schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Information


Hinweis nach EU Cookierichtlinie
Diese Seite verwendet Cookies, um den Login und ungelesen Markierungen zu verwalten. Mit dem surfen auf dieser Seite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mit der Option ganz unten auf der Seite "Cookies von diesem Forum entfernen" kannst Du alle Cookies, die von diesem Forum gesetzt wurden, von Deinem Computer entfernen lassen.  

schließen

Rez Abbasi - Unfiltered Universe

Abgerundet durch komplexe Strukturen der Kompositionen und der Arrangements entsteht eine nie stillstehende Atmosphäre spontaner Entwicklung, mit Überraschungen und plötzlichen Wendungen einhergehend.

firebyrd offline
Produzent
Avatar
Themenstarter
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter:
Beiträge: 23349
Dabei seit: 05 / 2006
Private Nachricht
Betreff: Rez Abbasi - Unfiltered Universe  -  Gepostet: 12.12.2017 - 19:46 Uhr  -  
Rez Abbasi - Unfiltered Universe

Der in Pakistan geborene Gitarrist Rez Abbasi zog mit seiner Familie nach Los Angeles. Da war er gerade vier Jahre alt. Im Alter von Elf begann er sich, der Gitarre zu widmen. Unfiltered Universe bildet den dritten Teil einer Trilogie von Alben, begonnen mit “Things to Come“ und “Suno Suno“, geprägt von Melodien der Heimat und konzentriert auf Hindustani- und Qawwali-Musik. Die neue Platte bezieht rhythmische südasiatische Elemente der Karnatik-Instrumentalmusik ein. Gleichzeitig gesellen sich weitere Einflüsse aus Jazz und Rock hinzu, angefangen von Charlie Parker über John Coltrane hin zu Led Zeppelin. Abbasi selbst äußerte, Energie der Karnatik-Musik als Fundament zu nutzen, wobei auf dem neuen Album auch gar kein indisches Instrument zu hören ist, im Gegensatz zu früheren Alben.

Möglicherweise ist “Turn Of Events“ ein Kernstück der Platte, hier findet sich eine ungewöhnliche Kombination als Einheit von Gitarre, Saxofon und Cello, spielerisch balanciert die Band zwischen Rhythmik und freiem Spiel. Überhaupt zeigt sich der Gitarrist als Abenteurer, unterstützt von einer hervorragend besetzten Band von internationalem Format. Und dieses Abenteuer kann dazu verführen, sich anzuschließen auf diese mitunter geheimnisvolle Reise durch die Welt der Musik, geprägt von mannigfaltigen Eindrücken und Einflüssen.

Ein Glücksgriff war es, den Gast am Cello zu beteiligen, weil hierdurch vermutete oder auch ansatzweise erkennbare Strukturen stets dann durchbrochen werden, wenn man nicht damit rechnet. So findet insgesamt kein durchgehend berechenbarer Fluss statt, sondern, entgegen einer Kanalisierung des Flusses, windet sich dieser ständig durch die Klanglandschaft und nimmt Zuflüsse auf, weitet sich, verengt sich, wird wild und reißend und schon bald wieder klar und ruhig. Als sehr gelungen empfinde ich in diesem Zusammenhang die Beiträge des Saxofonisten Mahanthappa, der mit freien expressiven Ausbrüchen sehr viel Energie hineinbringt, ohne gleich in den gänzlich freien Bereich abzuheben. Abbasi selbst verlegt sein Spiel für mich gedanklich in die Siebziger, als der Jazz Rock noch jung und auf der Suche nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten war, John McLaughlin assoziiere ich spontan als erstes.

Sowohl der Pianist als auch die Rhythmusgruppe spielen leidenschaftlich und heben das Niveau der Musik auf eine ganz hohe Stufe. Abgerundet durch komplexe Strukturen der Kompositionen und der Arrangements entsteht eine nie stillstehende Atmosphäre spontaner Entwicklung, mit Überraschungen und plötzlichen Wendungen einhergehend. Das ist moderner Jazz Rock oder Fusion vom Feinsten! Ehe ich es vergesse – meine Gratulation an das Label Whirlwind Records, denn mit dieser CD erscheint die 100.Veröffentlichung, mit einer mehr als würdigen Platte angesichts dieses Anlasses.

Rez Abbasi (guitar/composition)
Vijay Iyer (piano)
Rudresh Mahanthappa (alto saxophone)
Johannes Weidenmueller (double bass)
Dan Weiss (drums)
Guest: Elizabeth Mikhael (cello)

1 Propensity (6:52)
2 Unfiltered Universe (9:33)
3 Thoughts (1:41)
4 Thin-King (5:22)
5 Turn Of Events (11:54)
6 Disagree To Agree (7:46)
7 Dance Number (8:09)

http://www.reztone.com/

...und ich empfehle, auch hier einmal hinein zu schauen:

http://www.rocktimes.de/
http://www.musikansich.de/review.php
nach unten nach oben
sunny offline
Toningenieur
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 56
Beiträge: 9872
Dabei seit: 05 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Rez Abbasi - Unfiltered Universe  -  Gepostet: 04.01.2018 - 14:05 Uhr  -  
danke für die Vorstellung, Vijay Iyer am Piano gefällt mir recht gut.
rockige Grüße Sunny
nach unten nach oben
 


Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 21.10.2018 - 13:59