte Anhang ist entweder nur im eingeloggten Zustand sichtbar oder die Berechtigung Deiner Benutzergruppe ist nicht ausreichend.
nach unten nach oben
Jersch offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  Kiel
Alter:
Beiträge: 5919
Dabei seit: 11 / 2007
Private Nachricht
Betreff: Re: BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings  -  Gepostet: 24.10.2008 - 15:33 Uhr  -  
Beide "Brecker Brother" dabei,das allein sorgt schon für das aufkommende "kribbeln" bei mir.Hab aber einfach Glück,denn ich besitze die Scheibe schon!

Nur eines dazu:

"Moody Modes" sollte jeder einmal in seinem Leben gehört haben!Einfach göttlich!
"Kann ich so nicht beurteilen, muss ich nackt sehen!"
nach unten nach oben
stanweb offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  bei Hamburg
Alter:
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings  -  Gepostet: 24.10.2008 - 15:43 Uhr  -  
Meine Highlights auf diesem Album sind "Light At The End Of The Tunnel" ,groovender stampfender Jazzrock der ein bischen was von Isaac Hayes feeling hat.
2. "A Funky Kind Of Thing", dieses Drumsolo sollte man wirklich mal gehört haben.

@Jazzrockbyrd: Du hast nicht zufällig ein Foto von der Coverrückseite?
Das würde mal wieder ganz gut Herrn Cobhams schrägen Sinn für Humor demonstrieren.
Ist die Scheibe nicht eigentlich auch von Billy Cobham für "Bilham Cobly Productions" produziert?
nach unten nach oben
freaksound online
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  München
Alter:
Beiträge: 6782
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings  -  Gepostet: 27.10.2008 - 12:25 Uhr  -  
kann mir vielleicht in dem Zusammenhang jemand etwas zur "Live Europe - Duke + Cobham" sagen?
Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand;jeder glaubt er hat genug davon.

René Descartes


(alle meine beiträge geben nur meine persönliche meinung wieder !
nach unten nach oben
dan offline
God's Monkey
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 6146
Dabei seit: 04 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Re: BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings  -  Gepostet: 27.10.2008 - 14:13 Uhr  -  
Zitat geschrieben von stanweb
...
Ist die Scheibe nicht eigentlich auch von Billy Cobham für "Bilham Cobly Productions" produziert?


Das ist z.B. aber auch CROSSWINDS von ihm!
nach unten nach oben
stanweb offline
Produzent
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe  bei Hamburg
Alter:
Beiträge: 15944
Dabei seit: 06 / 2007
Homepage Private Nachricht
Betreff: Re: BILLY COBHAM – A Funky Thide Of Sings  -  Gepostet: 27.10.2008 - 14:19 Uhr  -  
Zitat geschrieben von dan
Zitat geschrieben von stanweb
...
Ist die Scheibe nicht eigentlich auch von Billy Cobham für "Bilham Cobly Productions" produziert?


Das ist z.B. aber auch CROSSWINDS von ihm!


Ich habe es jetzt endlich mal hinbekommen und habe den langen Weg zu meinem Vinyl (1 1/2 Meter) angetreten und nachgeschaut. :oops:
Recht hast Du natürlich.
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 20.11.2017 - 21:48