schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Altura - Mercy



TO versteckt
Kassettenhörer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 34
Dabei seit: 04 / 2008
Private Nachricht
Betreff: Altura - Mercy  -  Gepostet: 15.05.2008 - 11:37 Uhr  -  
Altura - Mercy
(1996 - Ervin, Gibson, Irving, Lingle, Osborne)

Altura sind eine Progressive Metal Band aus den USA. Ihre Musik orientiert sich vom Stil her sehr stark an Dream Theater aus guten Zeiten. Altura klingen dabei manchmal wie eine exakte *opie, bringen aber auch ein paar eigene Elemente in die Musik ein und das Ergebnis ist trotz (oder gerade aufgrund) der großen Ähnlichkeit zu Dream Theater durchaus gelungen.

Die diversen Déjà Vus beim Anhören des Albums sind zwar nicht immer originell, aber Altura sind ohne Zweifel eine talentierte Gruppe - allenfalls ein wenig mehr eigene Identität würde ich mir wünschen.

Die einzelnen Stücke lassen dann auch mehr oder minder große Erinnerungen an Dream Theater wach werden.

Der Opener beginnt zwar noch atmosphärisch mit einem Gewitterregen und die ersten Akkorde auf dem Keyboard lassen noch keine große Ähnlichkeit zu Dream Theater erahnen, aber wenn dann nach einer Minute das eigentliche Lied einsetzt, mit schnellen Gitarrenriffs, vielen Tempi- und Rhythmuswechseln und dann der Gesang von Gitarrenriffs begleitet wird, die auch genausogut von John Petrucci stammen könnten, weiß man, welche Richtung Altura verfolgen.

Ihre Lieder sind also prinzipiell mit guten Melodien ausgestattet und das ganze wird umrahmt, garniert und ausgeschmückt von technisch sehr versiert spielenden Instrumentalisten.

Das für Dream Theater typische Gefrickel wird in der Tat sehr gut kopiert und man kann für Altura das Lob aussprechen, daß ihre Lieder (wenn man vom Sänger absieht, der nicht nach James LaBrie klingt, aber eine angenehme Stimme hat) durchaus auch ohne große Veränderungen auf ein reguläres Album von Dream Theater passen würden.

Damit ist über den Stil genug gesagt. Wer Dream Theater mag, der wird Altura genauso mögen, wenn man halt die verschiedenen Déjà Vus hinnimmt.

Die einzelnen Lieder lassen dabei vor allem Erinnerungen an die ersten drei Alben von Dream Theater wach werden. Ich denke, wenn Altura einen Schritt weiter gegangen wären, müßte man sie als Coverband bezeichnen, aber da sie stets eigene Melodien entwickeln, besitzen sie gerade genug Eigenständigkeit, um ein gewisses - wenn auch schmales - Profil zu besitzen.

So fließt aber dennoch in meine Bewertung auch ein gewisses Originalitätsdefizit ein. Aber immerhin: besser etwas gutes kopieren und leicht variieren, als etwas schlechtes selbst machen. Und man kann bei Altura getrost zugreifen, wenn man besagte Musik von Dream Theater mag, wenn diese auch eine Spur besser sind.

Wer lieber nur symphonischen Progrock hört, dem wird vielleicht Altura eine Spur zu sehr nach Heavy Metal klingen (auch wenn es natürlich nichts mit dem in der Öffentlichkeit typischen Bild des Heavy Metals zu tun hat).

Wer auch für etwas härtere progressive Musik offen ist, der sollte Altura, genau wie die frühen Dream Theater und Threshold, ruhig einmal antesten. Es wird in jedem Fall Musik auf gutem Niveau geboten.

11/15 Punkte
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 17.11.2017 - 20:25